Suchergebnis

Auch im Beruf Zerspanungsmechaniker bildet die Erwin-Teufel-Schule aus und hat nun wieder zahlreiche Absolventen entlassen.

Erwin-Teufel-Schule entlässt Absolventen

Die Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen hat ihre diesjährigen Prüfungsklassen entlassen und die Preisträgerinnen und Preisträger geehrt. Hier die Namen der Preisträger und Entlassschüler, die die Winterprüfung 2021/2022 absolviert haben:

Mechatroniker:Luke Bayer, Niklas Dinger, Anica Sina Rosa Duttlinger (Schulpreis), Raphael Ens, Julia Fehringer (Belobigung), Jeremy Fritschi (Belobigung), Rafael Grünwald, Nick Habe (Belobigung), Urs Hugger (Belobigung), Luis Kahler, Luis Klaiber, Marvin Klink, Justin Koller, David Maier (Fa.

 Die Jagdgenossenschaft Haisterkirch kam zusammen.

Haisterkircher Privatwald wird durch Kalkung ökologisch aufgewertet

Am 12. November fand in Hittelkofen die Generalversammlung der Jagdgenossenschaft Haisterkirch statt. Von den Waldbesitzern im Haistergau wurde diese Versammlung mit Spannung erwartet, da hier weitere Informationen zur anstehenden Waldkalkung weitergeben wurden.

Die Ausbringung von feuchtem Dolomitkalk heilt den Waldboden von den negativen Einflüssen, die durch die Emissionen von Industrie und Verkehr in den vergangenen Jahrzehnten entstanden sind.

 Neuer Ausschuss, hintere Reihe von links: Robert Bettrich, Simone Weinholzner, Bernd Kempter, Johannes Stölzle, Oliver Hilgier,

Neuwahl der Vorstandschaft

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Tennis-Abteilung Aichstetten standen neben den Berichten zu den vergangenen drei Jahren auch Neuwahlen auf dem Programm.

Abteilungsleiter Stefan Schneider begann mit einem Rückblick auf die Jahre 2019 bis 2021 und zeigte anhand mehrerer Statistiken die positive Mitgliederentwicklung der Tennis-Abteilung Aichstetten auf (aktuell ca. 190 Mitglieder). Sportwart Bernhard Diepolder und Jugendwart Dominik Bühler berichteten über die vergangenen Veranstaltungen und Endergebnisse der ...

Die Idylle in den herbstlichen Wäldern trügt: Sie sind auch auf der Ostalb durch den Klimawandel existenziell bedroht.

Viele Wälder im Südwesten sind in einem katastrophalen Zustand

Johann Reck schlägt Alarm: „Unsere Wälder sind in einer existenziellen Krise und in einem katastrophalen Zustand!“ Mit diesen Worten hat der Forstdezernent des Kreises in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Kreistags dem Gremium reinen Wein eingeschenkt.

Manche sprächen sogar davon, dass die Hälfte der Wälder verloren gehe. Er, Reck, hoffe jedoch, dass diese pessimistischen Prognosen nicht zutreffen, denn die Forstwirtschaft leiste einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit und sei ein Bremser der Klimaerwärmung.

 Bei der Hauptversammlung des Trägervereins der ehemaligen Synagoge Bopfingen-Oberdorf dankte Bürgermeister Bühler dem Gesamtvor

Trägerverein der Synagoge findet sich in der „Washington Post“ wieder

In keiner geringeren Gazette als der renommierten „Washington Post“ kam dieser Tage eine Bild von Michael von Thannhausen und der Kulturreferentin Johanna Fuchs mit einem Bericht über die Aktivitäten des Trägervereins der ehemaligen Synagoge Bopfingen-Oberdorf.

Darin ging es um die Rettung der Leiter-Bibel. Der Vorsitzende teilte diesen ungewöhlichen Fakt nicht ohne Stolz den Mitgliedern des Trägervereins in der Hauptversammlung mit. Auch, dass mittlerweile die Bibel über Umwege die Verwandten der Familie Leiter in den USA erreicht ...

 Unser Bild zeigt (von links) Paul Piroska (25 Jahre Mitglied) Günter Pliska (41 Jahre Kassierer), Ralf Dauser (zwölf Jahre Vors

Schättereclub wählt neuen Vorsitzenden

Führungswechsel beim Ebnater Schättereclub/ESC Dampfeisenbahn: Für den nach zwölf Jahren nicht mehr kandidierenden Ralf Dauser haben die Mitglieder bei der Hauptversammlung einstimmig Daniel Fischer zum ersten Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls seinen Rücktritt erklärt hat nach 41 Jahren mit Kassierer Günter Pliska ein „Mann der ersten Stunde“. Für ihn übernimmt in Zukunft Franziska Seufferle dieses Amt.

Die weiteren Wahlergebnisse: Zweiter Vorsitzender und Technischer Leiter Markus Willaczek, Schriftführerin Nadine Kewitz, zweiter ...

 Wohnmobile in Reih und Glied im Allgäu

Hohe Nachfrage und Lieferprobleme: Wohnmobile werden teurer

Früher oft als spießig verschrien, könnte Caravaning heute beliebter nicht sein. Die Zahl der Reisemobile und Wohnwagen auf deutschen Straßen wächst und wächst und wächst.

Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres wurden rund 75.000 der Freizeitfahrzeuge neu zugelassen, wie der Caravaning Industrie Verband (CIVD) berichtet. Das ist ein Rekordwert und ein Plus von rund sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Wohnmobile ermöglichen indivuellen Urlaub  Bereits 2020 war die Zahl der Neuzulassungen um 32,6 ...

 67 Sportlerinnen und Sportler Im Kreis haben zehnmal oder häufiger die Prüfung zum Sportabzeichen abgelegt. 40 von ihnen erschi

67 Sportler legen Sportabzeichen-Prüfung ab – drei von ihnen zum 45. Mal

67 Sportler haben im Landkreis Tuttlingen eine Ehrung dafür erhalten, dass sie bereits mehrfach die Prüfung zum deutschen Sportabzeichen abgelegt haben. Drei Sportler gelang dies sogar bereits zum 45. Mal. Der Sportkreis Tuttlingen hat die Mehrfachsbolventen in einem feierlichen Rahmen nun geehrt.

Beim Sportabzeichen-Ehrungsabend am vergangenen Dienstag auf dem Sportplatz des Turnerbundes (TB) Weilheim, der bei dieser Feierstunde als Gastgeber fungierte, standen die Ehrungen der vergangenen beiden Jahre 2019 und 2020 auf dem ...

Die Siegerin der Springpferdeprüfung der Klasse A** in der zweiten Abteilung: Melanie Lott (RFV Ehestetten) mit Quite Great.

Christoph Scalia gewinnt M**-Springprüfung

Christoph Scalia hat die Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde beim Springturnier der Reitervereinigung (RVG) Biberach gewonnen. Wetterbedingt wurde das dreitägige Turnier mit 304 Starts in zehn Prüfungen in die Halle verlegt.

Zum Start stand am ersten Turniertag eine Stilspringprüfung der Klasse A* auf dem Programm. Die goldene Schleife ging an Ines Bühler (RFV Ochsenhausen/Color-Rado). Platz zwei ging an Saskia Wellen (RFV Oberschwaben/Ramsay Snow).

Das tote Sturmholz von Orkantief Sabine ist ein beliebter Brutort für die Borkenkäfer.

Trockenheit und Stürme machen dem Wald zu schaffen

Der Klimawandel macht sich auch im Ostalbkreis deutlich bemerkbar. 2018 war es zu warm, zu heiß und zu trocken. Und 2019? Wieder außergewöhnlich warm und heiß, mit Nachwirkungen des Trockenjahrs 2018. Diese Bilanz hat Forstdezernent Johann Reck in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Kreistags in der Aalener Stadthalle gezogen. Das habe auch deutlich zu wenig Grundwasser zur Folge. „Wir leben hier von der Hand in den Mund. Es reicht gerade so.“ Aber wenn es ein paar Tage nicht mehr regne, sei es schon wieder zu trocken.