Suchergebnis


 Gar keine so leichte Übung für Menschen, die sich ansonsten auf festem Basketball-Parkett bewegen: Die Spieler und Trainer kam

Basketballer glauben an sich selbst und sprechen vom Meistertitel

Nach der vergangenen und reichlich verkorksten Bundesliga-Saison wird von den Basketballern von Ratiopharm Ulm in der neuen Spielzeit eine Menge erwartet. Dass sie übers Wasser gehen, das gehört eigentlich nicht dazu. Bei der festlichen Tipoff-Gala zur Saisoneröffnung vor 400 geladenen Gästen im Restaurant Lago mussten sie aber genau diese Herausforderung bestehen.

Einzeln und mit vorsichtigen, bisweilen unsicheren Schritten kamen die Profis und ihre Trainer über den wackeligen Steg auf dem Natursee vor der Terrasse ins Lokal, wo ...


 Manuel Frommeld (links) leitet mit seinem Treffer zum 2:3 die Wende ein. Hier versucht ihn Leutkirchs Zollikofer zu stoppen.

Mengen macht alle sprachlos

In einem echten Samstagabendkrimi hat der FC Mengen vor 150 Zuschauern im Ablachstadion den Mitaufsteiger FC Leutkirch niedergerungen. Obwohl Mengen sowohl mit 0:2 als auch mit 1:3 zurücklag, siegten die Schwarz-Gelben mit 4:3 (0:2) und sorgten nicht nur bei den Zuschauern für Sprachlosigkeit während und nach dem Spiel.

„Ich sage heute nichts zum Spiel. Ich bin bedient.“ Leutkirchs Trainer Bruno Müller zog den Kopf noch ein Stückchen weiter in den Nacken und stapfte trotzig davon.

Lukas Hinterseer bejubelt das Tor zum 4:0

Höchste Niederlage für Ingolstadt: 0:6-Debakel in Bochum

Der FC Ingolstadt hat in der 2. Fußball-Bundesliga die höchste Niederlage seiner Vereinsgeschichte kassiert. Die Oberbayern gingen am Sonntag mit 0:6 (0:5) beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum unter. Vor 14 341 Zuschauern war der frühere FCI-Profi Lukas Hinterseer mit drei Treffern der herausragende Akteur gegen seinen desolaten Ex-Club. Der Österreicher verwandelte zwei Foulelfmeter (4./66. Minute) und traf einmal aus dem Spiel heraus (62.). Robbie Kruse (14.


 Altheim muss nach Dotternhausen.

Der direkte Abstiegsplatz droht bei einer Niederlage

Vor einer schwierigen Aufgabe steht der FV Altheim am Sonntag. Die Reise führt zum Aufsteiger SV Dotternhausen, Meister der Bezirksliga Zollern. Los geht’s am Sonntag um 15.30 Uhr, ein Sieg ist Pflicht, sonst droht ein weiterer Absturz in der Tabelle.

Seit vier Spielen wartet der FV Altheim auf einen Sieg. Nach dem Auftakterfolg beim 5:2-Sieg in Kisslegg, als die Grün-Weißen einen 0:2-Rückstand drehten, wartet die Mannschaft von Trainer Rudi Soukup auf einen Dreier.

 Es könnte sein, dass Anton Hartock nicht oft im gegnerischen Strafraum auftaucht wie hier in der vergangenen Saison in der Bezi

Ausfälle sorgen für Kopfzerbrechen

Der FC Mengen erwartet an diesem Samstag den FC Leutkirch. Eine Woche nach der 1:3-Niederlage gegen Topalusics Ex-Verein FC Ostrach eigentlich eine Pflichtaufgabe für die Schwarz-Gelben. Wäre da nicht die personell angespannte Situation der Mengener vor dem Duell der Aufsteiger.

„Natürlich haben wir damit zu kämpfen, dass wir von Woche zu Woche eine andere Startaufstellung ins Spiel schicken müssen. Ich bin eigentlich niemand, der darüber klagt, aber derzeit ist unsere personelle Situation schwierig“, sagt Mengens Trainer Miroslav ...


 Nach zwei Niederlagen in der Landesliga hofft VfB-Spielertraiiner Daniel Di Leo (Mitte, beim Pokalsieg gegen den SV Kehlen vor

Den Anschluss wiederherstellen

Im ersten Spiel des fünften Spieltags der Fußball-Landesliga geht es für den VfB Friedrichshafen am Freitag um 19 Uhr nach Ostrach zum Tabellenführer. Die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Di Leo will nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge und den Sturz auf Tabellenplatz neun den Anschluss an die Spitzengruppe wiederherstellen. Dort stehen derzeit der SV Kehlen – und eben der FC Ostrach.

Anders als bei den drei bisherigen Auswärtssiegen – Ostrach gewann jeweils 3:0 bei der TSG Balingen II und dem FV Altheim sowie 3:1 am ...

 Wie im Vorjahr werden sich auch am Samstag Kehlens Abwehrchef Giovanni Paris (rechts) und Bergs David Brielmayer gegenüberstehe

Überraschungsführer empfängt logischen Favoriten

Zum Spitzenspiel des fünften Spieltags in der Fußball-Landesliga erwartet der SV Kehlen am Samstag (15.30 Uhr) auf heimischem Platz den TSV Berg. Die Gäste, nach Ansicht der allermeisten Landesligatrainer und -Experten der absolute Titelfavorit, stehen aktuell mit sieben Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Der SVK hingegen geht mit bislang zehn Zählern aus vier Spielen und damit punkt- und torgleich mit dem FC Ostrach als Überraschungs-Tabellenführer in die Partie.


 Zunächst mal heißt es: Hinten dicht machen für den FC Ostrach und Verteidiger Stefan Hornstein (links) gegen den VfB Friedrich

Ostrach strotzt vor Selbstvertrauen

Mit dem VfB Friedrichshafen hat der FC Ostrach am heutigen Freitag (19 Uhr, Buchbühlstadion) einen starken Gegner vor der Brust. Die Mannschaft vom See ist ein heißer Kandidat auf den Titel in der Fußball-Landesliga.

Der Jubel nach dem Abpfiff im Derby gegen den FC Mengen war groß. Die Ostracher feierten einen verdienten Sieg. Die Grundlage für diesen Erfolg bildete ein starkes Kollektiv der Zebras. Nun kommt eine Mannschaft nach Ostrach, die mit Siegen über Berg und Weiler richtig stark in die neue Saison gestartet ist.


 Eine Herkulesaufgabe wartet auf den Fußball-Landesligisten FC Leutkirch am fünften Spieltag beim FC Mengen.

FC Leutkirch muss nach MengenFC Leutkirch will in Mengen erste Punkte holen

Im vierten Anlauf soll es für Landesliga-Neuling FC Leutkirch mit dem ersten Punktgewinn klappen. Gegner am Samstag um 17 Uhr ist der FC Mengen. Obwohl die Allgäuer mit null Punkten Vorletzte sind, haben sie sich bislang recht stark präsentiert.

Für Gastgeber FC Mengen stehen dagegen zwei Siege gegen den SV Dotternhausen und die TSG Balingen II sowie ein Unentschieden gleich zum Saisonauftakt gegen den SV Kehlen auf der Habenseite.

Lediglich beim 1:3 am vergangenen Samstag zu Hause gegen den FC Ostrach musste die ...

Rudi Völler

Bayer-Sportchef Völler redet gegen die Krise an

Es war mal wieder an der Zeit für Rudi Völler. Immer, wenn es bei Bayer Leverkusen brennt, versucht der Sport-Geschäftsführer mit markigen Worten von Krisenherden abzulenken oder die Kritik zu übertönen.

In dieser Saison war Völlers erster Einsatz dieser Art bereits nach dem zweiten Pflichtspiel gefragt. Denn es schwelt zumindest schon bei Bayer. Und zumindest die Gefahr besteht, dass sich das Ganze zu einem Flächenbrand ausweitet. Nach zwei Niederlagen geht es am Samstag (15.