Suchergebnis

Schweizer Meister

Meister Young Boys Bern jagt eigene Rekordserie

Einen Spieltag vor Saisonende haben sich die Young Boys Bern ihren dritten Titel hintereinander in der Fußball-Meisterschaft der Schweiz gesichert und peilen nun die Einstellung ihres Rekords von vier Titeln in Serie an.

Mit einem 1:0 beim FC Sion am vorletzten Spieltag ließen sie Verfolger FC St. Gallen, dem ein 6:0-Kantersieg bei Neuchatel Xamax gelang, keine Chance auf den Titel.

„Wir haben uns belohnt für eine komische und turbulente Saison“, sagte Mannschaftskapitän Fabian Lustenberger, der zwölf Jahre für Hertha BSC ...

Marko Marin

Marin hält Belgrad im Rennen um die Champions League

Dank Marko Marin darf der serbische Meister Roter Stern Belgrad weiter von der zweiten Teilnahme an der Gruppenphase in der Fußball-Champions-League träumen.

Der frühere Profi von Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen bereitete am Mittwoch beide Tore der Gäste zum 2:2 (1:1) bei den Young Boys Bern im Hinspiel der vierten Qualifikationsrunde vor.

Mit einem Eckball legte der 30-jährige Marin in der 18. Minute für Milos Degenek auf, der mit einer Bogenlampe per Kopf zum 1:1 verwandelte.

Hertha-Kapitän

Covic legt fest: Ibisevic bleibt Hertha-Kapitän

Routinier Vedad Ibisevic bleibt auch unter dem neuen Trainer Ante Covic Kapitän von Fußball-Bundesligist Hertha BSC.

„Wenn man sich die Kabine anschaut und sieht, welches Ansehen er genießt, dann stellt sich die Frage nicht“, begründete Covic die Entscheidung im Trainingslager der Berliner in Neuruppin. „In der Vergangenheit hat er sein Amt richtig gut gemacht.“

Der 34 Jahre alte Stürmer Ibisevic war vor drei Jahren vom damaligen Hertha-Coach Pal Dardai zum Kapitän ernannt worden und hatte Fabian Lustenberger abgelöst.

Neuzugang

Hertha BSC holt Boyata - Ibisevic und Mittelstädt verlängern

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den belgischen Nationalspieler Dedryck Boyata verpflichtet. Der 28 Jahre alte Abwehrspieler und WM-Teilnehmer von 2018 kommt von Celtic Glasgow nach Berlin. Das verkündete Manager Michael Preetz bei der Mitgliederversammlung des Clubs.

Zudem verlängert der Hauptstadtclub die Verträge mit Kapitän Vedad Ibisevic (34) und mit dem aktuellen deutschen U-21-Nationalspieler Maximilian Mittelstädt (22). Routinier Ibisevic hängt eine Saison dran, der Kontrakt mit Mittelstädt läuft bis 2023.

Dardai-Abschied

Manager Preetz: Hertha erwartet Dardai 2020 zurück

Hertha BSC plant fest mit der Rückkehr von Pal Dardai in einem Jahr. „Tanke Kraft. Ich freue mich, wenn wir uns im Sommer 2020 bei Hertha BSC wiedersehen“, sagte Manager Michael Preetz bei der Mitgliederversammlung des Berliner Fußball-Bundesligisten zum scheidenden Chefcoach.

Nach der Entscheidung der Sportlichen Leitung des Hauptstadtclubs, mit Dardai als Cheftrainer nicht weiterzumachen, hatte der Ungar bereits zahlreiche Anfragen anderer Vereine bekommen.

Hertha BSC - Bayer Leverkusen

Bayer stürmt bei Hertha in die Königsklasse

Leverkusen darf nach zwei Jahren Pause wieder in der Königsklasse mitmachen. Dank eines 5:1 (2:1)-Sieges bei Hertha BSC steht Bayer 04 zum zwölften Mal in der Champions League.

Mit seinem 17. Saisontor eröffnete Supertalent Kai Havertz die Toreshow in Berlin in der 28. Minute. Lucas Alario (38., 72., 88.) und Julian Brandt (54.) machten zum Saisonabschluss vor 59.287 Zuschauern im Berliner Olympiastadion die erfolgreiche Aufholjagd unter Trainer Peter Bosz perfekt.

Hertha BSC - Bayer Leverkusen

Bayer stürmt bei Hertha in die Königsklasse

Als die Leverkusener Profis in den roten T-Shirts mit der Aufschrift „Königsklasse“ nach der ersten Jubelarie auf dem Platz in den Katakomben verschwanden, feierten die mitgereisten Bayer-Fans einfach weiter.

Und die Spieler stürmten daher noch einmal vor den Bayer-Block. Leverkusen darf nach zwei Jahren Pause wieder in der Königsklasse mitmachen. Dank eines 5:1 (2:1)-Sieges bei Hertha BSC steht der Werksclub zum zwölften Mal in der Champions League.

Pal Dardai

„Viszlát Pal“: Dardai und Lustenberger verabschiedet

Schon vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen haben sich Hertha BSC und die Berliner Fans von ihrem langjährigen Chefcoach Pal Dardai und vom Profi Fabian Lustenberger verabschiedet.

Viszlát Pal - tschüss Pal - hieß es zum Saisonabschluss im Olympiastadion. Nach 171 Pflichtspielen als verantwortlicher Bundesliga-Coach räumt der 43 Jahre alte Dardai den Trainerstuhl beim Berliner Fußball-Erstligisten.

Für ihn übernimmt im Sommer der bisherige Nachwuchstrainer Ante Covic.

Niklas Stark

Hertha BSC in Hoffenheim kurzfristig ohne Stark

Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss im Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim am Sonntagnachmittag in der Startelf kurzfristig auf Niklas Stark verzichten. Der 24-Jährige kann wegen eines leichten Infekts nicht von Trainer Pal Dardai eingesetzt werden. Das teilte der Verein rund eine Stunde vor dem Anpfiff via Twitter mit. Für Stark steht Peter Pekarik in der Anfangsformation. In der Verteidigung fehlen dem Hauptstadtclub in Hoffenheim außerdem die Verletzten Jordan Torunarigha und Fabian Lustenberger.

Hertha-Coach

Dardai vor Spiel in Hoffenheim: „Müssen improvisieren“

Aufgrund der anhaltenden Verletztenmisere reist Fußball-Bundesligist Hertha BSC mit bescheidenen Zielen zum Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim.

„Das Ziel ist ein Punkt, wir können nicht gleich sagen, dass wir da gewinnen werden“, sagte Trainer Pal Dardai vor der Begegnung am Sonntag (13.30 Uhr/Eurosport Player) bei einer Pressekonferenz in Berlin: „Wir müssen improvisieren, da wir viele Verletzte haben.“

Unter der Woche verletzte sich der serbische Stammspieler Marko Grujic im Training am Sprunggelenk.