Suchergebnis

 Albert Münch (links) und der FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies entführen die Punkte aus Braunenweiler (re.: Felix Reuter): 1:0

Braunenweiler unterliegt dem FC 99

Drei Nachholspiele vom 9. Spieltag sind am Sonntag als letzte Spiele 2018 der Kreisliga A 2 über die Bühne gegangen. Es gab zwei Auswärtssiege und ein Remis. Hoßkirch beendet das Kalenderjahr in der Liga ohne Heimsieg.

SC Türkiyemspor - FC Krauchenwies/Hausen II 0:4 (0:0). - Tore: 0:1 Corbin Eisel (47.), 0:2 Florian Weidle (70.), 0:3 Simeon Bohner (76.), 0:4 Roland Szedlak (81.). - Z.: 100. - Gegen einen ersatzgeschwächt angetretenen SC Türkiyemspor hatte der Gast, angetreten mit einigen Spielern aus der ...

Meisterschaft der B-Junioren startet – Zwischenrunde bei C-, D- und E-Jugend

Bei den Hallenfußball-Bezirksmeisterschaften der Jugend rollt am Wochenende erstmals auch bei den B-Junioren der Ball. Ausgetragen werden die Vorrundenspiele in zwei Gruppen. Weiter sind die C-, D- und E- Junioren, bei denen ebenfalls in Gammertingen weitere Begegnungen der zweiten Zwischenrunde auf dem Programm stehen.

Bei den B-Junioren erfolgt der Anpfiff zur Hallenmeisterschaftsrunde 2018/19. Am Sonntag, 9. Dezember, werden in den Vorrundengruppen A und B die ersten Teilnehmer für die im Januar anstehende Zwischenrunde ermittelt.

 Freut sich über die Auszeichnung: Michael Heilborn (FC Ostrach, li.) mit Knut Kircher, Martin Rawe, Vorsitzender des FC Ostrach

Bezirk würdigt Engagement der ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter

Neben den Vereinsehrenamtspreisen sind in der vergangenen Woche auch die Einzelpreise vergeben worden. Ausgezeichnet wurden herausragendende Vereinsmitarbeiter in den Kategorien „junges Ehrenamt“ (bis 30 Jahre) und „Ehrenamt“. Unter den Preisträgern befinden sich auch mehrere Vereinsmitarbeiter aus der Region Riedlingen /Bad Saulgau/Sigmaringen (die SZ berichtete). Eine neue, erfrischende Note in die Veranstaltung brachte Edith Grab, Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Donau, da die Laudationes von den Vereinsvorsitzenden bzw.

 Ravensburgs Darius Fitz (rechts) gegen Samuel Gugglielmo.

FV II verliert knapp

Die U23 des FV Ravensburg hat die Chance verpasst, sich zur Winterpause von den Abstiegsrängen abzusetzen. Die Mannschaft von Trainer Nectad Fetic verlor auf dem TSB-Kunstrasen mit 2:3 gegen den FC Ostrach.

Die erste Aktion der Partie hatten die Ravensburger: Der schnelle Awed Issac Abeselom war in der zweiten Minute rechts durch, blieb aber mit dem finalen Pass ins Zentrum an Ostrachs Verteidigung hängen. Danach neutralisierten sich beiden Mannschaften eine Viertelstunde lang – bis zur 17.

Der Fußballbezirk Donau hat seine Ehrenamtspreisträger ausgezeichnet. Prämiert wurden einzelne Funktionsträger, aber auch gesamt

SV Langenenslingen setzt Maßstäbe - „Gegen den Trend“

Der SV Langenenslingen hat am Donnerstagabend in Ehingen den Vereinsehrenamtspreis des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) erhalten. Der Verband würdigt damit das umfassende Engagement des Vereins. Den Preis überreichten der Vorsitzende des Fußballbezirks Donau, Horst Braun sowie Knut Kircher, Ex-Fifa-Schiedsrichter, Vorstandsmitglied und Ehrenamtsbeauftragter im WFV und die Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks, Edith Grab. Weitere Auszeichnungen erhielten unter anderem der FC Blochingen, Jürgen Schmidtmann (FC Laiz), Anton Kugler (FC ...

 Der FC Mengen will einen positiven Jahresabschluss. Uwe Willbold (re.) im Zweikampf mit Kißleggs Tobias Krug. Ganz link: Mengen

Mengens Ziel ist ein Punkt

Der FC Mengen empfängt zum letzten Spiel des Kalenderjahres in der Fußball-Landesliga am Samstag (14 Uhr, Ablachstadion) den SV Kehlen. Der Tabellenneunte spielt gegen den Tabellenfünften. Ziel des FC Mengen ist ein versöhnlicher Abschluss eines anstrengenden und turbulenten Fußballjahrs.

21 Punkte, Platz neun, zweitbester Aufsteiger - so schlecht ist die Bilanz des Meisters der Bezirksliga Donau in der ersten Landesligasaison nach 24 Jahren Pause nicht.

Wiedergutmachung für Dotternhausen

Zum letzten Spiel des Jahres in der Fußball-Landesliga reist der FC Ostrach an diesem Sonntag (14 Uhr, Wiesental) zur U23 des FV Ravensburg. Nach zuletzt fünf sieglosen Partien will die Mannschaft des Trainerduos Timo Reutter/Christian Söllner bei der Oberligareserve endlich wieder den Hebel umlegen und ein Spiel erfolgreich gestalten.

Es war eine unnötige Niederlage, die sich die Schwarz-Weißen in Dotternhausen eingehandelt haben. Fast 90 Minuten war der FC Ostrach spielbestimmend und hatte etliche Möglichkeiten, die Begegnung ...

 Ravensburgs Rene Zimmermann (vorne) gegen Bergs Andreas Frick.

Mit einem Sieg im Soll

Die U23 des FV Ravensburg erwartet am Sonntag (14 Uhr) zum letzten Landesliga-Spiel vor der Winterpause den FC Ostrach. Die Ravensburger planen, die Partie auf dem TSB-Kunstrasen auszutragen – „wenn alles klappt“, wie Trainer Nectad Fetic am Donnerstagnachmittag meinte.

Der 4:1-Sieg beim FV Rot-Weiß Weiler am vergangenen Wochenende war der Höhepunkt der positiven Entwicklung, die Fetics Team in den letzten Wochen hinter sich gebracht hat: Von den fünf letzten Spielen gingen nur zwei verloren – und das auch nur denkbar knapp mit 0:1.

Reutter appelliert an die erfahrenen Spieler

Der FC Ostrach will an diesem Samstag, ab 14.30 Uhr, seine Auswärtsbilanz weiter verbessern. Nach der deutlichen Niederlage zu Hause gegen RW Weiler ist es für die Zebras auch die Gelegenheit, Wiedergutmachung zu betreiben.

Beim SV Dotternhausen, gilt es die gute Auswärtsbilanz, die man bis zum Spiel bei Tabellenführer Berg hatte, fortzuführen. Mit einem Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres wurde es nichts. Die Gäste aus Weiler/Allgäu erwiesen sich als ausgebuffter Gegner, der die Fehler der Zebras eiskalt ausnutzte.

 Der TSV Straßberg wird am Samstag ein dickes Brett, das Patrick Klotz (M.) und seine Mannschaft bohren müssen. An der Pfaff-Elf

Alex Klotz fehlt, Ivanesic kehrt zurück

Mit dem TSV Straßberg kommt am Samstag die beste Defensive der Liga ins Mengener Ablachstadion (Sa., 14.30 Uhr). Für den FC Mengen wird es nicht einfach, „dieses Bollwerk“ (O-Ton Miroslav Topalusic) zu knacken.

Die Mannschaft von Trainer Oliver Pfaff musste in bislang 14 Saisonspielen gerade mal neun Gegentore hinnehmen, alleine fünf am vierten Spieltag gegen den TSV Berg. Neunmal blieb der TSV Straßberg ohne Gegentor. In Verbindung mit den 19 geschossenen Toren reicht das immerhin zu 24 Punkten und Platz sechs.