Suchergebnis

Am Badesee soll eine Restauskiesung vorgenommen werden.

Kiesabbau-Pläne: Ortschaftsrat ist sich nicht einig

Viele Ersinger Ortschaftsratsmitglieder sind den Kiesabbau auf der Gemarkung ihres Ortes leid. Das kam bei der Beratung über eine von der Stadt verfasste Stellungnahme zum Planfeststellungsverfahren zum Ausdruck. Nach rund achtjähriger Unterbrechung möchte die Ulmer Firma Heim Bau den Rohstoff in Ersingen wieder abbauen. Es geht um weiteren Kiesabbau in Form sogenannter Restauskiesung mit jeweils rund zwei Hektar an See I und See V und den Bau einer Vorfluteranbindung an den Ersinger Bach als Hochwasserschutzmaßnahme.

Auf dem Erbacher Badeseeparkplatz gibt es jetzt diese Corona-Drive-in-Station, die um ein Walk-in-Zelt für Fußgänger erweitert w

Auf diesem Parkplatz kann man sich künftig testen lassen

Der Impf-Drive-in am 1. Mai in Ersingen war ein Maischerz, die Teststation auf dem Parkplatz am Erbacher Badesee in der Heinrich-Hammer-Straße ist es nicht. Pünktlich um 7 Uhr hatte am Montag die Teststation offen, um Antigentests vornehmen zu können. Bis zur Mittagszeit fanden sich nach und nach ohne vorherige Anmeldung etwa 70 Personen ein, die nach Abgabe ihrer persönlichen Daten und eines Nasenabstrichs rasch das Ergebnis bekamen. Per Mail oder auch auf Papier ist das Testzertifikat erhältlich.

Schilder sind schon am Ortseingang zu sehen.

Maischerz: Statt einem Fest gibt es jetzt ein „dezentrales Impfzentrum“

Kein Maifest, aber ein eigenes „Impfzentrum“: Kreative Köpfe waren in der Nacht zum ersten Mai in Ersingen aktiv. Jetzt kann man sich hier im Drive-In selbst die Spritze verpassen.

Schon am Ortseingang weisen nun Schilder den Weg zum „dezentralen Impfzentrum“ auf dem Festplatz beim Sportplatz. Hier hätte in „normalen“ Jahren das Maifest des örtlichen Musikvereins stattgefunden und dieses Jahr war zumindest ein „Maifest to go“ geplant, dem die Stadtverwaltung Erbach ebenfalls coronabedingt quasi den Riegel vorgeschoben hat.

Der Musikverein Rottenacker hofft, Ende Mai den Göckelesverkauf als Frühlingsfest-Ersatz veranstalten zu dürfen.

To-go auf der Kippe: Vereine bangen um wichtige Einnahmen

„Maifest to go“, „Schwobahock zu Hause“, „Dorfhockete dohoim“: Die Vereine in der Region zeigen sich kreativ bei den Namen für ihre Ersatz-Festle, die ihnen in Corona-Zeiten wenigstens ein paar Euro Einnahmen bescheren sollen. Wegen der aktuell besonders strengen Kontaktbeschränkungen ist es derzeit aber extrem schwierig, solche Veranstaltungen auszurichten oder zu planen, wie zuletzt der Musikverein Ersingen zu spüren bekam .

Dessen abgesagter Hähnchen-Verkauf verbreitete sich wie ein Lauffeuer in der Vereinslandschaft.

 Vertreter des BUND kritisieren die Pläne zur Fortsetzung des Kiesabbaus in Ersingen

BUND kritisiert neue Kiesabbau-Pläne

Die Ulmer Firma Heim Bau möchte nach rund achtjähriger Unterbrechung den Kiesabbau in Ersingen fortsetzen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat Vorbehalte und diese bei einem Vor-Ort-Termin erläutert. Mitglieder der BUND-Ortsgruppe Erbach und des -Regionalverbands Donau-Iller kritisieren vor allem bisher nicht erfolgte Ausgleichsmaßnahmen und bereiten eine entsprechende Stellungnahme für das laufende Planfeststellungsverfahren vor.

Rund 50 Jahre lang, seit 1962, ist in Ersingen von verschiedenen Firmen Kiesabbau betrieben ...

Notbremse stoppt Hähnchen-Verkauf: Musiker fühlen sich ungerecht behandelt

Mit einem Hähnchenverkauf am 1. Mai wollte der Musikverein Ersingen die finanziellen Folgen des erneuten coronabedingten Ausfalls seines traditionellen Maifests abfedern. Doch diesem Vorhaben hat die Stadt Erbach einen Riegel vorgeschoben. Beim Verein stößt das nur bedingt auf Verständnis.

Ein halbes Hähnchen mit Wecken 7 Euro, inklusive Lieferung im Umkreis von fünf Kilometern und im Stadtgebiet Erbach – das war der Plan, der den Ersinger Musikern in diesen für alle Vereine schweren Zeiten wenigstens eine kleine Einnahme hätte ...

Idyllisch gelegen und als Zeltplatz beliebt: Das „Schnakenwäldle“ in  Ersingen zwischen Tennisplatz (l.) und Victoriasee (r.).

Beliebter Zeltplatz: DLRG und Ortschaftsrat sind sich über die Zukunft uneinig

Der Ersinger Ortschaftsrat hat beschlossen, den Zeltplatz im kleinen „Schnakenwäldle“ am Baggersee vorerst nicht mehr dem DLRG Oberdischingen-Erbach für dessen Vermietungsaktivitäten zu überlassen. Man konnte sich mit dem Verein nicht auf neue Nutzungsbestimmungen einigen, die dafür sorgen sollen, dass sich in den vergangenen Jahren offenbar häufende Partys durch zeltende Gruppen in Grenzen halten. Örtliche Vereine sollen den Platz aber temporär weiter nutzen können, auch dem DLRG soll er in eingeschränkter Form zur Verfügung stehen.

Beziehen zum 1. September das Ersinger Pfarrhaus: Lukas Weigold und seine Frau Nadja Schienke-Weigold, hier bei der Amtseinführu

Das ist der neue Pfarrer für Ersingen

Die Evangelische Kirchengemeinde Ersingen bekommt zum 1. September einen neuen Pfarrer: Lukas Weigold, seit April 2019 Vikar in der Versöhnungskirchengemeinde Ulm-Wiblingen, tritt die Nachfolge des im März zur Biberacher Bonhoeffergemeinde gewechselten Gunther Wruck an.

Der 30-Jährige ist der Ehemann von Nadja Schienke-Weigold, die als Diakonin im Evangelischen Kirchendistrikt Ersingen-Laupheim-Oberholzheim tätig ist. Derzeit wohnen beide in Wiblingen, zum 1.

Pfarrer Gunther Wruck bei seinem Investiturgottesdienst in St. Martin: Künftig ist er für die evangelische Bonhoeffergemeinde zu

Der „Friedenspfarrer“ tritt seine neue Stelle in Biberach an

Mit einem feierlichen Gottesdienst am Palmsonntag in der Stadtpfarrkirche St. Martin ist Pfarrer Gunther Wruck in sein Amt als neuer Pfarrer der evangelischen Bonhoefferkirche eingeführt worden. Pandemiebedingt konnten nur geladene Gäste an der zweistündigen Zeremonie am Sonntagnachmittag teilnehmen.

Die Hosianna-Rufe aus dem Evangelium zum Palmsonntag nahm Dekan Matthias Krack wörtlich. Nach langer Vakatur sei ein neuer Pfarrer für die Bonhoefferkirche nun endlich da.

Die Gemeinden aus der Region hoffen, dass auch an Ostern Präsenzgottesdienste stattfinden können.

Präsenzgottesdienste in Gefahr: Bangen um Ostern in der Kirche

Bisher haben die Kirchengemeinden in der Region damit gerechnet, Gottesdienste an Ostern, unter Einhaltung bestimmter Hygieneregeln, feiern zu können. Doch der Bund hat nun nach der Ministerpräsidentenkonferenz am Montag darum gebeten, an den Osterfeiertagen nur Online-Angebote für Gläubige zu machen.

In einer Konferenz am Montag betonte Ministerpräsident Winfried Kretschmann, dass es noch ungewiss sei, wie diese Verordnung genau in Baden-Württemberg umgesetzt wird.