Suchergebnis

Die Gewerbetreibenden haben die Corona-Krise zu spüren bekommen. Für die fehlenden Steuereinnahmen erhalten die Kommunen eine Ko

Einmalige Chance, das Stadtsäckel zu füllen

Neuartig und bislang einmalig ist dieser Finanzstrom, der im November in die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg zugeflossen ist: eine Kompensation für die fehlenden Einnahmen aus der Gewerbesteuer 2020. Insgesamt hat laut Gemeindetag Baden-Württemberg das Land dafür 1,811 Milliarden Euro zusätzlich in die Hand genommen. Keine Frage, die Kämmerer in den Rathäusern zwischen Donau, Bussen und Federsee können die Finanzspritze gut gebrauchen, denn die Corona-Krise hat in zahlreichen Kommunen zu erheblichen Einnahmerückgängen geführt – ...

 Die Labore meldeten bis Mittwochmittag 61 neue Corona-Infektionen im Kreis Biberach.

Sieben-Tage-Wert kratzt an der 100er-Marke

Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich der 100er-Marke. Am Mittwochmittag meldete das Landratsamt Biberach 98,66 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Eine Woche zuvor lag dieser Wert noch bei circa 65.

In den vergangenen sieben Tagen steckten sich 199 Personen an.

Insgesamt 1930 Ansteckungen Seit Dienstag waren es 61 (29 männlich, 32 weiblich). Seit dem Beginn der Pandemie wurden 1930 Personen im Kreis Biberach positiv auf das Coronavirus getestet (Stand 2.

Die aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Biberach verteilen sich auf 35 Städte und Gemeinden.

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf Rekordwert

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Biberach mit 91,2 auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Zu Beginn des Teil-Lockdowns Anfang November lag der Wert bei 85,8 und entwickelte sich zwischenzeitlich vielversprechend in Richtung 60er-Marke. Doch in den vergangenen Wochen stiegen die Infektionszahlen auch im Kreis Biberach wieder kontinuierlich an.

Am Dienstag meldete das Landratsamt 31 positive Tests (14 männliche, 17 weibliche Personen).

Drei weitere Todesfälle im Landkreis Biberach

Corona-Pandemie: Drei weitere Todesfälle im Landkreis Biberach

Im Landkreis Biberach sind drei weitere Personen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Seit Beginn der Pandemie hat das Kreisgesundheitsamt 49 Todesfälle verzeichnet.

Des Weiteren berichtet das Kreisgesundheitsamt von einem deutlichen Anstieg bei der Sieben-Tage-Inzidenz. Seit Freitag stieg der Wert von 79,8 auf 89,2. In den vergangenen sieben Tagen haben sich 180 Personen mit dem Coronavirus infiziert, seit Freitag waren es 66 Personen (35 weiblich, 31 männlich).

Bei der Schecküberhabe (von links): Karl-Heinz Fensterle, Josef Höninger, Oliver Weigand und Elke Schenzle.

Schwimmbad-Verein erhält 500 Euro für Arbeitseinsatz

ERTINGEN - Der CDU-Ortsverein Ertingen mit seinem Vorsitzenden Josef Höninger an der Spitze ist bemüht, unterm Jahr auch mit einem gesellschaftlichen Auftritt von sich reden zu machen. Neben dem „Tanz in den Mai“ wird der Verein auch an der Fasnet aktiv. Nach dem Hemmedglonker-Umzug der Gloggasäger-Zunft geht es immer Richtung „Ratskeller“. Dort stellt der CDU-Ortsverein ein Zelt auf, in dem bewirtet wird. Dazu holt sich der Ortsverein zur Verstärkung alljährlich einen örtlichen Verein mit ins Boot, um so die Gäste aufs Beste bewirten zu ...

Sozialpädagogin Corinna Zeh und Referatsleiter Klaus Kappeler von der offenen Jugendarbeit hatten am Ratstisch Platz genommen, u

Schulsozialarbeit unter neuem Dach

Die Öffentlichkeit war überrascht, als Karen Maurer zusammen mit den Vertretern des Hauses Nazareth am Ratstisch Platz nahm, um vor dem Gemeinderat über die Schulsozialarbeit in Riedlingen zu sprechen. Dass sie diese Aufgabe seit diesem Schuljahr unter dem Dach des sozialen Dienstleistungsunternehmens wahrnimmt, war bislang nicht nach außen gedrungen. Tätig ist sie in diesem Bereich an der Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule und an der Geschwister-Scholl-Realschule seit 2009, bislang jedoch als Bedienstete der Stadt.

Dass der Führerschein in der Wäsche gelandet sei, nahm der Richter dem Angeklagten nicht ab.

Schon wieder fehlt der Sperrvermerk

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr saß ein 47-jähriger Angeklagter wegen des gleichen Delikts im Riedlinger Amtsgericht vor Richter Wilfred Waitzinger: Erneut hatte er auf seinem polnischen Führerschein den Sperrvermerk entfernt und war ohne Fahrerlaubnis mit dem Auto unterwegs gewesen. Beim ersten Mal war er noch mit einer Geldstrafe davongekommen. Diesmal gab es eine siebenmonatige Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Drei Jahre lang sollte er sich aber möglichst vor keinem Richter mehr blicken lassen.

Am Freitagmittag übermittelte das Landratsamt Biberach 27 neue positive Testergebnisse (acht männliche, 19 weibliche Personen).

Weitere 27 Corona-Fälle im Kreis Biberach

Bei den Infektionszahlen deutet sich im Landkreis Biberach nach wie vor keine Entspannung an. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank gegenüber dem Vortag nur minimal von 79,82 auf 79,33. Vor einer Woche lag der Wert bei 65,45.

Am Freitagmittag übermittelte das Landratsamt 27 neue positive Testergebnisse (acht männliche, 19 weibliche Personen). In den vergangenen sieben Tagen haben sich 160 Personen mit dem Virus infiziert.

Seit Beginn der Pandemie sind 1772 Personen im Landkreis Biberach positiv auf das Coronavirus getestet ...

 Die Michel-Buck-Schule wird zurzeit saniert. Beim Flachdach gab es jetzt eine böse Überraschung.

Teure Überraschung: Sanierung des Schulflachdachs in Ertingen verschlingt 110000 Euro

Beim Rückbau der bestehenden Flachdachabdichtung im Rahmen der Sanierungsarbeiten an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule ist es zu einer unerwarteten, negativen Überraschung gekommen. Man ging davon aus, dass, wie zum Beispiel auch auf dem Schwimmbadgebäude, der alte Flachdachausbau bei vorherigen Sanierungen entfernt und neu wieder aufgebaut wurde. Dem ist aber nicht so, vielmehr wurde in den 90er-Jahren im Zuge der Flachdachsanierung des Hauptgebäudes auf dem alten Belag saniert.

Bei der Landtagswahl 2021 wird in Grünkraut auch über den Standort des Seniorenzentrums entschieden.

Grünkraut bekommt einen Bürgerentscheid

Jetzt soll in Grünkraut der Bürger entscheiden, wo das neue Seniorenzentrum für die Gemeinden Grünkraut und Bodnegg gebaut werden darf. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat mehrheitlich für einen Bürgerentscheid gestimmt und gibt damit die Entscheidung an die Bevölkerung ab. Stattfinden soll der Bürgerentscheid am Sonntag, 14. März 2021, zusammen mit der Landtagswahl.

Dass dies der richtige Weg ist, sahen aber längst nicht alle Gemeinderäte so.