Suchergebnis

 Der SSV Ehingen-Süd (rechts Außenverteidiger Marvin Schmid, hier im Spiel gegen Essingen) empfängt am Samstag den Aufsteiger TS

SSV-Ziel: Platz zwei verteidigen

Einen Aufsteiger hat der SSV Ehingen-Süd am achten Spieltag der Fußball-Verbandsliga zu Gast: Der TSV Heimerdingen lief dem Erfolg in dieser Saison lange vergeblich hinterher, ehe dem TSV vor einer Woche ausgerechnet gegen den bis dahin Tabellenzweiten Hollenbach der erste Erfolg gelang (2:1). Nun bekommen es die Heimerdinger wieder mit einem Zweitplatzierten zu tun, denn Ehingen-Süd rutschte am zurückliegenden Spieltag von fünf auf zwei vor. „Ein bisschen überraschend sind wir auf Platz zwei gelupft worden durch die Niederlagen von ...

 In der Landesliga gelangen Arne Kittel (re., gegen Leutkirchs Pius Rief) vier Tore in 23 Spielen, in der Verbandsliga sind es f

Arne Kittels Weg vom Abräumer zum Vollstrecker

Sieg gegen Hofherrnweiler, Sieg in Tübingen, Sieg gegen Wangen: Die vergangenen drei Spiele waren sehr erfolgreich für den TSV Berg. Und vor allem für einen Spieler. Arne Kittel schoss in diesen drei Partien sechs Tore für den Aufsteiger. Damit liegt Berg in der Fußball-Verbandsliga nach sieben Spieltagen auf Rang fünf. „Wir dürfen aber nicht in Euphorie verfallen“, warnt Kittel. Am Samstag um 15.30 Uhr geht es zum VfB Neckarrems.

Dass der 29-Jährige zum Toptorschützen des TSV aufsteigen würde, war bis zur Halbzeitpause gegen die ...

 Zum zweiten Mal in dieser Saison kehrte der Verbandsligist SSV Ehingen-Süd mit drei Punkten aus der Fremde zurück: nach dem 1:0

Nächster Süd-Gegner sorgt für Überraschung

Auch das vierte Auswärtsspiel des SSV Ehingen-Süd in dieser Saison war nichts für schwache Nerven. 1:0 in Essingen, 2:2 in Berg, 1:2 Pfullingen und nun 4:3 in Rutesheim – immer war es knapp. Auch am vergangenen Samstag bei der SKV Rutesheim war es für Süd ein Auf und Ab, doch der zweite Auswärtssieg der Saison war unterm Strich verdient und hätte aufgrund der Leistungssteigerung nach einer für Trainer Michael Bochtler alles andere als erinnerungswürdigen ersten Halbzeit („Zum Vergessen“) höher ausfallen können.

 Kurz vor der Pause glich der SSV Ehingen-Süd (hinten feiern die Spieler den Torschützen Semir Telalovic) gegen Backnang aus – a

Spitzenreiter kommt mit blauem Auge davon

Die TSG Backnang trat am Samstag als einziger in dieser Saison noch unbesiegter Verbandsligist beim SSV Ehingen-Süd an – und verließ das Kirchbierlinger Sportgelände auch ungeschlagen. Doch die Sache hätte für Backnang schiefgehen können, mit dem 1:1 war der Oberliga-Absteiger gut bedient. Die TSG sei „mit einem blauen Auge davongekommen“, urteilte die Backnanger Kreiszeitung und wusste, wem die Mannschaft den Punkt zu verdanken hatte: „dem überragenden Torhüter Marcel Knauss“.

 Das nächste Topspiel wartet auf die Sportfreunde.

Topspiel auf dem Härtsfeld

An diesem Samstag (14 Uhr) treffen in Dorfmerkingen, der Tabellendritte, Dorfmerkingen und der Tabellenvierte, 1. CfR Pforzheim aufeinander. Während man im Dorfmerkinger Lager bisher über das Gezeigte überrascht ist, soll das Kapitel des Traditionsvereines nicht in der Oberliga enden.

Der 1. CfR Pforzheim entstand 2010 aus der Fusion aus den Traditionsvereinen 1. FC Pforzheim und VfR Pforzheim.Das Team des 1. CfR wurde systematisch aufgebaut und ist im fünften Oberligajahr in der Lage, ganz vorne mitzumischen.

 Der TSV Berg verlor beim FSV Hollenbach mit 2:6.

TSV Berg zeigt trotz Pleite ein gutes Spiel

An dieses Spiel wird sich Bergs Trainer Oliver Ofentausek noch lange erinnern. „Seit ich Trainer bin, habe ich so ein Spiel noch nicht erlebt.“ Mit 2:6 verlor seine Mannschaft in der Fußball-Verbandsliga beim FSV Hollenbach. Doch nicht die klare Niederlage sorgte bei Ofentausek für Kopfschütteln – sondern die Tatsache, dass der Aufsteiger eigentlich richtig gut im Spiel war.

Zu Beginn musste der TSV aber Lehrgeld bezahlen. Zwei Stellungsfehler der Berger nutzte Hollenbach direkt aus – nach sieben Minuten stand es 2:0.

Fußballspieler auf dem Rasen

Der Wortführer ist zurück beim TSV Berg

Zwei mühevolle Siege im Verbandspokal, ein Heimsieg zu Beginn der Verbandsligasaison: Der Auftakt in die neue Saison ist dem Aufsteiger TSV Berg gelungen. Am Samstag um 15.30 Uhr steht die wohl größte sportliche Herausforderung der bisherigen Spielzeit an. Berg reist zum Verbandsligaspitzenteam FSV Hollenbach. Gut, dass der TSV-Kapitän mittlerweile wieder fit ist.

Erst seit wenigen Tagen steht Moritz Fäßler wieder voll im Training. „Aber schon wieder ist er total präsent, auch seine Ansprachen an die Mitspieler sind gut“, lobt ...

 Weite Anreise: Helmut Dietterle und sein Team sind in Freiburg gefordert.

340 Kilometer – Dorfmerkingen reist nach Freiburg

An diesem Samstag (14.30 Uhr) sind die Oberliga-Fußballer der Sportfreunde Dorfmerkingen beim 340 Kilometer entfernten Mitaufsteiger, FC Freiburg zu Gast. Dies ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams.

Während die Sportfreunde Meister in der Verbandsliga Württemberg geworden sind und so den direkten Aufstieg geschafft haben, mussten sich die Freiburger über die Qualifikation den Aufstieg in die Fußball Oberliga erkämpfen. Und dies in eindrucksvoller Weise.

 Aus dem Spiel heraus war die Abwehr von Ehingen-Süd in Essingen nicht zu knacken, bei Standardsituationen gerieten die Gäste ab

Noch viel Qualität in der Hinterhand

Über den 1:0-Sieg zum Verbandsliga-Auftakt beim hoch gehandelten TSV Essingen schien der Trainer des SSV Ehingen-Süd fast ein wenig erstaunt zu sein. Während die Essinger in Bestbesetzung angetreten waren, musste Michael Bochtler auf ein halbes Dutzend Spieler verzichten. Andere waren zwar gegen Essingen im Kader, aber erst in den Tagen zuvor aus dem Urlaub heimgekehrt. Außerdem hätten viele seiner Spieler wegen Urlaubs oder Blessuren nicht die komplette Saisonvorbereitung mitgemacht, so Bochtler.

Strukturänderungen rücken näher

Eine gravierende Veränderung im Jugendfußball rückt näher: „Vor vier Jahren hat uns der Verband den Auftrag erteilt, uns mit einer neuen Struktur zu befassen und heute können wir ein Ergebnis präsentieren“, sagte Verbandsjugendleiter Michael Supper beim Staffeltag der A- und B-Junioren-Verbandsstaffeln in Ehingen.

In der Tat wurde bei der Strukturreform volle Arbeit geleistet, denn mit der Saison 2019/20 endet die bisherige Ära. Am Ende der Verbandsrunde 2019/20 wird es letztmals Aufstiegsspiele geben.