Suchergebnis

Mutiger Neubeginn in schweren Zeiten

Ein Foto fehlt auf dieser Titelseite. Und auch die Texte wirken 70 Jahre später befremdlich. Sehr getragen, sehr pathetisch klingt das, was Ernst Trip in seinem Essay zur Lage Deutschlands schreibt.

Aber es klingt auch authentisch, weil es eine schonungslose Analyse dessen bietet, was zwölf Jahre Nazi-Diktatur angerichtet haben. Und es schimmert Hoffnung durch: „Öffnen wir alle Tore nach draußen, nehmen und geben wir im Austausch mit der Welt, von deren lebendigem Geist man uns abschloß, und holen wir unser gehemmtes Wachstum nach.

Valéry Giscard dEstaing im November 2015: Am Mittwoch ist Frankreichs Altpräsident verstorben.

Der Modernisierer Frankreichs ist verstorben

Frankreichs Altpräsident Valéry Giscard d'Estaing galt als Reformer. Gemeinsam mit Helmut Schmidt stärkte er das deutsch-französische Tandem. Nun starb er 94-jährig.

Jahrzehnte vor Emmanuel Macron gab es in Frankreich bereits einen Präsidenten, der die alten Codes zu brechen versuchte. Valéry Giscard d’Estaing war der Mann, der Frankreich 1974 nach Charles de Gaulle und Georges Pompidou vom Mief der Tradition befreien wollte. Ausgerechnet er, ein Aristokrat aus konservativer Familie, wollte die Moderne verkörpern.

Jutta Lampe

Schauspielerin Jutta Lampe gestorben

Die Schauspielerin Jutta Lampe ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 82 Jahren, wie eine Sprecherin der Berliner Schaubühne unter Berufung auf die Familie bestätigte. Zuvor hatten die „FAZ“ und andere Medien darüber berichtet.

Lampe arbeitete rund drei Jahrzehnte an der Berliner Schaubühne. Außerdem war sie in mehreren Filmen von Margarethe von Trotta zu sehen, etwa im Drama „Die bleierne Zeit“.

„Wer Jutta Lampe einmal gehört hat, wird ihre Sprachmelodie nicht vergessen, die gedankliche Schärfe, mit der sie Texte ...

Coronavirus - Stuttgart

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 41.900 (149.318 Gesamt - ca. 104.700 Genesene - 2.715 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.715 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 298.520 (1.053.869 Gesamt - ca. 739.100 Genesene - 16.248 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 16.

Homeoffice

Einigung auf Homeoffice-Pauschale von 5 Euro pro Tag

Finanzpolitiker der großen Koalition haben sich nach einem Medienbericht auf eine Entlastung für Arbeitnehmer geeinigt, die in der Corona-Pandemie viel von zu Hause aus arbeiten müssen.

Wie die „FAZ“ berichtet, soll es eine Steuerpauschale von 5 Euro pro Tag geben, höchstens jedoch von 600 Euro pro Jahr.

Unklar ist demnach allerdings noch, ob sie neben dem Arbeitnehmer- Pauschbetrag von 1000 Euro gewährt wird. Wenn sie wie andere Werbungskosten behandelt würde, könnten nur diejenigen profitieren, die auf mehr als 1000 ...

«Die Mannschaft»

FAZ: Image von DFB-Team seit fünf Jahren verschlechtert

Das Image der deutschen Fußball- Nationalmannschaft ist nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ seit fünf Jahren immer schlechter geworden.

Seit der Einführung des Markenbegriffs „Die Mannschaft“ im Juni 2015 sank der Wert für das Image von 1,78 demnach auf 3,84 im November 2020. Auch die Identifikation der Fans mit der DFB-Auswahl hat in den vergangenen fünf Jahren demnach stark gelitten. Ebenfalls auf der Skala von eins bis fünf sank die Identifikation von einer 2,39 seither auf 3,56.

Andreas Michelmann

DHB-Spitze spricht Machtwort: Handballer fahren zur WM

In der Debatte um eine Verschiebung der Weltmeisterschaft in Ägypten hat die Führung des Deutschen Handballbundes ein klares Machtwort gesprochen und die Teilnahme der deutschen Mannschaft an der Endrunde vom 13. bis 31. Januar 2021 zugesagt.

„Die WM kann ein Mittel gegen den Corona-Blues sein“, sagte DHB-Vorstandschef Mark Schober in einem gemeinsamen Interview mit DHB-Präsident Andreas Michelmann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und ergänzte: „Ich denke daran, dass der Handball der Gewinner ist, wenn wir spielen.

Rainer Dulger steht nach seiner Wahl im Atrium der BDA

Neuer Arbeitgeberpräsident: Reformen statt Steuererhöhungen

Der neue Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger fordert von der Bundesregierung Reformen statt Steuererhöhungen, um die Kosten der Corona-Krise zu finanzieren. „Reformen für wirtschaftliche Dynamik bringen höhere Steuereinnahmen, ohne dass dafür Steuersätze steigen müssen“, sagte Dulger der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ/Freitag). „Solange dieser Weg nicht beschritten ist, gibt es für Steuererhöhungen keine Grundlage.“

Er sehe mit Sorge, dass sich auf dem Weg ins Wahljahr 2021 - anders als nach der Finanzkrise 2009 - „diesmal ...

Fernzug

EVG warnt vor Reservierungspflicht - Bahn mit Verlust

Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, hat vor einer Reservierungspflicht in Zügen aufgrund der Corona-Krise gewarnt.

„Das würde dazu führen, dass der Fernverkehr nicht mehr handlebar ist, dass die Belastung für die Beschäftigten viel größer ist als heute“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Hommel bezog sich auf einen Vorschlag des Bundes für die an diesem Mittwoch anstehenden Verhandlungen mit den Ländern über Corona-Maßnahmen.

Herbert Diess

Neue Unruhe bei VW: Kann sich Chef Diess durchsetzen?

Der im Sommer nur mühsam beigelegte Streit zwischen Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess und der Arbeitnehmerseite könnte sich neu entzünden. Anlass sollen unter anderem Vorstellungen des Managers zur Neubesetzung von Top-Positionen sein.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Mittwoch stößt Diess mit einigen Wunschkandidaten für Führungsposten im kommenden Jahr auf Widerstand.

Außerdem soll er erneut eine frühzeitige Verlängerung seines eigenen, bis 2023 laufenden Vertrags ins Spiel gebracht haben.