Suchergebnis

 Die Große Lauter im Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist zu Deutschlands Naturwunder 2019 gewählt worden.

Große Lauter ist Deutschlands Naturwunder 2019

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist Sieger einer Publikumswahl im Internet: Die Große Lauter wurde zum Naturwunder 2019 gewählt. Seit zehn Jahren zeichnen der Dachverband der deutschen Großschutzgebiete, Europarc Deutschland und die Heinz-Sielmann-Stiftung gemeinsam Deutschlands Naturwunder aus.

Unter dem Motto „Wilde Bäche und Flüsse“ stimmten in diesem Jahr rund 6000 Naturfreunde im Internet für einen von zwölf Kandidaten aus den Nationalen Naturlandschaften.

Große Lauter ist Deutschlands Naturwunder 2019

Große Lauter ist Deutschlands Naturwunder 2019

Die Große Lauter im Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist zu Deutschlands Naturwunder 2019 gewählt worden. Die Landschaft mit dem linken Zufluss zur Donau kam bei einer Wahlaktion des Nationalpark- und Reservat-Dachverbandes Europarc Deutschland und der Heinz Sielmann Stiftung mit großem Vorsprung auf den Spitzenplatz, wie beide Organisationen am Montag mitteilten.

Den zweiten Rang der Publikumswahl erreichte der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Bürgerpark Bremen

Europäischer Tag der Parks am 24. Mai

Berlin (dpa) - Unter dem Motto „Parks for nature. Parks for well-being. Parks for peace“ („Parks für Natur. Parks für Erholung. Parks für Frieden“) lädt am 24. Mai die europäischen Vereinigung für Schutzgebiete Europarc zum Tag der Parks ein.

Mit Ausstellungen, Führungen, Kunstprojekten und anderen Aktionen wollen sie Menschen die Natur nahebringen sowie auf Nationalparks und Großschutzgebiete aufmerksam machen. Am 24. Mai 1909 wurden in Schweden die ersten neun Nationalparks Europas gegründet.

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Wattenmeer und Rhön: Urlaub in Biosphärenreservaten

Berlin (dpa/tmn) - Viele Naturlandschaften liegen in Deutschland vor der Haustür. Dazu zählen die 15 deutschen Biosphärenreservate. Es sind keine reinen Schutzzonen. Urlauber sind erwünscht - auch am Hamburgischen Wattenmeer, das jetzt dank der Unesco besonderen Schutz genießt.

Der Tourismus hat schon so manches Naturparadies zerstört oder zumindest arg beschädigt. Menschenmassen und Hotelklötze sind mit attraktiven Landschaften kaum vereinbar.

Der Frühling kommt: Tipps für Reisen in Deutschland

2009 ist das «Jahr der Biosphärenreservate»

Berlin (dpa/tmn) - Die 13 deutschen Biosphärenreservate bieten Urlaubern in diesem Jahr eine Reihe von Veranstaltungen. Beteiligt sind dabei auch die noch zu nominierenden Schutzgebiete Schwäbische Alb und Bliesgau, teilt die Dachorganisation Europarc Deutschland mit. Unter anderem wird in den Parks über Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz informiert. Deutschland hat 2009 zum «Jahr der Biosphärenreservate» ausgerufen.

Der Frühling kommt: Tipps für Reisen in Deutschland

2009 ist das „Jahr der Biosphärenreservate“

Berlin (dpa/tmn) - Die 13 deutschen Biosphärenreservate bieten Urlaubern in diesem Jahr eine Reihe von Veranstaltungen. Beteiligt sind dabei auch die noch zu nominierenden Schutzgebiete Schwäbische Alb und Bliesgau, teilt die Dachorganisation Europarc Deutschland mit. Unter anderem wird in den Parks über Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz informiert. Deutschland hat 2009 zum „Jahr der Biosphärenreservate“ ausgerufen.

Deutsche Wildnis - Urlaub in der Natur wird attraktiver

Statt lange Flüge auf sich zu nehmen und sich in Großstädten zu tummeln, zieht es immer mehr Deutsche wieder in die heimischen Naturlandschaften - zum Wandern in den Hainich, zum Radeln in die Lüneburger Heide oder zum Klettern ins Mittelgebirge.

Natururlaub in Deutschland etabliert sich als Urlaubsform - und bekommt durch die aktuelle Debatte um den Klimawandel zusätzlich Auftrieb. Das bestätigen aktuelle Umfragen. So hat das Emnid-Institut ermittelt, dass 62 Prozent der Deutschen gerne ihren Urlaub in den Nationalen ...

Nationale Naturlandschaften sollen Urlauber anziehen

Nur die wenigsten Deutschen kennen den Unterschied zwischen National- und Naturpark oder Biosphärenreservat. Den Überblick zu behalten, soll jetzt einfacher werden: Die Schutzgebiete werden künftig als Nationale Naturlandschaften zusammengefasst.

Unter der Dachmarke sind 14 Nationalparke, 14 Biosphärenreservate und 95 Naturparke vereint, wie der Verband Deutscher Nationalparke (VDN) bei der Internationalen Tourismus-Börse (ITB, noch bis 12.

Neue Dachmarke «Nationale Kulturlandschaften» eingeführt

Die geschützten Naturregionen Deutschlands präsentieren sich ab sofort unter einer gemeinsamen Dachmarke. Darauf machen die Dachverbände Europarc Deutschland in Berlin und Verband Deutscher Naturparke in Bonn aufmerksam.

Durch die neue Bezeichnung «Nationale Naturlandschaften» sollen die insgesamt rund 120 Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks für interessierte Besucher leichter identifizierbar sein. Zu den Nationalparks zählen etwa Schutzgebiete im Harz und im Bayerischen Wald.

Kein Urlaub auf Kosten der Natur

Einmalige Naturschauspiele locken Urlauber immer häufiger in unberührte Gebiete. «Vor allem Naturschutzgebiete ziehen Touristen an», sagt Birgit Weerts, Projektleiterin für Ökotourismus beim World Wide Fund for Nature (WWF) in Bremen.

Dabei sind gerade solche Regionen meist empfindliche Ökosysteme. Viele Naturschützer beobachten Touristen in Gebieten, in denen gefährdete Arten überleben, mit Argusaugen.

Werden bestimme Verhaltensregeln eingehalten, könne Tourismus aber ein positives Instrument sein, um Natur und ...