Suchergebnis


Die U15-Mädchen des Württembergischen Fußballverbands (WFV) haben das internationale Turnier im schweizerischen Frauenfeld gewo

WFV-Auswahl sichert sich Turniersieg

Die U15-Mädchen des Württembergischen Fußballverbands (WFV) haben das internationale Turnier im schweizerischen Frauenfeld gewonnen. Das WFV-Team bestand aus Spielerinnen der Regionalfördergruppe Sigmaringen.

Bei dem Turnier der Interessengemeinschaft der Bodensee-Fußballverbände (IBFV) waren nur Verbandsmannschaften vertreten, Die WFV-Auswahl spielte jeweils unentschieden gegen die Auswahl des Südbadischen Fußballverbands (0:0) sowie die des Bayerischen Fußballverbands (0:0).

David Brielmayer, hier beim Sieg gegen den TSGV Waldstetten (rechts Serkan Özgür) trifft mit dem TSV Berg auf den FV Löchgau.

Berg trifft auf Julian Schusters Jugendclub

In der zweiten Runde der Relegation zur Verbandsliga trifft der TSV Berg auf einen alten Bekannten: Der FV Löchgau war vor einem Jahr punktgleich mit den Bergern abgestiegen. Gespielt wird am Samstag ab 15.30 Uhr bei der Spvgg Besigheim.

Die Partie ist ein veritables Auswärtsspiel für die Berger: Während der TSV über 200 Kilometer anreist – Besigheim liegt nördlich von Ludwigsburg – kann der Gegner zu Fuß kommen: Gerade einmal fünf Kilometer sind es von Löchgau ins Gustav-Siegle-Stadion, das direkt am Neckar liegt.

Laupheims Oberbürgermeister Gerold Rechle (rechts, links José Macias vom WFV) zog die Gruppen für das Meistercup-Turnier am Sams

FV Biberach ist der Favorit

24 Mannschaften bei den Männern und zehn bei den Frauen treten bei der zwölften Auflage des Erdinger Meistercups zum Vorrundenturnier auf dem Sportgelände des SV Sulmetingen an. Dort ermitteln die Meister aus den Bezirken Riß, Donau, Bodensee und Donau/Iller am Samstag, 16. Juni, ab 12 Uhr die Teilnehmer für das Landesfinale in Frickenhausen. Bei den Frauen sind auch zwei Teams aus dem Bezirk Neckar-Fils dabei.

Der Ausrichter SV Sulmetingen ist beim Vorrundenturnier mit seiner eigenen „Zweiten“ als Meister der Kreisliga B I ...


Die B-Junioren des FV Ravensburg stehen kurz vor der Meisterschaft in der Fußball-Verbandsstaffel Süd.

Den B-Junioren des FV fehlt nur noch ein Punkt

Mit dem zweiten 1:0-Sieg in Folge haben die B-Junioren des FV Ravensburg einen großen Schritt zur Meisterschaft in der Fußball-Verbandsstaffel Süd gemacht. Auch für die A-Junioren des FV gab es einen Sieg, ebenso wie für die U19 des SV Weingarten.

A-Junioren-Verbandsstaffel Süd: FV Ravensburg – TSG Young Boys Reutlingen 3:2 (2:1) – Tore: 1:0, 2:0 Kian Fetic (2., 23.), 2:1 Enrico Cozzi (40.), 2:2 Steven Dillmann (54.), 3:2 David Hoffmann (87.

Laupheims OB Gerold Rechle (r., neben ihm José Macias vom WFV) zog die Gruppen für das Meistercup-Vorrundenturnier.

Erdinger-Meister-Cup: Kampf um den Einzug ins Landesfinale

24 Mannschaften bei den Männern und zehn bei den Frauen treten bei der zwölften Auflage des Erdinger Meistercups zum Vorrundenturnier auf dem Sportgelände des SV Sulmetingen an. Dort ermitteln die Meister aus den Bezirken Riß, Donau, Bodensee und Donau/Iller am Samstag, 16. Juni, ab 12 Uhr die Teilnehmer für das Landesfinale in Frickenhausen. Bei den Frauen sind auch zwei Teams aus dem Bezirk Neckar-Fils dabei. Unter den Teilnehmern sind bei den Männern die SF Donaurieden sowie bei den Frauen die SG Dettingen, der SV Granheim und die SG ...


Torwart Dennis Kirsch (Mitte) bestritt wie Daniel Glöggler (Nummer 13) sein letztes Spiel für den TSV Erbach.

Erbach verliert letztes Saisonspiel und steht vor einem Umbruch

Mit einer Niederlage hat der TSV Erbach die Saison 2017/18 in der Fußball-Bezirksliga Donau/Iller abgeschlossen. Durch das 1:4 zu Hause gegen Türkgücü Ulm fielen die Erbacher noch auf Tabellenplatz zwölf zurück, der Verbleib im Bezirksoberhaus stand aber schon vor dem Spiel fest. Dennoch hatte sich Trainer Rafael da Silva zu seinem Abschied einen Sieg gewünscht, wonach es aber nur eine Halbzeit lang aussah.

„Die erste Halbzeit war aus unserer Sicht noch passabel“, sagte Rafael da Silva, dessen Mannschaft zur Pause mit 1:0 führte.


Mit dem 21-jährigen Mittelfeldspieler Narciso Filho vom Landesliga-Absteiger TSG Ehingen hat Laupheim sich im Offensivbereich v

Olympia: Filho kommt – Hammerschmied geht

Der FV Olympia Laupheim rüstet sich weiter für die kommende Saison in der Fußball-Verbandsliga. Mit dem 21-jährigen Mittelfeldspieler Narciso Filho vom Landesliga-Absteiger TSG Ehingen hat Laupheim sich im Offensivbereich verstärkt.

Filho soll mit den bisherigen Stürmern Simon Dilger und Ivan Vargas Müller sowie dem schon bekannten Zugang Isaak Athanasiadis aus Reinstetten die Qualität im Angriffsspiel der Laupheimer erhöhen. „Ich denke schon, dass wir mit Filho einen sehr guten Mann verpflichten konnten, den auch andere Vereine ...


Marcel Scheuböck (rechts) im Kopfball duell mit Laupheims Fabian Ness.

Meister Laupheim stolpert in Kehlen

Zum Abschied aus der Fußball-Landesliga hat der FV Olympia Laupheim beim SV Kehlen eine 1:2 (1:2)-Niederlage einstecken müssen. Der Sieg der spielfreudigen Kehlener gegen den bereits feststehenden Meister war durchaus verdient. Bei beiden Kehlener Treffern leistete die Olympia-Hintermannschaft allerdings kuriose Schützenhilfe.

Es war sommerlich heiß auf dem Spielfeld – dennoch entwickelte sich ein recht ansehnliches Spiel, bei dem zunächst die technisch beschlagenen Gäste das Heft in der Hand hielten.

BSC, Wain und Rot steigen ab

BSC, Wain und Rot steigen ab

Nach dem Abstieg des SV Mietingen aus der Landesliga hat in der Bezirksliga die verschärfte Abstiegsregelung mit drei Direktabsteigern gegriffen. Neben dem bereits seit längerer Zeit als Absteiger feststehenden BSC Berkheim muss der TSV Wain ein Jahr nach seinem Aufstieg wieder zurück in die Kreisliga A II. Auch der TSV Rot/Rot blieb am letzten Spieltag ohne Zähler und muss den bitteren Gang in die Kreisliga A I antreten.

TSV Rot/Rot – SV Eberhardzell 0:1 (0:0).

Einer der Schlüsselspieler des künftigen Verbandsligisten Olympia Laup heim: Simon Dilger (r.).

Simon Dilger feiert mit der Olympia den Titel

Der FV Olympia Laupheim ist Meister der Fußball-Landesliga und kehrt wieder in die Verbandsliga zurück. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat Simon Dilger, der allein 19 Mal für die Laupheimer traf. Wegen eines Muskelfaserrisses, erlitten in der Partie zu Hause gegen den SV Mietingen, konnte der Torjäger in den verbleibenden zwei Saisonspielen in Weiler und am Samstag in Kehlen (Spielbeginn 15 Uhr) nicht mehr eingesetzt werden.

„Das ist natürlich sehr schade, denn ich hätte noch gerne um die Torjägerkanone mitgespielt“, ärgert ...