Suchergebnis

 Die besten Spieler des Weihnachtsblitzturniers der Schachfreunde Mengen (v.l.): der drittplatzierte Holger Namyslo, Sieger Rudo

Rudolf Bräuning siegt in Mengen

Rudolf Bräuning hat das Mengener Weihnachtsblitzturnier der Schachfreunde Mengen gewonnen. Das Bürgerhaus in Rosna bot beste Bedingungen als Austragungsort des traditionellen Mengener Turniers, das auch in diesem Jahr gut besetzt war. 18 Teilnehmer waren angereist und mit dem Oberligaspieler Rudolf Bräuning (Bebenhausen) und den Verbandsligaspielern Holger Namyslo und Wolfgang Mack (beide Biberach) waren drei Fide-Meister des Weltverbandes am Start.

Magnus Carlsen

Carlsen zum dritten Mal Weltmeister im Schnellschach

Acht Siege, sieben Remis, keine einzige Niederlage: Dominator Magnus Carlsen hat sich zum dritten Mal nach 2014 und 2015 den WM-Titel im Schnellschach gesichert.

Der 29 Jahre alte Norweger schloss das Turnier in Moskau mit 11,5 Punkten ab, setzte sich souverän vor einem Trio durch und hält nun weiter die drei wichtigsten Titel: Champion des Weltverbands FIDE sowie im Schnell- und Blitzschach.

„Einigen meiner Gegner fehlte vielleicht das letzte entscheidende Quäntchen, aber um ein solches Turnier zu gewinnen, muss man eine ...

Schach

Schachverband sperrt Toiletten-Betrüger für sechs Jahre

Nach einem Betrugsversuch auf der Toilette ist der tschechische Schachspieler Igor Rausis für sechs Jahre gesperrt worden. Der 58-Jährige hatte sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich in der Weltrangliste verbessert.

Im Sommer kam jedoch heraus, dass er seine Konkurrenz seit 2015 regelmäßig betrogen hatte. So soll er sich etwa während eines Turniers in Straßburg beim vermeintlichen Toilettengang per Handy illegale Hilfe von einer Schachsoftware geholt haben.

Vincent Keymer + Magnus Carlsen

Promi-Geburtstag vom 15. November 2019: Vincent Keymer

Seit Jahren verblüfft ein Teenager die Schach-Welt: Vincent Keymer. Kürzlich ist er zum jüngsten deutschen Schach-Großmeister der Historie aufgestiegen.

Im Alter von 14 Jahren, elf Monaten und vier Tagen holte sich der Schüler aus dem rheinland-pfälzischen Saulheim vor kurzem den begehrten Titel bei einem Turnier auf der Isle of Man. Er erfüllte die erforderliche dritte Norm des Weltverbands FIDE durch ein Remis gegen den russischen Großmeister Wadim Swjaginzew.

Teenager

Keymer: Mit 14 Jahren jüngster deutscher Großmeister

Teenager Vincent Keymer ist zum jüngsten deutschen Schach-Großmeister der Historie aufgestiegen.

Im Alter von 14 Jahren, elf Monaten und vier Tagen holte sich der Schüler aus dem rheinland-pfälzischen Saulheim den begehrten Titel am Wochenende beim Turnier auf der Isle of Man, das am Montagabend zu Ende geht. Keymer erfüllte die erforderliche dritte Norm des Weltverbands FIDE durch ein Remis gegen den russischen Großmeister Wadim Swjaginzew.

 Die Akteure nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Tour durch die illegalen Pubs, genannt „Sheebens“.

Irisches Feeling lebt auf

Bereits der Name „Danceperados“ dieser Tanzshow versinnbildlicht die Begeisterung für den irischen Stepptanz. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „Die Tanzwütigen“, die am Mittwoch, 8. Januar 2020, um 20 Uhr in der Stadthalle Tuttlingen gastieren. Ja, die Iren können das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen. Aber auch für andere Kunstfertigkeiten und Leidenschaften sind sie weltberühmt.

Dazu gehört ohne Wenn und Aber der irische Whiskey.

Vincent Keymer

Hellwach: Kleiner Schach-Riese Vincent Keymer

Für Vincent Keymer beginnt die „wunderbare Freundschaft“ mit fünf Jahren. In Hannover, in der Zweitwohnung seiner Eltern, mit einer unscheinbaren Plastikfolie. Neugierig kramt er sie aus einem Schrank hervor.

Aus der Rolle wird ein Quadrat, er sieht 32 weiße und 32 schwarze Felder. Neun Jahre und fast 700 Partien später ist er zum größten deutschen Schachtalent gereift. Wird der Junge mal Deutschlands zweiter Weltmeister? Gut möglich.

Aber noch ist es lange nicht soweit.

Weltmeister

Norwegen will Heim-WM 2020 mit Carlsen nicht ausrichten

Das Heimatland von Norwegens Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat seine Kandidatur als Gastgeber für die Weltmeisterschaft 2020 völlig überraschend zurückgezogen.

Damit komme man einer Bitte des 28 Jahre alten Champions nach, teilte Norway Chess mit. „Wir sind sehr enttäuscht von diesem Ergebnis“, heißt es in dem Statement. Der Weltverband FIDE habe den Norwegern mehrfach versichert, sie seien „sehr starke Bewerber“ um die WM, die voraussichtlich im Oktober/November 2020 stattfinden wird.

 Rudolf Schlichters eindrucksvolles Porträt von Bischof Sproll entstand 1933 und ist in der Ausstellung auf dem Hohenkarpfen zu

Rudolf Schlichter und Bischof Sproll

Der Bekennerbischof Johannes Baptista Sproll gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des katholischen Widerstands gegen die Nazis in Süddeutschland. Das Porträt von Rudolf Schlichter aus dem Jahr 1933 ist in der aktuellen Ausstellung im Kunstmuseum Hohenkarpfen zu sehen. Das berichtet das Museum in einer Pressemitteilung folgendermaßen:

„1933 schuf Rudolf Schlichter das eindrucksvolle Porträt von Bischof Sproll für das Bischöfliche Palais in Rottenburg.

Erstmals gab es im Reitsportzentrum Josefshof im Winkel ein Springturnier – das Bild zeigt Johannes Heckenberger vom gastgebende

Premiere mit fünf Prüfungen

Zum ersten Mal seit Bestehen des Reitsportzentrums Josefshof im Winkel hat dort am Ostersonntag ein Reitturnier stattgefunden. Fünf Prüfungen im Springparcours standen auf dem Turnierplan, zu denen mehr als 220 Paare antraten.

Zum Auftaktspringen, einer Springpferdeprüfung der Klasse A**, hatten 24 Reiter ihre Nachwuchspferde angemeldet, das Siegerpaar waren Elke Bermadinger und „Lovita“ aus Westerheim. Zur anschließenden A**-Springprüfung traten 37 Paare an.