Suchergebnis

Leipzig-Trainer

Der 8. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der achte Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitagabend mit dem Spiel Eintracht Frankfurt gegen Bayer Leverkusen eröffnet. Die weiteren Partien im Überblick:

RB Leipzig - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leipzig ist seit drei Pflichtspielen sieglos, Wolfsburg als einziges Bundesliga-Team noch ungeschlagen.

STATISTIK: Die Statistik spricht knapp für Leipzig. In sechs Bundesliga-Spielen gab es drei RB-Siege bei zwei Wolfsburger Erfolgen.

Eintracht-Fans

Frankfurter Fanszene: „Keine weiteren Worte“ über UEFA

Die Fans von Eintracht Frankfurt haben sich nach dem Zuschauer-Ausschluss für zwei Europa-League-Auswärtsspiele uneinsichtig gezeigt.

„Diese Strafe trifft nun jeden von uns. Auch trotz der Tatsache, dass in den letzten zwölf internationalen Partien seit dem Mailand-Spiel lediglich auswärts in Straßburg eine überschaubare Menge Pyrotechnik gezündet wurde“, heißt es in einem Brief, der von mehreren Frankfurter Fangruppen unterzeichnet wurde.

Özil und Erdogan

Özil bricht sein Schweigen: „Rassismus war immer da“

Mesut Özil ist „sehr glücklich“. Dieser kleine Nebensatz verpackt in mehreren Hundert Wörtern über seinen knallenden Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit all den hässlichen Begleitumständen scheint fast die wichtigste Botschaft.

Özil würde alles wieder so machen. Auch mit 15 Monaten Abstand „weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war“, sagt der 31-Jährige dem Sportportal „The Athletic“ in einem langen Interview.

Mesut Özil

Özil bricht sein Schweigen: „Rassismus war immer da“

Mesut Özil ist „sehr glücklich“. Dieser kleine Nebensatz verpackt in mehreren Hundert Wörtern über seinen knallenden Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit all den hässlichen Begleitumständen scheint fast die wichtigste Botschaft.

Özil würde alles wieder so machen. Auch mit 15 Monaten Abstand „weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war“, sagt der 31-Jährige dem Sportportal „The Athletic“ in einem langen Interview.

Mesut Özil

„Happy Birthday, #Weltmeister!“: DFB-Team gratuliert Özil

Ob Mesut Özil mit diesen Glückwünschen gerechnet hat? Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft gratulierte am Dienstag dem früheren Nationalspieler via Twitter zu seinem 31. Geburtstag. „Happy Birthday, #Weltmeister!“, schrieb die Mannschaft.

Özil war mit der DFB-Elf 2014 in Brasilien Weltmeister geworden. Doch im Juli 2018 trat der Mittelfeldspieler des englischen Premier-League-Clubs FC Arsenal um Unfrieden mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) zurück.

Torwartfrage

Torwartfrage: Löw will sich „zu gegebener Zeit unterhalten“

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat sich über die heikle Torwartfrage in den nächsten beiden Länderspielen im November noch keine Gedanken gemacht.

„Wir werden uns zu gegebener Zeit unterhalten, wie wir die Novemberspiele angehen“, sagte der 59 Jahre alte Löw nach dem 3:0-Erfolg in der EM-Qualifikation in Estland. Deutschland spielt in der EM-Qualifikation für die Europameisterschaft noch gegen Weißrussland (16. November) und Nordirland (19.

Serge Gnabry

Löw verrät: Wollte Gnabry schon zur WM 2014 mitnehmen

Joachim Löw hat verraten, dass er den gerade immer stärker aufspielenden Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry schon vor fünf Jahren für die Weltmeisterschaft in Brasilien nominieren wollte. „2014 im Frühjahr war ich zwei- oder dreimal in London. Er hat einige gute Spiele gemacht, und er hat mir sehr imponiert“, berichtete der Bundestrainer vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Estland am Sonntag in Tallinn.

„Ich wollte den Serge schon zur WM 2014 mitnehmen, aber er hat sich leider verletzt“, berichtete Löw.

Löw und Gnabry

Löw wollte Gnabry schon zur WM 2014 mitnehmen

Joachim Löw hat verraten, dass er den gerade immer stärker aufspielenden Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry schon vor fünf Jahren für die Weltmeisterschaft in Brasilien nominieren wollte.

„2014 im Frühjahr war ich zwei- oder dreimal in London. Er hat einige gute Spiele gemacht, und er hat mir sehr imponiert“, berichtete der Bundestrainer vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Estland in Tallinn.

„Ich wollte den Serge schon zur WM 2014 mitnehmen, aber er hat sich leider verletzt“, berichtete Löw.

Serge Gnabry

Bierhoff rühmt Gnabry: „Erfreulich positiv“

Bayern-Profi Serge Gnabry entwickelt sich nicht nur durch seine sportliche Klasse zu einem enorm wichtigen Teil der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Das betonte DFB-Direktor Oliver Bierhoff vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Tallinn gegen Estland. „Er ist nicht nur auf, sondern auch außerhalb des Platzes ein wichtiger Spieler, der sehr kommunikativ und sehr offen ist“, sagte Bierhoff in Dortmund: „Die Entwicklung ist erfreulich positiv.

Arsene Wenger gestikuliert am Spielfeldrand

Wenger: FC Bayern hat Gnabry-Wechel „manipuliert“

Der frühere Fußball-Trainer Arsène Wenger wirft dem FC Bayern München vor, den heutigen Nationalspieler Serge Gnabry vor dessen Wechsel in die Fußball-Bundesliga „manipuliert“ zu haben. „Wir haben sehr lange versucht, seinen Vertrag zu verlängern“, sagte der Ex-Coach des FC Arsenal dem TV-Sender beIn Sports. Für dessen Club hatte Gnabry vor seinem Transfer zu Werder Bremen im Jahr 2016 gespielt.

„Und ich bin der Meinung, dass Bayern hinter den Kulissen manipuliert hat, so dass er, wenn er nach Bremen geht, sich im Anschluss den ...