Suchergebnis

 Wo ist der Ball? Eine bezeichnende Szene aus dem Duell zwischen dem FC Wangen und dem TSV Heimerdingen.

FC Wangen spielt 4:4 gegen den Tabellenletzten

In einem torreichen Spiel musste sich der FC Wangen in der Fußball-Verbandsliga mit einem 4:4 (3:3) gegen das Tabellenschlusslicht TSV Heimerdingen zufrieden geben. Einen 1:3-Rückstand glichen die Allgäuer vor der Halbzeit noch aus und gingen nach der Pause sogar in Führung, für einen Sieg reichte es am Ende dennoch nicht. „Die Heimerdinger waren am Ende dem Sieg sogar noch näher als wir“, sagte ein sichtlich enttäuschter Wangener Trainer Adrian Philipp.

 Florian Meroth (links) traf für Eglofs doppelt in Unterzeil.

Spitzenreiter SV Deuchelried patzt in Scheidegg

Für den SV Deuchelried hat es am Sonntag in der Kreisliga A III die erste Niederlage der Saison gegeben. Gleich sechs Gegentreffer musste der Tabellenführer einstecken und lag im Spiel gegen den FC Scheidegg bereits nach 19 Minuten mit 3:0 zurück. Der SV Eglofs konnte bereits am Freitag wichtige Punkte sammeln und somit etwas zum Tabellenführer aufschließen.

"Das war ein verrücktes Spiel, bei uns lief einfach alles an diesem Tag", meint der Eglofser-Trainer Florian Kirchmann zum Spiel.

Zweiter Sieg für die TSG ist fällig

In der Fußball-Verbandsstaffel der B-Junioren ist die TSG Ehingen am Sonntag, 20. Oktober, Gastgeber des FC Wangen. Gegen das Tabellenschlusslicht peilen die Ehinger ihren zweiten Saisonsieg an.

B-Junioren Verbandsstaffel: TSG Ehingen – FC Wangen (Sonntag, 11 Uhr). - Gegen den Aufsteiger FC Wangen hat das Team von Trainer Tom Breymaier einen Sieg eingeplant. Die Allgäuer haben erst einen Punkt auf ihrem Konto und sind Tabellenletzter. Trotzdem werden die Gastgeber die Sache ernst nehmen, denn Leichtsinn lohnt sich auch gegen einen ...

 Kaan Basar (vorn) empfängt mit dem FC Wangen das Schlusslicht Heimerdingen.

Den Kontakt vertiefen: Der FC Wangen spielt gegen den Tabellenletzten

Der Tabellenletzte TSV Heimerdingen gastiert am Samstag (15 Uhr) in der Fußball-Verbandsliga beim FC Wangen. Mit dem hart erkämpften 4:3-Auswärtserfolg in Rutesheim vergangene Woche hat Wangen den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen wieder hergestellt.

Punktgleich mit dem SKV Rutesheim steht der FC Wangen auf dem ersten direkten Abstiegsplatz. Zwölf Punkte aus zehn Spielen hat der FC Wangen bislang gesammelt, was Trainer Adrian Philipp aber noch deutlich zu wenig ist.

Kushtrim Mahmuti (Mitte) war seinem Gegner Benedikt Volland haushoch überlegen.

Mahmuti besorgt mit einer starken Leistung den Sieg im Box-Vergleichskampf

Es ist zweifelsohne eine der stärksten Vorstellungen des Kushtrim Mahmuti in den letzten Jahren gewesen. Und dies soll bei einem Boxer mit 79 Kämpfen (und nunmehr 66 Siegen) etwas heißen. Der sechsfache Landesmeister des gastgebenden Boxteams Langenargen sorgte mit einer fantastischen Vorstellungen gegen Benedikt Volland vom BC 1. FC Nürnberg für das entscheidende 4:3 der zusammengewürfelten Heimstaffel gegen eine aus zehn Vereinen gemischte Gästemannschaft.

 Enges Duell: Der SV Deuchelried (rechts) rettete gegen den FC Isny eine zwischenzeitliche 3:0-Führung über die Zeit.

Tabellenführer SV Deuchelried baut seinen Vorsprung aus

Der SV Deuchelried zieht in der Fußball-Kreisliga A III weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Mit einem 3:2 im Topspiel gegen den FC Isny konnte der SVD den Vorsprung auf neun Punkte ausbauen.

„Wir sind sehr zufrieden und glücklich mit der aktuellen Situation“, sagte ein glücklicher Deuchelrieder Abteilungsleiter Alexander Heinzl. „Die erste Halbzeit haben wir dominiert, haben gut gespielt und verdient geführt“, sagte Heinzl zur Partie.

Siegtorschütze in Rutesheim: Enes Dermican (links).

FC Wangen gewinnt verrücktes Spiel

Mit einem verrückten 4:3-Auswärtserfolg hat der FC Wangen am Samstagabend seine mehrstündige Heimreise vom SKV Rutesheim angetreten. Yannick Huber besorgte nach der Pause mit seinem zweiten Treffer die scheinbar vorentscheidende 3:0-Führung, aber die Hausherren schafften innerhalb von nur neun Minuten den Ausgleich. Der eingewechselte Enes Dermican rettete den Wangenern die drei Punkte mit seinem 4:3. FCW-Trainer Adrian Philipp atmete nach dem knappen Sieg tief durch: „Das Spiel hat Nerven gekostet, nach dem Ausgleich haben wir uns aber zum ...

 In den nächsten Wochen wird sich Fabian Eninger (Dritter von links) für den FC Wangen nicht mehr ins Getümmel stürzen können.

Jetzt fällt auch noch der Abwehrchef aus

Am Samstag (15.30 Uhr) gastiert Fußball-Verbandsligist FC Wangen beim SKV Rutesheim. Wangens Trainer Adrian Philipp muss dabei verletzungsbedingt auf seinen Abwehrchef Fabian Eninger verzichten. „Fabian wird uns wahrscheinlich noch länger fehlen“, sagt Philipp.

Trotz einer ordentlichen Leistung gegen den souveränen Tabellenführer TSG Backnang ging der FC Wangen am vergangenen Spieltag wieder einmal mit leeren Händen vom Platz. Gerade einmal zwei Zähler holten die Allgäuer aus den letzten sechs Spielen und sind nur wegen ihres guten ...

 Björn Ludwig (links) hat mit dem FC Isny das schwere Auswärtsspiel in Deuchelried vor Augen.

FC Isny will den Abstand verringern

Neun Punkte trennen aktuell den FC Isny als Zweitplatzierten der Fußball-Kreisliga A III vom Tabellenführer SV Deuchelried, der aber bereits ein Spiel mehr auf dem Konto hat. Simon Stiller, Trainer des FC Isny sieht den SVD vor dem direkten Aufeinandertreffen am Sonntag (15 Uhr) klar in der Favoritenrolle. „Ich habe den SV Deuchelried im Spiel gegen den SV Eglofs bereits spielen gesehen und denke, dass sie die stärkste Mannschaft der Liga sind. Trotz allem hoffen wir auf Auswärtspunkte auch wenn es eine schwere Aufgabe für uns werden wird“, ...

 Dreimal hatten die Spieler des SSV Ehingen-Süd gegen Leinfelden-Echterdingen Grund zum Torjubel. Trainer Michael Bochtler hätte

TSG-Vorsprung wächst – auch weil Süd Chancen auslässt

Am Ende von 95 temporeichen Verbandsliga-Minuten mit sechs Toren und mindestens ebenso vielen vergebenen Großchancen in Kirchbierlingen schienen beide Trainer nicht sicher zu sein, ob sie sich über das 3:3 freuen oder zwei verlorenen Punkten nachtrauern sollten. Sowohl Michael Bochtler (SSV Ehingen-Süd) als auch Francesco Guerra (Calcio Leinfelden-Echterdingen) gaben an, mit dem einen Punkt leben zu können, aber sie führten auch an, warum auch drei Punkte hätten herausspringen können.