Suchergebnis

Ilkay Gündogan

Gündogan: Schalke „nicht auf die leichte Schulter nehmen“

Nationalspieler Ilkay Gündogan sieht in der klaren Favoritenrolle seines Clubs Manchester City in den Partien gegen den FC Schalke „auch eine Gefahr“.

„Jeder denkt, dass Schalke chancenlos ist. Obwohl das Duell am Mittwoch für uns ein Auswärtsspiel ist, erwartet jeder, dass wir es dominieren“, sagte der 28-Jährige dem „Kicker“ vor dem Achtelfinale in der Champions League. Trotz Rang 14 in der Bundesliga dürfe man „die Schalker nicht auf die leichte Schulter nehmen, sie werden sich gut auf uns einstellen“.

Freude beim Ropeskiping-Team des FC Röhlingen. Der Vorsitzende des FC, Wolfgang Konle, hat vom Vorstand der VR-Bank Ellwangen, J

Röhlinger Rope-Skipping-Mädchen fahren nach Oslo zur Weltmeisterschaft

Das Rope-Skipping-Team des FC Röhlingen hat gleich doppelten Grund zur Freude. Zum einen hat es den Stern des Sports in Bronze erhalten, der vom Olympischen Sportbund und den Volks- und Raiffeisenbanken für besonderes gesellschaftliches Engagement in Sportvereinen ausgelobt wurde. Zum anderen kann sich das Team über eine Spende von 600 Euro freuen, die von der Ellwanger VR-Bank überreicht wurde. Geld, das dringend benötigt wird, denn vom 2. bis 9.

 Auf Florian Geiselhart (re., hier gegen Ostrachs Johannes Irmler) und den FV Altheim kommt in der Rückrunde eine Herkulesaufgab

Nur noch ein laues Lüftchen

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Im dritten Teil widmen wir uns dem FV Altheim, der in dieser Saison seine zweite Spielzeit in Folge in der Landesliga bestreitet. Wieder einmal bewahrheitet sich, dass die zweite Saison schwieriger ist als die erste. Die Aufstiegseuphorie ist verflogen, es geht ums sportliche Überleben. Nach 16 von 30 Spielen stehen die Altheimer auf Platz elf und haben 17 Punkte auf ihrem Konto.

 Aus der Kreisliga A, vom SV Bolstern, zum Stammspieler in der Landesliga: Tenshi Kleiner (rechts, hier gegen Hohentengens Chris

Die Trainer haben die Qual der Wahl

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Im zweiten Teil widmen wir uns dem FC Ostrach, der in dieser Saison seine sechste Spielzeit in Folge in der Landesliga bestreitet - und trotz des personellen Umbruchs vor der Saison seine zweitbeste erste Halbserie überhaupt bestritten hat. Nach 16 von 30 Spielen stehen die Ostracher auf Platz acht und haben 24 Punkte auf ihrem Konto. Gute Voraussetzungen, um das Ziel Klassenerhalt zu verwirklichen.

 Die A-Junioren der SGM Griesingen/Rißtissen (grün, hier im Spiel gegen die SGM Altheim/Ertingen/Binzwangen) holten sich den Hal

A-Junioren der SGM Griesingen holen Titel

Bei den Hallenmeisterschaften der Jugend im Fußballbezirk Donau sind die letzten beiden Titel vergeben worden. Bei den A-Junioren gewann die SGM Griesingen/Rißtissen das Endrundenturnier, bei den B-Junioren setzte sich die SGM Inzigkofen im Finale gegen die TSG Ehingen durch. Der TSG gelang einen Tag später auf Verbandsebene ein Erfolg, als sie sich in der Zwischenrunde des WFV-Wettbewerbs für die Endrunde qualifizierte. Ausschließlich auf Verbandsebene spielten am vergangenen Wochenende die C- und D-Junioren sowie die C-Juniorinnen.

 Zwei der großen Stützen des FC Mengen in der ersten Halbserie der Fußball-Landesliga der Saison 2018/2019: der vielseitige Anto

Das Ziel bleibt der Klassenerhalt

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung“ einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Den Anfang macht der Aufsteiger FC Mengen, der auf Platz neun überwintert. Stünde die Mannschaft auch am 8. Juni auf diesem Platz, hätte sie ihr Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Die Mengener starten am 3. März, 15 Uhr, mit der Partie in Dotternhausen in die 14 Partien umfassende Restrunde.

Situation: Platz neun, das dürfte in etwa das sein, was sich die Verantwortlichen um Trainer Miroslav Topalusic und ...

Thiago und Franck Ribéry

FC Bayern mit Neuer nach Berlin

Manuel Neuer ist beim FC Bayern für das erste Alles-oder-Nichts-Spiel des Jahres zurück. Nach dem schmerzhaften Wirkungstreffer im Meisterschaftskampf wollen die Münchner mit ihrem Kapitän den ersten schweren K.o. der Saison verhindern. „Ein kleiner Fehler kann den Kopf kosten - und du fliegst raus“, warnte Trainer Niko Kovac vor dem wegweisenden Pokal-Achtelfinale am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) bei Hertha BSC. Neuer absolvierte nach seiner Daumenverletzung am Dienstag das Abschlusstraining in München und peilt im Berliner Olympiastadion ...

Angeschlagen

Bayern mit Neuer nach Berlin - Kovac will „nicht rumheulen“

Manuel Neuer ist beim FC Bayern für das erste Alles-oder-Nichts-Spiel des Jahres zurück. Nach dem schmerzhaften Wirkungstreffer im Meisterschaftskampf wollen die Münchner mit ihrem Kapitän den ersten schweren K.o. der Saison verhindern.

„Ein kleiner Fehler kann den Kopf kosten - und du fliegst raus“, warnte Trainer Niko Kovac vor dem wegweisenden Pokal-Achtelfinale am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) bei Hertha BSC. Neuer absolvierte nach seiner Daumenverletzung das Abschlusstraining in München und peilt im Berliner Olympiastadion ...

Manuel Neuer

Weiter Rätselraten um Neuer-Einsatz

Manuel Neuer will unbedingt - doch darf er auch wieder? Trainer Niko Kovac ließ nach dem schmerzhaften Wirkungstreffer im Meisterschaftskampf offen, mit welchem Torhüter der FC Bayern im Pokal-Achtelfinale den ersten schweren K.o. der Saison verhindern will. „Ein kleiner Fehler kann den Kopf kosten - und du fliegst raus“, warnte der Münchner Coach vor dem wegweisenden Spiel am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) bei Hertha BSC.

Mit Blick auf den FC Liverpool und Neuers Verletzungshistorie werden die Münchner kein Risiko eingehen.

 Hier läuft Chris Orben von den Razorbacks in der GFL2 auf den Platz – am Sonntag fiebert er am TV beim Super Bowl mit.

Chris Orbens Herz schlägt für beide Teams

Mit Quarterback-Superstar Tom Brady und den New England Patriots in der National Football League (NFL) verhält es sich in etwa so wie mit dem FC Bayern München im Fußball. Man mag sie, oder man hasst sie. Etwas dazwischen gibt es nicht – oder es ist extrem selten. So wird es auch in der Nacht von Sonntag jede Menge Footballfans geben, die beim Super Bowl in Atlanta nicht den Patriots, die zum dritten Mal nacheinander im Finale stehen und die Trophäe 2017 zuletzt gewannen, sondern den Los Angeles Rams die Daumen drücken.