Suchergebnis

 Auf diesem Luftbild (Hochwasser 1979) wird deutlich, warum die Bahntrasse einen so großen Bogen um Riedlingen macht. Die Tal-Fl

„Dem großen Weltverkehr einverleibt“

„Ab 1861 wird fortwährend um Errichtung einer Eisenbahn petitioniert in der Richtung von Ulm nach Schaffhausen über Riedlingen und Meßkirch“, steht in einem Gedenkblatt. Dass an dem Vorhaben drei Staaten beteiligt waren, das Königreich Württemberg, das Königreich Preußen und das Großherzogtum Baden erleichterte die Planungen nicht unbedingt. Aber auch die Trassenführung entlang der Donau war nicht unumstritten, ebenso wie die Finanzierung, für die damals zur Beschleunigung des Vorhabens tatsächlich eine private Vorfinanzierung angedacht war.

 Die Herren I des TSV Erbach (hier Josef Wanner) gaben nur einmal Punkte ab und mischen an der Spitze der Landesklasse mit.

Halbzeitbilanz

Im Tischtennisbezirk Ulm haben nun alle Spielklassen die Vorrunde beendet, der Punktspielbetrieb pausiert und wird im Januar fortgesetzt. Im Folgenden zieht die SZ eine Zwischenbilanz.

Herren Landesklasse 7

Die Herren I des TSV Erbach haben eine souveräne Vorrunde gespielt. Mit einer einzigen Niederlage sind die Erbacher hinter dem noch verlustpunktfreien SC Staig III Zweiter. Neun seiner zehn Partien gewann der TSV, der damit um die Meisterschaft mitspielt.

Seit Dezember wohnen im ehemaligen „Landgasthof zur alten Post“ in Oberdischingen zwölf Geflüchtete.

Neue Satzung für Oberdischinger Flüchtlingsunterkunft beschlossen

Beschlossen hat der Gemeinderat Oberdischingen am Dienstagabend einstimmig eine Gebührenkalkulation für die Unterbringung von Obdachlosen. Dazu zählen auch Geflüchtete aus ihren Heimatländern, die in Oberdischingen von der Kommune untergebracht werden müssen.

Die Satzung zur Benutzung von Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünften habe durch ihre Rechtsform den Vorteil, dass im Bedarfsfall eine rasche Pfändung möglich ist, während bei einem regulären Mietvertragsverhältnis zuerst ein Vollstreckungstitel beantragt werden müsste, ...

Die Zukunft des Erbacher Rathauses sorgt weiter für Diskussion im Rat.

Wird das Erbacher Rathaus komplett abgerissen?

Jetzt gibt es sie doch: Der Gemeinderat Erbach hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, den Abbruch des gesamten bestehenden Rathauskomplexes und dem Bau eines neuen Gebäudes als vierte Variante in die Machbarkeitsstudie einfließen zu lassen.

Unabhängig davon wird das Büro tragwerkeplus Ingenieurplanung in Vorarbeit gehen, und die Nachgründung des Altbaus planen. Die Ausschreibung der Maßnahme wird solange zurückgestellt, bis die Ergebnisse der Studie da sind.

 Hinter Gewinnspielen am Telefon stecken oft Betrüger (Symbolbild).

Telefonbetrügerin scheitert an Erbacherin Telefonbetrügerin scheitert an Erbacherin

Erbach (sz) - Es ist eine bekannte Masche - aber an einer Erbacherin biss sich eine Betrügerin die Zähne aus. Laut Polizeiangaben klingelte bei ihr gegen 9.30 Uhr das Telefon. Eine Frau war am anderen Ende der Leitung und erzählte ihr, sie habe 50.000 Euro gewonnen.

Allerdings gab es natürlich einen Haken: Vor der Auszahlung müsse sie nur noch Gebühren bezahlen. Dazu solle sie Guthabenkarten im Wert von knapp 1.000 Euro besorgen. Das kam der Angerufenen verdächtig vor.

Die Stadt Erbach plant mit Rekordinvestitionen im neuen Jahr.

Erbach investiert 2020 so viel wie noch nie

Von einem „historischen Moment“ sprach Petra Schnierer, Amtsleiterin der Kämmerei der Stadt Erbach. Bürgermeister Achim Gaus wollte gar am Montagabend bei der Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplans für 2020 „Sektkorken knallen lassen“: Erbach ist nach 24 Jahren ohne Kreditaufnahme zur Jahresmitte hin schuldenfrei.

Doch Investitionen auf Rekordniveau warten, zudem setzten weniger Einnahmen durch Schlüsselzuweisungen und Mehrausgaben bei Umlagen dem städtischen Haushalt für das kommende Jahr zu.

Foyer eines Gebäudes

Vor der Sanierung wird die Uhr im ehemaligen „Hotel Post“ um 100 Jahre zurückgedreht

Bevor das ehemalige „Hotel Post“ saniert werden kann, sind Rückbauten im Bestand erforderlich. Den Auftrag hierfür hat der Bau- und Umweltausschuss des Gemeinderats am Montag vergeben.

Wie berichtet, will die Stadt das seit Jahren leerstehende historische Gebäude an der Ulmer Straße herrichten; die Volkshochschule soll es künftig nutzen. Im ersten Quartal 2020 werden die Architekten- und Planungsleistungen ausgeschrieben. Im Vorfeld lässt die Stadt jetzt die Ein- und Umbauten der vergangenen 100 Jahre entfernen: Trockenbauwände, ...

 Nachwuchsjudoka aus verschiedenen Vereinen waren beim Pokalturnier des Ehinger SC am Start.

Ehinger SC gewinnt die Mannschaftswertung

Der Ehinger SC hat beim selbst ausgerichteten Judo-Pokalturnier in der JVG-Halle die Mannschaftswertung für sich entschieden. Darüber hinaus landeten einige Judoka des Gastgebers auch in ihrer jeweiligen Gewichts- und Altersklasse ganz vorn.

Bei der männlichen Jugend setzte sich in der Altersklasse U10 in seiner Gewichtsklasse (25) Tim Däubler vom Ehinger SC durch, bei der U12 gewann bei den Jungen Mark Siegfried in der Gewichtsklasse 38 und bei den Mädchen Katja Bayer in der Gewichtsklasse 43.

 Die Tischtennis-Damen I des SC Berg (hier Nadine Wollinsky, beim Aufschlag) untermauerten mit dem 8:1 gegen Dettenhausen die Ta

Damen I des SC Berg sind Herbstmeister

Die Tischtennis-Damen I des SC Berg haben am Samstag das Tüpfelchen auf das „i“ gesetzt und sich mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft in der Verbandsklasse Süd endgültig gesichert.

Herren Landesklasse 7: Der TSV Erbach kann auf eine sehr erfolgreiche Vorrunde zurückblicken. Die Erbacher ließen auch im letzten Spiel der Vorrunde nichts mehr anbrennen und gewannen in Blaustein. Zunächst gewannen zwar Marcel Klein/Sefa Dogan für den TSV nur ein Doppel.

 Ulmer Dominanz: Fabian Konrad (Startnummer 44) gewann die erste Etappe der Crosslaufserie Oberschwaben vor Korbinian Völkl (li.

Fabian Konrad liegt schon wieder vorne

Gleiches Bild wie im Vorjahr: Fabian Konrad vom SSV Ulm 1846 hat den ersten von vier Läufen der Crosslaufserie Oberschwaben gewonnen. Nach 7,5 Kilometern kam sein Vereinskollege Korbinian Völkl zwei Sekunden später ins Ziel. Weitere vier Sekunden danach überquerte Muhammad Lamin Bah die Ziellinie. Es war quasi eine Vereinsmeisterschaft, denn der vierte Platz ging an Aimen Haboubi.

Etwas unerwartet war der erste Verfolger des Spitzenquartetts ein Fußballer des SV Blitzenreute: Nico Müller.