Suchergebnis

 Es läuft gut für Manuel Geiselhart: Der 19-Jährige vom FV Ravensburg hat mittlerweile drei Saisontore erzielt, das letzte per K

Manuel Geiselhart ist schnell beim FV Ravensburg angekommen

In der vergangenen Saison spielte Manuel Geiselhart bei den A-Junioren des SSV Ulm 1846 bei seinen 22 Saisoneinsätzen fast immer die vollen 90 Minuten durch. Das war in der U19-Oberliga. Beim FV Ravensburg in der Oberliga der Erwachsenen sind es in bisher 16 Saisonspielen zwar nur gut 35 Minuten im Schnitt. Doch nicht nur das jüngste Heimspiel gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen hat gezeigt, dass Geiselhart beim FV angekommen ist. Schneller, als er das selbst für möglich gehalten hat.

 Mit Claudia Mayer (vorne, Mitte) als Spitzenkandidatin geht die Lindauer CSU in den Stadtratswahlkampf.

Claudia Mayer ist die Spitzenfrau der CSU-Liste für den Lindauer Stadtrat

Die CSU will wieder größte Fraktion im Lindauer Stadtrat werden. Da Karl Schober nicht mehr antritt, steht die Partei vor einem Umbruch. Als Spitzenfrau geht Claudia Mayer für die CSU in den Wahlkampf.

„Ich kann nicht mehr antreten“, erklärte Schober zu Beginn den knapp 50 Anwesenden, die das mit großem Bedauern hörten. Er hätte gerne nochmal sechs Jahre weiter an der Zukunft seiner Heimatstadt mitgearbeitet, sagte Schober, doch die Gesundheit lasse das nicht zu.

Beinahe das 3:0 für den FV: Ravensburg Tim Lauenroth (liegend) trifft an SVK-Torhüter Serkan Ünal und Christoph Burkhard vorbei

Landesliga: Last-Minute-Tor ärgert FV Ravensburg II

Der SV Kehlen hat durch einen Last-Minute-Treffer von Dominik Blaser einen Punkt bei der U23 des FV Ravensburg entführt. Gegen immer müder wirkende Ravensburger war das 2:2 verdient.

Zu Beginn der Partie stimmte es beim SVK gar nicht: Die Kehlener hatten kaum Zugriff im Mittelfeld und immer wieder Ballverluste, auf die der FV mit schnellem Spiel in die Spitze reagierte. Schon in der 4. Minute war der schnelle Awed Issac Abeselom zum ersten Mal durch und ließ Gästetorhüter Serkan Ünal im Eins-gegen-eins keine Abwehrmöglichkeit.

Noch einmal alles raushauen

Kehlen und Ravensburg wollen noch einmal alles raushauen

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat die U23 des FV Ravensburg am Sonntag um 14 Uhr den SV Kehlen zu Gast. Nach dem klaren 4:0-Erfolg im Derby gegen Weingarten wollen die Ravensburger nachlegen. Doch auch der SV Kehlen ist hoch motiviert. „Wir werden nochmal alles raushauen“, sagt Trainer Bernd Reich. „Das wird nochmal ein heißes und intensives Spiel. Vor allem mit Blick auf die Tabelle.“ Nur zwei Punkte trennen den FV Ravensburg auf Platz sieben (22) und den SV Kehlen auf Platz zehn (20) – und das auch nur, weil Kehlen am vergangenen ...

 Gabor Toth ist an der Seite von Petr Ocko im Doppel erfolgreich, doch die Einzel gehen allesamt an die Gäste aus Kirchheim.

Heimniederlage ist ein Rückschlag

Der Klassenerhalt in der Tischtennis-Oberliga rückt für die TTF Altshausen in immer weitere Ferne. Am Samstag unterlagen die Altshausener in eigener Halle dem VfL Kirchheim mit 1:9 und bleiben Tabellenletzter.

Gemessen an der Spielstärke der einzelnen Spieler beider Mannschaften erwarteten die Experten eigentlich einen engen Spielausgang, denn an allen sechs Positionen begegneten sich die Spieler eigentlich auf Augenhöhe. Dass Altshausen dennoch kein einziges Einzel gewann, war deshalb einigermaßen überraschend.

 Keinen Sieger gab es zwischen Biberach (hier Ramon Diamant) und Albstadt.

Ein Klassespiel findet keinen Sieger

Der FV Biberach hat gegen FC Albstadt einen dreifachen Punktgewinn verpasst. Der Tabellenführer der Fußball-Landesliga entführte beim 1:1 auf dem Kunstrasenplatz am Erlenweg einen wichtigen Zähler im Titeltrennen gegen den VfB Friedrichshafen. Biberach rutschte durch das Unentschieden auf den fünften Platz ab. Die Treffer erzielten Biberachs Spielertrainer Florian Treske nach einer knappen Stunde und Gil Rodriguez gut zehn Minuten später für die Gäste.

 Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hat 220 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet.

Fusionsgespräche mit SSV Aalen sind vom Tisch

Bei einer Feier in der TSG-Halle hat am Samstag die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 220 Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge geehrt. Vorsitzender Achim Pfeifer wertete dies als Resultat der hervorragenden Arbeit, die in den Abteilungen geleistet werde.

Er bezog auch Stellung zu den immer wieder aufkommenden Spekulationen über eine Fusion der TSG mit dem VfR Aalen und SSV Aalen. „Mit dem VfR hat es zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Gespräche über dieses Thema gegeben“, sagte Pfeifer.

 Agim Halitaj (re.) schoss ein Tor beim klaren 4:0-Sieg des FV Ravensburg II gegen den SV Weingarten (li. Mihaita-Florin Muresan

Der Derbysieg geht klar an den FV Ravensburg II

Letztlich klar gewonnen hat die U23 des FV Ravensburg in der Fußball-Landesliga gegen den SV Weingarten. Der Tabellenvorletzte begann auf dem Kunstrasen des TSB Ravensburg mutig, mit dem ersten Gegentreffer fielen die Weingartener aber in sich zusammen.

Es war wie so häufig im Sport: Hätte Martin Bleile seine Kopfballchance in der 13. Minute genutzt, wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen. Weingartens Stürmer bekam aber nicht genügend Druck hinter den Ball, Ravensburgs Torwarttrainer Andreas Wagner, der wieder zwischen den ...

 Bisher letztes Aufeinandertreffen am 21. April 2018: Der SV Weingarten (rechts Christian Eicher) gewann in seiner Abstiegssaiso

Das Derby wird zum Abstiegsduell

Derbyzeit in der Fußball-Landesliga. Der SV Weingarten kommt am Samstag (14.30 Uhr) zur U23 des FV Ravensburg. Die Partie ist ein Abstiegsduell: Während die Weingartener in der Tabelle bereits abgeschlagen sind, haben auch die Ravensburger nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Zwei Spieltage vor der Winterpause ist die Landesliga eine Drei-Klassen-Gesellschaft. Vorne machen Verbandsligaabsteiger FC Albstadt und der Vorjahreszweite VfB Friedrichshafen an diesem Wochenende die Hinrundenmeisterschaft unter sich aus.

Nico Di Leo (links) und Joshua Merz jubeln nach dem 2:1-Führungstreffer in der 72. Minute.

VfB Friedrichshafen gewinnt gegen FV Ravensburg II und bleibt an Albstadt dran

Mit einem 3:1-Sieg gegen den FV Ravensburg II hat sich der VfB Friedrichshafen in der Fußball-Landesliga zurück in die Erfolgsspur gebracht und bleibt weiterhin dicht dran an Tabellenführer Albstadt. Gegen Ravensburg gelang es dem VfB jedoch erst in den letzten 20 Minuten, das Spiel für sich zu entscheiden. „Es wurde sehr hart gearbeitet“, fasste Friedrichshafens Spielertrainer Daniel Di Leo die Partie anschließend zusammen. „Das Spiel stand eine lange Zeit auf der Kippe.