Suchergebnis

 Daniel Di Leo jubelt künftig nicht mehr in der ersten Mannschaft des VfB Friedrichshafen. Der Spielertrainer wendet sich dem Na

VfB Friedrichshafen geht mit neuem Konzept in die Zukunft

Seine Frau Melanie hat ihm geraten, noch ein Jahr dranzuhängen. Sie würde ihn mit allen Kräften unterstützen. Daniel Di Leo, Spielertrainer des Fußball-Verbandsligisten VfB Friedrichshafen, hat sich aber anders entschieden. Im Sommer ist Schluss bei den Aktiven. Der 36-Jährige kümmert sich die kommenden Jahre – so der vorläufige Plan – um den Nachwuchs der Friedrichshafener.

In seinem dritten Jahr beim Verbandsligisten kam bei Daniel Di Leo der Wunsch, etwas anderes zu tun.

Im Amateursport werden die Sportgeräte Ende Oktober wieder weggepackt. Zum zweiten Mal im Jahr 2020 wird der Spielbetrieb ausges

Rückblick auf ein ungewöhnliches Sportjahr

2020 war auch im Sport ein unvergessliches Jahr. Dafür sorgten einzelne Erfolge, aber auch die Einschränkungen durch die Pandemie bis hin zu einem Stillstand im Frühjahr und für die Amateurvereine ein weiteres Mal ab November. Im dritten und letzten Teil des Rückblicks auf das Sportgeschehen im Raum Ehingen geht es um die Monate August bis Dezember.

AUGUST

Die Corona-Verordnung Sport wird gelockert. Bei Veranstaltungen sind seit Monatsbeginn nicht mehr nur maximal 100 Sportler und 100 Zuschauer zugelassen, sondern ...

 Die Amateurfußballer in Baden-Württemberg müssen unfreiwillig die Füße hochlegen.

Die Fußball-Vollbremsung sorgt bei Amateuren für Frust

Jetzt also doch: Am Mittwoch hat es vom Württembergischen Fußball-Verband (WFV) keine Stellungnahme zum Corona-Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegeben. Am Donnerstag gab es dann ein Entscheidung: Ab sofort wird der Spielbetrieb von der Oberliga abwärts gestoppt. Das sorgt für einige Kritik aus den Fußballvereinen in der Region.

Bund und Länder hatten am Mittwoch entschieden, ab dem kommenden Montag (2. November) unter anderem den Amateursportbetrieb für mindestens vier Wochen zu untersagen.

Ravensburgs Sven Spekking (vorne) gegen Alexej Storm.

Standard entscheidet „0:0-Spiel“: FV Ravensburg II verliert gegen Balingen II

Die U23 des FV Ravensburg hat das Nachholspiel gegen die TSG Balingen II mit 0:1 verloren. Gegen die taktisch hervorragend aufgestellte Defensive der TSG fand der FV nur selten ein Mittel und kassierte das Gegentor durch eine Standardsituation.

Ravensburgs Trainer Fabian Hummel vertraute gegen Balingen auf die gleiche Startelf, die auch am Sonntag beim 7:1 gegen Heinstetten begonnen hatte. Einzige Ausnahme: Daniel Geiselhardt rotierte für Alexander Koppers zwischen die Pfosten.

Olympia fegt TSV Nusplingen vom Platz

Am Wochenende haben die Fußballer vom FV Olympia Laupheim gespielt. Die Begegnungen im Überblick.

A-Jugend-Landesstaffel Süd: TSV Nusplingen – FV Olympia Laup-heim 0:5 (0:3): Zu einem deutlichen 5:0-Auswärtssieg beim TSV Nusplingen kam die A-Jugend des FV Olympia und bleibt somit Tabellenführer in der Landesstaffel Süd. Die Nusplinger, die vor dem Spieltag Tabellenvorletzter waren, agierten von Beginn an sehr defensiv und versuchten, einen geordneten Spielaufbau der Laupheimer zu verhindern.

 Der FV Ravensburg II (re. Sven Spekking) spielt am Mittwoch gegen Balingen.

U23 des FV steht schon wieder auf dem Platz

Die U23 des FV Ravensburg ist schon wieder im Einsatz. Die Partie in der Fußball-Landesliga gegen die TSG Balingen II war coronabedingt ausgefallen und wird nun am Mittwoch (19 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz beim TSB Ravensburg nachgeholt.

Die Balinger fahren damit zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen ins Schussental. Am Samstag waren sie beim SV Weingarten nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Diese Partie haben auch Spieler des FV Ravensburg II beobachtet.

Der SV Dettingen und der FV Biberach trennten sich 1:1.

SV Dettingen ringt Biberach ein Remis ab

Durch eine starke Leistung hat der SV Dettingen zu Hause dem FV Biberach ein 1:1-Unentschieden abgerungen. Die 200 Zuschauer sahen dabei am Freitag eine Fußball-Landesliga-Partie, in der es dem Außenseiter aus Dettingen gelang, den Biberachern das Leben auf dem Platz schwer zu machen.

Die personell geschwächten Dettinger waren nach dem Abpfiff des Spiels mehr als nur zufrieden. „Die Kulisse bei einem Heimspiel am Freitagabend war richtig schön und die Jungs haben heute alles rausgehauen“, sagte Oliver Wild, Spielertrainer des SVD.

FCO-Kapitän Andreas Zimmermann (hier gegen Laupheim) soll die Mannschaft führen.

Schafft Ostrach die Wende?

Im Spiel eins nach dem Trainerwechsel trifft der FC Ostrach am Samstag zu Hause in der Fußball-Landesliga auf den TSV Nusplingen. Für den FCO der Auftakt zu einer Serie gegen Mannschaften, die mit den Ostrachern im Tabellenkeller stehen. Der TSV Riedlingen muss beim SV Kehlen antreten, der FC Mengen peilt beim TSV Trillfingen Punkte an, um sein Saisonziel doch noch zu erreichen.

FC Ostrach - TSV Nusplingen (Sa., 15.30 Uhr). - Im fünften Heimspiel der Saison empfängt der FC Ostrach den Tabellenfünfzehnten vom TSV ...

 Moritz Hartmann (li., hier im vergangenen Jahr gegen Biberachs Jonathan Hummler) fehlt dem FV Ravensburg II derzeit verletzt.

Ravensburgs Trainer fordert mehr Ballbesitz

Ausweichquartier für die U23 des FV Ravensburg: Sie bekommt es am Sonntag um 13 Uhr in der Fußball-Landesliga zu Hause mit dem SV Heinstetten zu tun. Die Partie gegen den Tabellen-13. wird auf dem Kunstrasenplatz beim TSB Ravensburg ausgetragen.

Der FV Ravensburg II hat am vergangenen Samstag beim FC Mengen mit 2:1 gewonnen. Mit dem Ergebnis war Fabian Hummel naturgemäß zufrieden: „Die Stimmung war danach gelöster als zuletzt.“ Der Auftritt seines Teams konnte den Trainer aber nicht überzeugen: „Das war kein gutes Spiel.

 Rückkehrer: Okan Celik, hier 2017 im Duell gegen Bergs Jonas Schuler (re.), spielt wieder für den SV Weingarten.

Am Grünen Tisch verliert der SV Weingarten die Punkte

Was längst klar war, ist jetzt auch höchstoffiziell bestätigt: Die vor zwei Wochen ausgefallene Partie des SV Weingarten gegen den FC Albstadt wird mit 3:0 für die Albstädter gewertet. Die Weingartener hatten keine Mannschaft stellen können und das Landesligaspiel daher abgesagt. Das Regelwerk hat manchmal merkwürdige Nebeneffekte: Mit dem 0:3 am grünen Tisch sind die Weingartener unter ihrem bisherigen Gegentore-Schnitt geblieben – der liegt bei 3,11.