Suchergebnis

 Die Zahl der heute noch aktiven Spieler auf diesem Foto ist überschaubar. Zumindest was die in weiß gekleideten Ostracher angeh

Kiertucki wird neuer Zebras-Co-Trainer

Der Umbruch beim Fußball-Landesligisten FC Ostrach schreitet weiter voran. Mit der cornabedingten Saisonunterbrechung und der direkt anschließenden Sommerpause - so denn, wie in einer Beschlussfassung geplant, das Saisonende am 20. Juni beim außerordentlichen Verbandstag des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) für den 30. Juni abgesegnet wird - beenden Stefan Hornstein, Rene Küchler und der derzeitige Kapitän Johannes Irmler ihre Karriere.

Außerdem wurde der Verein bei der Suche nach einem zweiten Trainer fündig.

 Der stellvertretende Stadtbeauftragte Benjamin Crain und der stellvertretende Diözesanleiter Harry Zoll überreichen Pascal Frit

Malteser sind ein rühriges Team

Der Malteser Hilfsdienst in Villingen traf sich zur Jahreshauptversammlung. Man hatte sich entschlossen, wegen der Corona-Diskussion die Ortsversammlung in kleinerem Rahmen durchzuführen. So begrüßte der Stadtbeauftragte Michael Fritzer neben den aktiven auch einige der passiven Mitglieder.

Bernhard Sperling, extra aus Salzburg angereist, sprach ein Gebet zur Einstimmung in den Abend. Als Vertreter der Diözesanleitung übermittelte Harry Zoll Grußworte der Diözesangeschäftsstelle.

 Der FC Mengen steht zum Auftakt vor der hohen Hürde Weiler.

Mengen trifft auf ein angfressenes Weiler

Mit einem schweren Spiel beim FV RW Weiler startet der FC Mengen am Samstag, um 15 Uhr, in die Restrunde der Fußball-Landesliga. Die Rot-Weißen aus Weiler haben schon einmal gespielt, mussten aber dabei am vergangenen Wochenende eine 0:5-Klatsche beim FV Ravensburg II hinnehmen.

Und so dürfte eines klar sein: Es wartet ein motivierter FV RW Weiler auf den FC Mengen. „Ich denke, die Weiler Mannschaft wird angefressen sein. Die sind bestimmt auf Wiedergutmachung aus“, glaubt auch Mengens Spielleiter Mario Campregher.

Die erste Männermannschaft des KSC Hattenburg ist zurück in der Erfolgsspur: Andre Weizmann (hinten, v. l.), Marco Chioditti, Ti

Zwei neue Rekorde für den KSC Hattenburg

Die Verbandsliga-Kegler des KSC Hattenburg haben beim Auswärtsspiel in Stuttgart zwei neue Rekorde aufgestellt. Auch die zweite Herrenmannschaft ist weiterhin erfolgreich. Die beiden Frauenmannschaften mussten sich hingegen geschlagen geben.

Verbandsliga Württemberg Männer: VfL Stuttgart-Kaltental – KSC Hattenburg 1:7 (3261:3489). Die Hattenburger meldeten sich beim Auswärtsspiel in Stuttgart eindrucksvoll zurück, wurden doch gleich zwei Rekorde gebrochen.

 Andreas Zimmermann hat in der Vorrunde wiederholt gezeigt, wie wichtig er inzwischen für das Ostracher Spiel ist.

Der FC Ostrach will die Fehler abstellen

Winterpause in der Fußball-Landesliga. Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Der FC Ostrach ist Zwölfter, steht also auf dem Relegationsplatz. Das verflixte siebte Jahr in der Landesliga könnte zum schwierigsten werden seit dem Aufstieg der „Zebras“ 2013, ausgerechnet im Nachgang zum 100-Jährigen.

Situation: Nach 16 absolvierten Spielen - die Rückrundenpartie gegen den FV Bad Schussenried wird kurz vor Ostern, am Mittwoch, 8.

Fast nur Jugendspieler haben beim Schiedsrichter-Neulingskurs die Prüfung bestanden. Unser Bild zeigt die Neuen zusammen mit dem

Neulinge der Schiedsrichtergruppe Tuttlingen sind fast nur Jugendliche

Die Fußball-Schiedsrichtergruppe Tuttlingen hat Zuwachs bekommen. Vom jüngsten Neulingskurs haben 13 von 14 Teilnehmer die Prüfung bestanden und können in Zukunft Fußballspiele leiten.

In sieben Lehreinheiten und einer Doppeleinheit wurden die Teilnehmer von den beiden württembergischen Schiedsrichter-Lehrwarten Benny Butz (Rottweil) und Horst Ebel (Tuttlingen) auf die Schiedsrichterei vorbereitet. Von der Schiedsrichtergruppe Tuttlingen war es der stellvertretende Obmann, Christian Hafner, der den Kurs unterstützte.

 Zu viele Jäger sind.... Ostrachs Kapitän Johannes Irmler steht wieder von Anfang an in der Ostracher Mannschaft und sieht sich

Ostrach müsste nach jetzigem Stand in die Relegation

Wäre am Samstag Saisonende gewesen, hätte der FC Ostrach die Abstiegsrelegation spielen müssen. Denn nach der 1:3-Niederlage zu Hause gegen die wiedererstarkte Olympia aus Laupheim fiel die Mannschaft des Trainergespanns Timo Reutter und Christian Luib um einen Platz, auf Rang elf zurück. Just auf jenen Platz, der am Ende Saison das Relegationspiel gegen den Qualifikanten aus der Bezirksliga bedeuten könnte.

Nichts wurde es mit den erhofften Punkten zu Hause gegen Laupheim.

 Ostrach punktet in Weiler

Umstellung verleiht größere Stabilität

Der FC Ostrach hat am 16. Spieltag der Fußball-Landesliga die Trendwende auf fremden Platz und nach zuletzt teilweise deftigen Niederlagen geschafft und mal wieder auf fremdem Gelände gepunktet. Eine Woche nach der bitteren 1:6-Heimniederlage gegen den Ttelkandidaten FC Albstadt erkämpften die Zebras ein 1:1 (1:0) in Weiler. Das Tor des Tages für die Ostracher erzielte Fabian Riegger per Foulelfmeter zur zwischenzeitlichen Führung.

„Ja, vor dem Spiel hätte ich für den Punkt sofort unterschrieben“, sagte Ostrachs Trainer Christian ...

 Nicole Miller steuerte einen Punkt zum Sieg des KSC Hattenburg gegen Heilbronn bei.

Wichtige Siege für KSC-Verbandsligateams

Die Verbandsliga-Kegelteams des KSC Hattenburg haben am vergangenen Spieltag wichtige Erfolgen eingefahren. Die KSC-Männer bezwangen den ESV Aulendorf, die Frauen siegten gegen den SV Heilbronn.

Verbandsliga Männer: KSC Hattenburg – ESV Aulendorf 5:3 (3331:3290). In der Startpaarung konnte Marco Chioditti (503/0) nur im zweiten Satz überzeugen. Tobias Saiger (598/1) zeigte sich erneut in bestechender Form und erzielte durch eine überragende 173er-Schlussbahn die Tagesbestleistung.

 Florian Schurer (links) und der FV Fulgenstast schenken dem SPV Türk Gücü (Re.: Ümit Topal) gleich sieben Stück ein.

Fulgenstadt geht in der Kreisstadt auf Torejagd

Acht Spiele des zehnten Spieltags und ein Spiel des 7. Spieltags (IVE 99 - Bronnen am Freitagabend) standen an diesem Wochenende auf dem Terminplan. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Gammertingen präsentierten sich der FV Bad Saulgau und die SGM Alb-Lauchert bestens vorbereitet. Gegen Hochberg ließ die Keller-Truppe nichts anbrennen, Heinrich David und seine Mannschaft hatten gegen Bolstern keine Probleme. Der FV Fulgenstadt - bis zu diesem Spieltag mit fünf Toren auf der Habenseite - setzte sieben Stück obendrauf.