Suchergebnis

 Der Fliesenleger Peter Sterk (links) will seinen Mitarbeiter Ismail Rafy vor der Abschiebung bewahren.

Arbeitserlaubnis entzogen: Afghanischer Fliesenleger wehrt sich gegen Abschiebung

Ismail Rafy hat einen Job, eine Wohnung und ein Auto. Der 30-jährige Flüchtling aus Afghanistan hat nach seiner Einwanderung in Deutschland Fuß gefasst. Doch nach der Ablehnung seines Asylantrags wird es immer wahrscheinlicher, dass er seine Wahlheimat wieder verlassen muss. „Der Gedanke, dass ich abgeschoben werde, macht meinen Kopf kaputt“, sagt Ismail Rafy in gutem Deutsch. Sein Arbeitgeber, der Sigmaringer Fliesenlegermeister Peter Sterk, will die drohende Abschiebung verhindern.

Rapper Bushido

Gericht zum Rapper-Streit Bushido/Fler: Kinder sind tabu

Keine wüsten Beschimpfungen, keine turbulenten Szenen. Die jüngste Episode im Dauerstreit zwischen den Berliner Rappern Bushido und Fler wurde nur von ihren Anwälten ausgetragen.

Das Landgericht München I untersagte Fler (bürgerlich Patrick Losensky) am Mittwoch, weiter zu behaupten, Bushido sei nicht der Vater der vier gemeinsamen Kinder mit Anna-Maria Ferchichi. Auch dass stattdessen der gesamte Kader des SV Werder Bremen als Vater in Betracht komme, darf er nicht weiter rappen.

Heribert Schwan

Teilerfolg für Kohl-Witwe im Streit mit Ghostwriter

Die Witwe des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl hat im Dauerstreit gegen dessen Ghostwriter einen neuen Teilerfolg erzielt. Der Autor Heribert Schwan darf viele weitere Zitate aus seinem 2014 erschienenen Buch „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle“ nicht mehr verbreiten.

Das entschied das Kölner Landgericht am Mittwoch. Ansprüche gegen den zu Random House gehörenden Buchverlag Heyne hat Maike Kohl-Richter dagegen nicht. Kohl-Richter und Schwan wollen nach Angaben ihrer Anwälte Berufung gegen das Urteil einlegen.

Ein Roboter interagiert mit einer Frau

Wettbewerb um 50 Professuren zur Künstlichen Intelligenz

Bayerns Hochschulen können sich ab sofort um Forschungsstellen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) bewerben. Um allen Universitäten die Chance zur Teilhabe zu ermöglichen, werden 50 Professuren in einem Wettbewerb vergeben. 50 weitere Lehrstühle mit festen Standorten wurden bereits verteilt.

Das KI-Zentrum soll in München sein, dort alleine mit 22 neuen Lehrstühlen. Ein neues „KI Mission Institute“ soll die gesamten KI-Aktivitäten in Bayern verzahnen.

T-Mobile US

US-Prozess: Telekom muss um Mega-Fusion von T-Mobile bangen

US-Bundesstaaten klagen gegen die Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Rivalen Sprint - jetzt muss der Mega-Deal vor Gericht durchgeboxt werden.

Am Montag (Ortszeit) begann in New York der mit Spannung erwartete Prozess, als einer der ersten Zeugen sagte Telekom-Chef Tim Höttges aus. Vor dem Gerichtsgebäude demonstrierten T-Mobile-Mitarbeiter der Gewerkschaft CWA gegen den über 26 Milliarden Dollar schweren Zusammenschluss.

Jürgen Müller nach der Rückgabe der Lebensretter-Medaille

Franke hat „Fremdkörper“ Lebensretter-Medaille zurückgegeben

Aus Protest gegen den staatlichen Umgang mit Seenotrettern im Mittelmeer hat ein Franke am Montag seine Lebensretter-Medaille in der Staatskanzlei in München zurückgeben. Dort sprach er auch 45 Minuten mit Florian Herrmann (CSU), dem Leiter der Staatskanzlei. Er sei froh, diesen „Fremdkörper der Auszeichnung“ endlich loszuhaben, sagte Jürgen Müller, ein 55-jähriger Familienvater und Ingenieur, aus Eckental (Landkreis Erlangen-Höchstadt) anschließend.

Handball

Rückschlag für SC DHfK Leipzig: 22:25 beim HC Erlangen

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben in der Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim HC Erlangen verloren die Sachsen am Sonntag mit 22:25 (8:10). Beste Leipziger Werfer waren Lukas Binder und Lucas Krzikalla mit je vier Treffern.

DHfK-Trainer André Haber konnte bis auf seine Langzeitverletzten Niclas Pieczkowski und Marc Esche auf den kompletten Kader zurückgreifen. Dennoch kamen die Leipziger trotz 1:0-Führung nur schwer ins Spiel, scheiterten in der Anfangsphase oft an HC-Keeper Nikolas Katsigiannis, der auch einen ...

 Das Cello- Ensemble „Meck-Celli“ unter der Leitung von Natalya Welsch (ganz links) spielt besinnliche Weihnachtslieder in der P

Musikschüler stimmen hörenswert auf Weihnachtszeit ein

Vom Barock bis zur Moderne, von Unterhaltungsmusik bis zu stimmungsvollen Weihnachtsliedern – den Besuchern in der evangelischen Pauluskirche ist am Freitagabend einiges geboten worden. Die Musikschule Meckenbeuren hatte zu ihrem traditionellen Adventskonzert eingeladen, und das wollte sich natürlich niemand entgehen lassen. So dauerte es nicht lange, und die hölzernen Reihen der Kirche waren allesamt besetzt. Eine schöne Einstimmung auf die Adventszeit hatten die Kinder und Jugendlichen der Musikschule in der Ankündigung versprochen, und die ...

 Friedrich Herrmann, deutscher Meister im Poetry Slam, gewinnt das 21. Wortkonzert in Rißegg.

Wortkünstler liefern sich in Rißegg ein spannendes Rennen

Das 21. Wortkonzert ist am Freitag im Bischof-Sproll-Bildungszentrum in Rißegg ausgetragen worden. Die Zuschauer strömten am Freitagabend in die Schule, um sich von den Texten der auftretenden Wortkünstler verzaubern zu lassen. Es kann zu einem wertvollen Schatz werden, zum passenden Zeitpunkt die richtigen Worte zu wählen, und zweifelsfrei bewiesen die Wortakrobaten am Nikolaustag ihr Talent. Mit von der Partie war unter anderem der neue deutsche Meister im Poetry-Slam, Friedrich Herrmann.

Trauer in Augsburg

Schock nach tödlicher Attacke

Zahlreiche Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr säumen am Sonntagvormittag den Augsburger Königsplatz. Was wie ein Großeinsatz anmutet, ist tatsächlich eine Trauerversammlung.

Dutzende Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr versammeln sich schweigend um einen Baum, an dem mit Kerzen, Rosen und einem Kranz an einen Kollegen erinnert wird. Am späten Freitagabend war der 49 Jahre alte Feuerwehrmann bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer an dem zentralen Augsburger Platz getötet worden.