Suchergebnis

Hubert Aiwanger

Aiwanger verteidigt schnellen Maskenkauf im März 2020

Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat den schnellen Maskenkauf vom März 2020 verteidigt und sich dagegen verwahrt, in die Nähe unsauberer Amigo-Geschäfte gerückt zu werden. Das Ministerium hatte seinerzeit bei der niederbayerischen Firma Zettl eine Million Atemschutzmasken zum Nettopreis von fünf Millionen Euro bestellt, kurz nachdem in Bayern wegen der Corona-Pandemie der Katastrophenfall ausgerufen worden war.

«Wir haben uns erfolgreich für das Leben und die Gesundheit der Bürger unseres Landes eingesetzt und ...

Der Minibagger ist das einzige größere Gerät, das im Rathauskeller zum Einsatz kommt. Drumherum liegen die Elemente für die Bohr

Knochenjob im Untergrund: So läuft die Sanierung des alten Rathauses

Abriss oder Sanierung? Lange hatte der Erbacher Gemeinderat mit dieser Frage zum alten Rathaus gerungen und sich schließlich für den Erhalt des knapp 100 Jahre alten Gebäudes an der Ecke Erlenbachstraße/Egginger Straße entschieden. Vor vier Wochen wurde mit den rund eine halbe Million Euro teuren Nachgründungsarbeiten begonnen – eine durchaus herausfordernde Angelegenheit, wie die „Schwäbische Zeitung“ bei einem Ortstermin erfahren hat.

Wenn man die Bautür an der Rückseite des Erbacher Rathauses öffnet, blickt man gleich in einen ...

FFP2-Maske

FFP2-Masken unter freiem Himmel - nützlich oder unsinnig?

Wenn die Sonne scheint und die Temperaturen klettern, treibt es die Menschen aus dem Haus. Manche tragen ihre FFP2-Masken zum Schutz gegen das Coronavirus dann auch unter freiem Himmel, selbst wenn sie auf weitläufigen Straßen oder in Parks unterwegs sind.

Dabei ist es dort in den meisten Fällen gar nicht verordnet. Macht es trotzdem Sinn?

BEHAUPTUNG: Wer sich wirklich vor Corona schützen will, muss auch draußen FFP2-Maske tragen

BEWERTUNG: Nicht belegt.

Schwester Corona Völkle ist in Zeiten der Pandemie mit ihrem Namen nicht mehr ganz zufrieden. Momentan sieht sie ihren Auftrag,

Corona Völkle ist keine Virus-Mutante, sondern eine fromme Ordensfsrau

Corona ist in Zeiten der Pandemie in aller Munde und fast ausnahmslos negativ besetzt. Doch es gibt auch positive Aspekte, die mit diesem Begriff verbunden sind. So erinnern sich viele Dalkinger und ehemalige Dalkinger an eine schöne und unbeschwerte Kindheit, wenn sie an Corona, pardon an Schwester Corona, denken. Denn die mittlerweile 85 Jahre alte Anna-Schwester war rund 30 Jahre lang Erzieherin und Kindergartenleiterin im katholischen Kindergarten Sankt Theresia.

Der Rotary Club hat der Wasseralfinger Vesperkirche 1500 Euro und 250 FFP2-Masken gespendet.

Rotarier spenden 1500 Euro

Normalerweise spendet der Rotary Club Aalen-Limes seit vielen Jahren das Essen für einen Tag Vesperkirche und serviert es mit vielen Helfern. Weil es den Rotariern, erklärt Ulrich Betzold stellvertretend für den Präsidenten Jörg Klemen, ein großes Bedürfnis war, gerade auch in diesem Jahr zu helfen, gab es nun einen großen Scheck: Vor der Sängerhalle überreichten sie 1500 Euro für die Vesperkirche und zusätzlich 250 FFP-2-Masken.

Coronabedingt dürfte es in diesem Jahr weniger Wähler geben, die zur Stimmabgabe selbst eines der Wahllokale besuchen. Die zahl

Mehr Briefwähler – so reagiert die Gemeinde darauf

Bis zur ersten Landtagswahl unter Pandemie-Bedingungen dauert es keine vier Wochen mehr. Wie die Kommunen dieser noch nie dagewesenen Begleiterscheinung Rechnung zollen, das lässt sich inzwischen absehen. Auch in Meckenbeuren wird mit mehr Briefwählern gerechnet – die Gemeinde hat daher drei Briefwahlbezirke für die Landtagswahl eingerichtet. Im Gegenzug sind es nurmehr acht Urnenwahlbezirke, die am Sonntag, 14. März, öffnen.

Entfallen wird der bisherige Wahlbezirk 1, das Bildungszentrum.

Knapp 400 Demonstranten zeigen vor der Lindauer Inselhalle, dass die AfD in Lindau nicht willkommen ist.

Nur wenige Zuhörer bei der AfD - aber 350 Menschen demonstrieren gegen sie

Das Kräfteverhältnis an diesem Montagabend ist ungleich: Während in der Inselhalle nicht einmal zwei Dutzend Zuschauer den drei AfD-Bundestagsabgeordneten zuhören, versammeln sich schon eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn rund 350 Menschen, um gegen die Partei und deren Ansichten zu demonstrieren.

„Lindau bleibt bunt“ – diesem Motto werden die Demonstranten gerecht. Vor der Inselhalle stehen „Omas gegen rechts“ ebenso wie Stadträte, Jugendliche von Fridays for Future, Menschen mit Migrationshintergrund und Mitglieder der ...

Bonifaz Eckert (links) vom DRK nahm beim mobilen Corona-Test in Ellwangen die Probanden in Empfang.

Corona-Test im Selbstversuch: Es pikt, es drückt, es kitzelt

Das Deutsche Rote Kreuz hat am Samstag im Ostalbkreis mobile Corona-Tests angeboten, darunter auch in Ellwangen. Franz Graser hat den Test gemacht und schildert seine Erfahrungen.

Samstagmorgen, kurz nach neun Uhr. Es ist eisig kalt. Minus 11,5 Grad hat die digitale Temperaturanzeige im Auto angegeben. Nur wenige Menschen sind in der Ellwanger Innenstadt unterwegs.

Eigentlich ist es noch zu früh, der vereinbarte Termin lautet auf 9.

Inge Lenz ist normalerweise zuständig für den Kleiderbasar. Nun hilft sie bei der „Vesperkirche zum Mitnehmen“. In der Vesperkir

Sie ist die „Modeberaterin“ in der Vesperkirche

Inge Lenz ist ein bekanntes Gesicht beim Kleiderbasar der Vesperkirche. Seit zehn Jahren ist sie dort die fröhliche und kompetente „Modeberaterin.“ Seit 15 Jahren engagiert sie sich auch noch in anderen Bereichen in der Vesperkirche. In diesem Jahr ist alles anders: Wie die anderen ehrenamtlichen Helfer hilft sie nun bei der „Vesperkirche zum Mitnehmen“ in der Sängerhalle. Mit FFP-2-Maske, auf Abstand aber nicht weniger freundlich, wenn sie die Tüten mit den Essen ausgibt.

Corona-Geburten: Eine Hebamme berichtet von traurigen Vätern und starken Müttern

Manches lässt sich nicht verschieben in bessere, virusfreie Zeiten – so auch die Geburt eines Kindes. Welche Veränderungen Corona für Kliniken, junge Familien und Hebammen mit sich bringt und welche Auswirkungen das Virus auf die Geburtsvorbereitung und Nachsorge hat, berichten die Hebammen Grit Meißner, Heike Mehnert und Dorothea Stolz.

Ohne Frage, eine Geburt ist einzigartig. Ein Moment voller Kraft, voller Anstrengung, voller Stolz, voller Magie.