Suchergebnis

Aktivisten vor dem Haupteingang der IAA: Bei den Demonstranten ist Umweltkritik auch immer Kapitalismuskritik.

Feindbild Auto: Tausende demonstrieren vor der IAA für eine Verkehrswende

Sonntagvormittag am Haupteingang zur Internationalen Automobilausstellung (IAA): Ein Aktivist ganz in einen weißen Maleranzug gewandet ruft Besuchern zu: „Warum wollt ihr da rein?“ Gemeinsam mit seinen Mitdemonstranten blockiert er den Zugang zu der Messe, auf der Autokonzerne „eine Technologie von vorvorgestern feiern“, wie Tina Velo, die Sprecherin der die Aktion organisierenden Gruppe „Sand im Getriebe“, immer wieder betont. Es folgt ein kurzes Gerangel, bis die Autofans sich durch die Menschenkette gedrängelt haben.

 Rasant steuert die 18-jährige Jana Vlasic ihr Schlauchboot über den Messe-See. Sie ist Teilnehmerin der Deutschen Meisterschaft

Interboot: Messevorbereitungen gehen in den Schlussspurt

Die letzten Stände der Eurobike stehen noch in den Messehallen. Trotzdem gehen die Vorbereitungen der nächsten Ausstellung auf dem Messegelände bereits in den Schlussspurt: „Ab nächster Woche werden hier wieder die Segel gehisst“, verweist Charlotte Murakami vom Messe-Presse-Team auf die 58. Ausgabe der Interboot. Vom 21. bis 29. September werden 468 Aussteller aus über 20 Nationen die Bandbreite des Wassersports in Friedrichshafen präsentieren.

In acht Messehallen und im Interboot-Hafen auf dem Bodensee findet alles seinen Platz, ...

 Mit einer Praxisübung an der Adlerkreuzung startete am Donnerstag unter polizeilicher Aufsicht das Verkehrshelferprojekt an der

Lotsendienst ist wichtiger denn je

„Achtung - Schule hat begonnen!“ – mit Plakaten und Bannern werden derzeit vielerorts Verkehrsteilnehmer und im besonderen Autofahrer bezüglich der Gefahren für die Schulanfänger sensibilisiert. Ein ansprechend gestaltetes neues Plakat der Verkehrswacht Bodenseekreis hat Polizeihauptkommissar Harald Müller am Donnerstag bei der Verkehrshelfereinweisung an der Albrecht-Dürer-Grundschule Meckenbeuren präsentiert.

Im elften Jahr in Folge lotsen ehrenamtlichen Verkehrshelfer um Ingrid Schimmels die Schulanfänger sicher über die stark ...

Halsbrecherische Schauwerte beim Festival Day am Samstag.

60 000 Besucher bei der Eurobike

Nach vier Tagen ging die Eurobike 2019 am Samstag mit großem Erfolg zu Ende. Mehr als 1400 Aussteller präsentierten mehr als 60 000 internationalen Teilnehmern aus der Fach- und Publikumswelt die neuesten technologischen Innovationen, teil die Messe Friedrichshafen in ihrem Abschlussbericht mit.

„Die Eurobike 2019 war eine innovationsgeladene Mobilitäts-Show, auf der Hersteller aus aller Welt die Zukunft des Fahrrads mit all seinen Komponenten als Sportgerät wie auch begehrter Mobilitätsträger beleuchteten.

Fit fürs Gelände, natürlich mit E-Motor: Ohne Strom geht bei den Rädern auf der Eurobike kaum noch was.

Die Eurobike ist für alle da

Das Fahrrad ist das neue Auto. Dieser Eindruck stellt sich am Besuchertag der Eurobike unweigerlich ein, denn die Parallelen zwischen Auto und Rad wachsen. Das zeigt nicht nur der Werbeschriftzug „Schalten wie im Auto – Radfahren wie noch nie“ an einem der zahllosen Messestände. Wie fürs Auto gibt es nun auch fürs Rad eine Beleuchtung mit Abblendfunktion, die Reichweiten der Akkus werden immer höher und die Ladeflächen der größten Lastenräder übertreffen locker, was in einen Kofferraum passt.

 16 Räder sind aus verschiedenen Messehallen geklaut worden.

Tatort Eurobike: Räder im Wert von fast 45.000 Euro geklaut

In der Zeit von 2. auf 3. September sind laut Polizeibericht aus mehreren Hallen bei der Messe Eurobike eine große Anzahl hochwertiger Fahrräder gestohlen worden. Aus einer Halle ließen die noch unbekannten Täter neun E-Bikes im Gesamtwert von etwa 18 000 Euro mitgehen. Die Fahrräder waren mit Drahtseilen und Bodenankern gesichert, die durchtrennt beziehungsweise aus dem Boden herausgerissen wurden.

In einer anderen Halle wurden zwei Rennräder, ein Tourenrad sowie zwei Pedelecs im Gesamtwert von etwa 17 500 Euro entwendet.

 Zur globalen Leitmesse stürmen die Aussteller und Fachbesucher die gesamte Bodenseeregion.

Drahtseile durchtrennt - Unbekannte stehlen 17 Fahrräder von Messegelände der Eurobike

Unbekannte haben vom Gelände der Messe Eurobike in Friedrichshafen 17 hochwertige Fahrräder geklaut. Die Räder seien rund 44 000 Euro wert, teilte die Polizei mit. Wie viele Täter unterwegs waren, weiß die Polizei noch nicht.

Die Diebe stahlen demnach unter anderem E-Bikes, Rennräder und ein Tourenrad. Manche Räder waren etwa mit Drahtseilen und Bodenankern gesichert, die die Täter durchtrennten und herausrissen.

Teilweise waren die Räder noch in Kartons verpackt und hatten keine Diebstahlsicherung.

 Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 07541 / 70 10 entgegen.

Erneut Diebstähle auf der Eurobike

Erneut haben Diebe auf der Fahrradmesse Eurobike zugeschlagen, teilt die Polizei mit. Bei den Taten, die zwischen Montagabend und Mittwochnachmittag begangen wurden, entwendeten Unbekannte an verschiedenen Ständen vier schwarze/graue E-Scooter der Marke Boesports im Wert von rund 10 000 Euro, ein Samsung-Galaxy-Tablet, drei Fahrradsättel im Wert von 800 Euro samt Sattelklemmen aus Titan im Wert von rund 150 Euro und zwei E-Mountainbikes im Gesamtwert von 1800 Euro.

Auf dem Weg zur Fahrradmesse.

Angriff auf Bosch: ZF drängt auf den boomenden E-Bike-Markt

Es ist Mittwochmorgen und eine Führungsriege des Autozulieferers ZF fährt vom Firmensitz des Unternehmens hinüber zum Messegelände der Eurobike in Friedrichshafen. Nicht mit dem Auto oder dem Bus – sondern mit dem E-Bike. Der elektrische Motor kommt von ZF selbst.

Das Unternehmen geht in den kommenden Monaten mit einem Antrieb in Serie, den der Konzern zusammen mit den Partnern Magura, BMZ und Brake Force One im Rahmen des Joint Ventures Sachs Micro Mobility entwickelt hat.