Suchergebnis

Peter Schmid (r.) probt mit seinem „Theater ohne Namen“ derzeit unter anderem „Die sieben Schwaben“ von Sebastian Sailer. Außerd

Diese Stücke spielt das „Theater ohne Namen“ im Jubiläumsjahr

Die vom Biberacher Peter Schmid ins Leben gerufene Schauspieltruppe „Theater ohne Namen“ besteht inzwischen seit 25 Jahren.

Zum Jubiläum spielt die Gruppe ab Mitte November das erste Stück, das sie 1994 auf die Bühne brachte: Sebastian Sailers Schwank „Die sieben Schwaben“.

Ergänzt wird es durch die Satire „Die Frösche der Latona“ von Christoph Martin Wieland. Auch dieses Stück hat das „Theater ohne Namen“ in den 90er-Jahren bereits gespielt.

Die Musiker aus Hohentengen servieren am Wochenende verschiedene Weine.

In der Göge-Halle gibt es Musik und Wein

Das Jahr ist für den Musikverein Göge-Hohentengen veranstaltungstechnisch noch lange nicht vorbei. Am kommenden Wochenende Samstag, 12. Oktober, und Sonntag, 13. Oktober, findet das Weinfest in der Göge-Halle statt. Dazu sind alle eingeladen, die sich für Partybands, Blasmusik, schwäbische Spezialitäten und Weine begeistern können.

Zum Festauftakt am Samstag sorgt die Partyband Celebrate aus Bad Schussenried für beste Stimmung. Celebrate ist im ganzen Süddeutschen Raum, Österreich und der Schweiz mit ihrem Tanz- und Partyprogramm ...

Polizeifahrzeug mit Laufschrift «Unfall»

Autofahrer übersieht Gegenverkehr: Mehrere Verletzte nach Kollision

Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt, als ein Autofahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden Pkw übersah.

Am Samstag gegen 15.30 Uhr befuhr ein 82-jähriger Autofahrer die Landstraße von Eberhardzell kommend in Richtung Füramoos. Als er nach links zu einem Aussiedlerhof abbog, übersah er einen entgegenkommenden Audi. Als die beiden Fahrzeuge zusammenstießen, wurde das Auto des Unfallverursachers zurückgeschleudert. Es prallte dabei gegen einen nachfolgenden Opel Meriva.

 Das Mieten einer Grabstelle wird teurer.

Eberhardzell erhöht Gebühren für Bestattungen auf den Friedhöfen

Die Gemeinde unterhält weiterhin in jedem Ortsteil einen eigenen Friedhof. Die Gebühren werden dabei einheitlich erhoben und in Einzelfällen leicht angehoben. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Die neue Satzung gilt bis 2021.

„Mit unseren Gebühren liegen wir noch nicht an der Obergrenze“, sagte Bürgermeister Guntram Grabherr. „Wir verzichten dennoch fast allen Grabarten auf eine Erhöhung der Gebühren“, so der Bürgermeister.

Grandiose Stimmung beim Jubiläum des Musikvereins

Anlässlich seines 125-jährigen Bestehens hat der Musikverein Eberhardzell am Wochenende in der Umlachtalhalle in Eberhardzell groß gefeiert. Grandiose Partystimmung am Samstag in der ausverkauften Halle: Ob8blech sorgte mit Blasmusiksound für ordentlich Feierlaune. Von eigenen Kompositionen über Polka, Marsch, Pop und Rock war alles im Repertoire.

Höhepunkt des Abends war dann der Auftritt der Fäaschtbänkler aus der Schweiz. Sie hatten das Publikum von Anfang an im Griff und brachten die Halle mit Hits wie „Partyplanet“ oder „Can ...

 Ein Bild aus vergangenen Tagen. Ein Bild der Mitglieder des Musikvereins Eberhardzell aus dem Jahr 1906.

Fäaaschtbänkler-Konzert ausverkauft

125 Jahre ist es her, dass sich mehrere musikbegeisterte Männer in Eberhardzell zu einer Musikkapelle zusammenschlossen. Auf diese ereignisreichen Jahren will der Verein nun zurückblicken und dieses Jubiläum am kommenden Wochenende feiern.

Am Samstag, 7. September, spielt aus diesem Anlass um 20 Uhr in der Umlachtalhalle Eberhardzell zuerst die Gruppe Ob8blech und danch die Brassmusikband Fäaaschtbänkler. Für diesen Abend gibt es keine Karten mehr.

Ein Müllhaufen, im Hinterrund ein Müllauto

Bei der Müllentsorgung kommt es zu Engpässen

Eine Tasse zerbricht - Müll. Ein neues Regal wird ausgepackt - Müll. Müll ist ein ständiger Begleiter des Lebens, jeder produziert ihn tagtäglich, Privatpersonen wie Gewerbebetriebe. Während der private Konsument sich auf die öffentliche Abfallentsorgung verlassen kann, entsorgen Gewerbebetriebe ihren Müll oft über private Entsorgungsbetriebe.

Das System hat bislang auch funktioniert. Doch seit einigen Wochen wird die Situation bei der gewerblichen Müllentsorgung in Süddeutschland immer schwieriger, die Kapazitätsgrenzen werden ...

 Auch seine Urenkel gratulierten Eugen Schöllhorn zum 105. Geburtstag.

Gebürtiger Füramooser feiert seinen 105. Geburtstag

Er wurde in jenem Jahr geboren, als der Erste Weltkrieg begann: Eugen Schöllhorn, Jahrgang 1914, hat am Donnerstag im Altenzentrum Goldbach in Ochsenhausen seinen 105. Geburtstag gefeiert. Und das bei bester Gesundheit. „Besser könnte es nicht gehen, ich bin zufrieden“, sagte der gebürtige Füramooser bei der Geburtstagsfeier mit Verwandten und Freunden.

Exakt an jenem Tag, als Eugen Schöllhorn zur Welt kam, musste sein Vater als Soldat in den Krieg ziehen.

 Der im Mai gewählte neue Eberhardzeller Gemeinderat wurde von Bürgermeister Guntram Grabherr (vorne links) verpflichtet und hat

Hubert Ego ist neuer Ortsvorsteher von Mühlhausen

Der im Mai gewählte Gemeinderat Eberhardzell hat sich konstituiert. In der ersten Sitzung in neuer Zusammensetzung wählte er Manfred Lämmle zum ersten ehrenamtlichen Stellvertreter des Bürgermeisters Guntram Grabherr. Lämmle war bei der Gemeinderatswahl im Mai Stimmenkönig und jetzt einziger Kandidat für diese Funktion. Er sitzt auch im Kreistag und ist dort stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler.

Der bisherige dritte Bürgermeister-Stellvertreter Hubert Schad rückt auf den zweiten Vize-Posten auf.

Die Preisträger des Abschlussjahrgangs 2019 der Realschule Ochsenhausen dürfen sich wie Könige fühlen – aber nicht nur sie, sond

Ein starker Jahrgang verabschiedet sich von der Realschule

Unter dem Motto „RELAX – die Könige verlassen den Hof“ hat die Realschule Ochsenhausen (RSO) ihre Absolventen verabschiedet. In der voll besetzten Kapfhalle erhielten alle Zehntklässler das Zeugnis der mittleren Reife.

Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst in der Klosterkirche bedankte sich Schulleiter Frank Eckardt zu Beginn der Feier bei den Schülern, Eltern und dem gesamten Team und lobte die tollen Leistungen des Abschlussjahrgangs.