Suchergebnis

 SVP-Nationalrat Peter Keller hat in Nidwalden ein Heimspiel.

„Das ist Heimat“: Wie ein Rechtspopulist in der Schweiz Erfolge feiert

Der Kandidat lehnt sich an einen dicken Strohballen. Mit der linken Hand greift sich Peter Keller ein rot-weißes Fähnchen des Kantons Nidwalden. Dann knipst der Nationalrat sein Lachen für den Wahlkampf 2019 an. Fotosession für Facebook, Fotosession für die Fans. Einige Meter neben Peter Keller lodert schon ein Grillfeuer für die Bratwürste. Apfelsaft und Bier stehen auf dem Tresen bereit. Die Familie Waser hat ihren Bauernhof in Stans, dem Hauptort des Kantons, für diesen „öffentlichen Anlass“ der rechtskonservativen Schweizerischen ...

Haseloff und Opferbeauftragter in Halle

Wie es den Opfern nach dem Anschlag in Halle geht

Kerzenlichter flackern zwischen welken Blumen, Herbstlaub hat sich zwischen dem Meer aus Mitleidsbekundungen und Fotos der Opfer angesammelt.

Auch neun Tage nach dem rechtsextremen Terroranschlag von Halle halten immer wieder Menschen vor den Gedenkorten in der Stadt inne - legen frische Blumen neben alte Sträuße.

Für die Opfer sind diese Orte wichtig, um sich über das Erlebte auszutauschen, berichtet etwa Anwohner Andreas Splett.

Robbie Williams + Helene Fischer

Robbie Williams singt Weihnachtsduett mit Helene Fischer

Rund zwei Monate vor Weihnachten hat der britische Superstar Robbie Williams („Let Me Entertain You“) ein neues Doppelalbum mit Weihnachtsliedern angekündigt.

Auf „The Christmas Present“, das am 22. November erscheinen soll, singt Williams auch ein Duett mit Deutschlands Schlagerikone Helene Fischer („Atemlos“). Für die Aufnahme des Eartha-Kitt-Klassikers „Santa Baby“ sei Fischer extra nach London geflogen, bestätigte ein Sprecher der Sängerin.

 Wird zum Drehort: das Pinot in Hattnau.

Tote Meerjungfrau: Die Spur führt ins Weingut Pinot

Freunde der TV- Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“ können sich auf die nächste Folge „Die Meerjungfrau“ freuen. Denn die spielt endlich mal wieder auf deutscher Seite. Das Weingut Pinot in Hattnau rückt ins Zentrum der Ermittlungen. Neben viel Lokalkolorit machen ein spannender Fall, stimmige Bilder und die gute schauspielerische Leistung den Film sehenswert, auch wenn er gegen Ende ziemlich dick aufträgt. Denn der neunte Fall führt Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin beruflich, aber auch privat in immer dunklere Gewässer.

Interaktiver Hallenboden

Premiere im Supercup der Volleyballer - Boden als „Extra“

Die Volleyballer erleben bei ihrem Supercup eine Premiere.

Die Berlin Volleys und der VfB Friedrichshafen bei den Männern sowie Allianz MTV Stuttgart und der SSC Schwerin bei den Frauen spielen am Sonntag (ab 13.45/Sport1) auf einem neuartigen interaktiven Hallenboden. Dieser besteht aus Glas sowie Millionen LEDs und wirkt wie ein riesiger Monitor.

Auf dem Boden können per Knopfdruck Spielfelder aller Sportarten abgebildet werden, Sportler können nach besonderen Aktionen sichtbar hervorgehoben werden.

 Der große Schnitt...

20 Millionen Euro teure Südumfahrung bei Kehlen ist eröffnet

„Heute ist der große Tag gekommen.“ Mehr als 250 Zuhörer haben sich am Donnerstagmittag mit Bürgermeisterin Elisabeth Kugel darüber gefreut, dass künftig auf der Südumfahrung Kehlen gefahren werden kann. Auf der imposanten Brücke hörten sie die Reden und verfolgten die Segnung – und nicht wenige nahmen danach mit den unterschiedlichsten Fortbewegungsmitteln die neue K 7725 in Beschlag. Wer wollte, konnte sich in der Folge beim „mobilen Brückenwirt“ Martin Schlachter stärken, der den Hock in der nahen Landwirtschaft bewirtete.

Alexander Niedermaier ist seit Juli Ortsvorsteher von Donaurieden.

Der Heimatort als Herzensangelegenheit

Der Erbacher Teilort Donaurieden hat seit Sommer einen neuen Ortsvorsteher: Alexander Niedermaier trat in die (großen) Fußstapfen von Werner-Josef Ströbele, der nach 25 Jahren in den kommunalpolitischen Ruhestand wechselte. Für den neuen Mann an der Spitze der Ortsverwaltung ist es eine Herzensangelegenheit, sich für sein Heimatdorf auf diese Weise einzusetzen.

Niedermaier, als 45-Jähriger genau ein Vierteljahrhundert jünger als sein Vorgänger, ist ein waschechter Donauriedener.

Alles geklärt

„Not am Mann“-Aussage: Kovac räumt „Fehler“ ein

Als es um die heikle „Not am Mann“-Aussage über Thomas Müller ging, redete Niko Kovac nicht lange drumherum. „Das war mal ein Fehler von mir“, sagte der Bayern-Trainer und berichtete von einem klärenden Gespräch mit dem degradierten Ex-Weltmeister.

„Alles ist ausgeräumt. Er hat das so verstanden, wie ich es gemeint habe, und nicht für bare Münze genommen. Da ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen, das passiert mir auch mal, das ist menschlich.

Frau mit Gehhilfe

So kämpfte eine Baienfurterin für Frauen im Priesteramt

Rom, im Herbst 1962: Eine junge Lehrerin, Anfang 30, nimmt an der Pressekonferenz zur Eröffnung des II. Vatikanischen Konzils teil. Sie meldet sich und fragt, ob denn auch Frauen zum Konzil geladen sind.

„Daraufhin wurde es im Saal mucksmäuschenstill“, erinnert sich die heute 89-jährige Josefa Theresia Münch, geboren in Baienfurt und Vorkämpferin für die Rechte von Frauen in der katholischen Kirche.

Die Antwort von Walther Kampe, Pressebeauftragter der deutschen Bischöfe, lautet damals: „Vielleicht beim dritten ...

 So sieht eine Ausnüchterungszelle aus.

Tod in Arrestzelle: Das haben die Ermittlungen bislang ergeben

Wie kann es sein, dass ein alkoholkranker Mann im Polizeiarrest stirbt, wie in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche?

Das vorläufige Obduktionsergebnis hat einen Unfall ergeben. Die genauen Umstände und ob alle Verfahrensregeln eingehalten worden waren, untersucht derzeit die Kripo im Auftrag der Staatsanwaltschaft.

Das ist immer so, sagt der Sprecher der Staatsanwaltschaft Frank Grundke auf Anfrage dieser Zeitung. „Wir ermitteln bei jedem nicht natürlichen Tod.