Suchergebnis

Präsident Rolf Ostermeier (links) und sein Stellvertreter Wolfgang Weiß (rechts) ehren in Hüttenreute bei der Hauptversammlung d

Golfclub Bad Saulgau strebt 600 Mitglieder an

Der Golfclub Bad Saulgau hat bei seiner Hauptversammlung am Freitagabend im Landgasthof Hirsch in Hüttenreute auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2017 zurückgeblickt. Clubpräsident steckt für die Zukunft hohe Ziele. Für das Golfrestaurant Pucci gibt es eine neue Pächterin.

„Bad Saulgau spielte 2017 gutes Golf“, sagte der Vorsitzende Rolf Ostermeier im Hinblick auf die Nettopunkteverteilung auf der Green-Golf-Anlage in Bad Saulgau und die Ergebnisse der gespielten Turniere.

Erleichterte Gesichter: Diese Zehntklässler der Gemeinschaftsschule Graf-Soden waren nach der gestrigen Deutschprüfung jedenfall

Prüfungsende: Realschüler in Friedrichshafen atmen auf

Ende gut, alles gut? Mit dem Fach Deutsch stand am Donnerstag jedenfalls der Abschluss der schriftlichen Realschulabschlussprüfung auf dem Programm. Und die Erleichterung war groß – zum Beispiel auch in der Gemeinschaftsschule Graf Soden. Dort schwitzten 74 Zehntklässler von 8 bis 12 Uhr über Lyrik- oder Prosabeschreibungen, über einer Erörterung, in der es um den Umgang mit Flüchtlingen geht, oder einer Lektüre zum Thema Apartheid.

Ärger und Verwirrung hatte es im Vorfeld gegeben.

Die Bogenschützen haben die Bopfinger Wälder unsicher gemacht und waren dabei durchaus auch sehr erfolgreich.

Es hat alles gepasst

Es hat alles gepasst für die 134 Bogenschützen beim 4. Wald- und Wiesenturnier des Schützenbundes Bopfingen. Traumhaftes Frühlingswetter und ein perfekt gesteckter Parcours mit 28 lebensgroßen, dreidimensionalen Tierfiguren, die es aus verschiedenen Distanzen zu treffen galt, boten optimale Wettkampfbedingungen. Lag der Marder noch im Nahzielbereich, waren es beim Schuss auf den Bären oder den Wisent schon 50 Meter. Maximal drei Pfeile pro Ziel durften verschossen werden.

Gesundes Essen ist so schnell zubereitet wie „Fast Food“: Schüler aus Mengen im Gespräch mit (von links) Staatssekretärin Friedl

Staatssekretärin auf Stippvisite im Ernährungszentrum

Dass es Alternativen zu „Fast Food“ gibt, lernen Schülergruppen im Ernährungszentrum Bodensee-Oberschwaben in Bad Waldsee mit Hilfe von „Lernzirkeln“. Am Mittwoch haben sich hier Neuntklässler der Realschule Mengen mit gesunden Speisen befasst, die rasch zubereitet sind und lecker schmecken. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart nutzte bei ihrem Besuch die Gelegenheit, mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Umtausch nach Weihnachten

So klappt es mit dem Geschenke-Umtausch

Ob Krawatte oder Socken - nicht immer sorgt das Weihnachtspräsent beim Beschenkten für leuchtende Augen. Entweder es gefällt nicht, oder die Ware ist defekt. Einfach in den Laden gehen und das Geschenk zurückgeben? Das geht nicht in jedem Fall. Wichtige Fragen und Antworten:

Können Geschenke generell im Laden umgetauscht werden?

Nein. „Gesetzlich sind Händler dazu nicht verpflichtet“


Die Bronzemedaillengewinnerinnen des TV Weingarten (von links): Anna von Walter, Anna Brauchle, Enya Koller und Mia Becker.

TVW-Turnerinnen gewinnen Bronze

Beim Landesfinale in Berkheim haben die E-Jugendlichen des TV Weingarten die Bronzemedaille gewonnen. Für die C-Jugend reichte es zu Platz neun.

Es trafen jeweils die zwölf besten Mannschaften des Landes aufeinander. Schon beim Einturnen war die Qualität der anderen Turnerinnen aus den Turnerhochburgen wie TSV Süßen, TF Feuerbach, dem MTV Stuttgart, TB Neckarhausen und den anderen guten Ligavereinen erkennbar.

Davon ließen sich die Mädchen des TV Weingarten jedoch nicht einschüchtern und gingen mit vollem ...

Die Turnerinnen des TV Weingarten sind sowohl in der E- als auch in der C-Jugend beim Landesendkampf dabei.

TVW-Turnerinnen qualifizieren sich für das Landesfinale

Der TV Weingarten ist mit zwei Mannschaften in Schwendi beim Bezirksfinale der Turngaue Ulm, Hohenzollern, Nordschwarzwald, Zollern-Schalksburg, Schwarzwald und Oberschwaben angetreten. Bei dieser südwürttembergischen Meisterschaft ging es darum, sich für den Landesendkampf Ende November im Pflichtstufenbereich in Berkheim zu qualifizieren. Beide TVW-Teams wurden Zweiter und holten sich damit das Ticket für den Endkampf.

Zwölf Mannschaften traten in den Altersklassen gegeneinander an, die sich beim Gaufinale für das Bezirksfinale ...

„Wenn ein Kind auf dem Schulhof hinfällt, will ich jedes mit seinem Namen ansprechen können“, sagt Alex Speh. Er ist der neue Sc

„Ein selbstbewusstes Kind lernt besser“

Tische stapeln sich im Flur der Grundschule in Scheer. Handwerker sollen in den Ferien noch den Boden versiegeln. Es stehen Kartons herum und der Schreibtisch im Rektorat ist voller Unterlagen. Mittendrin steht der neue Schulleiter Alex Speh. Ein wenig angespannt angesichts der neuen beruflichen Herausforderungen, aber auch sichtlich motiviert. „Mit meinem Team und der Unterstützung durch die Stadt und den Gemeinderat habe ich die besten Voraussetzungen für einen guten Start“, sagt er.


Das IGI Rißtal liegt zwar zum Teil im Wasserschutzgebiet. Doch Bauverbot herrscht nur im Hochwassergebiet, auch wenn Wasserschu

IGI liegt nicht im Hochwassergebiet

Liegt das geplante interkommunale Industriegebiet Rißtal (IGI) in einem Hochwassergebiet? Diese Streitfrage diskutieren Befürworter und Gegner seit langer Zeit. Jetzt hat das Regierungspräsidium (RP) Tübingen in einem offiziellen Brief an die Gemeinden und die Bürgerinitiative Schutzgemeinschaft für Klarheit gesorgt. Demnach berühre das Gebiet des geplanten IGI weder das Überschwemmungsgebiet der Riß noch den Bereich des Flusses, der bei einem hundertjährlichen Hochwasser betroffen wäre.


TVW-Turnerin Eva Siegel wurde Zweite beim Landesfinale.

Eva Siegel wird Zweite beim Landesfinale

Eva Siegel hat sich beim Landesfinale in Weissach im Tal den zweiten Platz in der AK 12 erturnt. Der TV Weingarten schickte acht aus dem Bezirksfinale in Geislingen qualifizierte Turnerinnen in diesen hohen Landesendkampf, bei dem es darum ging, sich gegen Turnerhochburgen wie den Heidenheimer Sportbund, den TSV Berkheim, den VfL Kirchheim, den MTV Ludwigsburg oder den TV Wetzgau im Einzel der Pflichtstufen durchzusetzen, um sich den württembergischen Landestitel zu sichern.