Suchergebnis

 Auf den Tuttlinger Torhüter Alex Burdun, hier beim Derby in Mühlheim (links Marius Andris), und seine Mitspieler dürfte am Sams

VfL will gegen Bösingen dritten Sieg in Folge holen

Die heimischen württembergischen Fußball-Landesligisten VfL Mühlheim und SC 04 Tuttlingen setzen die Saison am Samstag mit Heimspielen fort. Der VfL empfängt auf dem Ettenberg den VfB Bösingen, der SC 04 erwartet im Donaustadion die Sportvereinigung Böblingen.

VfL Mühlheim – VfB Bösingen (Samstag, 15.30 Uhr). Mit dem VfB Bösingen (10. Platz, 12 Punkte) gastiert nach dem SV Seedorf der zweite Bezirksrivale in Mühlheim. Der Gast aus dem Kreis Rottweil hat nach vier Niederlagen hintereinander zuletzt mit dem 2:0-Sieg über den FC ...

In der Landesliga will der VfL Mühlheim (rot) nach dem Erfolgserlebnis gegen die SpVgg Holzgerlingen weiter für positive Ergebni

SC 04 arbeitet am nächsten Erfolgserlebnis

Am Sonntag muss der VfL Mühlheim am zehnten Spieltag in der Fußball-Landesliga Württemberg 3 beim Aufsteiger aus dem Bezirk Alb, beim FC Rottenburg, antreten. Das Spiel in Rottenburg wird um 15 Uhr im Stadion Hohenberg angepfiffen. Nach dem 2:1-Erfolg über den TV Darmsheim am vergangenen Wochenende reist der SC 04 Tuttlingen zum Auswärtsspiel nach Ehningen. Anpfiff auf der Schalkwiese ist um 15 Uhr.

FC Rottenburg – VfL MühlheimDie Gastgeber nehmen aktuell in der Landesliga 3 den 16.

 Der SC 04 Tuttlingen (blau) hofft nach zuletzt vier Niederlagen in Folge gegen den TV Darmsheim auf den dritten Saisonsieg.

SC 04 Tuttlingen will Niederlagenserie beenden

In der Fußball-Landesliga Württemberg setzen der SC 04 Tuttlingen und der VfL Mühlheim die Saison mit Heimspielen fort. Der SC 04 erwartet am Samstag um 15.30 Uhr den TV Darmsheim, die Mühlheimer treffen am Sonntag um 15 Uhr in Fridingen auf die SpVgg Holzgerlingen.

SC 04 Tuttlingen – TV Darmsheim (Samstag, 15.30 Uhr, Donaustadion). Der SC 04 Tuttlingen ist nach zuletzt vier Niederlagen in Folge auf den letzten Platz zurückgefallen. Um nicht frühzeitig den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren, sind Punktgewinne dringend nötig.

Der SC 04 Tuttlingen (blau) gewann sein erstes Heimspiel in der Landesliga gegen den FC Gärtringen, musste gegen Nehren zuletzt

Keller vertraut den Stärken seines Teams

Am heutigen Samstag (15.30 Uhr) muss der VfL Mühlheim in der Landesliga Württemberg, Staffel 3, zum dritten Auswärtsspiel in Folge beim letztjährigen Vizemeister, beim SV Böblingen, antreten. Der SC 04 Tuttlingen empfängt ebenfalls heute (17 Uhr) im Donaustadion den SV Tübingen zum Heimspiel.

SV Böblingen - VfL Mühlheim. Mit dem SV Böblingen ist der letztjährige Vizemeister der Landesliga 3 für das Team aus dem Donautal der Gastgeber.

VfL Mühlheim tritt beim TV Darmsheim an

In der Fußball-Landesliga Württemberg, Staffel 3, steht am morgigen Sonntag für den VfL Mühlheim das zweite Auswärtsspiel an. Um 17 Uhr ist der VfL Gast für den TV Darmsheim. Die Partie im Sindelfinger Ortsteil ist für den VfL gleichzeitig der Auftakt zu drei Auswärtsspielen am Stück.

Die Gastgeber haben die Mittwochpartie beim FC Gärtringen klar und deutlich mit 1:4 verloren. Für VfL-Trainer Maik Schutzbach haben die Ergebnisse im Moment keine allzu große Aussagekraft.

 Andreas Keller, Trainer des SC 04 Tuttlingen

Mühlheim und Tuttlingen freuen sich aufs Kreis-Derby

In der Fußball-Landesliga kommt es am dritten Spieltag zum Kreis-Derby zwischen dem VfL Mühlheim und dem SC 04 Tuttlingen. Die Partie auf dem Mühlheimer Ettenberg wird am Mittwoch, 21. August, um 18.30 Uhr angepfiffen. Das letzte Mal in einem Punktspiel standen sich beide Teams 2018 in der Bezirksliga gegenüber.

Die Tuttlinger haben nach zweijähriger Abstinenz von der Landesliga den Aufstieg perfekt gemacht. Mühlheim hingegen hatte den Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach gebracht.

Schiedsrichter zeigt Fußballspieler die gelbe Karte

Aus Gelb und Gelb wird nicht Rot

Die Ausbeute stimmte nicht. Beim SV Gosheim ging der SV Bubsheim in der Fußball-Bezirksliga zum Auftakt leer aus. Nach dem 2:3 war man beim SVB aber auch mit der Kartenverteilung des Schiedsrichters nicht zufrieden. Für eine Gelbe Karte gab es Verständnis, für eine andere nicht. In Tuttlingen hat sich der Trainer Andreas Keller umsonst geärgert. Dies und mehr in der Nachspielzeit:

Paul Ratke war bedient. Der Trainer des SV Bubsheim ärgerte sich nicht nur über die 2:3-Niederlage im Bezirksliga-Derby beim SV Gosheim.

 Der SC 04 Tuttlingen (blau) gewann sein erstes Heimspiel in der Landesliga gegen den FC Gärtringen verdient mit 3:0 Toren. Die

SC 04 lässt Gärtringen beim 3:0 kaum eine Chance

Mit einem 3:0 (1:0)-Erfolg über den FC Gärtringen hat sich der SC 04 Tuttlingen in der Fußball-Landesliga angemeldet. Die Tore zum ersten Saisonerfolg des Aufsteigers aus der Donaustadt erzielten Robin Petrowski, Florin Tirca und Marcel John. „Das ist ein verdienter Sieg für uns. Wir waren am Ende entschlossener“, sagte SC-Trainer Andreas Keller nach einer Partie, die lange Zeit ausgeglichen war.

Die Tuttlinger, die am ersten Spieltag noch 1:6 beim FC Holzhausen verloren hatten, erwischten einen Traumstart.

SC 04 verbucht erste Punkte der Saison

Fußball-Landesligist SC 04 Tuttlingen hat sich für die 1:7-Auftaktniederlage beim FC Holzhausen rehabilitiert. Der Aufsteiger siegte am zweiten Spieltag verdient 3:0 gegen den FC Gärtringen und verbuchte damit die ersten Punkte. Für die Mannschaft von Trainer Andreas Keller trugen sich Robin Petrowski, Florin Tirca und Marcel John in die Torschützenliste ein. (maj) Fotos: Helmut Bucher

 Die Tuttlinger Landesliga-Fußballer (blau), von links Antonio Piccione, Robin Petrowski und Joshua Woelke, wollen sich nach der

SC 04 wartet gegen Gärtringen auf den ersten Sieg

Der Fußball-Landesligist SC 04 Tuttlingen empfängt am Samstag in seinem ersten Heimspiel der Saison den FC Gärtringen. Schiedsrichter Max Angenendt von der Gruppe Blautal/Lonetal wird die Partie um 15.30 Uhr anpfeifen.

Die Gastgeber haben nach der 1:7-Auftaktniederlage beim FC Holzhausen einiges gutzumachen. „Alle Spieler waren nach dem Spiel angefressen. Das muss auch so sein“, sagte Trainer Andreas Keller, der von der Mannschaft eine Trotzreaktion erwartet.