Suchergebnis

 Aus der Kreisliga A, vom SV Bolstern, zum Stammspieler in der Landesliga: Tenshi Kleiner (rechts, hier gegen Hohentengens Chris

Die Trainer haben die Qual der Wahl

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Im zweiten Teil widmen wir uns dem FC Ostrach, der in dieser Saison seine sechste Spielzeit in Folge in der Landesliga bestreitet - und trotz des personellen Umbruchs vor der Saison seine zweitbeste erste Halbserie überhaupt bestritten hat. Nach 16 von 30 Spielen stehen die Ostracher auf Platz acht und haben 24 Punkte auf ihrem Konto. Gute Voraussetzungen, um das Ziel Klassenerhalt zu verwirklichen.

 Die Hattenburger Kegler siegten auch im Pokal.

Männer des KSC Hattenburg mit Vereinsrekord

Die Verbandsliga-Kegler des KSC Hattenburg haben gegen den TSV Niederstotzingen eine starke Mannschaftsleistung gezeigt und einen Auswärtssieg gefeiert. Zudem gelang gegen den FV Burgberg der Einzug ins Pokalviertelfinale. Auch die Frauen und die zweite Männermannschaft waren erfolgreich.

Verbandsliga Württemberg Männer: TSV Niederstotzingen – KSC Hattenburg 2:6 (3390:3522). Mit einer überragenden Mannschaftsleistung und neuem Vereinsrekord konnten die Hatto-Männer die Gastgeber bezwingen.

Beförderungen und Ehrungen standen bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Oberstadion an.

Oberstadioner Wehr befördert zahlreiche Kameraden

Auf ein vielseitiges Jahr hat die Feuerwehr Oberstadion bei ihrer Hauptversammlung zurückgeschaut. Denn neben der Großveranstaltung Leistungsmarsch, die von den drei Winkelfeuerwehren Oberstadion, Unterstadion und Grundsheim organisiert wurde, wurde auch viel Zeit in Vorplanung zur Beschaffung eines Logistikfahrzeugs investiert.

Dass dies aber nur nebenher geleistet wurde, zeigen die 295 Einsatzstunden, die die 59 Wehrleute in 25 Einsätzen erbracht haben.

 Bergs Vlad Munteanu gegen Ostrachs Markus Gipson (rechts).

Kittel bringt Ostrach um einen Punkt

Bis in die Schlussphase hat der FC Ostrach beim Spitzenteam der Fußball-Landesliga, dem TSV Berg, an der Sensation geschnuppert. Nach der 1:0-Führung durch Johannes Irmler (2.) und dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Deutelmoser hatte der Spielstand bis in die Schlussphase Bestand, ehe Arne Kittel zum Sieg für den TSV Berg traf gegen einen FC Ostrach, der im Vergleich zum Straßberg-Spiel vergangene Woche auf mehreren Positionen verändert antrat. Vetter stand für Löffler im Tor, in der Zentrale verteidigte Yannick Ende neben Irmler und Hornstein ...

 Christian Söllner aus dem Ostracher Trainerduo hat am Freitagabend nicht viel zu lachen.

Die Premiere auf dem Kunstrasen geht daneben

Die Premiere auf dem Kunstrasen ist für den FC Ostrach gründlich misslungen. Die Mannschaft des Trainergespanns Reutter/Söllner unterlag am Freitagabend vor gut 250 Zuschauern dem TSV Straßberg mit 0:3 (0:2) und verharrt bei 20 Punkten. Und nächste Woche führt die Reise die Zebras zum TSV Berg.

Der FC Ostrach erwischt auf dem Kunstrasen keinen guten Start. Die ersten beiden Schüsse, die aufs Tor von Torhüter Thomas Löffler kommen, sind drin.

 Der Tagesbeste Matthias Moser zeigte einmal mehr eine souveräne Leistung beim Hattenburger Heimsieg gegen Aulendorf.

Mit Bahnrekord zum Heimsieg

Die Verbandsliga-Kegler des KSC Hattenburg haben zu Hause einen neuen Bahnrekord aufgestellt und den ESV Aulendorf bezwungen. Dadurch blieben die KSC-Männer weiter unbesiegt in dieser Saison. Hattenburgs Verbandsliga-Frauen verloren gegen den ESC Ulm

Verbandsliga Männer: KSC Hattenburg – ESV Aulendorf 6:2 (3475:3359). Hattenburgs André Weitzmann (595/1) zeigte sich gut erholt im Vergleich zur Vorwoche und spielte zusammen mit Roland Chioditti (554/0) einen kleinen Vorsprung heraus.


 Die Verbandsliga-Mannschaften des KSC Hattenburg waren siegreich.

Hattenburger Verbandsliga-Teams obenauf

Die Männermannschaft des KSC Hattenburg bleibt in der Erfolgsspur und siegte auch gegen Niederstotzingen. Die Frauen bleiben in der Verbandsliga ebenfalls ungeschlagen.

Verbandsliga Württemberg Männer: KSC Hattenburg – TSV Niederstotzingen 5:3 (3343:3324). Einen knappen Sieg errangen die Hatto-Männer gegen den Zweitliga-Absteiger TSV Niederstotzingen. Matthias Moser (577/1) und Reinhold Schädler (551/1) sorgten für die anfängliche Führung.


Ostrachs Markus Gipson hier im Zweikampf gegen einen Spieler des FV Biberach. Vor dem gegnerischen Tor war die Heimmannschaft i

Im Sturm fehlt die Durchschlagskraft

Auch im zweiten Heimspiel der Saison hat der FC Ostrach keinen Heimsieg eingefahren. Gegen den Aufsteiger aus Biberach bezog er eine knappe 0:1-Niederlage. Das Trainerduo Reutter/Söllner musste zunächst die Startelf umplanen, da David Gebhardt im Spiel gegen Altheim umgeknickt und dadurch nicht einsatzbereit war. Für ihn rückte Simon Fischer in die Anfangsformation.

Die Partie begann schwungvoll, die Gäste aus Biberach störten früh. Die Zebras schienen aber unbeeindruckt und versuchten ihr Aufbauspiel, das in den ersten zwei ...


Ostrach holt gegen Ravensburg II doch noch einen Punkt.

Eugen Michel schießt Ostrach zum Punkt

Der FC Ostrach hat zum Auftakt in die neuen Landesligasaison am Freitagabend gegen den FV Ravensburg II ein fast schon verloren geglaubtes Spiel gedreht und der Mannschaft von Nectad Fetic beim 2:2 (0:1) doch noch einen Punkt abgeknöpft. Der FC Ostrach erwischt den etwas besseren Start, hat mit zwei Distanzschüssen durch Yannick Ender und Gipson Pech (3./4.), doch dann kommt der FV Ravensburg II, der nun das Spiel im Griff hat und in Führung geht.


Ladislav Varady (rechts) und Yannick Ender (hinten, 2.v.l.) gehören zu den jungen Spielern, auf die das Ostracher Trainerduo Re

Das neue Luxusproblem der „Zebras“

Der FC Ostrach startet am heutigen Freitag, mit der Partie gegen den FV Ravensburg II (19 Uhr, Buchbühlstadion) in die Saison in der Fußball-Landesliga. Nach dem Zwischenjahr mit dem Spieltertrainer-Gespann Simon Kober/Lukas Maier lenkt das neue Trainerduo Timo Reutter/Christian Söllner wieder von außen die Geschicke. Reutter war bereits in der Endphase beim FCO eingestiegen und trug wesentlich dazu bei, dass der FC Ostrach in seine inzwischen sechste Landesligasaison geht.