Suchergebnis

Memmingen hat etwas gutzumachen

Kann der FC Memmingen im letzten Heimspiel vor der Winterpause den Hemmschuh vor eigenem Publikum ablegen? Trainer Stephan Baierl wünscht sich, dass seine Mannschaft am Samstag (14 Uhr) gegen den TSV Schwaben Augsburg eine ähnlich couragierte Vorstellung wie zuletzt im Spitzenspiel in Landsberg (1:1) abliefert. Nach den vorausgegangen Heimniederlagen gegen Gundelfingen und Kottern hätten die heimischen Fans auf jeden Fall noch was gut.

Mit 21 Punkten hat der FC Memmingen in den Auswärtsspielen eine deutlich bessere Ausbeute, als ...

Schluss in Southampton: Ralph Hasenhüttl ist entlassen worden.

VfR-Aufstiegstrainer Ralph Hasenhüttl entlassen

Bei seinem Namen werden die Aalener Fans sicher nostalgisch und schwelgen in alten Glanzzeiten: Aufstiegstrainer Ralph Hasenhüttl ist wieder auf dem Markt. An diesem Montag hat der FC Southampton den einstigen VfR-Trainer nach rund vier Jahren Amtszeit entlassen.

Die Trennung vom 55 Jahre alten Coach, der in Deutschland auch schon den FC Ingolstadt und RB Leipzig trainierte, kommt allerdings nicht wirklich überraschend. Zwar hatte der Österreicher zwischenzeitlich mit einer kurzen Erfolgsserie aufhorchen lassen.

Fußball

„Löwen“ in Osnabrück extrem effektiv: Köllner ohne Stimme

Am Ende war «Löwen»-Trainer Michael Köllner sprachlos. Das emotionale Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück raubte dem lautstarken Coach die Stimme. Auf der obligatorischen Pressekonferenz nach dem 2:0 (1:0) am Samstag vertrat Geschäftsführer Günther Gorenzel den heiseren Trainer des TSV 1860 München.

«Es war klar, dass es bei der hitzigen Atmosphäre eng werden würde und wir die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen haben», sagte Gorenzel nach dem achten Saisonsieg der Münchner in der 3.

Michael Köllner

1860 München nimmt „Scheißgefühl“ von Heimpatzer als Antrieb

Der TSV 1860 München will seinen ersten Heimausrutscher in dieser Drittligasaison schnell vergessen machen. Vor dem Gastspiel am Samstag (14.00 Uhr) beim Tabellenzwölften VfL Osnabrück sagte Trainer Michael Köllner: «Wir wollen dort wieder punkten, das haben wir uns in der Woche vorgenommen.»

Die «Löwen» hatten am vergangenen Wochenende beim 1:2 gegen den FC Ingolstadt ihr erstes Heimspiel dieser Drittligasaison verloren. «Das Scheißgefühl vom Samstag hat uns alle miteinander angetrieben, dass wir diese Woche für uns selber gut ...

Michael Köllner

„Löwen“ verärgert nach erster Heimpleite: „Das war zu wenig“

Michael Köllner war bedient. Sein TSV 1860 München verlor sein erstes Heimspiel in dieser Drittligasaison und rutschte nach der Derby-Niederlage gegen den FC Ingolstadt auch noch von der Tabellenspitze. Vor allem die Anfangsphase seiner «Löwen» beim 1:2 (0:1) am Samstag gefiel dem Fußball-Lehrer nicht. «Das war zu wenig. Wir haben zu langsam Fußball gespielt, waren zu statisch, dadurch konnte sich der Gegner immer wieder sortieren. Unser Spiel war aus der Viererkette zu behäbig und zu träge», kritisierte Köllner.

Michael Köllner

TSV 1860 München erwartet „ausgebuffte“ Ingolstädter

Spitzenreiter TSV 1860 München hofft für das Nachbarschaftsduell in der 3. Fußball-Liga mit dem FC Ingolstadt auf die Rückkehr von Abwehrspieler Leandro Morgalla. «Leo war fast vollumfänglich im Mannschaftstraining dabei», berichtete Trainer Michael Köllner vor dem Heimspiel der «Löwen» am Samstag (14.00 Uhr) gegen den Zweitliga-Absteiger. «In so einem Spiel macht ein Einsatz aber nur Sinn, wenn du voll dagegen halten kannst, 80 oder 90 Prozent reichen da nicht aus.

Michael Köllner

Nach 1:1 in Dortmund: Köllner spricht von „Mega-Bilanz“

Michael Köllner mochte keineswegs von zwei verlorenen Punkten reden. Das von einigen Wetterkapriolen begleitete 1:1 (0:0) des TSV 1860 München am Samstag bei Borussia Dortmund bewertete der Trainer vielmehr als «gerecht» - und es hatte für die «Löwen» auch noch einen schönen Nebeneffekt. Sie sind wieder Tabellenführer in der 3. Fußball-Liga, weil die SpVgg Elversberg daheim beim 0:1 gegen den SV Verl patzte.

So konnte Köllner in der Pressekonferenz nach den 90 Spielminuten mit Sonne, Regen und zeitweise sogar Hagel eine rundum ...

Timo Schultz

FC St. Pauli will gegen Jahn Regensburg „Trend umkehren“

Nach zuletzt vier Punktspielen ohne Sieg sieht Timo Schultz seinen FC St. Pauli in der Bringschuld. «Zum Fußball gehören Ergebnisse dazu. Das wissen wir. Die Jungs geben ohne Ende Gas im Training. Den Trend nehmen wir wahr und wollen ihn umkehren», sagte der 45 Jahre alte Coach des Fußball-Zweitligisten am Freitag in Hamburg.

Dass bereits am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim SSV Jahn Regensburg der nächste Dreier gelingt, erscheint fraglich, denn immerhin liegt der letzte Auswärtssieg der Kiezkicker saisonübergreifend fast sieben Monate ...

Fußball

Mannheims Auswärtsmisere setzt sich in Ingolstadt fort

Fußball-Drittligist SV Waldhof Mannheim bleibt in dieser Saison auswärts sieglos. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart unterlag beim FC Ingolstadt am Samstag mit 0:1 (0:0).

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit sah Mannheims Marco Höger in der 67. Minute wegen einer angeblichen Notbremse die Rote Karte. Den folgenden Freistoß zirkelte Ingolstadts Tobias Bech in die Maschen zum 1:0 für die Hausherren (69.). In der Schlussphase drängte der SV Waldhof trotz Unterzahl auf den Ausgleich.

Dynamo Dresden

517 Wechsel: 3. Liga auf Vor-Corona-Niveau

Die Fußball-Drittligisten waren im Sommer geschäftig wie letztmals vor der Corona-Krise. Bis zum Ende der Wechselperiode am 1. September tätigten die 20 Vereine der dritthöchsten deutschen Spielklasse 517 Transfers.

Der sogenannte «Deadline Day» selbst verlief dabei relativ ruhig, drei Spieler kamen, fünf gingen noch. Viel Bewegung im Sommer herrschte wie gewohnt bei den Zweitliga-Absteigern: Dynamo Dresden, Erzgebirge Aue und der FC Ingolstadt mussten jeweils mehr als 20 Abgänge kompensieren.