Suchergebnis

 Georg Preusse und Reiner Kohler bei einer Autogrammstunde.

„Mary und Gordy“ haben ihre Wurzeln auf der Baar

Der Trossinger Künstler Frank Golischewski erinnert sich an das Travestieduo „Mary und Gordy“. Reiner Kohler, alias Gordy, der in Trossingen aufgewachsen ist, ist vor 25 Jahren gestorben.

Sie waren irgendwann einfach da, als hätte es sie immer schon gegeben: „Mary und Gordy“ alias Georg Preusse und Reiner Kohler. Geliebt, gefeiert, gehuldigt. Vor 25 Jahren ist Reiner Kohler gestorben, in Erinnerungen aber lebt Gordy weiter, als wäre er nie von dieser Welt gegangen.

 Die Kirchengemeinderäte auf dem Heuberg bei ihrer konstituierenden Sitzung.

Die meisten Kirchengemeinderäte bleiben in Amt und Würden

Die sechs Kirchengemeinderatsgremien in der Seelsorgeeinheit Oberer Heuberg haben sich zu ihrer konstituierenden Sitzung getroffen. Der allergrößte Teil der Kirchengemeinderäte war bereit, auch dem neuen Gremium anzugehören. „Angesichts der Tatsache, dass die Seelsorgeeinheit demnächst auf eine pfarrerlose Zeit zugeht, ist dies alles andere als selbstverständlich“, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Es war wieder ein Zeichen für den gewachsenen gemeinsamen Weg der sechs Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit, dass die ...

 Plakate – eine der Maßnahmen des Einzelhandels in Aulendorf.

Einkaufen in Zeiten von Corona

Wer dieser Tage in Aulendorf einkaufen geht, trifft auf die unterschiedlichsten Maßnahmen, wie die Vorgaben des Gesetzgebers in Zeiten von Corona umgesetzt werden. Die „Schwäbische Zeitung“ hat einige Aulendorfer Geschäftsleute telefonisch zu den Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Kunden befragt und wie die Erfahrungen über die Abstandsregelung und das Kundenverständnis hierzu sind.

Benjamin Raisch, Sohn des HGV-Vorsitzenden Edgar Raisch, erklärte, dass die Aulendorfer Kunden sehr diszipliniert seien.

Der Schlüssel dürfte schnell weggeknabbert werden (von links): Musikschulleiter Wolfram Lutz, Sylvia Zwisler als Vertreterin des

Mehr Raum für die Musik

Mit einem Festakt hat die städtische Musikschule in Tettnang am Samstagvormittag die Einweihung ihres Anbaus gefeiert. Wundervoll musikalisch eingestimmt wurden die zahlreichen Gäste vom Klarinettenquartett der Musikschule mit Mara Staib, Felicitas Wieder, Raphaela Sauter und Jule Reuter, unter der Leitung von Ulrich Hegele. Musikschulleiter Wolfram Lutz begrüßte die Gäste, unter denen die Vertreterin des Bürgermeisters, Sylvia Zwisler, Architekt Dirk Czaban, der Vorsitzende des Fördervereins, Stefan Nachbaur, der Vorsitzende der Stadtkapelle, ...

 Umringt vom SWR-Team fragt Moderator Steffen König nach - und greift auch schon mal selbst in die Saiten.

SWR unternimmt Expedition in die Welt der Harfe

Im Eingangsbereich zum Schloss herrscht am Sonntagmorgen bei 26 Harfenschülerinnen samt Eltern oder Begleitpersonen ein bisschen Aufregung. Das liegt wohl an leichten Verzögerungen, weil eine Kameradrohne, die den Einmarsch aufnehmen soll, nicht einen Trauergottesdienst in der Schlosskirche stören soll. Der SWR ist zu Gast, um für die Sendung „Die große Expedition in die Heimat“ zu drehen. In dieser wird auch die Tettnanger Harfenklasse zu sehen sein.

Am Samstag findet ein Harfentag an der Städtischen Musikschule statt, mit Workshops sowie einer großen Harfenausstellung.

Am Wochenende dreht sich alles um die Harfe

Gegründet im Jahr 2011 gehört die Harfenklasse der Städtischen Musikschule Tettnang mit inzwischen fast 30 Harfenschülern und ihrer Lehrerin Simone Häusler überregional zu den größten Klassen, wie die Städtische Musikschule mitteilt.

Am Samstag, 23. November, findet ein Harfentag an der Musikschule statt, mit Workshops zu den Themen Rhythmus und Weltmusik sowie einer großen Harfenausstellung. Um 19 Uhr krönt ein Konzert mit der weltbekannten Harfenistin und Workshopdozentin Evelyn Huber und Harfenschülern der Musikschule den Tag im ...

 In allen Klassen gab es Lob oder Preise (Symbolbild).

Gosheim-Wehingen-Gymnasiasten bekommen Lob und Preise

Das Schuljahr ist zu Ende und Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die herbeigesehnten Sommerferien: Für die einen steht der Urlaub in den Süden an, andere bereiten sich auf ein Zeltlager vor oder aber ein Ferienjob steht an.

Doch bevor die Schüler in die sechs freien Wochen starten, wird es noch einmal ernst in der Schule: Denn die Zeugnisvergabe steht an - so auch am Gymnasiums Gosheim-Wehingen.

In diesem Rahmen bekamen die Schüler mit herausragender Leistung Belobigungen und Preise.

123 Absolventen wurden in der zweiten Feier verabschiedet.

Peter Maier erhält Schulpreis der Erwin-Teufel-Schule

Weitere 123 Schülerinnen und Schüler haben jüngst erfolgreich die Erwin-Teufel-Berufsschule verlassen. Ein Schulpreise sowie 19 Belobigungen und drei Hengstler-Förderpreise wurden überreicht.

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Thomas Löffler konnte der stellvertretende Schulleiter Walter Blaudischek die Verabschiedung des kaufmännischen Berufskollegs I, des Berufskollegs Ernährung und Erziehung und der zweijährigen Berufsfachschule vornehmen.

Bei der Abschlussfeier der Berufsschule und des Dualen Berufskollegs an der Technischen Schule Aalen sind am Donnerstagabend 491

85 Preise und 136 Belobigungen

Bei der Abschlussfeier der Berufsschule und des Dualen Berufskollegs an der Technischen Schule Aalen sind am Donnerstagabend 491 Absolventen verabschiedet worden. Die dreijährige Ausbildung erfolgte in den Berufsfeldern Metalltechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Fahrzeugtechnik, Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Körperpflege.

Schulleiter Vitus Riek begrüßte die etwa 800 Teilnehmer der Abschlussfeier und beglückwünschte die Absolventen.

Sie stehen hinter den erfolgreichen Jugendsportlern: die Trainerinnen und Trainer.

Bürgermeister ehrt Sportler und Trainer

Die sportlichsten Spaichinger hat am Mittwochabend Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher bei der Jugendsportlerehrung geehrt. Sie waren entweder bei Deutschen-, Kreis-, Bezirks- und Gaumeisterschaften bei Landesmeisterschaften erfolgreich gewesen. 268 Jugendliche nahmen ihre Urkunden in der Stadthalle entgegen. „Ich hoffe, ihr bleibt lebenslang in Bewegung“, sagte Dagmar Leibinger, Fachverbandsvertreterin Jugend vom Sportkreis Tuttlingen. Besonders dankte sie den 24 Trainerinnen und Trainern.