Suchergebnis

WFV-Pokal: SSV Ehingen-Süd trifft in der ersten Runde auf Dotternhausen

Der Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd trifft in der ersten Runde des WFV-Pokals am 4. August auf den Landesliga-Aufsteiger SV Dotternhausen. Dies ergab die Auslosung am Donnerstag in der Geschäftsstelle des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) in Stuttgart. Der Sieger der Partie in Dotternhausen muss in Runde zwei eine Woche später erneut auswärts beim Sieger der Erstrundenpartie FC Wangen II (Kreisliga A) gegen RW Weiler (Landesliga) ran.


Für Jona Boneberger und den FV Ravensburg beginnt der WFV-Pokal in Biberach.

FV muss im WFV-Pokal in Biberach ran

Die erste Runde im Fußball-WFV-Pokal findet am Samstag, 4. August, statt. Das teilte der Württembergische Fußballverband am Donnerstag mit. Eine Ausnahme bilden der FV Biberach und der FV Ravensburg, die bereits am Freitag, 3. August, um 19 Uhr gegeneinander antreten.

Oberligist Ravensburg hat den WFV-Pokal 2016 gewonnen, ein Jahr zuvor stand er im Finale. Den erneuten Anlauf zum Titel unternimmt die Mannschaft von Trainer Steffen Wohlfarth beim Landesligisten Biberach.


Bezirksjugendleiter Horst Braun (l.) und sein Stellvertreter Sigmar Störk (sitzend beim Laptop) tauschten sich schon 2014 in Un

Aderlass verursacht Kopfzerbrechen beim Staffeltag

Die Zahl der Kreisliga B-Mannschaften ist stark rückläufig. In der neuen Saison 2018/19 haben nur insgesamt 48 Vereine für die unterste Spielklasse im Bezirk Donau gemeldet. Dies ist innerhalb eines Jahres ein Rückgang von sechs Mannschaften.

Diese Tatsache führte beim Staffeltag der Kreisliga A1, B1 und B2 zu viel Überlegung und langen Diskussionen. Bezirks-Spielleiter Sigmar Störk und Bezirksvorsitzender Horst Braun hatten sich im Bezirksvorstand viele Gedanken gemacht.

 Ehingen (weiß) hat am Wochenende in Öpfingen gewonnen.

TSG Ehingen gewinnt Josef-Sattelberger-Wanderpokal

„Alles positiv“, sagte Turnierleiter Stefan Engel am Ende der beiden Turniertage. D-, E-, F-Junioren und Bambini waren am Samstag und Sonntag bei der SG Öpfingen zu Gast.

Stefan Engel freute sich, dass er wieder viele Helfer hatte und er erwähnte besonders Heiko Kramer und Alexander Eberle, die sich bei Vorbereitung und Durchführung der Turniere tatkräftig einbrachten.

Die D-Junioren spielten um den Sattelberger-Wanderpokal. Hier hatte am Ende die TSG Ehingen die Nase vorne.

 FV Schelklingen-Hausen gegen TSG Rottenacker (schwarz).

Gemischte Gefühle bei Bezirksligisten

Sehr unterschiedlich fällt der Rückblick der drei Bezirksligisten der Region aus. Zufrieden kann Joachim Oliveira, Trainer des Aufsteigers SG Altheim, sein. Der siebte Tabellenplatz kann durchaus als Erfolg gewertet werden. Nach erfolgreicher Vorrunde hatte man von der TSG Rottenacker in der Rückrunde mehr erwartet. Der FV Schelklingen-Hausen muss nach zwei Jahren wieder in die Kreisliga A zurück.

TSG Rottenacker (6., 42 Punkte, 64:61 Tore).


Zum dritten Mal hintereinander organisiert der FV Bad Waldsee ein großes Jugend-Fußballturnier, zu dem 2000 Besucher erwartet w

900 Nachwuchskicker kommen in die Kurstadt

Der FV Bad Waldsee ist Ende Juni zum dritten Mal hintereinander Gastgeber eines großen internationalen Jugend-Fußballturniers. Zum „Thüga Energie Cup 2018“ erwartet der Verein am 29. Juni knapp 100 Mannschaften mit mehr als 900 Nachwuchsspielern. Insgesamt rechnen die Veranstalter an diesem Wochenende mit 2000 Besuchern auf dem Gelände an der Lortzingstraße. 150 Teilnehmer übernachten in Zelten und in Schulturnhallen, die die Stadt für dieses sportive Großereignis zur Verfügung stellt.


Dennis Heiß (links) ist der Schlüsselspieler im Spiel der Sportfreunde Hundersingen. Kann er mit seiner Mannschaft heute die gu

Beide können unbeschwert aufspielen

Die Sportfreunde Hundersingen bestreiten am heutigen Mittwoch die erste Runde der Qualifikation zur Fußball-Landesliga. Gegner ist in Schömberg (18 Uhr) der SV Gruol, in der abgelaufenen Saison Zweiter der Bezirksliga Zollern. Und: Wie Hundersingen ist auch der SV Gruol erst zu dieser Saison ins Bezirksoberhaus aufgestiegen.

„Wir sind sehr entspannt“, sagt Hundersingens Abteilungsleiter Karl Störkle. „Für uns ist das kein Muss, sondern einfach etwas Positives, das wir unbeschwert angehen können.


Lohn für die beste Bilanz in der Kreisliga B1: Staffelleiter Dietmar Traub (r.) überreichte den SF Donaurieden den Meisterwimpe

Die SF Donaurieden erhalten zwei Meisterwimpel

Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisligen B1 und B2 ist es für einige Mannschaften nur noch um die genaue Platzierung im Abschlussklassement gegangen. Die Teams auf den ersten beiden Plätzen dagegen standen bereits vor dem Spieltag fest. Die SF Donaurieden (B1) steigen ebenso auf wie die SGM Daugendorf/Zwiefalten als Meister der B2. Rißtissen und Emerkingen haben die Chance, über Entscheidungs- und Relegationsspiel in die Kreisliga A1 zu kommen.

Kreisliga B1

SF Donaurieden – SG Dettingen 2:1 (1:1).


Bezirksvorstandsmitglied Martin Teufel (vorne, 5.v.l.) überreicht dem SPV Türk Gücü Sigmaringen und Kapitän Enes Sacevic (v., 6

Türk Gücü spielt in der A 2

Der Meister SPV Türk Gücü hat sich mit einem standesgemäßen 6:2-Sieg beim TSV Sigmaringendorf am Samstag aus der Liga verabschiedet und damit den Gastgeber die letzte theoretische Chance auf Platz zwei genommen. Außerdem erhielt die türkische Mannschaft vor dem Spiel den Meisterwimpel aus den Händen von Bezirksvorstandsmitglied Martin Teufel (Qualifizierung, Bildung). In die Relegationsrunde eingezogen ist die SGM Unter/Oberschmeien/SV Sigmaringen II, die in der Qualifikation am kommenden Freitag, 18.

Die Spielgemeinschaft SV Daugendorf/Zwiefalten feiert die Meisterschaft in der Kreisliga B 2. Staffelleiter Dietmar Traub hat so

Daugendorf/Zwiefalten feiert

Die SGM SV Daugendorf/TSG Zwiefalten stand schon vor dem letzten Spieltag als Meister und Aufsteiger in die Kreisliga A 1 fest - und das im ersten Jahr ihres Bestehens. Aus den Händen von Staffelleiter Dietmar Traub gab es nach dem Spielende den Meisterwimpel. Derweil sucht der Aufsteiger noch einen Trainer für die neue Saison, wie der SVD-Vorsitzende Stefan Schmid und TSG-Spielleiter Zeljko Mijic am Rande des Spiels bestätigten. Fabian Lorinser beendet sein Engagement.