Suchergebnis

 Die Werkrealschule Rot an der Rot kann ab nächstem Schuljahr eine 10. Klasse anbieten.

Werkrealschule Rot kann nächstes Schuljahr eine 10. Klasse anbieten

Es ist ein unerwartetes, frühes Weihnachtsgeschenk: Schon im nächsten Schuljahr kann die Werkrealschule Rot erstmals eine 10. Klasse anbieten – falls mindestens 16 der jetzigen Neuntklässler das Angebot annehmen. Schulamtsleiter Achim Schwarz überbrachte am Mittwoch Bürgermeisterin Irene Brauchle die frohe Botschaft. Jugendliche aus der ganzen Region, von Tannheim über Erolzheim bis nach Hauerz, besuchen die Werkrealschule Rot.

In den vergangenen Jahren haben mehrere Haupt- und Werkrealschulen in der Region ihre Türen schließen ...

 In Riedlingen, Erolzheim und Laupheim sollen weitere Impfstützpunkte entstehen.

Drei weitere Impfstützpunkte entstehen im Landkreis Biberach

Der Ausschuss für Soziales und Gesundheit hat dem Kreistag einstimmig empfohlen, dass der Landkreis Biberach zum weiteren Ausbau der Impfstruktur in Vorleistung geht, um möglichst schnell die gestiegene Nachfrage nach Impfungen zu bewältigen. Im Landkreis sind weitere Impfstützpunkte und zusätzliche mobile Impfteams geplant. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit.

Nachdem das Land die Kreisimpfzentren Ende September geschlossen hat, finanziert und organisiert es an landesweit zwölf Klinikstandorten mobile Impfteams.

 Torjäger Matthias entschied das Spitzenspiel mit einem Doppelpack.

Ummendorfs Hatzing entscheidet Spitzenspiel in Hochdorf

Der TSV Ummendorf darf nach dem 2:0-Sieg im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A I Riß gegen die SGM Muttensweiler/Hochdorf mit einem Vier-Punkte-Vorsprung in die Winterpause gehen. Schlusslicht Unterschwarzach liefert in Winterstettenstadt einen guten Kampf, verliert am Ende aber trotzdem mit 3:6. Erneute Torflut in Stafflangen und wieder verliert der SVS. Kirchdorf verliert Heimspiel gegen Wacker Biberach. Erolzheim gewinnt gegen Bellamont. Der Staffelleiter hat den Spieltag der Reserverunde komplett abgesagt.

Jeden Tag mehrere Stunden in der Natur unterwegs zu sein, ist nach Ansicht der Waldpädagogen gut für die Entwicklung der Kinder.

Im Landkreis Biberach gibt es immer mehr Waldkindergärten

Den ganzen Tag bei Sonne und Regen draußen sein und nur mit dem spielen, was die Natur zur Verfügung stellt: Vor 20 Jahren waren Waldkindergärten noch eine Seltenheit. Inzwischen gibt es jedoch viele solcher Gruppen im Landkreis Biberach - und es werden in absehbarer Zeit noch deutlich mehr.

Sowohl die Gemeinden Hochdorf, Bad Schussenried, Ummendorf, Schemmerhofen als auch Uttenweiler planen Natur- oder Waldkindergärten. Doch was macht diese eigentlich aus?

 Alle Partien der Fußball-Kreisliga A I am kommenden Samstag im Überblick.

Der Tabellenzweite Muttenweiler/Hochdorf fordert den Tabellenersten Ummendorf

In der Kreisliga A I steht am letzten Spieltag vor der Winterpause das Spitzenspiel zwischen der SGM Muttensweiler/Hochdorf und dem TSV Ummendorf im Mittelpunkt. Schlusslicht Unterschwarzach in Winterstettenstadt. Stafflangen empfängt Ellwangen. Der SV Kirchdorf steht vor einem schweren Heimspiel gegen den FC Wacker Biberach.

Wieder mal ein Spitzenspiel dürfen die Mannschaften aus Muttensweiler/Hochdorf und Ummendorf bestreiten. Mittlerweile ist es beiden Teams gelungen, sich in der Tabelle vom großen Rest deutlich abzusetzen.

 Walter Hefner (r.), Regionaldirektor der Kreissparkasse Biberach, überreicht Schulleiterin Alexandra Schäffler-Enßle den Spende

Grundschule Erolzheim erhält 2000-Euro-Spende für Zirkusprojekt

Füßescharren und aufgeregtes Getuschel in der Aula, als Walter Hefner vor die Schüler der zweiten und dritten Klasse tritt. In der Hand hält der Regionaldirektor der Kreissparkasse Biberach eine große Pappe, die aussieht wie eine überdimensionierte Scheckkarte. Er erklärt den Schülern kurz, was es mit dieser Karte auf sich hat: „Es handelt sich um eine Spende in Höhe von 2000 Euro, die ich Euch für Euer tolles Zirkusprojekt mitgebracht habe“. Im Rahmen der Aktion „Engagieren &

 Roswitha und Horst Landthaler organisieren die Geschenkeaktion in Kirchberg.

300 gefüllte Schuhkartons für bedürftige Kinder

Die Hilfsorganisation Samaritan’s Purse organisiert jedes Jahr die Geschenkeaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für bedürftige Kinder. Auch in diesem Jahr konnten Freiwillige ihre Geschenke an zwei Abgabeorten im Landkreis Biberach abgeben. In Kirchberg wurden diese von freiwilligen Helfern zusammengepackt.

Zwischen 250 und 300 gefüllte Schuhkartons werden ab nächster Woche auf Reise geschickt. Zuerst nach Berlin und von dort aus nach Weißrussland, Litauen, Rumänien, in die Republik Moldau, Nordmazedonien, Bulgarien, Kroatien und ...

 Bellamonts Alwin Schmid wird in dieser Szene von Tobias Angele (Rot/Haslach) unsanft zu Fall gebracht.

13 Tore fallen im Biberacher Derby

In der Fußball-Kreisliga A I hat Tabellenführer TSV Ummendorf gegen den SV Dettingen II nichts anbrennen lassen. Aber auch die zweitplatzierte SGM Muttensweiler/Hochdorf konnte mit 3:0 beim SV Ellwangen gewinnen. Tag der offenen Tore war beim Derby zwischen Stafflangen und dem FV Biberach II. Stafflangen verliert durch diese Heimniederlage im Kampf um die ersten beiden Plätze weiter an Boden. Novemberstimmung herrscht in Unterschwarzach nach der 0:2-Niederlage im Kellerduell gegen den SV Kirchdorf.

Die für Sonntag angesetzten Spiele SV Ellwangen gegen SGM Muttensweiler/Hochdorf und FC Wacker Biberach gegen SV Erolzheim finde

Nach Corona-Fällen: SV Ellwangen und SV Erolzheim spielen am Sonntag

Die für Sonntag (Anstoß: 14.30 Uhr) in der Fußball-Kreisliga A I Riß angesetzten Spiele SV Ellwangen gegen SGM Muttensweiler/Hochdorf und FC Wacker Biberach gegen SV Erolzheim finden trotz der jüngsten Corona-Fälle bei Ellwangen und Erolzheim statt. Das hat der Württembergische Fußballverband (WFV) laut Stephan Klas, Staffelleiter der Kreisliga A I, am Freitag mitgeteilt.

„Nach den Regeln des WFV haben wir keine andere Wahl als zu spielen.

 Die Polizei hat in Erolzheim die Verkehrsteilnehmer kontrolliert.

Polizei stellt zahlreiche Verstöße gest

Bei einer routinemäßigen Kontrolle stoppte die Polizei auf der L260 zwischen Kirchberg und Erolzheim insgesamt elf Autos und ein Motorrad, weil si zu schnell unterwegs waren.

Folglich stellten die Beamten elf Anzeigen für Geschwindigkeitsübertretungen von 21 bis 40 Kilometer pro Stunde aus. Das höchste Messergebnis lag bei 138 km/h. Ein Autofahrer fuhr dennoch mit seinem Auto, obwohl er keinen Führerschein mehr hatte. Auf die Fahrer kommen nun Anzeigen zu.