Suchergebnis

Krankenhaus

Rufe nach wöchentlichen Tests für Klinikpersonal und Pflege

In der Corona-Krise dringen die Krankenhäuser auf regelmäßige Tests für Mitarbeiter im Gesundheitswesen.

„Die Testung der Beschäftigten in Kliniken und Pflegeheimen hat eine zentrale systemrelevante Bedeutung in dieser Phase der Bekämpfung des Virus. Da sollten die Kosten des Tests kein Hemmnis sein“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Georg Baum, der Deutschen Presse-Agentur. „Einmal wöchentlich sollte das Klinikpersonal getestet werden.

„Den Vogelschwanz greifen“: Eugen Schumann zeigt, wie es geht.

Tai Chi: „Den Vogelschwanz greifen“

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Wege. Eugen Schuhmann hat sich dazu entschieden, über die „Lindauer Zeitung“ einen Tai-Chi-Kurs anzubieten. Der Trainer wird hier in einer kleinen Serie die zehn Bilder im Yangstil vorstellen. Heute geht es um „Den Vogelschwanz greifen“.

Das wohl anspruchsvollste Bild dieser Tai Chi-Kurzform kommt zum Schluss. In den von mir anfangs erwähnten langen Formen wurde dieses Bild mehrmals eingebaut.

TSV stellt Konzept zur Gewaltprävention vor

Auch wenn der Sportbetrieb beim TSV Lindau coronabedingt zumindest bis zum 11. Mai ruht: Der Verein hat große Projekte, die er weiter vorantreiben will. Darüber gab Dominik Moll einen Überblick.

Der TSV Lindau hat gemeinsam mit dem TSV Oberreitnau und dem TSV Schlachters ein Konzept zur Prävention sexualisierter Gewalt fertiggestellt. Es enthält einen Ehrenkodex und einen Verhaltensleitfaden für alle, die im Verein mit Kindern arbeiten.

Joachim Herrmann

Förderung der Islamberatung in Bayern

Die Eugen-Biser-Stiftung in München baut ihr Fortbildungsprogramm zu Themen rund um den Islam aus. Dafür überreichte ihr Innenminister Joachim Herrmann (CSU) einen Förderbescheid über 100 000 Euro für die Jahre 2020 und 2021, wie Stiftung und Ministerium mitteilten. Die von der Stiftung initiierte Islamberatung in Bayern richtet sich mit dem Projekt „Wissen fördern - Kompetenzen stärken“ an Kommunen, Behörden, Schulen, Asylhelferkreise und Wohlfahrtsverbände.

Die Prämie für

Streit um Finanzierung: Versprochene Corona-Prämie für Altenpfleger wackelt

Die Nachricht vom vermeintlichen Aus des versprochenen Pflegebonus sorgte bei den Betroffenen schnell für Unmut: „Ich bin stinksauer“, sagte Monika Materna, die Leiterin des Seniorenzentrums am Ringweg in Leutkirch im Allgäu. „Wir haben im Team schon gerätselt, wie lange die Wertschätzung andauert“, sagte sie.

Es geht um die Wertschätzung der mehr als 70 Voll- und Teilzeitkräfte, die dort 75 Bewohner betreuen. Und das in Zeiten der Coronakrise unter deutlich erschwerten Bedingungen.

264 Realschüler sollen ab 4. Mai in Bad Waldsee wieder in die Schule kommen

264 Realschüler sollen ab 4. Mai in Bad Waldsee wieder in die Schule kommen

Auch die Realschulen in Bad Waldsee bereiten sich auf den Unterrichtstart am 4. Mai vor. Holger Kläger, Schulleiter der Realschule Bad Waldsee, und Alexander Dorn, Rektor der Eugen-Bolz-Schule, berichten der SZ von der ungewöhnlichen Schulsituation.

Wir Kläger erläutert, werde es im Laufe der Woche konkrete Absprachen aller Schulen und dem Schulträger (Stadt Bad Waldsee) geben, damit es möglichst einheitliche Regelungen gebe. 75 Schüler der zehnten Klassen sowie 103 Schüler der neunten Klassen beginnen am 4.

Seit Mitte März ist auch das Waldseer Stadtkino Seenema geschlossen. Die Betreiber hoffen aktuell auf eine Wiedereröffnung späte

Absagen und Verschiebungen bei der Kulturplanung in Bad Waldsee

Absagen und verschieben auf neue Termine in besseren Zeiten: Nach diesem Modus verfahren auch die Waldseer Kulturverantwortlichen in der Corona-Krise. So sind bei „Kultur am See“ jüngst zwei ausverkaufte Veranstaltungen im Haus am Stadtsee geplatzt, im Stadtkino Seenema bleibt die Leinwand seit Wochen dunkel. Und an diesem beklagenswerten Zustand dürfte sich dann auch nach Bekanntgabe der aktualisierten Rechtsverordnung des Landes (wir berichteten) so schnell nichts ändern.

„Die Mähne des Pferdes teilen“: Eugen Schumann zeigt, wie es geht.

Tai Chi: „Die Mähne des Pferdes teilen“

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Wege. Eugen Schuhmann hat sich dazu entschieden, über die „Lindauer Zeitung“ einen Tai-Chi-Kurs anzubieten. Der Trainer wird hier in einer kleinen Serie die zehn Bilder im Yangstil vorstellen. Heute stellt er das nächste Bild vor: „Die Mähne des Pferdes teilen“.

„Wir stellen uns vor, wir halten wieder einen Ball. Jetzt ist dieser (Energie-)Ball aber etwas kleiner. Wir halten ihn in Bauchhöhe leicht rechts vor der Körpermitte.

Angela Merkel

Wie kommt das Land aus den Beschränkungen heraus?

Es gibt Zeichen der Hoffnung in der Corona-Krise. Die Zahl der Neuinfizierten scheint nicht mehr so schnell zu steigen wie bisher, ebenso die Zahl jener, die nach einer Covid-19-Erkrankung sterben. Dagegen legt die Zahl der Genesenen zu.

Doch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mahnt, nicht leichtsinnig zu werden. Es gebe noch keine Entwarnung. Immerhin müssen vorerst die ohnehin schon massiven Eingriffe des Staates in die Versammlungs-, Bewegungs-, Gewerbe- oder Religionsfreiheit nicht noch verschärft werden.

Leere Altstadt

Lockerung der Maßnahmen in Deutschland noch nicht in Sicht

Politiker von Union und SPD sehen im Gegensatz zu Österreich und Dänemark noch keine Veranlassung für eine Lockerung der strengen Corona-Maßnahmen hierzulande. CSU-Chef Markus Söder mahnte zu Geduld wie zuvor Kanzlerin Angela Merkel.

Auch SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil nannte eine Debatte über Lockerungen zum jetzigen Zeitpunkt falsch. Sorgen macht sich unterdessen der Städtetag über die Finanzierbarkeit von Aufgaben in den Kommunen und forderte Hilfen vom Bund.