Suchergebnis

Verlorene Söhne

Sahin, Kagawa, Götze: Dortmunds verlorene Söhne

In Mats Hummels holt Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund zum vierten Mal in nur sechs Jahren einen verlorenen Sohn zum BVB zurück.

Der frühere Fußball-Nationalspieler kehrt im Sommer vom FC Bayern zurück, von wo er schon 2008 gekommen war und 2016 wieder hingegangen war. In jüngerer Vergangenheit hatten die Dortmunder schon dreimal Spieler wieder aufgenommen, die den Verein mit hohen Zielen verlassen hatten. Der Erfolg hielt sich in Grenzen.

Mohamed Salah

Der „Flanken-Pharao“: Salah spielt beim Afrika-Cup

Zweifacher Fußballer des Jahres in Afrika, ehemaliger Spieler des Jahres in der englischen Premier League, zudem zweifacher Torschützenkönig beim FC Liverpool: Beim diesjährigen Afrika-Cup in Ägypten starten die Gastgeber dank Mohamed Salah mit einem Fußballer von Weltklasse.

Der für seine flinken Dribblings gefeierte und gefürchtete Rechtsaußen könnte den Ägyptern dazu verhelfen, den Afrika-Cup nun schon zum achten Mal für sich zu entscheiden.

Ibrahima Traoré

Versuchslabor Afrika-Cup - Rohr: Viele träumen von Trophäe

In das Fußball-Abenteuer in Ägypten stürzt sich Gernot Rohr voller Vorfreude. Erstmals betreut der frühere Profi des FC Bayern München bei einem Afrika-Cup Nigerias Nationalmannschaft.

Und dann bei einem Turnier, das etwas von einem Versuchslabor hat. Erstmals findet das Gipfeltreffen des Kontinents im europäischen Sommer statt. Erstmals wird der Videobeweis - ab dem Viertelfinale - zum Einsatz kommen. Und erstmals wird der Afrika-Pokal mit 24 Teams ausgetragen.

Thomas Tuchel

Kampf um Fußball-Talente: Blick über die Grenze

Der französische Spitzenclub PARIS SAINT-GERMAIN sucht in Zukunft auch in Deutschland nach Fußball-Talenten. PSG will eine Akademie für Jugendliche in Nordrhein-Westfalen eröffnen - Standorte sind Düsseldorf und Oberhausen.

Frankreichs Meister arbeitet dabei mit der Football Academy Düsseldorf GmbH zusammen, ab September will man ganzjährig an den beiden Standorten am Ball sein. Jungen und Mädchen zwischen sechs und 16 Jahren sollen professionell trainieren können.

Urs Fischer

Fußball-Bundesliga in zwei Wochen aktiv

In knapp zwei Wochen geht's wieder los. Die Hälfte der Clubs in der Fußball-Bundesliga startet am letzten Juni-Wochenende in die Saisonvorbereitung.

Da werden zwar noch nicht alle Nationalspieler dabei sein, doch da sieben Vereine mit neuem Trainer an den Start gehen, zählt in der Vorbereitungsphase jeder Tag. „Ich freue mich auf den Trainingsstart, die Ferien sind dann vorbei, du bist wieder richtig hungrig und es kann losgehen“, sagte Urs Fischer, Trainer des Bundesliga-Neulings 1.

Eduard Löwen

U21-Nationalspieler Löwen wechselt zu Hertha BSC

U21-Nationalspieler Eduard Löwen wechselt von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg zu Hertha BSC. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb am Donnerstag einen Vertrag bei den Berlinern, wie der Fußballclub auf seiner Internetseite mitteilte. Zuvor hatte Löwen nach der Ankunft in der Hauptstadt am Donnerstagmorgen bereits erfolgreich den Medizincheck absolviert. Die Ablösesumme soll laut Fachmagazin „Kicker“ rund sieben Millionen Euro betragen.

Jürgen Klopp

Liverpool zum Premier-League-Auftakt gegen Norwich City

Gleich zum Auftakt der neuen Fußballsaison in England kommt es zum deutschen Trainerduell in der Premier League. Jürgen Klopp empfängt mit Vizemeister und Champions-League-Sieger FC Liverpool am 9. August den Aufsteiger Norwich City mit dem deutschen Coach Daniel Farke.

Das für den 6. August geplante Testspiel der Reds gegen den FC Schalke 04 wurde deswegen abgesagt, wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte. Der Zeitplan für Klopps Team bis zum ersten Punktspiel werde zu eng.

Eduard Löwen

Löwen wechselt zu Hertha BSC

U21-Nationalspieler Eduard Löwen wechselt von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg zu Hertha BSC. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bei den Berlinern, wie der Fußballclub auf seiner Internetseite mitteilte.

Zuvor hatte Löwen nach der Ankunft in der Hauptstadt bereits erfolgreich den Medizincheck absolviert. Die Ablösesumme soll laut Fachmagazin „Kicker“ rund sieben Millionen Euro betragen. Der „Bild“ zufolge soll Löwen einen Vertrag bis 2024 bekommen.

Lionel Messi

In Basilien gegen das Trauma: Messis nächster Versuch

Es ist wie immer, nur enden soll es diesmal anders. Alle schauen auf Lionel Messi. Sein nächster Versuch, mit der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft einen Titel zu holen.

Ein Jahr nach dem WM-Desaster von Russland, wenige Wochen nach einer Frustsaison mit dem FC Barcelona. Der erstmalige Gewinn der Copa América, dazu noch im Land des Erzrivalen Brasilien - es wäre die so ersehnte Wohlfühlkur für das Fußball-Genie im himmelblau-weißen Dress.

Kai Havertz

Havertz bester Feldspieler der Saison 2018/19

Der Leverkusener Kai Havertz ist nach Ansicht seiner Kollegen bester Feldspieler der Bundesligasaison 2018/19.

Der 20-Jährige gewann die Umfrage des Fachmagazins „Kicker“ unter 250 Erstligaprofis mit 20,8 Prozent knapp vor Marco Reus von Borussia Dortmund. Für Reus sprachen sich 20,0 Prozent seiner Kollegen aus.

Gewinner unter den Trainern ist mit 40,4 Prozent Adi Hütter von Eintracht Frankfurt. Zweiter wurde Routinier Friedhelm Funkel von Fortuna Düsseldorf.