Suchergebnis

Die Inhaberin der Central-Apotheke, Andrea Biedermann, zeigt den Ablauf eines Antigen-Schnelltests im Testzelt auf dem Rundel-Pa

Vom Fotostudio bis zur Anwaltskanzlei – wer in Ravensburg ins Geschäft mit Schnelltests eingestiegen ist

Die Zahl der Schnelltestanbieter in Ravensburg und der Region ist in den vergangenen Wochen stetig gewachsen – ab Montag, 17. Mai, werden ihre Dienste voraussichtlich auch wieder vermehrt in Anspruch genommen. Denn, wer einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen kann, darf mit Terminvereinbarung beim Einzelhandel im Kreis Ravensburg wieder einkaufen. Ein Überblick über die Schnellteststationen und den Start von „Click & Meet“.

Wo überall getestet wird Die Teststationen sind zuletzt wie Pilze aus dem Boden geschossen.

Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze

Hausärzte: Nachfrage vor der Freigabe von Terminen sehr hoch

Vor dem Start der offenen Impfkampagne bei den Hausärzten ist das Interesse an Terminen für die von vielen ersehnte Spritze nach Ansicht des Landesverbands der Mediziner sehr groß. "Die Leute sind pandemiemüde, sie wollen diesen nächsten Schritt", teilte er am Mittwoch auf Anfrage mit. Allerdings stehe nach wie vor bei den meisten Ärzten nicht genug Impfstoff zur Verfügung. Komme dieser in die Praxen, erwarte er "einen großen Schritt in Sachen Impfung", sagte Berthold Dietsche, der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Baden-Württemberg, der ...

Impfung

Lieferung, Termin, Kritik: Das müssen Sie über die Impfung für alle beim Hausarzt wissen

Es ist ein wichtiger Schritt hin zu besseren Zeiten. Von kommendem Montag an dürfen Hausärzte selbst entscheiden, welchen Impfstoff sie in die Spritzen ziehen - und welche Patienten sie von ihren Wartelisten aufrufen. Biontech oder Astrazeneca? Für den jungen Mann oder die ältere Frau?

Das liegt künftig ganz beim Arzt oder der Ärztin. Aber lässt sich das so einfach umsetzen? Was kommt auf die Medizinerinnen und Mediziner zu und wie können sie sich am besten einen Überblick verschaffen?

 Ab Mittwoch müssen in Friedrichshafen Kunden des Einzelhandels vor dem Einkaufen ein tagesaktuelles, negatives Corona-Testergeb

Schnelltests gibt es in Friedrichshafen fast an jeder Ecke

Geschäfte im Bodenseekreis dürfen wieder öffnen – zumindest in der abgespeckten Variante. Weil die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 150 liegt, ist im Kreis ab Mittwoch Click & Meet im Einzelhandel möglich. Kunden können also einen Termin vereinbaren und dann zum Einkaufen in den Laden kommen. Voraussetzung ist allerdings ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Eine Alternative gibt es für Menschen, die gegen das Corona-Virus geimpft sind.

 Helmut Palmer im Jahr 1968: Der „Remstal-Rebell“ hat mal wieder Ärger mit der Polizei.

Palmer: Wie der Vater so der Sohn?

Wie der Vater so der Sohn? Die Grünen wollen Boris Palmer aus der Partei werfen, weil er zum wiederholten Mal mit zumindest missverständlichen Äußerungen für Wirbel gesorgt hat. In diesem Punkt jedenfalls ist er ganz der Vater: Auch Helmut Palmer, der Remstall-Rebell, nahm nie ein Blatt vor den Mund. In Aalen schnitt er bei der Oberbürgermeisterwahl 1975 mit 26 Prozent der Stimmen gut ab, in Schwäbisch Hall wäre er mit 42 Prozent um ein Haar OB geworden.

Die Siegergruppen des Dolli-Balladen-Wettbewerbes waren über Teams zur Preisverleihung zugeschaltet. Organisator Dieter Maucher,

Balladen-Wettstreit an der Dolli

Kulturelles Interesse wecken und über die Corona-Krise hinaus erhalten, das ist das Anliegen des „Balladen-Battle 7“ an der Dollinger-Realschule Biberach. Organisiert wurde dieser Wettbewerb für etwa 150 Schülerinnnen und Schüler der Klassenstufe 7 von der Theater-AG. In drei Runden über vier Wochen wurden die Schulsieger und Klassensieger ermittelt. Die Schulsieger erhalten als Trophäe die „Goldene Feder“ der Theater-AG.

Schulleiter Marcus Pfab lobte bei der Online-Siegerehrung den vielfältigen und kreativen Umgang mit kulturellen ...

 Noch ist der Wechselunterricht an den Schulen in weiter Ferne. Wenn er denn kommt, wird er nicht für alle Schülerinnen und Schü

Top oder Flop: Beim Wechselunterricht kommt’s drauf an

Es ist am 19. April eine große Enttäuschung gewesen: Alles war für den Wechselunterricht vorbereitet, und dann blieben die Schulen zu, ausgenommen für Abschlussklassen und Notbetreuung. Hoffnung darauf gibt es frühestens nach den Pfingstferien. Allerdings: Nun warten alle auf den Tag, an dem die Corona-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 165 liegen wird. Allerdings: Wenn’s dann endlich losgeht, lohnt sich ein Blick auf die Details.

Der August-Lämmle-Weg erinnert an einen Mann, der im Dritten Reich der NS-Ideologie nahestand.

Trossingen benennt August-Lämmle-Weg um - und stolpert gleich wieder über einen NS-Verklärer

Der Gemeinderat möchte in Trossingen keinen August-Lämmle-Weg haben. Am Montagabend fiel die einstimmige Entscheidung, die Straße im Neubaugebiet Albblick aufgrund Lämmles NS-Vergangenheit umzubenennen. Wie sie künftig heißen soll, steht noch nicht fest. Bei der Diskussion stellte sich auch heraus, dass mit dem Thaddäus-Troll-Weg eine weitere Straße in Albblick nach einem NS-Verklärer benannt ist.

2001 hatte der Gemeinderat festgelegt, dass die Straßen im Baugebiet nach Dichtern und Denkern benannt werden sollen.

Vier Stelen und ein Textpult, das noch errichtet werden muss, sollen künftig zwischen Schillerhöhe und Erwin-Rommel-Straße die z

Zeitgeschichte in Glanz und Rost – Stele erinnert auch an Erwin Rommel

Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sind derzeit dabei, im Hüttfeld, am östlichen Ende der Erwin-Rommel-Straße beim Aufgang zur Schillerhöhe, vier Stahlstelen auf der Rasenfläche dort aufzustellen. Sie sollen künftig jenen Erinnerungsort bilden, den der Gemeinderat im November vergangenen Jahres beschlossen hat, nachdem er zuvor, im Februar 2020, entschieden hatte, den Namen Erwin-Rommel-Straße beizubehalten.

Die vier Stelen und ein Informationspult sollen anhand von vier ganz konkreten Personen mit lokalem und regionalem Bezug die ...

Kein Anstieg der Coronafälle wegen zahlreicher Schnelltests im Bodenseekreis

Neue Testzentren, Schnelltests in Schulen, bei der Arbeit oder zu Hause: die Möglichkeiten, eine Infektion mit dem Coronavirus nachzuweisen, haben in den vergangenen Wochen stark zugenommen.

Das vermehrte Testen an sich hat bisher laut dem Gesundheitsamt im Bodenseekreis nicht zu einem signifikanten Anstieg der positiven Fälle geführt.

Nach positivem Selbsttest muss man in Quarantäne „Es sind nicht auf einen Schlag mehr Fälle geworden“, sagt Robert Schwarz der Pressesprecher des Landkreises.