Suchergebnis

 Der Eingang zur Realschule Bad Wurzach.

Einmal gibt es sogar die Traumnote 1,0

66 neue Schülerinnen und Schüler hat die Realschule Bad Wurzach kürzlich begrüßen können.

Wegen der aktuellen Corona-Bedingungen war laut Mitteilung der Bildungseinrichtung keine gemeinsame Einschulungsfeier der drei Klassen möglich. Zeitversetzt wurden einzelnen Klassen in Halle 4 von der Schulleitung und den Klassenlehrkräften begrüßt.

Auch die Abschlussfeier zum Schuljahresende konnte nicht, wie gewohnt, im Kurhaus erfolgen.

 Die erfolgreichen Neuntklässler mit ihren Zeugnissen.

„Sie werden ihren Weg schon machen“

Nur ein Schüler hat die Abschlussprüfungen an der Schillerschule nicht geschafft, alle anderen haben jetzt entweder ihren Haupt- oder ihren Realschulabschluss in der Tasche. Und dies teilweise mit beachtlichen Leistungen, gerade auch in der zehnten Klasse, wie Rektor Michael Maurer berichtet.

Die schriftlichen Prüfungen seien wie sonst auch absolviert worden, eben mit Abstand. In der neunten Klasse konnten die Schüler in Mathematik und Deutsch in die mündlichen Prüfungen, die Zehntklässler letztmals zusätzlich in Englisch.

 Karl Wiedmann war der Wahlleiter der Kirchengemeinderatswahl in Westerheim.

Wahlbeteiligung liegt in Westerheim bei 36 Prozent

Die Kirchengemeinderatswahlen in der Seelsorgeeinheit Laichinger Alb sind jetzt abgeschlossen. Auch in der katholischen Kirchengemeinde Christkönig von Westerheim stehen nun die zehn neuen Kirchengemeinderäte fest. Elf Kandidaten stellten sich dort zur Wahl, per Briefwahl auf Antrag wurde über die Zusammensetzung des Kirchengemeinderats entschieden.

Die Stimmzettel sind am Sonntagabend in der Marienburg ausgezählt worden. In den katholischen Kirchengemeinden Mutter Maria in Ennabeuren, Maria Königin in Laichingen und St.

Die Katholiken haben ihre Kirchengemeinderäte gewählt.

So haben die Katholiken gewählt

Die Katholiken haben ihre neuen Kirchengemeinderäte gewählt. Erste Ergebnisse auf Gemeindeebene liegen bereits vor. Wegen der Coronakrise gab es aber einige Änderungen bei den Fristen.

Folgendes hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart beschlossen: „In Gemeinden mit allgemeiner Briefwahl läuft die Abgabefrist für Wahlbriefe im Einwurfbriefkasten des jeweiligen Pfarramts bis Sonntag, 22. März, 16 Uhr. Das Auszählen der Stimmzettel kann durch die Neuregelung nun bis Montag, 6.

 Blick auf die Kirche St. Brigitta von Suppingen.

Für St. Brigitta von Suppingen stehen die neuen Räte fest

In den meisten katholischen Kirchengemeinden ist schon gewählt worden, in anderen kann noch abgestimmt werden. Die Wahlen der Kirchengemeinderäte und Pastoralräte in der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben in vielen Gemeinden am Sonntag stattgefunden, in anderen laufen sie noch: und zwar bis Sonntag, 5. April. In den katholischen Kirchengemeinden Laichingen und Ennabeuren ist bereits gewählt worden, doch die Stimmauszählung findet erst am nächsten Montag statt, die Wahlzettel „sind quasi in Quarantäne“, wie es Ingeborg Slavik vom Laichinger ...

 Den Weltgebetstag haben gestaltet (von links) Doris Mühle, Gisela Berger-Saathof, Hedi Schönhofer, Gertraud Wille-Boller und Er

Von Ennabeuren aus geht ein Gebet um die Welt

Mit dem Lied „Steh auf und geh! Wo immer du auch bist“ hat der weltweite Gebetstag der Frauen am Freitagabend begonnen. Diesen haben in diesem Jahr Frauen aus Simbabwe gestaltet, ihr Heimatland stand auch im Mittelpunkt der Gottesdienste rund um den Globus.

In mehr als 120 Ländern organisieren und gestalten Frauen jedes Jahr den Weltgebetstag am ersten Freitag im März. Frauen aus verschiedenen christlichen Konfessionen und Altersgruppen bringen sich bei dem Weltgebetstag ein.

Von einem, der es wissen muss: Tätowierer Arafat über die Kunst des Stechens

Von einem, der es wissen muss: Tätowierer Arafat über die Kunst des Stechens

Er ist eine Größe in der Tattoo-Szene. Stefan "Arafat" Pfetten tätowiert selbst seit 1989. In Fürstenfeldbruck bei München hat der Sohn von Fernsehmoderatorin Erika Berger sein eigenes Studio. Ein wenig hat Tattoo aber seine Seele verloren, sagt er. Und sogar er, der Mann, der im Gesicht tätowiert ist, hat Jugendsünden. Eine davon wird er in Ellwangen los.

Zum Artikel über die Tattoo Convention geht es hier.

 Ob die Kunstsammlung auf dem eigenen Körper erweitert wird oder man sich inspirieren lässt. Viele lassen sich direkt vor Ort ei

Erste Ellwanger Tattoo Convention: Von spontanen Stichen und der Frage nach den Trends

Das Publikum der 1. Ellwanger Tattoo Convention ist so bunt wie die meisten selbst. Bei der Mehrheit der Besucher blitzen bereits gestochene Motive halb verborgen unter Stoff hervor. Andere hingegen tragen sie an Stellen, die kaum zu verbergen sind – im Gesicht oder am Hals. Rund 80 Tätowierer sind am Samstag und Sonntag in der Stadthalle. Doch ob bunte Bilder oder schwarz-weiß. Bei den Trends sind auch sie nicht einig.

Einer, der seine Tätowierungen auch nicht verbergen kann, ist Stefan Pfetten – Spitzname „Arafat“.

 Die katholische Kirche Christkönig von Westerheim.

In zwei Kirchengemeinden „richtige Wahlen“

Die Katholiken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind am 21. und 22. März aufgerufen, neue Kirchengemeinderäte zu wählen. Die Kirchengemeinden, insbesondere die Wahlleiter, waren in den vergangenen Wochen auf der Suche nach geeigneten Kandidaten, was sich in vielen Orten als nicht immer einfach herausstellte. 10 000 Räte und Pastoralräte werden in der Diözese gewählt. Unter dem Motto „Wie sieht‘s aus?“ steht die Wahl und mit der Frage sollten alle Gemeindemitglieder angesprochen werden, eine Kandidatur doch zu wagen und sich das Amt ...

Kreissparkasse Ravensburg ehrt Mitarbeiter

Kreissparkasse Ravensburg ehrt Mitarbeiter

65 Jubilare waren Anlass für eine feierliche Veranstaltung in der Kreissparkasse in Ravensburg. Wie die Kreissparkasse Ravensburg mitteilt, sind 16 Mitarbeiter seit 40 Jahren bei der Kreissparkasse beschäftigt, 25 Mitarbeiter bringen es auf jeweils 30 Jahre und 24 Mitarbeiter sind 25 Jahre im Unternehmen. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen dankte Vorstandsvorsitzender Heinz Pumpmeier laut Mitteilung den Jubilaren für ihre Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und ihrer Loyalität.