Suchergebnis

Der frühere Weltklasse-Stürmer Diego Forlán

Weltfußballer-Wahl: Forlán glaubt an Lewandowski

Der frühere Weltklasse-Stürmer Diego Forlán glaubt an die große Chance von Robert Lewandowski bei der Weltfußballer-Wahl 2020. Der Triple-Gewinner des FC Bayern München habe „eine großartige Saison gespielt“ und verdiene den Sprung mindestens unter die Top-3. „Es gibt wenige wie ihn“, sagte Forlán (41) am Donnerstag während einer Videokonferenz. „Er ist einer der letzten echten Stürmer.“ Ebenso gute Chance räumt der Uruguayer Thiago ein, der im Sommer nach dem Sieg in der Champions League von den Bayern zum FC Liverpool gewechselt war.

Robert Lewandowski

Weltfußballer-Wahl: Forlán glaubt an Lewandowski

Der frühere Weltklasse-Stürmer Diego Forlán glaubt an die große Chance von Robert Lewandowski bei der Weltfußballer-Wahl 2020.

Der Triple-Gewinner des FC Bayern München habe „eine großartige Saison gespielt“ und verdiene den Sprung mindestens unter die Top-3. „Es gibt wenige wie ihn“, sagte Forlán (41) während einer Videokonferenz. „Er ist einer der letzten echten Stürmer.“ Ebenso gute Chance räumt der Uruguayer Thiago ein, der im Sommer nach dem Sieg in der Champions League von den Bayern zum FC Liverpool gewechselt war.

Viererpack

„Der ultimative Profi“ - Lobeshymnen für Giroud

Im Team der jungen Wilden um den deutschen Nationalspieler Timo Werner war Oldie Olivier Giroud beim FC Chelsea zuletzt häufig nur noch Ersatz.

Doch beim 4:0 beim FC Sevilla in der Champions League zeigte der 34 Jahre alte französische Fußball-Weltmeister, dass er an guten Tagen immer noch zu Europas Toptorjägern gehören kann. „Er ist der ultimative Profi“, lobte Trainer Frank Lampard, nachdem Giroud am Mittwoch die Blues mit einem Viererpack zum Gruppensieg geschossen hatte.

Premiere

Französische Schiedsrichterin pfeift Geschichte

Juve-Trainer Andrea Pirlo sprach nur über das 750. Profi-Tor von Superstar Cristiano Ronaldo und das bevorstehende Gruppenfinale gegen den FC Barcelona.

Den fußball-historischen Augenblick und die besondere Schiedsrichterinnen-Premiere erwähnte der Chefcoach des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin nach der Champions-League-Partie gegen Dynamo Kiew in seiner ersten Analyse mit keiner Silbe. Was dem 41-Jährigen in anderem Kontext als Ignoranz oder gar Chauvinismus ausgelegt werden könnte, war jedoch im Grunde das größte ...

Manchester United - Paris Saint-Germain

Spannung in der Leipzig-Gruppe - Giroud mit Viererpack

Manchester United hat den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Champions League verpasst und muss jetzt sogar um den Verbleib in der europäischen Fußball-Königsklasse bangen.

Das Team von Trainer Ole Solskjaer verlor gegen Paris Saint Germain unter anderem durch einen Doppelpack von Neymar mit 1:3 (1:1). Damit kommt es am letzten Spieltag in der Gruppe H zum Showdown: RB Leipzig weist nach seinem glücklichen 4:3 (2:1) bei Basaksehir in Istanbul ebenso wie Manchester und Paris mit Trainer Thomas Tuchel neun Punkte auf.

Stéphanie Frappart

Frappart erste Champions-League-Schiedsrichterin

Stéphanie Frappart hat als erste Schiedsrichterin ein Spiel der Fußball-Champions-League der Männer angepfiffen. Die 36-Jährige leitete die Partie von Juventus Turin mit dem portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo gegen Dynamo Kiew.

Im vergangenen Jahr hatte die Französin am 14. August schon die Begegnung um den Supercup zwischen dem FC Liverpool und dem FC Chelsea (7:6 nach Elfmeterschießen) gepfiffen.

In der Europa League war sie am 22.

 Bayerns Supertalent Jamal Musiala (li.) zeigte gegen Atlético Madrid (João Félix) ein starkes Champions-League-Spiel.

Die neue Rasselbande des FC Bayern

Jamal Musiala – der nächste Schwabe, der nächste gebürtige Stuttgarter im Kader des FC Bayern. Siehe Joshua Kimmich, der in Rottweil geboren wurde. Siehe den gebürtigen Stuttgarter Serge Gnabry. Nun also Musiala, das Megatalent des Rekordmeisters. Noch nicht volljährig, aber ein vollwertiger Bestandteil des Profikaders der Münchener.

Beim 1:1 im für den Titelverteidiger tabellarisch unbedeutenden Gruppenspiel der Champions Le-ague bei Atlético Madrid durfte der 17-jährige Deutsch-Brite sein Können auf der Achterposition im ...

Jamal Musiala

Flick schwärmt von Talent Musiala: „Sehr hoch geschätzt“

Bright Arrey-Mbi sicherte sich an seinem bislang größten Fußballabend ein besonders begehrtes Erinnerungsstück.

Der mit 17 Jahren und 250 Tagen nun jüngste Champions-League-Debütant des FC Bayern überredete in Madrid nach dem 1:1 (0:1) Atléticos über 120 Millionen Euro teuren Jungstar und Torschützen João Félix nach dem Abpfiff zum Trikottausch. Die Trophäe wird das Verteidigertalent auf ewig an ein Fußballmatch erinnern, in dem für Trainer Hansi Flick „alles aufgegangen“ war, was er sich vor dem Bundesliga-Topspiel gegen den ...

Torjubel

DFB-Frauen besiegen zum Abschluss der EM-Quali auch Irland

Nur das ärgerliche erste Gegentor hat eine perfekte EM-Qualifikation der deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft verhindert. Zum Abschluss siegte die DFB-Auswahl mit etwas Mühe 3:1 (2:1) in Irland und gewann damit auch ihre achte Partie.

Zum Ärgern aber hatte auch Debütantin Ann-Katrin Berger nun wirklich keinen Grund - auch wenn die Torhüterin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft dieses Gegentor kassierte. In Irland war Berger schuld- und chancenlos gegen einen überflüssigen Foulelfmeter.

Stéphanie Frappert

Frankreich ist stolz auf Schiedsrichterin Frappart

Frankreich ist stolz auf die Schiedsrichterin Stéphanie Frappart, die am 2. Dezember Fußball-Geschichte schreiben wird. Die 36-Jährige leitet mit der Begegnung Juventus Turin gegen Dynamo Kiew ab 21.00 Uhr als erste Frau ein Champions-League-Spiel der Männer.

„Glückwünsche an die Französin Stéphanie Frappart, erste Frau (als) Schiedsrichter bei der Champions League“, schrieb das französische Außenministerium Dienstag auf Twitter.

Im vergangenen Jahr hatte Frappart bereits am 14.