Suchergebnis

 Die Matthias-Erzberger-Schule verabschiedet ihre Absolventinnen und Absolventen.

Matthias-Erzberger-Schule verabschiedet Erzieherinnen und Erzieher

Die Fachschule für Sozialpädagogik hat den Abschluss des Schuljahres coronabedingt klassenintern im Musiksaal der Matthias-Erzberger-Schule (MES) gefeiert.

Die Festveranstaltungen begannen jeweils mit der Ansprache der Fachabteilungsleiterin Michaela Baur. Sonnenschein und Regen markieren die Bausteine eines Berufs der Erzieherinnen und Erzieher und wurden so auch in der Rede thematisiert. Wer durch den Regen geht, erlebe eine andere wertvolle Sicht auf die Dinge, die so selbstverständlich erschienen.

Martin Bleile ist vom SV Weingarten zum SV Oberzell gewechselt.

Fußball-Landesliga IV: Wechsel in der Sommerpause 2021/22

In der Fußball-Landesliga IV hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC 07 Albstadt

Zugänge: Fatih Ezgin (TSG Balingen II), Mario Gericke (FC Holzhausen), Kevin Schneider (SV Union Lohne).

Abgänge: Akin Aktepe (SV Bronnen), Luigi Crincoli (FV Rot-Weiß Ebingen), Daniel Dehner (TSV Ofterdingen), Sebastian Schetter (SV Rangendingen), Richard Titer (SC Wellendingen).

Der SV Ringschnait (links Joshua Steinmayer) gewann in der ersten Runde des Bezirkspokals gegen die SF Schwendi (hier Serkan Tok

Bezirkspokal: SV Ringschnait bezwingt Schwendi

Der SV Steinhausen (gegen den BSC Berkheim) und der SV Ringschnait (gegen die SF Schwendi) haben am Sonntag die Bezirksliga-Duelle in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals Riß gewonnen. Für eine große Überraschung sorgte der A-Kreisligst SV Winterstettenstadt, der den Bezirksligist SGM Warthausen/Birkenhard bezwang. Die zweite Runde ist für Sonntag, 8. August, terminiert.

SV Ringschnait II – SV Erolzheim 1:6 (0:3). Die Gastgeber spielten gut mit, sorgten aber durch individuelle Fehler immer wieder für Tore der Gäste.

 Neufras Christian Münz (links) ist im Zweikampf mit SG-Spieler Faye Badije zweiter Sieger. Später stellt sich Badije nicht ganz

Neufra setzt sich auf der Alb durch

Nur noch zwei Bezirksligisten sind im Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals übrig geblieben - der FV Neufra/Do. und die SGM Rottenacker/Munderkingen. Die Vorschlussrunde komplettieren B-Ligist FV Bad Schussenried II und überraschenderweise der SV Ringingen, der die TSG Ehingen mit 5:0 nach Hause schickte.

SGM TSV Gammertingen/KFH Kettenacker - FV Neufra/Do. 1:4 (0:4). - Tore: 0:1 Fabian Brehm (19./FE), 0:2 Artur Klein (20.), 0:3 Fabian Brehm (27.

 Anton Hartock (rechts) bleibt die Allzweckwaffe im Spiel des FC Mengen, Rene Zimmermann (links) kehrt nach langer Verletzungspa

Trio bereitet sich auf die neue Saison vor

Die drei Landesligisten der Region sind in die Vorbereitung auf die Saison 2021/2022 gestartet. Der FC Ostrach, der FC Mengen und der TSV Riedlingen wollen in den nächsten, gut neun Wochen die Grundlagen für eine möglichst erfolgreiche Saison legen. Alle sind froh, auf die Plätze zurückkehren zu können, um hoffentlich eine einigermaßen normale Runde spielen zu können, auch wenn mit dem zu erwartenden Modus nicht alle einverstanden sind. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass zunächst eine Einfachrunde mit einer anschließenden Meister- und ...

 Der neue Trainer Alexander Fischer übernimmt im Sommer den FC Ostrach und will die jungen Spieler wie Ostrachs Kapitän Andreas

Alles auf Angriff

Alexander Fischer wird zur neuen Saison 2021/2022 das Traineramt beim abstiegsbedrohten Fußball-Landesligisten FC Ostrach übernehmen (die SZ berichtete). Der 43 Jahre alte Fischer soll die junge Mannschaft weiter formen und den Umbruch vorantreiben.

Nach einigen Jahren, in denen Fischer seinen Lebensmittelpunkt in und um Bad Waldsee hatte, kehrte er nun wieder in seine alte Heimat zurück. „Ich habe mir überlegt, wo ich in Zukunft leben will und habe nun einen Job im Krankenhaus in Sigmaringen angetreten“, sagt Fischer mit einem ...

 Ostrachs Kapitän Andreas Zimmermann (weißes Trikot) beim torlosen Unentschieden gegen die TSG Balingen II (v.l.): Tim Göttler,

Schwieriger Saisonstart

Seit Ende Oktober ruht der Fußball im Amateurbereich. Der Abbruchsaison 2019/2020 scheint sich pandemiebedingt eine weitere Saison anzuschließen, die nicht so über die Bühne gebracht wird, wie es sich die Verantwortlichen des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) gedacht haben. In der fußballlosen Zeit wirft die „Schwäbische Zeitung“ einen genaueren Blick auf die Klubs. In dieser Folge steht Landesligist FC Ostrach im Mittelpunkt, für den die Saison bislang nicht nach Wunsch verlief.

Andreas Zimmermann trifft im ersten Abschnitt souverän per Elfmeter zur Führung, in Abschnitt zwei taucht auch er völlig ab und

Nusplingen schießt schläfrige Zebras ab

Auch der Trainerwechsel hat für Fußball-Landesligist FC Ostrach im ersten Spiel noch nicht die erhoffte Wende gebracht. Am Samstag unterlagen die Zebras, trotz ansprechender erster Halbzeit, am Ende völlig verdient dem TSV Nusplingen mit 1:3 (1:0). Ein kollektiver Leistungsabfall im zweiten Abschnitt und eine Phase mit drei Toren der Nusplinger binnen zehn Minuten sorgten für die achte Saisonpleite im zehnten Spiel.

Ein enttäuschter Ostracher Trainer Herbert Küchler stand am Rand und blickte in die Ferne.

 Zu einem ungefährdeten 4:1-Sieg kommt der SV Braunenweiler gegen die SGM aus Scheer und Ennetach.

Renhardsweiler nutzt die Minute - Braunenweiler setzt Ausrufezeichen

Die Kreisliga A 2 hat ihren ersten Spielausfall aufgrund eines Coronaverdachtsfalles. Die in Gammertingen bzw. Kettenacker vorgesehenen Begegnungen der SG Alb-Lauchert-Mannschaften (gegen Sigmaringen und Krauchenwies/SV Hausen II) wurden abgesagt. Renhardsweiler nutzte die Gunst der Stunde und übernahm mit einem 1:0-Erfolg gegen Bolstern die Tabellenführung. Tore satt gab es im Derby in Sig’dorf, als ein abgezockter FC Inzigkofen/Vil./Eng. drei Punkte mitnahm.

Am Ende gewann der FV Ravensburg um Robin Hettel (vorne) glücklich mit 2:0 gegen den FV Rot-Weiss-Weiler.

FV Ravensburg II holt drei Punkte im 0:0-Spiel

Wenn ein Spiel 0:0 ausgeht, gibt es in der Sportsprache einige Floskeln, das zu beschreiben. Die Begegnung war dann „taktisch geprägt“ und die Mannschaften „neutralisierten sich“. Die Landesliga-Partie zwischen dem FV Ravensburg II und dem FV Rot-Weiß Weiler war eigentlich so ein klassisches 0:0-Spiel. Nur kam am Ende kein torloses Unentschieden heraus, sondern die Ravensburger gewannen mit 2:0.

„Ich habe selten unverdienter gewonnen“, gab FV-Trainer Fabian Hummel nach Abpfiff zu.