Suchergebnis

Magnus Carlsen

Schach boomt am Bildschirm: Carlsen-Tour geht weiter

Zehn neue Online-Turniere mit Weltmeister Magnus Carlsen und eine Mini-Serie mit Riesen-Resonanz: Schach boomt am Bildschirm und fasziniert die Fans.

Wettbewerbe wie die Champions Chess Tour und die Netflix-Serie „Damengambit“ feuern das Interesse derzeit an. Zwei Monate lang tüftelte die Firma von Carlsen an der zweiten Online-Turnierserie der Weltklasse, die am Sonntag startet.

Die nach ihrem Initiator benannte Magnus Carlsen Chess Tour wurde im April binnen zwei Wochen aus dem Boden gestampft.

Bischof Joannes Baptista Sproll predigte schon früh gegen den Nationalsozialismus. Besonders bei den Bischofs- und Jugendtagen ä

Noch fehlt das nötige Wunder bei Sproll

Eine Seligsprechung von Joannes Baptista Sproll ist noch nicht in Bälde zu erwarten. Das sagte Thomas Weißhaar, Offizial der Diözese Rottenburg-Stuttgart, in seinem Vortrag über „Bischof Sproll – Mahner zur Wachsamkeit“ in der Pfarrkirche Schweinhausen vor coronabedingt 40 Besuchern.

Zunächst stellte Weißhaar einige, auch unerwartete Informationen zum Leben des 1949 verstorbenen siebten Bischofs der Diözese vor. Dabei machte er deutlich, dass Sproll schon früh auf die Gegnerschaft, ja Feindschaft des Nationalsozialismus gegenüber ...

Magnus Carlsen

Schach-Weltmeister Carlsen gewinnt Turnier in Stavanger

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat das erste Turnier nach dem Corona-Lockdown vorzeitig gewonnen - dabei aber auch seine erste Niederlage seit rund zweieinhalb Jahren kassiert.

Bei seinem Heimspiel in Stavanger konnte der 29 Jahre alte Norweger auch zum Abschluss am Freitagabend nicht mehr von Platz eins verdrängt werden; nach seinem Sieg gegen Supertalent Alireza Firouzja hatte Carlsen das Preisgeld von 700.000 Kronen (63.000 Euro) sicher.

Aufgewachsen ist Monika Schiefer in Baienfurt, heute arbeitet sie im Vatikan.

Ihr Chef ist der Papst: Diese Frau aus Baienfurt hat einen außergewöhnlichen Job

Beworben hat sich Monika Schiefer nicht für ihre Stelle, und doch arbeitet die Baienfurterin heute für den Vatikan – an einem der wohl spannendsten und außergewöhnlichsten Arbeitsplätzen der Welt. Ihr oberster Chef: Papst Franziskus.

Es gibt einen, der einen anspricht und man braucht eine Empfehlung – im besten Falle vom Bischof, der einen für geeignet hält.

Monika Schiefer

Doch wie kommt man an eine Stelle im Zentrum der Macht der Katholischen Kirche?

Schach

Schach: WM-Kandidatenturnier geht nach Corona-Pause weiter

Das im März zur Hälfte unterbrochene Kandidatenturnier der Schach-WM wird am 1. November fortgesetzt. Der Weltschachbund Fide hält vorläufig an Jekaterinburg als Austragungsort fest, wie es in einer Mitteilung heißt.

Wenn wegen der Corona-Pandemie für mindestens einen der aus China, Frankreich, der Niederlande und den USA anreisenden WM-Kandidaten Reisebeschränkungen nach Russland gelten sollten, ist die georgische Hauptstadt Tiflis als Ersatz vorgesehen.

Mit 50 Großmeistern: Stark besetztes Schachturnier

Rund 50 Großmeister sind dabei, wenn Mitte September in Karlsruhe das am stärksten besetzte, am Brett ausgetragene Schachturnier weltweit seit März beginnt. Acht Bundesligisten ermitteln dann in der Karlsruher Gartenhalle den deutschen Mannschaftsmeister 2020. „Damit setzen wir ein Zeichen für Schach am Brett“, sagte der Ligavorsitzende Markus Schäfer und kündigte an: „Die Sicherheitsmaßnahmen werden über die behördlichen Vorgaben in Baden-Württemberg hinausgehen.

Magnus Carlsen

Weltmeister Carlsen gewinnt eigenes Online-Turnier

Schachweltmeister Magnus Carlsen hat sein eigenes Onlineturnier mit acht Großmeistern gewonnen. Der 29 Jahre alte Norweger setzte sich mit 2,5:1,5 gegen den US-Amerikaner Hikaru Nakamura durch.

„Das war hart, aber ich bin glücklich, es letztendlich geschafft zu haben“, sagte Favorit Carlsen.

Im Finale mit vier Schnellschachpartien dominierten beide Großmeister mit den weißen Figuren. Carlsen startete mit einem Sieg, Nakamura schlug postwendend zurück, bevor Carlsen wieder in Führung ging.

Magnus Carlsen

Schachweltmeister Carlsen startet mit Sieg

Schachweltmeister Magnus Carlsen ist mit einem standesgemäßen Sieg in sein Super-Onlineturnier gestartet.

Der 29 Jahre alte Norweger gewann sein Erstrundenmatch gegen den US-Amerikaner Hikaru Nakamura nach 2:2-Zwischenstand allerdings erst im Tiebreak. Nach jeweils zwei Siegen von Carlsen und Nakamura setzte sich der Favorit und Schnellschach-Weltmeister in einem fünften Match mit noch kürzerer Bedenkzeit durch.

Das zweite Duell der ersten Runde gewann der Chinese Ding Liren gegen den erst 16 Jahre alten Iraner Alireza ...

Wolfgang Uhlmann

Promi-Geburtstag vom 29. März 2020: Wolfgang Uhlmann

Ein Schachtisch mit Marmorplatte von Fidel Castro, ein fein geschnitztes Zigarrenkästchen als Geschenk von Che Guevara, acht Duelle mit dem Exzentriker Bobby Fischer und Reisen um die weite Welt - das Schachspiel hat den Sachsen Wolfgang Uhlmann zum Weltbürger gemacht.

Der Dresdner sitzt zehn Weltmeistern gegenüber, fünf kann er besiegen. Er ist in der DDR ein Exot in einer exotischen Sportart, sieht die Philippinen, darf nach Argentinien reisen, auch nach England.

Fabiano Caruana

Schach matt in Jekaterinburg: WM-Kandidatenturnier gestoppt

Das Kandidatenturnier zur Schach-Weltmeisterschaft im russischen Jekaterinburg wird gestoppt und damit zu einer großen Hängepartie mit ungewissem Ausgang.

Angesichts der Coronavirus-Pandemie könne man die sichere und rechtzeitige Heimreise der acht Spieler und aller Begleiter nicht gewährleisten, teilte der internationale Schachverband (Fide) mit. „Wir haben uns nun in dieser Situation dazu entschieden, das Turnier zu stoppen“, sagte Fide-Chef Arkadi Dworkowitsch.