Suchergebnis


Beim Schulsporttag im Ringen gingen die Kinder auf der Matte motiviert zur Sache.

170 Mädchen und Jungen gehen auf die Matte

Der Schulsporttag Ringen in der Schillerschul-Sporthalle in Spaichingen ist eine gelungene Veranstaltung gewesen. 170 Jungen und Mädchen aus neun Schulen des Kreises waren dazu in die Spaichinger Sporthalle gekommen und frönten der Sportart Ringen, die als Sportart in Spaichingen nicht vertreten ist.

Umso mehr freute es die Verantwortlichen aus dem Sportkreis Tuttlingen mit dem verantwortlichen Koordinator Thorsten Weisser, dem stellvertretenden Sportkreis-Vorsitzenden Rolf Henning, dem Vorsitzenden des Ringerbezirks IV, Udo ...

Den Auftakt macht das Theater Lindenhof am 19. Oktober mit der Komödie „Emmas Glück“.

Glanzstücke: Ballett und „Zauberflöte“

Für alle acht Theaterring-Veranstaltungen der neuen Saison sind ab sofort Einzelkarten erhältlich. Höhepunkte gibt es für Liebhaber des Musiktheaters: Das Stuttgarter Ballett hat Glanzstücke von John Cranko im Programm und das Theater Pforzheim führt Mozarts Zauberflöte in der Stadthalle auf.

Den Auftakt macht das Theater Lindenhof am Donnerstag, 19. Oktober, mit der Komödie „Emmas Glück“ nach dem Roman von Claudia Schreiber. Die eigenwillige Emma lebt auf einem abgelegenen Bauernhof.

Die Straßenränder sind gesäumt von Zuschauern: Wenn der Große Festzug durch Laupheim zieht, ist die ganze Stadt auf den Beinen –

Die Hessin und der Festumzug

Dass das Heimatfest in Laupheim etwas ganz Besonderes ist – besonders schön, besonders intensiv, besonders fröhlich –, weiß im und ums Städtle jeder. Doch wie kommt Laupheims schönste Jahreszeit bei „Reig’schmeckten“ an? SZ-Mitarbeiterin Milena Hänisch, ein echtes „Hessenmädle“, hat sich den Sonntagszug angesehen und schildert ihre Eindrücke.

Heimatfestsonntag: Es ist kaum 12 Uhr, und die ersten Zuschauer wandern mit Klappstü


Die Goldkehlchen haben zum Kulturbüffett am Peutinger-Gymnasium Pop, Blues und Rock serviert.

Goldkehlchen servieren musikalische Leckerbissen

Mit musikalischen, literarischen und künstlerischen Schmankerln hat das Peutinger-Gymnasium an drei Tagen sein Kulturbüfett bestückt.

Die „Vorspeise“ servierte das Kammerorchester unter Leitung von Ulla Klee im Palais Adelmann und garnierte Händels und Bachs Musik mit Gedichten von Hesse, Storm und Morgenstern. Den Hauptgang für Feinschmecker tischten Tanja Gold-Hagels Goldkehlchen in der Mensa auf. Das Dessert richtete die Bigband der Schule unter Leitung von Bernhard Schwarz im Foyer an.

„ Ich habe kein Problem damit älter zu werden. Der einzige Nachteil ist lediglich, dass einem alles weh tut, wenn man älter wird

Clueso: „Ich will mein Ding durchziehen“

Fast 14 Jahre lang hat Musiker Clueso mit seiner Band zusammengearbeitet. Für sein neues Album musste sich der 36-Jährige freischwimmen. Eva-Maria Peter hat mit ihm über seine Musik, über mutige Schritte und Erwartungen gesprochen.

Clueso, „Neuanfang“ ist dein erstes Album nach der Trennung von deiner Band und dem Auszug aus deiner Musiker-WG. Was hat sich verändert?

Dieses Mal habe ich viel an meinen neuen Produzenten, Tobias Kuhn, abgegeben und mich führen lassen.


Winnie Weigelt ist viel herumgekommen und erzählt humorvoll von seinen Erlebnissen auf seinen Reisen.

Kreuz und quer durch die ganze Welt

Winnie Weigelt hat von seinen Abenteuern als Handlungsreisender erzählt und erfreute damit ein interessiertes Publikum im Alten Schulhaus in Leustetten. Wieder war es ein wunderbarer Leseabend mit einem bodenständigen Autor im Linzgau Literatur Verein, der sich nahtlos in die Reihe unterschiedlicher Lesungen und Autoren einreiht, teil der Verein mit.

Von Peking über New York nach Indien, Afrika – Die ganze Welt hat er bereist, mit Stäbchen gegessen, mit Indianern verhandelt, Müllberge in China wachsen sehen.

Nicholas Serota

Tate-Direktor Nicholas Serota kündigt seinen Rückzug an

Nein, überraschend kommt sie nicht, die Ankündigung, dass der 70-jährige Nicholas Serota seinen Posten als Direktor der Tate-Museen und Galerien im nächsten Jahr aufgibt. Doch der Zeitpunkt wirkt beunruhigend.

Gerade erst hatte Martin Roth (61) seinen Abschied von der Spitze des Victoria and Albert Museums bekannt gegeben. Ein Rückzug, der wohl auch mit dem Brexit zu tun hatte. Aus seinem Unwohlsein über den geplanten EU-Austritt Großbritanniens hatte der glühende Europäer Roth zuvor keinen Hehl gemacht.

Die Absolventen der Hermann-Hesse-Realschule bekamen in der Stadthalle ihre Zeugnisse überreicht.

Klara Schultz ist mit Note 1,4 die Beste

89 Schüler der Hermann-Hesse-Realschule haben es geschafft: Seit Freitag haben sie die Mittlere Reife in der Tasche. Wie die Schule in einer Pressemitteilung schreibt, haben elf Schüler einen Preis und 28 eine Belobigung erhalten.

Nachdem schon Mitte April die ersten schriftlichen Prüfungen abgenommen worden waren, meisterten die Schüler nun die letzte Realschulhürde, die realschulspezifische fächerübergreifende Kompetenzprüfung, eine Kombination aus Präsentationsprüfung und Prüfungsgespräch.


Der Spielwarenladen Glücksgriff öffnet im Januar noch einmal seine Pforten.

Endspurt im Spielwarenladen Glücksgriff

Am Donnerstag, 7. Januar, öffnet der Spielwarenladen Glücksgriff noch einmal seine Pforten. Am Mittwoch, 13. Januar, schließt er sie endgültig. Aus der Idee, Second-Hand-Spielzeug zugunsten der Kinder in der Ellwanger LEA zu verkaufen, ist eine großartige Erfolgsstory geworden. Seit dem Start Anfang November hat das Team um Jutta Jakob und Margret Schreg eine vierstellige Summe eingenommen. Am Begegnungstisch im Laden wurden Kontakte und sogar Freundschaften zwischen Ellwanger Bürgern und LEA-Bewohnern geknüpft.


Das Karl-Maybach-Gymnasium verabschiedet sich von Lehrern und Referendaren: Uta Dietsche (hintere Reihe, von links), Michael Me

Das Karl-Maybach-Gymnasium verabschiedet neun Lehrer

Zum Schuljahresende haben neun Lehrer das Karl-Maybach-Gymnasium KMG) verlassen. Mit Eva-Maria Genning und Astrid Plavec verabschiedeten sich zwei Urgesteine in den Ruhestand, die das Schulleben am KMG über Jahre geprägt haben.

Nachdem die Schüler nach der Zeugnisausgabe in die wohlverdienten Sommerferien entlassen wurden, lud Direktor Christoph Felder das Kollegium zu einer letzten Gesamtlehrerkonferenz ein. In der Aula verabschiedete sich der Schulleiter von den scheidenden Kollegen.