Suchergebnis

Rebensburg rast zum Heimsieg in Garmisch

Viktoria Rebensburg ist bei der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen zum Heimsieg gerast und hat einen der größten Erfolge ihrer Weltcup-Karriere gefeiert. Die Skirennfahrerin aus Kreuth am Tegernsee gewann vor der Italienerin Federica Brignone und der Tschechin Ester Ledecka. „Das ist was ganz Besonderes. Ein Abfahrtssieg hier in Garmisch, mit meiner Familie und den Freunden. Es ist extrem schön, ganz oben zu stehen“, sagte Rebensburg nach dem ersten Weltcup-Triumph ihrer Karriere in einer Abfahrt.

Viktoria Rebensburg

Rebensburg rast zum Heimsieg in Garmisch

Viktoria Rebensburg legte den Kopf in den Nacken, ballte beide Fäuste, grinste breit, genoss den Jubel ihrer Fans und schien wie von einer großen Last befreit.

Schon Sekunden nach ihrer famosen Abfahrt wusste die Skirennfahrerin, dass ihr an diesem strahlend schönen Tag in Garmisch-Partenkirchen ein Coup gelungen war. Mit einer famosen Schussfahrt auf der schwierigen Kandahar raste die 30-Jährige zum ersten Sieg bei einer Weltcup-Abfahrt und dem zweiten deutschen Heimerfolg in Garmisch nach Thomas Dreßen eine Woche zuvor.

Viktoria Rebensburg

Rebensburg rast zum Heimsieg in Garmisch

Viktoria Rebensburg ist bei der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen zum Heimsieg gerast und hat einen der größten Erfolge ihrer Weltcup-Karriere gefeiert. Die Skirennfahrerin aus Kreuth am Tegernsee gewann am Samstag mit 0,61 Sekunden Vorsprung vor der Italienerin Federica Brignone und der Tschechin Ester Ledecka (+0,83 Sekunden), die Dritte wurde.

„Das ist was ganz Besonderes. Ein Abfahrtssieg hier in Garmisch, mit meiner Familie und den Freunden.

Ramona Hofmeister

Snowboarderin Hofmeister Zweite in Rogla

Die deutsche Snowboarderin Ramona Hofmeister ist beim Parallel-Riesenslalom von Rogla Zweite geworden und hat ihre Siegesserie im Weltcup damit nicht fortsetzen können.

Nach zuletzt fünf Erfolgen musste sich die Weltcup-Gesamtführende in Slowenien im Finale der Olympiasiegerin Ester Ledecka geschlagen geben. Die 23 Jahre alte Athletin aus Bischofswiesen in Oberbayern hatte zuletzt vier Einzelrennen und einen Teamevent gewonnen. „Ich könnte glücklicher nicht sein.

Ramona Hofmeister

Snowboarderin Hofmeister verblüfft im Weltcup

Ramona Hofmeister ließ sich jubelnd in den Schnee fallen, streckte alle Viere von sich und schüttelte fassungslos den Kopf.

Als die deutsche Snowboarderin beim Parallel-Slalom von Bad Gastein den vierten Weltcup-Sieg nacheinander feierte, blieb selbst Olympiasiegerin Ester Ledecka nur die Rolle der ersten Gratulantin. So eine dominante Phase wie jene der 23 Jahre alten Oberbayerin hat es bei den deutschen Snowboardern schon lange nicht mehr gegeben.

Weltcup-Abfahrt

Abfahrt: Rebensburg verpasst Podium knapp - Coup von Ledecka

Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg hat bei der ersten Abfahrt der neuen Weltcup-Saison knapp das Podest verpasst.

Die 30-Jährige landete in Lake Louise auf dem vierten Platz, weil einer Tschechin wie schon bei Olympia 2018 eine Sensation gelang. Ester Ledecka, die seit Jahren die beste Snowboarderin der Welt ist, düpierte die Konkurrenz und feierte den ersten Sieg sowie zugleich die erste Podestplatzierung ihrer Weltcup-Ski-Karriere. „Ich bin wirklich glücklich mit dem Lauf“, sagte die 24-Jährige im ORF.

Selina Jörg

Snowboarderin Selina Jörg auch im Parallel-Slalom Dritte

Snowboard-Weltmeisterin Selina Jörg hat auch am zweiten Tag des Weltcups von Secret Garden in China den Sprung auf das Podest geschafft. Einen Tag nach Rang drei im Parallel-Riesenslalom wurde die 31 Jahre alte Allgäuerin auch im Parallel-Slalom Dritte.

Es siegte Naiying Gong, die als erste Chinesin überhaupt ein Snowboard-Weltcuprennen gewann. Zweite wurde auf dem Hang der nächsten WM und der Olympischen Winterspiele von 2022 die Schweizer Riesenslalom-Weltmeisterin Julie Zogg.

Ramona Hofmeister

Snowboarder holen Sieg und zwei dritte Plätze

Die deutschen Snowboarder haben beim ersten Test-Rennen für die Olympischen Winterspiele 2022 mit einem Sieg und zwei dritten Plätzen im Parallel-Riesenslalom überzeugt.

Ramona Hofmeister bezwang im Finale des Weltcups im chinesischen Secret Garden Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien und holte sich wie schon vergangene Woche in Pyeongchang Rang eins.

„Ich kann es gar nicht in Worte fassen. Es ist einfach unglaublich“, sagte Hofmeister laut Mitteilung von Snowboard Germany.

Selina Jörg

Snowboard-Weltmeisterin Jörg Zweite in Südkorea

Knapp zwei Wochen nach ihrem WM-Gold hat Snowboard-Weltmeisterin Selina Jörg im Parallel-Riesenslalom den nächsten Podestplatz eingefahren.

Wie vor einem Jahr verlor die 31-Jährige auf der Olympia-Piste in Bokwang gegen Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien und belegte im Weltcup Rang zwei. „Ich bin richtig happy, dass ich mit Ester im großen Finale war. Ich habe zwar einen kleinen Fehler gemacht, aber bin dennoch zufrieden“, sagte Jörg.

Selina Jörg

Selina Jörg bejubelt goldene WM-Krönung: „Der Wahnsinn!“

Im Ziel konnte Selina Jörg ihren größten Erfolg zunächst nicht fassen, mit WM-Gold um den Hals flossen dann bei der Snowboarderin zur Nationalhymne die Freudentränen.

„Weltmeisterin... das ist der Wahnsinn!“, sagte die Allgäuerin der Deutschen Presse-Agentur nach ihrem Coup im Parallel-Riesenslalom und lachte. „Aber Weltmeisterin, das hört sich auf jeden Fall gut an“, ergänzte die 31-Jährige nach einem famosen Wettkampf just beim Saisonhöhepunkt im Schneetreiben von Park City (USA).