Suchergebnis

 Marius Suta ist einer von etlichen Abgängen beim SV Weingarten in der Winterpause gewesen.

Vereinswechsel in der Fußball-Landesliga IV

In der Fußball-Landesliga IV hat es in der Winterpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC 07 Albstadt

Zugänge: Aleksandar Macanovic (OFK Grbalj/Montenegro).

Abgänge: Kevin Pergola, Mawia Issa (beide Spfr Bitz), Philipp Wissmann (FC Pfeffingen), Kevin Schneider (Ziel unbekannt).

Trainer: Alexander Eberhart (wie bisher).

Saisonziel: oben mitspielen.

 Von den Donau-Mannschaften am nächsten am Halbfinale dran ist die SGM Laiz/FC 99 (grüne Trikots), doch das 0:2 gegen Ochsenhaus

Donau-Teams müssen die Segel streichen

Bei den württembergischen Hallenfußball-Verbandsmeisterschaften sind alle Mannschaften aus dem Bezirk Donau ausgeschieden. Es schieden aus die C-Junioren der SGM FC Laiz/FC99 sowie der SGM Bussen/Uttenweiler/Unlingen sowie die D-Junioren der SGM Schelklingen und der SGM Mengen/Rulfingen/Blochingen.

C-Junioren: Für die Vertreter aus dem Bezirk Donau endete das Vorrundenturnier in Ertingen in der Gruppenphase. Am nächsten an der Qualifikation fürs Halbfinale dran war die SGM FC Laiz/FC 99.

 Fokussiert auf die Rückrunde: Oliver Senkbeil, Spielertrainer der zweiten Mannschaft, und Daniel Di Leo, Spielertrainer der Lan

Leise Töne statt Abteilung Attacke: VfB Friedrichshafen will vom Aufstieg (noch) nichts wissen

Wenn man es optimistisch formuliert, spielen beide Herrenmannschaften des VfB Friedrichshafen um die Meisterschaft. Sowohl die erste Mannschaft in der Fußball-Landesliga, als auch die U23 in der Kreisliga A2 stehen über die Winterpause auf dem zweiten Tabellenplatz mit Kontakt zum Spitzenreiter. Die Verantwortlichen sind allerdings darum bemüht, den Ball flach zu halten.

Der Sportliche Leiter des VfB, Alexander Heumann, hätte angesichts dieser Ausgangssituation Grund genug, die Abteilung Attacke auszurufen.

Mann spricht vor Publikum in ein Mikrofon

Das Wichtigste ist das Anzapfen

Mehr als 20 Jahre lang war Christian Ude Oberbürgermeister der Stadt München. Eine Amtszeit, in der das SPD-Urgestein, den der legendäre Dieter Hildebrandt einst als „einzigen Kabarettisten, der nebenbei noch eine Großstadt regiert“ bezeichnet hatte, so einiges erlebt hat. Kein Wunder, dass der frühere Bürgermeister da jede Menge zu erzählen hat und seiner ehemaligen Mitarbeiterin Claudia Halberkamp jede Menge Tipps an die Hand geben konnte für den Fall, dass sie zur Oberbürgermeisterin gewählt wird.

Norwich City - FC Liverpool

Nächster Schritt zum Titel: Liverpool siegt knapp in Norwich

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben den nächsten Schritt in Richtung Gewinn der englischen Fußballmeisterschaft getätigt.

Der souveräne Tabellenführer gewann am Samstag im Duell der deutschen Trainer bei Norwich City und Daniel Farke mit Mühe 1:0 (0:0) und führt die Premier League mit 25 Punkten vor Manchester City deutlich an. Der eingewechselte Sadio Mané sorgte in der 78. Minute für den 17. Liga-Sieg in Serie.

In der Tabelle hat Liverpool mit 26 Erfolgen und einem Unentschieden nun 76 Punkte auf dem Konto.

 Die D-Jugend des FC Wacker Biberach landete auf Rang drei.

Sulmetingen siegt bei den C-Junioren

Bei den Fußball-Jugendturnieren in der Biberacher Wilhelm-Leger-Halle haben die C-Junioren des SV Sulmetingen den Sieg davongetragen, bei den D-Junioren gelang dies dem TSV Neu-Ulm und bei den E-Junioren der SGM Achstetten. Für die Vertretungen von Veranstalter FC Wacker war nicht viel zu holen, am besten schnitten die D-Junioren mit ihrem dritten Platz ab.

Bei den E-Junioren errang die SGM Achstetten dank ihres 2:1-Siegs im Endspiel gegen die SGM Mengen den Turniersieg.

 Die F-Jugendmannschaften sind beim Turnier im Einsatz.

SF Schwendi richten Futsal-Sparkassen-Juniorcup der D-Junioren aus

Die SF Schwendi haben am vergangenen Wochenende zum zweiten Turnierwochenende in der Gemeindesporthalle geladen.

Am Samstag spielten vormittags die D2-Junioren. Es ergaben sich folgende Platzierungen: 1. SGM Ehingen Süd, 2. SGM Oberdischingen, 3. FC Inter Laupheim, 4. SGM Iller Rot, 5. SV Sulmetingen, 6. SGM Sießen im Wald, SGM Kellmünz, SGM Mietingen, SV Ochsenhausen, SGM Schwendi.

Am Nachmittag spielten die D1-Junioren und belegten folgende Platzierungen: 1.

 Mengen testet gegen den SC Pfullendorf

FC Mengen testet beim SC Pfullendorf

Die Vorbereitung auf anstehende Rückrunde in den Fußballligen ist in vollem Gange. Der württembergische Landesligadritte FC Mengen testet am Sonntag (14 Uhr, Kunstrasen Pfullendorf) gegen den SC Pfullendorf. Der südbadische Verbandsligist seinerseits bestreitet an diesem Wochenende zwei Tests. Denn bereits am Samstag, 14 Uhr empfängt der SCP den Landesligaspitzenreiter der Staffel 4, den FC Albstadt. SCP-Trainer Adnan Sijaric sagt über die beiden Testspiele am vergangenen Wochenende gegen Ostrach (2:1) und Gottmadingen (1:1).

 Der FC Wacker Biberach richtet am kommenden Wochenende seine Jugendfußballturniere in der Halle aus.

Wacker veranstaltet Jugendturniere

Der FC Wacker Biberach richtet am kommenden Wochenende seine Jugendfußballturniere in der Halle aus. Am Samstag und Sonntag wird jeweils in der Biberacher Wihelm-Leger-Halle gespielt.

Die Turniertage des FC Wacker werden am Samstag, 8. Februar (ab 9 Uhr), von den F-Junioren eröffnet. Es starten zwölf Mannschaften in zwei Gruppen. In der Gruppe A treffen die SF Donaurieden, die SF Bussen, der TSV Rißtissen, der FC Mittelbiberach, der SV Kirchdorf und der FC Wacker aufeinander.

 Das Derby zwischen dem FC Ostrach (links: Rene Zimmermann) und dem FC Mengen (rechts: Anton Hartock) vor 800 Zuschauern im Buch

Der FC Mengen hat die drittstärkste Offensive

Platz drei zur Saisonhalbzeit, 32 Punkte, der FC Mengen kann wahrlich von einer gelungenen ersten Saisonhälfte sprechen. Und auch der Trainerwechsel dürfte ausgestanden sein. Jochen Barany und seine spielenden Co-Trainer Alexander Klotz/Kevin Hartl haben für Herbert Küchler und Gerhard Heinzle übernommen, die zur Winterpause ihre Ämter niederlegt hatten (die SZ berichtete). Die „Schwäbische Zeitung“ wirft einen Blick auf die Zwischenbilanz der Schwarz-Gelben.