Suchergebnis

Insgesamt 34 energetische und Klima fördernde Maßnahmen, darunter der Austausch der Fenster am Altbau (links) der Franz-Anton-Ma

Langenargen setzt 2020 zahlreiche energetische Projekte um

Über die energetischen Maßnahmen, die im Jahr 2020 in Langenargen geplant, beauftragt und umgesetzt wurden, hat der Energieexperte der Gemeinde, Claus Hartmann, in der Gemeinderatssitzung berichtet. Insgesamt habe man bei 34 Projekten rund 1,43 Millionen Euro investiert, wovon der Anteil der Kosten im Zusammenhang mit dem European Energy Award (EEA) bei etwa 850 000 Euro liegt.

Im Zuge der Haushaltsplanberatungen im Februar 2020 hat die Offene Grüne Liste einen Antrag gestellt, dass eine Absichtserklärung abgegeben werden soll, pro ...

 Der VfB-Reserve ist eine Aufholjagd geglückt.

Wildes Finale im Zeppelinstadion: Die U23 des VfB dreht 0:2-Rückstand

In den letzten Sequenzen des Stadtderbys hat die U23 des VfB Friedrichshafen doch noch das Ruder rumgerissen. Das war auch bitter nötig, denn die SGM Fischbach/Schnetzenhausen bereitete dem Tabellenzweiten in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee unerwartet viele Probleme und führte sogar nach 76 Minuten mit 2:0 im Zeppelinstadion. Dank einer starken Aufholjagd jubelte am Ende aber der VfB über drei Punkte.

Entsprechend unterschiedlich war die Gemütslage, als in Friedrichshafen der Abpfiff ertönte.

 Tettnangs Trainer Michael Steinmaßl fordert eine Leistungssteigerung von seiner Mannschaft.

Kreisliga-Tabellenführer TSV Tettnang will in die Erfolgsspur zurück

Nach dem ersten Punktverlust der laufenden Spielzeit ist das Ziel für die kommenden Partien klar: Die Fußballer des TSV Tettnang möchten nach dem 0:0 bei der Spielvereinigung Lindau wieder siegen. Gegner in der Kreisliga A II Bodensee ist am Sonntag ab 14.30 Uhr das Schlusslicht FV Langenargen. Das klingt nach einer klaren Angelegenheit.

Aber das funktioniert nur mit einer Leistungssteigerung, meint Tettnangs Trainer Michael Steinmaßl. „Wir haben gegen Lindau einfach nicht unseren besten Tag gehabt.

Da fällt eine ganze Menge Anspannung ab: TSG-Trainer Rafael Tschirdewahn nach dem „Dreier“ seiner Mannschaft gegen Eriskirch.

Drei Spielabsagen und ein Torfestival: Wetter und Corona bringen Kreisliga AII durcheinander

Am siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga A II ist es mitunter recht turbulent zugegangen. Während in der Partie zwischen dem VfB Friedrichshafen II und dem SV Ettenkirch zehn Tore fielen, ging es auf anderen Plätzen etwas torärmer, aber dafür recht hitzig zu. Und: Gleich drei Partien mussten kurzfristig abgesagt werden.

Während es bei den Begegnungen FV Langenargen I - SpVgg Lindau l sowie TSV Neukirch I - SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz mögliche Corona-Verdachtsfälle gab, hatte der starke Regen einen Anpfiff der Partie SV Oberteuringen ...

 Der FV Langenargen erhofft sich gegen den FC Dostluk Friedrichshafen etwas Zählbares.

Fußball-Kreisligist FV Langenargen glaubt an Besserung

Die Ausbeute des FV Langenargen ist mager: Nur drei von zwölf möglichen Zählern hat das Team von Trainergespann Stefan Krause und Furat Yenidogan bisher eingefahren. Und ob sich die Anzahl der Punkte zeitnah verbessert, erscheint fraglich. In der Fußball-Kreisliga A Bodensee II wartet am Sonntag nämlich der FC Dostluk Friedrichshafen. Der Gegner steht auf Rang vier, hat zwei seiner drei Partien gewonnen und dabei satte 14 Treffer erzielt. Anpfiff zu diesem Spiel ist um 15 Uhr.

 Mit einem 6:0-Sieg hat der TSV Tettnang um Nick Feyer (links) die Tabellenführung verteidigt.

TSV Tettnang und SV Oberteuringen marschieren vorneweg

Während der TSV Tettnang in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee weiterhin seine Hausaufgaben macht und dreifach punktet, hat sich auch der SV Oberteuringen nach der zuletzt unfreiwilligen Pause keine Blöße gegeben. Dafür musste der VfB Friedrichshafen II Federn lassen. Eine Umschau.

„Wir wissen alle nicht, wie es in den kommenden Wochen weitergeht. Daher ist es jetzt umso wichtiger, da zu sein und zu punkten“, ließ Michael Steinmaßl, Trainer des TSV Tettnang, unlängst gegenüber der Schwäbischen Zeitung verlauten.

 Der TSV Riedlingen muss am Mittwochabend beim Vorjahresaufsteiger Bad Schussenried antreten.

Duell der Tabellennachbarn am Zellersee

Für Fußball-Landesligist TSV Riedlingen steht bereits am Mittwoch, 9. September, 18.15 Uhr, die nächste Partie an. Die Mannschaft von Trainer Hans Hermanutz muss beim Donau-Rivalen FV Bad Schussenried antreten. Die Partie ist eine vorgezogene Partie vom 16. Spieltag, die eigentlich am 7. März 2021 vorgesehen war.

Nach den beiden Siegen gegen den eigentlich favorisierten FV Biberach (3:0) und den TSV Nusplingen (4:1), der dank einer starken zweiten Halbzeit zu Stande kam, könnten sich die Riedlinger mit einem weiteren Erfolg beim ...

Die SG Aulendorf um Spielertrainer Andreas Krenzler zählt wieder zu den Favoriten in der Kreisliga A. Aufgrund eines Corona-Fall

Gleiche Favoriten, andere Voraussetzungen: Kreisliga A startet in die neue Saison

Auch in der Kreisliga A (Staffel I) soll der Ball ab dem Wochenende endlich wieder rollen. Nach dem Saisonabbruch und der langen Pause sind Spieler, Verantwortliche und Fans heiß auf die neue Saison und sehnen den Saisonstart herbei. Die Liga geht auch in dieser Spielzeit mit 15 Mannschaften an den Start und ein enges Favoritenfeld verspricht eine spannende Saison. Als Topfavoriten gelten vor allem die Teams der SG Aulendorf, des SV Haisterkirch, des SV Reute, des SV Vogt und des SV Baindt.

 Markus Stocker

Klassenerhalt ist oberstes Ziel

Der FV Bad Schussenried hat zum Start der Spielzeit 2020/21 in der Fußball-Landesliga ein Heimspiel vor der Brust. Gegner im Zellersee-Stadion ist im Kreisderby der Aufsteiger SV Dettingen (Anstoß: Sonntag, 15 Uhr). Das Saisonziel des FVS ist klar abgesteckt: der Klassenerhalt soll her.

Erstmals fungiert Markus Stocker als Cheftrainer in der Vorbereitung bei den Violetten. Diesen Posten hatte der damalige Co-Trainer Ende Februar nach der Trennung von Trainer Daniel Amann zunächst kommissarisch übernommen und genau ein Spiel in neuer ...

Der FC Ostrach (links: Rene Zimmermann) und der FC Mengen 8Rechts: Anton Hartock) haben gute Chancen, die zweite Runde zu erreic

Die zweite Runde ist das Ziel

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison steht an. In der ersten Runde des WFV-Pokals müssen gleich vier Klubs aus der Region ran. Die ohnehin für den WFV-Pokal qualifizierten Landesligisten FC Mengen, FC Ostrach und Aufsteiger TSV Riedlingen sowie Bezirks-pokalsieger SV Sigmaringen, der am vergangenen Wochenende das Finale gegen die TSG Ehingen für sich entschieden hatte. Seit dem 1. August sind wieder 500 Menschen im Umfeld eines Fußballspiels zugelassen, Spieler und Zuschauer eingerechnet, macht rund 420 Zuschauer pro Spiel.