Suchergebnis

 Das Finale einer gelungenen Rope-Skipping-Show beim Sportlerball des SV Westerheim.

Gekonntes Kunstturnen, tolle Showeinlagen und Tanz beim SVW-Sportlerball

Mit einem unterhaltsamen Sportlerball mit Tanz, Musik, Showeinlagen und Ehrungen hat der SV Westerheim am Samstagabend den Jahresabschluss in schönem Ambiente in der Albhalle gefeiert. Die Rope-Skipping-Gruppen und die Jazzmädchen des SVW sowie die Westerheimer Kunstturner Max Göser und Joschuar Rauschmaier in den Reihen der Turnabteilung des TSV Laichingen sorgten für imposante Einlagen, für die die Aufführenden zurecht viel Beifall seitens des begeisterten Publikums erhielten.

Jagstzell schlägt zwei Mal zu

Der SV Jagstzell hat einen Auswärtssieg in der Fußball-Kreisliga gelandet. Der SV Lippach verlor daheim.

Kreisliga B III

Wört II - Neuler II 2:1 (1:1). Tore: 1:0 (10.) C. Fuchs, 1:1 (21.) M. Karasch, 2:1 (60.) F. Friedl. Die Heimelf begann stark und ging durch einen schönen Treffer in Führung. Dann wurden die Gäste stärker, erzielten den Ausgleich und hatten mehrfach die Führung auf dem Fuß. Nach dem Seitenwechsel war Wört wieder besser, ging erneut in Führung und behauptete diese mit viel Einsatz und Geschick bis zum ...

 Konrad Licht brachte den SVO gegen Mengen mit seinem Treffer zum 2:0 auf die Siegerstraße.

SVO holt schmeichelhaften Heimdreier

Rund 100 Zuschauer haben in der Fußball-Landesliga eine spannende Begegnung zwischen dem SV Ochsenhausen und dem FC Mengen gesehen, bei der der SVO mit einem glücklichen 2:1 (0:0) vom Platz ging.

Die Anfangsphase hatten die Ochsenhauser noch unter Kontrolle und setzten so die Abwehr der Gäste schnell unter Druck. So prüfte Konrad Licht Mengens Keeper Dominic Merk schon in der siebten Minute nach einer Flanke von Christian Villinger per Seitfallzieher.

 Thomas Maas bejubelt seinen Treffer zum 1:1, kurz darauf trifft er zum Wangener Sieg.

Maas kommt und trifft, Wangen siegt

Auch im fünften Spiel in Folge ist der FC Wangen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg ohne Niederlage geblieben. Auf dem heimischen Kunstrasen am hinteren Ebnet, gelang mit dem 2:1-Erfolg gegen den Tabellenzweiten FV Hollenbach der dritte Heimsieg hintereinander. Matchwinner am Samstagnachmittag war der eingewechselte Torjäger Thomas Maas, der beide Wangener Treffer erzielte.

Der FSV Hollenbach wurde zu Beginn seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Spielgeschehen.

 Christoph Bek (vorn) kehrt zurück in den Kader des SV Ochsenhausen und soll gegen Mengen von Beginn an spielen.

SVO will Wiedergutmachung betreiben

Der SV Ochsenhausen empfängt in der Fußball-Landesliga den Aufsteiger FC Mengen (Anstoß: Samstag, 14.30 Uhr). Nach der 2:4-Niederlage in der Vorwoche bei der TSG Balingen II ist für den SVO im Duell der Tabellennachbarn Wiedergutmachung angesagt.

„Das war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung. Die Mannschaft hat sich nach dem 0:2 aufgegeben und das Spiel quasi abgeschenkt“, findet SVO-Spielertrainer Oliver Wild auch noch knapp eine Woche später deutliche Worte für die Auswärtsniederlage im Zollern-Alb-Kreis und fügt hinzu: ...

 Uwe Willbold (links) hat seinen Platz inzwischen als Innenverteidiger.

Hält das Mengener Hoch an?

Die Reise führt den FC Mengen an diesem Samstag zum SV Ochsenhausen. Gegen die Mannschaft des Spielertrainers Oliver Wild wollen Miroslav Topalusic und seine Mannschaft den positiven Trend der vergangenen Wochen fortsetzen.

„Wir wollen den Lauf, den wir derzeit haben, fortsetzen“, sagt Mengens Trainer Miroslav Topalsuic. „Wir wollen nicht bei 20 Punkten stehen bleiben, sondern aus den verbleibenden drei Spielen in diesem Jahr noch einige Punkte holen.

 Sascha Hohmann (VfB, links) gegen Michael Polczynski (Oberzell)

Kein Derby wie jedes andere

Der SV Oberzell fährt am Samstag zum Landesliga-Derby zum VfB Friedrichshafen. Während die Oberzeller einen Punkt als Ziel ausgeben, will der VfB unbedingt zuhause wieder erfolgreicher spielen – los geht’s um 14.30 Uhr.

Das Duell zwischen dem VfB und dem SVO ist ein Dauerbrenner der vergangenen Jahre – und zuletzt hatten die Oberzeller die Nase vorn: Mit 2:1 gewannen sie in der letzten Saison in Friedrichshafen, 2:0 zuhause. In Friedrichshafen drehte ausgerechnet der Ex-VfBler Ersin Sanli – jetzt schon gar nicht mehr in Oberzell – ...

 Christan Hepp (links) steht mit dem TSV Berg klar an der Tabellenspitze.

Ein einfaches Spiel

Die U23 des FV Ravensburg hat am Sonntag (14 Uhr) in der Fußball-Landesliga den TSV Berg zu Gast. Klarer Favorit sind die Berger, die nach zehn Siegen in Folge souverän die Tabelle anführen.

„Ich bin gewiss nicht der erste, der das sagt, aber: Diese Spiele sind die einfachsten“, sagt FV-II-Trainer Nectad Fetic. Logisch: Fetic und seine Mannschaft können in dieser Partie gegen den klaren Meisterschaftsfavoriten nur gewinnen. Schon ein Punkt wäre ein Achtungserfolg.

 Okan Housein (links) spielt mit dem FC Wangen gegen Hollenbach.

FC Wangen erwartet Geduldsspiel

Am Samstag (14 Uhr) gastiert in der Fußball-Verbandsliga der Tabellenzweite FSV Hollenbach beim FC Wangen. Die Wangener sind seit vier Spielen ungeschlagen, benötigen aber weiterhin jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach drei Siegen in Serie musste der FC Wangen beim 1:1-Unentschieden in Neckarrems erstmals wieder Punkte abgeben. Dennoch haben sich die Wangener mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen in eine ordentliche Ausgangslage gebracht, die sie im Abstiegskampf nochmals auf den Klassenverbleib hoffen lässt.

 Hatten ihren Spaß: Albstadts Fußballer (links Marco Sumser, Torschütze zum 2:1) holten sich in Kirchbierlingen drei Punkte.

Verbandsliga: Teams auf den unteren Rängen punkten

Wie in der vergangenen Saison ist die Fußball-Verbandsliga auch 2018/19 eine unberechenbare Spielklasse. Mögen zwei Mannschaften vor einem Aufeinandertreffen in der Tabelle noch so weit auseinanderliegen, wetten auf ein bestimmtes Ergebnis sollte man nicht. Mit Ausnahme von Heiningen, die zu Hause gegen das noch vor zwei Wochen in Kirchbierlingen mit 0:10 abgewatschte Schlusslicht Breuningsweiler verloren, punkteten alle Mannschaften auf den letzten sieben Plätzen – drei von ihnen, neben Breuningsweiler noch Nagold und Albstadt, sogar dreifach.