Suchergebnis

 Das Kriegerdenkmal von Theodor Schnell auf dem Ravensburger Hauptfriedhof ist ein Symbol für das Schweigen der Waffen.

Stadt Ravensburg und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gedenken der Toten

Die Stadt Ravensburg und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) begehen am Volkstrauertag, Sonntag, 18. November, sowohl in der Kernstadt wie in den Ortschaften Eschach, Taldorf und Schmalegg ihre Gedenkfeiern mit Kranzniederlegungen.

Am 11. November 1918 endete mit dem Inkrafttreten des Waffenstillstandes der Erste Weltkrieg. Die Soldaten des Ulmer Landwehr-Infanterie-Regiments 124 erlebten diese Stunden an der Vogesenfront am Hartmannsweilerkopf.

 David Endres (rechts) kann mit dem SV Weingarten schon die Herbstmeisterschaft klar machen. Markus Hutterer (links) spielt mit

Fünf Derbys am vorletzten Hinrundenspieltag

Der 16. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga, der vorletzte der Hinrunde, ist geprägt von Derbys. Schon mit einem Punkt gegen den SV Fronhofen kann sich Tabellenführer SV Weingarten den Herbstmeistertitel sichern.

Spitzenreiter SV Weingarten greift nach dem spielfreien Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein. Elf Punkte betrug das Polster am 13. Spieltag auf den Zweiten SV Beuren, mittlerweile sind es „nur“ noch sechs Punkte. „Der Abstand war doch nicht so groß wie es aussah“, sagt Trainer Thomas Gadek, vor dem letzten Heimspiel des ...

Baindter Kandidaten präsentieren sich am Freitag

Die Baindter Bürgermeisterkandidaten Simone Rürup (Ortsvorsteherin von Eschach), Stefan Obermeier (Vermessungsdirektor und ehemaliger Bürgermeister von Ebenweiler) sowie Marcus Schmid (Geschäftsführer des Stadtmarketings Weingarten) präsentieren sich im Rahmen einer öffentlichen Kandidatenvorstellung, veranstaltet von der Gemeinde Baindt. Termin in der Schenk-Konrad-Halle ist am Freitag, 16. November, um 20 Uhr. Der Saal wird um 19.30 Uhr geöffnet.

 Bei der Martinsfeier in St. Verena Bad Wurzach.

Was uns die Geschichte vom heiligen Martin zu sagen hat

In der ganzen Region wird in diesen Tagen des heiligen Martins gedacht.

Hinsehen statt wegsehen, helfen statt abweisen – das seien die Lehren, die die Menschen aus der Geschichte, in der der Heilige seinen Mantel mit dem frierenden Bettler teilt, ziehen sollen, sagte der Bad Wurzacher Stadtpfarrer Stefan Maier am Dienstagabend bei der Martinsfeier des katholischen Kindergartens St. Verena in der Pfarrkirche. Die Mädchen und Jungen erfreuten dort ihre Eltern und Großeltern auch mit einem hervorragend einstudierten Martinsspiel.

 Erzielte das Tor des Tages gegen den SV Kressbronn: Beurens Torjäger Chris Karrer (verdeckt am Pfosten).

Herbstmeisterschaft in Bezirksliga vertagt

Wer Herbstmeister in der Fußball-Bezirksliga wird, bleibt vorerst offen. Der Tabellenzweite SV Beuren gewann am Sonntag beim SV Kressbronn mit 2:0 und verkürzte damit den Abstand auf Spitzenreiter SV Weingarten, zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde, auf sechs Punkte. Der FC Isny hat mit einem 2:2-Unentschieden zu Hause die Rote Laterne des Tabellenletzten an den SV Eglofs abgegeben, der beim TSV Eschach mit 0:3 unterlag.

Mit einem 1:0-Sieg beim SV Kressbronn bleibt der SV Beuren dem SV Weingarten auf den Fersen und hält die ...

 Markus Gipson und der FCO haben mit dem SV Kehlen einen dicken Brocken vor der Brust.

Ostrach muss die Heimbilanz aufpolieren

Im vorletzten Heimspiel des Jahres empfängt der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga den Tabellenfünften SV Kehlen. Nach zwei Niederlagen in Folge will Ostrach zurück in die Erfolgsspur finden, um das Vorrundenziel des Trainergespanns Timo Reutter/Christian Söllner „20 Punkte plus x“ noch zu erreichen. Der dritte Heimsieg soll her.

Drei Minuten haben den Schwarz-Weißen am vergangen Samstag gefehlt, um bei Tabellenführer TSV Berg eine Überraschung zu landen und einen Punkt zu ergattern.

 Bis zu einer Million Kubikmeter Wasser passen in das Urlauer Rückhaltebecken.

Rückhaltebecken ist wieder frei von Ablagerungen

Zu einer sogenannten Sohlräumung ist es in den vergangenen Wochen im Hochwasserrückhaltebecken bei Urlau gekommen. Dabei werden Ablagerungen in Form von Schwebstoffen oder Sandschichten entfernt. Das Material war bei vergangenen Hochwassern in das Becken gelangt und verringerte dort die Versickerung.

Wie das Regierungspräsidium Tübingen (RP) auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilt, habe das dazu geführt, dass größere Flächen im Umfeld des Rückhaltebeckens bei Urlau nass waren.

 Der SV Kressbronn (rechts Yannik Lang gegen Heimenkirchs Lukas Selig) kann dem SV Weingarten zur Herbstmeisterschaft verhelfen.

Kressbronn kann Herbstmeister küren

Der SV Kressbronn kann am 15. Spieltag der Fußball-Bezirksliga (Sonntag 14.30 Uhr) den spielfreien Tabellenführer SV Weingarten zum Herbstmeister küren. Dann nämlich, wenn der SVK mindestens einen Punkt gegen den Tabellenzweiten SV Beuren holt. Nichts Neues gibt es im Tabellenkeller: Der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen wird für die Mannschaften größer und größer. Zwischen Abstiegsrelegationsplatz und Tabellenplatz 13 liegen bereits sieben Punkte.

 Der 40-jährige Hermann Thurner im Bürgermeisterzimmer im Rathaus in Oberhofen (1966).

Hermann Thurner ist gestorben

Vor rund einem Jahr hat Hermann Thurner noch in großem Rahmen seinen 90. Geburtstag gefeiert. Jetzt ist er nach einem bewegten Leben gestorben. Thurner war von 1958 bis 1974 Bürgermeister der bis dahin selbstständigen Gemeinde Eschach.

Geboren 1926 in Lauchheim, sollte er nach der Volksschule Pater in den Missionen werden. So kam er ins Kloster Ottilien und in die Jesuitenschule Dillingen. Doch nach zwei Jahren wurde der 17-Jährige als Luftwaffenhelfer nach Friedrichshafen eingezogen, schon bald kam er mit der Wehrmacht an die ...

 Nebengebäude gerät in Ravensburg in Brand.

Nebengebäude gerät in Brand

Aus noch unbekannter Ursache ist am Mittwoch gegen 3 Uhr ein Teil eines landwirtschaftlichen Anwesens im Oberhofener Weg in Brand geraten. Die Gebäudestirnseite wurde nach Angaben der Polizei vollständig beschädigt, ein Vollbrand und das Übergreifen auf ein nebenstehendes Wohngebäude konnten durch das rasche Einschreiten der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg-Eschach verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt, am Gebäude entstand Sachschaden von rund 50 000 Euro.