Suchergebnis

Das Wandbild „Überfall auf die Stadt Wangen“ von August Braun gibt es am Café Hölz nur noch als Kopie. Das Original fand vor 50

Künstler haben einen Ankerplatz in Wangen gefunden

Der erste Empfang von Schweizer Gästen nach dem Zweiten Weltkrieg, die Umsiedlung von August Brauns Gemälde am Café Hölz in das Wangener Museum und die Erinnerung an die Gründung des Wangener Kreises im Jahr 1950 waren Ereignisse, die die „Schwäbische Zeitung“ vor 40 bis 70 Jahren vermeldete.

Mit Sportlern aus Kreuzlingen konnten vor 70 Jahren die ersten Schweizer Gäste der Nachkriegszeit in Wangen begrüßt werden. Eine erwartungsfrohe Menge füllte den flaggenumwehten und stimmungsvoll mit Blumen geschmückten Marktplatz, als in zwei ...

Unter der Leitung von Franz Sprinz werden mindestens 8500 Kölner Juden deportiert, die meisten kommen ins Ghetto Theresienstadt,

Das unauffällige Leben eines Nazi-Täters in Friedrichshafen

20 Jahre lang führte Franz Sprinz als Drogist in Friedrichshafen ein Leben als geachteter Bürger. Dass er ein NS-Täter war und große Schuld auf sich geladen hatte, wie im August auf Schwäbische.de berichtet, überraschte unsere Leser: Als Leiter der Gestapo-Stelle in Köln hat Sprinz den Transport von mindestens 8500 Juden in die Vernichtungslager organisiert. Die meisten von ihnen wurden dort ermordet. Zudem leitete er eine von insgesamt acht Gruppen des Sondereinsatzkommandos (SEK) Eichmann – mit der Aufgabe, in Ungarn und Kroatien Juden zu ...

Oben: Fassade der Schmiedstraße 22, hier ein Teil von Kißleggs Rathausfassade

Dieser Künstler ist in Wangen allgegenwärtig

In seinen Werken blickt er von den Wänden, denn sie sind geradezu allgegenwärtig. Die Einheimischen nehmen sie als selbstverständlichen Teil „ihrer“ Altstadt war, Touristen bleiben stehen, zücken das Smartphone oder die Kamera. Beispielsweise am Ravensburger Tor, um die Fassade zu fotografieren. Die Rede ist von den Werken Toni Schöneckers. Rund 60 sogenannte Sgraffiti hat er an Gebäuden in der Stadt hinterlassen. Und nicht nur hier: Auch die Bilder, die an der Fassade des Kißlegger Rathauses die Gemeindegeschichte vom Gründer Ratpot im achten ...

 Die vier ersten Schülerinnen, die vor 100 Jahren eingeschult wurden.

Die Mädchenrealschule in Obermarchtal wird 100 Jahre alt

In einem etwas anderem Rahmen als sonst und dennoch mit viel Freude hat Schulleiterin Simone Mühlberger am Dienstag 88 neue Schülerinnen an der Franz-von-Sales-Schule im Spiegelsaal begrüßt. Die Feier musste den geltenden Corona-Verordnungen angepasst werden, die Begrüßung fand deshalb dreimal hintereinander statt, sodass quasi jede fünfte Klasse separat willkommen geheißen wurde. Doch nicht Corona sollte vorherrschendes Thema bei der Einschulung werden, sondern ein besonderes Jubiläum.

 Diese Bücher sind für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert.

Jury gibt Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020 bekannt

Vier Frauen und zwei Männer stehen auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2020. Ihre Romane überzeugten die Jury „durch ihre sprachliche Ausdruckskraft und formale Innovation“, wie Jurysprecherin Hanna Engelmeier am Dienstag in Frankfurt sagte. Einige Autoren widmeten sich zeitgenössischen Themen, andere schöpften aus unerwarteten Quellen oder historischen Stoffen – am Ende gelangten sie alle über ihren Stoff „zu großen, allgemeingültigen Fragen“.

 Udo Kreil mit seinem restaurierten Torpedo-Geschoss und der Herkules.

Sammler horte 100 Jahre alte Fahrräder

Dass sich Motorsportfreunde und Automobilisten in Oldtimer verlieben, in Motorräder und Autos, die 50 Jahre und mehr auf dem Buckel haben, ist keine Seltenheit. Dass es auch Typen gibt, die in historische Fahrräder vernarrt sind, scheint eher eine Seltenheit zu sein. Udo Kreil, wohnhaft in Kleinholzleute, ist einer von ihnen.

Der Münchner ist zusammen mit seiner Frau vor 25 Jahren zum Onkel in eine freie Wohnung gezogen. Nach der Schule hat er einst in München einige Jahre als Zweiradmechaniker gearbeitet, hat dann aber vor gut 30 ...

 Der Männergesangverein geht kreative Wege, um Jubilare zu ehren.

Männergesangverein Schmeien feiert Jubiläum – anders als geplant

Vor sechseinhalb Monaten hat im Proberaum der Schmeientalhalle in Oberschmeien der letzte Probeabend des Männergesangvereins Schmeien stattgefunden. Damals probten die 33 Sänger unter ihrem Dirigenten Julian Mack die Ballade „Landerkennung“ von Edvard Grieg ein, ein beliebtes Lied im Repertoire von Männerchören. Eigentlich sollte im April das Stück zusammen mit der Ehrung langjähriger Sängerkameraden im Rahmen eines großen Konzertes zur Aufführung kommen.

Johanniskirche

Kirchenfenster: Max Uhligs größtes Werk ist fertig

Neun Jahre nach den ersten Entwürfen sind die vom Dresdner Maler Max Uhlig gestalteten gotischen Fenster der Magdeburger Johanniskirche komplett. „Es ist das großflächigste Werk, das ich je gemacht habe“, sagte der 83-Jährige vor der Einweihung am 16. September der Deutschen Presse-Agentur.

Die sechs farbigen Fenster auf der Südseite, sieben monochrome Fenster im Chor sowie ein ebenso gestaltetes Fenster an der Nordseite messen nach seinen Angaben zwischen 12,50 Meter und 13,70 Meter in der Höhe und sind zwei Meter breit.

 Der Sonne entgegen: Die Gruppe von Teilnehmern beim „Waldbaden“ schärft die sieben Sinne im Gelände nahe der Laichinger Tiefenh

Mehr als ein Spaziergang: Warum „Waldbaden“ so wohltuend sein kann

Es riecht frisch. Es riecht klar. Die Rinde kratzt an meinem Arm. Ich spüre meinen Herzschlag – ganz regelmäßig und ruhig. Ich bin entspannt. Ich bin „Waldbaden“. Verena Anders aus Laichingen hat dazu eingeladen. Was die 45-Jährige damit bezwecken möchte, erfahren die Teilnehmer während des „Spaziergangs“. Doch es ist kein Spaziergang im eigentlichen Sinne. Es geht dabei unter anderem darum, die eigenen sieben Sinne zu schärfen – dabei zu entspannen.

«I Know This Much Is True»

HBO-Epos „I Know This Much Is True“ auf Sky

Mitten in einer öffentlichen Bibliothek, vor den Augen entsetzt schreiender Frauen und Kinder, schneidet sich Thomas Birdsey mit einem scharfen Messer seine rechte Hand ab. Im Krankenhaus fleht er seinen Zwillingsbruder Dominick an, die Hand nicht wieder an den blutigen Stumpf annähen zu lassen.

„Es ist ein Opfer“, schreit er immer wieder im Wahn. Thomas glaubt fest und innig, den Golfkrieg mit seiner Tat stoppen zu können. Der bizarre Vorfall im Hinterland der USA des Jahres 1990 ist Auftakt zu einer der besten Streamingserien ...