Suchergebnis

TV-Rechte

Telekom unmittelbar vor Coup: Heim-EM 2024 ohne ARD und ZDF?

Die Fans müssen sich bei der Fußball-Europameisterschaft 2024 auf eine radikal neue TV-Berichterstattung einstellen.

Die Deutsche Telekom steht kurz vor dem Kauf der Medienrechte des Heim-Turniers. Noch ist der Kontrakt mit der Europäischen Fußball-Union UEFA nicht unterzeichnet, er soll aber nach Informationen der Deutsche Presse-Agentur schon in der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Das Telekommunikations-Unternehmen wollte Berichte über den überraschenden Deal nicht kommentieren.

Peter Beuth

Beuth: E-Sportler sind „noch keine Sportler“

Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hat sich erneut vehement gegen die Anerkennung des E-Sports als Sport ausgesprochen.

„Nur weil junge Menschen ihre Finger erstaunlich schnell bewegen und Entscheidungen in Sekundenbruchteilen fällen, sind sie noch keine Sportler“, sagte der 51-Jährige im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat sich wiederholt klar gegen eine Aufnahme des E-Sports und damit gegen die Anerkennung als gemeinnützig ausgesprochen.

Eintracht-Coach

„Gibt nichts Schöneres“: Eintracht freut sich auf Arsenal

Die gewaltige Kulisse im eigenen Stadion soll für Eintracht Frankfurt auch in dieser Europa-League-Saison ein entscheidender Faktor werden.

Vor dem Gruppenphasen-Auftakt gegen den FC Arsenal an diesem Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) zeigte sich Trainer Adi Hütter auch deshalb selbstbewusst und optimistisch. „Jeder weiß, wie gut das tut, mit einem Sieg zu starten. Der Auftaktsieg war ein Türöffner“, sagte der Österreicher am Mittwoch in Frankfurt - und erinnerte damit auch an das späte 2:1 bei Olympique Marseille im Vorjahr.

 Gewaltsame Proteste wie in Frankreich will die Große Koalition vermeiden.

Klimawende mit Herz und Ludwig Erhard

Stephan Weil, Niedersachsens SPD-Ministerpräsident, fordert eine Energiewende mit Herz, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erinnert an den Gedanken einer sozialen Marktwirtschaft mit Ludwig Erhard – und beide eint das Ziel, Gelbwesten-Proteste zu verhindern. „Verläuft der Umbau hin zu einer klimaneutralen Gesellschaft mit kaltem Herzen, wäre mit Protest zu rechnen – zumal vor dem Hintergrund einer sich offenbar eintrübenden Konjunktur. Frankreichs Gelbwesten-Bewegung lässt grüßen“, schreibt Weil in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter ...

Julian Brandt

BVB gegen Bayer in der Bringschuld

Sie sind hochbegabt und dicke Freude. Doch erstmals in ihrer noch jungen Karriere treten die einstigen Teamkollegen Kai Havertz und Julian Brandt nicht mit-, sondern gegeneinander an.

Das sorgt vor der Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) für reichlich Frotzeleien. „Den ein oder anderen Spruch haben wir uns schon gegenseitig reingedrückt“, verriet Havertz. Für das Leverkusener Juwel ist das ein Grund mehr, die ohnehin brisante Partie der beiden Champions-League-Clubs besonders ernst zu ...

Fußball

Europacup-Clubs mit Transferrekord

Die Vereine in den europäischen Wettbewerben haben bei den Transferausgaben in diesem Sommer einen Rekord aufgestellt. Die 80 Clubs, die in der kommenden Woche in der Champions League und Europa League antreten werden, gaben fast vier Milliarden Euro für neue Spieler aus.

Das geht aus dem Finanzbericht der Europäischen Fußball-Union hervor, der nun veröffentlicht wurde und aus dem die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ zuvor zitiert hatte.

Igor Levit

Zukunftsmusik: Igor Levit spielt alle Beethoven-Sonaten

Ein ganzes Leben reiche nicht aus, um nur eine Klaviersonate von Ludwig van Beethoven (1770-1827) zu erfassen, soll der Komponist Ferruccio Busoni gesagt haben. Das mag übertrieben klingen.

Für Igor Levit ist es jedenfalls soweit: Mit 32 Jahren legt der Pianist, der zu den Jungen unter den internationalen Klavierstars gehört, gleich Beethovens 32 Sonaten für Klavier als Gesamteinspielung vor. Pünktlich zum 250. Geburtstag des Komponisten im kommenden Jahr erscheint nun aus seinen Händen ein Schlüsselwerk der klassischen Musik - ...

Witold Banka

Designierter WADA-Chef will Geheimdienste stärker einbinden

Im weltweiten Kampf gegen Doping sollen in Zukunft verstärkt Geheimdienste dabei helfen, Betrüger im Sport zu entlarven. „Unglücklicherweise sind Doper sehr innovativ“, sagte der designierte WADA-Präsident Witold Banka der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

„Wir sollten dafür sorgen, dass die Doping-Bekämpfer genauso innovativ sind und über Mittel für die Umsetzung dieses Ziels verfügen. Ohne Geld, ohne Ermittlungen und ohne Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten geht das nicht.

Pflegekräfte

Untergrenzen für Pflegekräfte in Kliniken werden erweitert

Klinik-Patienten sollen künftig in weiteren wichtigen Abteilungen auf eine feste Mindestbesetzung mit Pflegekräften zählen können.

Dafür sollen zum 1. Januar 2020 verpflichtende Untergrenzen auch für Herzchirurgie, Neurologie, neurologische Frührehabilitation und in Spezialstationen für Schlaganfall-Patienten („Stroke Unit“) kommen. Das sieht ein Verordnungsentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor. Er legt die Vorgaben erneut direkt fest, nachdem Verhandlungen zwischen Krankenkassen und Kliniken gescheitert waren.

Das Logo des Autozulieferers Bosch

Bosch 2020: Eine Milliarde Euro Umsatz mit Elektromobilität

Der Autozulieferer Bosch will schon im kommenden Jahr seinen Umsatz mit Elektromobilität deutlich steigern. 2020 plane das Unternehmen eine Milliarden Euro Umsatz mit batterieelektrischer Mobilität, sagte ein Sprecher am Montag im Vorfeld der IAA. 2018 waren es mit 500 Millionen Euro nur etwa die Hälfte. Bis 2025 sollen die Erlöse auf mehr als fünf Milliarden Euro anwachsen.

Bosch-Chef Volkmar Denner hatte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag) zuvor gesagt: „Wir haben ein Auftragsvolumen von 13 Milliarden Euro in den ...