Suchergebnis

 Mathias Wesolowski kehrt beim Auswärtsspiel in Löchgau in den Laupheimer Kader zurück.

Dress und Wesolowski stehen wieder im Kader

Mit Selbstvertrauen und einem erweiterten Kader fährt der FV Olympia Laupheim zum Auswärtsspiel in der Fußball-Verbandsliga beim FV Löchgau. Die Partie wird am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Löchgau angepfiffen. Löchgau war vor der Saison über die Relegation in die Verbandsliga aufgestiegen.

Mathias Wesolowski und Jonas Dress haben in der vergangenen Woche wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und ihre Verletzungen überwunden.

 Erzielte den einzigen Treffer für Olympia Laupheim bei der Niederlage gegen die TSG Tübingen: Fabian Ness.

Dämpfer für die Olympia

Die Erfolgsserie des FV Olympia Laupheim in der Fußball-Verbandsliga ist vorerst gerissen. Der Aufsteiger unterlag nach fünf ungeschlagenen Spielen in Folge bei der TSG Tübingen mit 1:3 (1:0). Durch ein frühes Elfmetertor von Fabian Ness hatten die Laupheimer bis zur 54. Minute mit 1:0 geführt.

Schon nach fünf Minuten hätte die Olympia auf dem Kunstrasen in Tübingen in Führung gehen können, doch Alexander Schrode setzte – freigespielt von Manuel Hegen – freistehend den Ball neben das Tor.

 Fällt auch für das Spiel gegen den 1. FC Heiningen aus: Laupheims Dominik Ludwig.

Wesolowski und Ludwig müssen weiter passen

Im Aufsteigerduell empfängt der FV Olympia Laupheim am Samstag den 1. FC Heiningen. Das Spiel zwischen dem Tabellendritten und dem Neunten der Fußball-Verbandsliga wird um 15 Uhr im Laupheimer Olympiastadion angepfiffen.

„Heiningen ist eine spielstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern, die aber dennoch meist über das Kollektiv kommt“, fasst Laupheims Trainer Hubertus Fundel seine Eindrücke über den Gegner zusammen. Die Göppinger Vorstädter haben auch den einen oder anderen vom großen Konkurrenten und Oberligisten Göppinger ...


 Laupheim ist zu Gast in Albstadt.

Olympia trifft auf die Mannschaft mit zwei Gesichtern

Beim Gastspiel in der Fußball-Verbandsliga in Albstadt trifft der FV Olympia Laupheim auf eine Mannschaft mit zwei Gesichtern. Während der FC Albstadt im WFV-Pokal durch Siege beim SSV Ehingen-Süd und gegen Regionalligist TSG Balingen im Viertelfinale steht, hat das Team von Trainer Alexander Eberhart in der Meisterschaft große Probleme. Das Spiel im Albstadion in Albstadt wird am Samstag um 15 Uhr angepfiffen.

Wenn man sich nur auf die Tabelle verlassen würde, ginge der FV Olympia Laupheim als klarer Favorit in die Partie auf der ...


 Narciso Filho und die Laupheimer Olympia haben Mitaufsteiger SV Breuningsweiler zu Gast.

Olympia will das Aufsteigerduell gewinnen

In der Fußball-Verbandsliga hat der FV Olympia Laupheim die Chance, seine derzeit gute Ausgangsposition weiter zu verbessern. Im Aufsteigerduell treffen die Blau-Weißen zu Hause auf Mitaufsteiger SV Breuningsweiler. Das Spiel wird am Samstag um 15 Uhr im Olympia-Stadion angepfiffen.

Breunigsweiler ist ein klassischer Dorfverein. Allerdings ist der Ort inzwischen ein Teilort der Stadt Winnenden. Dennoch überraschte der Aufstieg als souveräner Meister der Landesliga doch den einen oder anderen Beobachter.


 Lydia Ettenhofer schaffte die Strecke in der Altersklasse der über 70-Jährigen in 36:30 Minuten.

Moritz Bader gewinnt Einzelzeitfahren

Zum 28. Mal hat gestern das Radrennen hinauf zur Grabener Höhe, dem Waldseer „Alpe d’Huez“, stattgefunden. Erneut schickte die veranstaltende LRG Möhre Bad Waldsee ein großes und leistungsstarkes Teilnehmerfeld auf die Strecke. 132 Radsportler – überwiegend aus Oberschwaben und dem Allgäu – kamen, um sich in der Disziplin des Einzelzeitfahrens zu messen.

Den zahlreichen Zuschauern an der Strecke wurde ein buntes Bild geboten, denn die Radsportler aller Alters- und Leistungsklassen starteten mehrheitlich in farbigen Trikots ihrer ...


 Der TSV Blaubeuren (blau) schoss Altheim/Alb mit einem halben Dutzend Tore ab.

Tabellenspitze rückt weiter zusammen

Die Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga A Alb ist am siebten Spieltag am Sonntag wieder näher zusammengerückt: Während der SV Westerheim gegen den FV Asch/Sonderbuch nicht über ein 0:0 hinaus kam, gab es für Heroldstatt, den TSV Blaubeuren und den TSV Bermaringen die nächsten Dreier. Beim 4:0-Sieg des SC Heroldstatt gegen den SV Scharenstetten markierte Alexander Seiffert einen Viererpack.

SV Westerheim - FV Asch/Sonderbuch 0:0. Dem SVW gelang es nicht, mit einem Treffer die Partie in die gewünschte Richtung zu lenken.


 Filip Sapina sorgte für den Endstand, Olympia-Torwart Julius Lense war damit ein viertes Mal geschlagen.

Derber Dämpfer für die Olympia

Der FV Olympia Laupheim hat das Derby in der Fußball-Verbandsliga beim SSV Ehingen-Süd mit 1:4 (0:2) verloren. Die Laupheimer fielen dadurch in der Tabelle auf Rang zehn zurück. Den Ehrentreffer für die Olympia besorgte Simon Dilger mit seinem vierten Saisontor.

Selbst eingefleischte Fußballfans mussten sich an diesem späten Samstagnachmittag gleich mehrmals die Augen reiben: Sage und schreibe 850 Zuschauer wollten ein Verbandsligaspiel sehen und die Olympia trat im neuen, völlig ungewohnten roten Auswärtstrikot an.


 Zugang Dario Nikolic (links) hat sich zum Stammspieler entwickelt und bildet mit Mathias Wesolowski die Innenverteidigung bei

Olympia will Miniserie verlängern

Der FV Olympia Laupheim will seinen aktuell guten Lauf in der Fußball-Verbandsliga fortsetzen. Beim Gastspiel beim SSV Ehingen-Süd am Samstag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) hat der Aufsteiger mindestens einen Punkt im Visier.

Laupheim steht nach vier Spieltagen vor dem Derby auf Rang sieben, die Kirchbierlinger rangieren mit einem Punkt weniger auf Platz zehn. Soll erfüllt, könnte man sagen. Stimmt auch, doch der Weg der beiden Vereine weist derzeit in andere Richtungen.

Verbandsliga: Hüben wie drüben fehlte ein wenig Glück

Ehingen - Am dritten Spieltag der Verbandsliga-Saison hat es den SSV Ehingen-Süd erwischt. Nach zwei Siegen gaben die Kirchbierlinger erstmals Punkte ab – 1:2 verlor Süd gegen den TSV Essingen, der einer der Top-Favoriten auf die Meisterschaft ist. Dass diese Einschätzung nicht aus der Luft gegriffen ist und der TSV selbst auch nach oben strebt, deutete die mit Ex-Profis gespickte Mannschaft aus dem Ostalbkreis in Kirchbierlingen an. Essingen forderte von Beginn an den Ball und attackierte den SSV tief in dessen Hälfte.