Suchergebnis

Dax

Konjunkturdaten aus China verpassen Dax-Erholung Dämpfer

Enttäuschende Konjunkturdaten aus China haben der jüngsten Dax-Erholung am Montag einen Dämpfer verpasst. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Minus von 0,72 Prozent bei 15 474,47 Punkten, nachdem er in der Vorwoche um rund zweieinhalb Prozent zugelegt hatte. Besser hielt sich der MDax der mittelgroßen deutschen Börsenunternehmen, der letztlich 0,09 Prozent auf 34 389,65 Punkte gewann.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,75 Prozent auf 4151,40 Punkte.

Dax

SAP-Kursgewinn hilft Dax auf die Sprünge

Beflügelt von einem Kurssprung des Börsenschwergewichts SAP hat der Dax am Mittwoch weiter Boden gut gemacht. Der deutsche Leitindex schloss zur Wochenmitte 0,68 Prozent höher bei 15.249,38 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gewann 0,39 Prozent auf 33.757,26 Zähler und auch die großen europäischen Börsen legten überwiegend zu.

Die gestiegenen Energiepreise, die die Inflation in Deutschland weiter anheizen, bewegten den deutschen Aktienmarkt an diesem Tag kaum.

Dax

Dax mit moderaten Verlusten - Inflationssorgen belasten

Am deutschen Aktienmarkt hat sich der Dax am Dienstag rasch von einem schwachen Start erholt und nur ein wenig tiefer geschlossen.

Stützend wirkten einmal mehr die US-Börsen, die sich am Nachmittag und frühen Abend stabil zeigten. Die hohen Energiepreise und damit auch das Thema Inflation bei zugleich schwachem Wirtschaftswachstum treiben die Anleger aber nach wie vor um. Daher haben Gewinnmitnahmen und eine sinkende Kaufbereitschaft gegenüber europäischen Aktien laut Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect auch den deutschen ...

Dax

Dax kaum verändert

Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax einen recht schwunglosen Handelstag kaum verändert beendet. Freundliche US-Börsen halfen, zeitweise etwas höhere Verluste einzudämmen. Letztlich schloss der Leitindex mit minus 0,05 Prozent auf 15.199,14 Punkte.

Die Investoren stünden zurzeit vor der Frage, wie sie mit den veränderten Rahmenbedingungen wie den hohen Energiepreisen, teils schwachen Konjunkturdaten und den Aussichten auf steigende Zinsen umgehen sollten, konstatierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Hamburger Hafen

Dax vor US-Jobbericht im Minus

Vor dem US-Arbeitsmarktbericht haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag zurückgehalten. Gegen Mittag fiel der Leitindex Dax um 0,28 Prozent auf 15.207,78 Punkte.

Der Dax erlebte zwar in dieser Woche turbulente Tage mit einem zwischenzeitlichem Rutsch bis fast auf das Mai-Tief von 14.816 Punkten. Auf Wochensicht deutet sich aber ein moderates Plus an. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte schlug sich besser, indem er es mit 33.

Dax

Dax erholt sich - Inflationssorgen verblassen

Der Dax hat sich am Donnerstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erhöht. Auftrieb gaben dem deutschen Leitindex nachlassende Inflationssorgen und ein Kompromissvorschlag im US-Schuldenstreit.

Das Börsenbarometer überwand die Marke von 15.000 Punkten und schloss 1,85 Prozent im Plus bei 15.250,86 Punkten. Bis zu seinem im August bei gut 16.030 Punkten erreichten Rekordhoch ist der Weg aber noch weit. Der MDax der mittelgroßen Werte rückte am Donnerstag um 0,64 Prozent auf 33.

Dax

Dax schließt schwach unter 15.000 Punkten

Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch im späten Handel seine hohen Verluste vom Vormittag zwar verringert, aber dennoch mit klaren Verlusten geschlossen.

Analyst Christian Henke vom Broker IG sah mehrere Belastungsfaktoren: die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande, den US-Haushaltsstreit mit einem drohenden Zahlungsausfall der US-Regierung und vor allem die zunehmenden Inflationssorgen angesichts stark steigender Energiepreise.

Dax

Schwache Wall Street bringt Dax unter Druck

Der deutsche Aktienmarkt hat einen schwächeren Wochenstart hingelegt. Nach kaum Bewegung über weite Strecken des Handelstags kam der Dax am späten Nachmittag im Sog deutlicher Verluste der US-Börsen unter Druck.

Letztlich verlor der deutsche Leitindex 0,79 Prozent auf 15.036,55 Punkte und knüpfte damit an sein Minus von fast zweieinhalb Prozent aus der Vorwoche an. Für den MDax der mittelgroßen Börsenwerte ging es am Montag um 0,95 Prozent auf 33.

Dax

Dax startet schwach in den Oktober

Der Dax ist am Freitag mit Verlusten in den Oktober gestartet. Nach wechselhaftem Verlauf büßte der deutsche Leitindex am Ende 0,68 Prozent auf 15.156,44 Punkte ein.

Im Verlauf war er erstmals seit Mai wieder kurz unter die 15.000 Punkte gerutscht. Nach dem Rutsch konnte der Dax seine Verluste zeitweise wett machen, als es hieß, vom US-Pharmakonzern Merck & Co könnte bald ein wirksames Medikament gegen Covid-19 auf den Markt kommen.

Dax

Dax wegen Inflationssorgen mit Quartalsverlust

Am deutschen Aktienmarkt sind die Anleger am Donnerstag nervös geblieben. Der Dax ging 0,68 Prozent tiefer bei 15.260,69 Zählern aus dem Handel. Der MDax mit den mittelgroßen Werten verlor 0,44 Prozent auf 34.369,69 Punkte.

Sorgen wegen einer anziehenden Inflation bei gleichzeitig nachlassendem Konjunkturaufschwung treiben die Investoren schon seit Tagen um. Verschärft wurden die Bedenken durch neue Inflationsdaten.

In Deutschland hatte die Teuerung im September angeheizt von hohen Energiepreisen erstmals seit knapp 28 ...