Suchergebnis

Impfen in Laichingen: In der Daniel-Schwenkmezger-Halle nimmt eine Mitarbeiterin der Stadt die Personalien einer Impfkandidatin

Wie das DRK in der Region Ulm 20 000 Impfungen pro Woche schaffen will

20 000 Impfungen pro Woche: Das ist das selbstgesteckte Ziel des Deutschen Roten Kreuzes, kurz DRK, für die Bereiche Alb-Donau-Kreis, Ulm, Göppingen und Heidenheim. Dafür sind acht Impfstützpunkte vorgesehen, an sechs davon läuft der Betrieb, einer ist nur teilweise aktiv und ein weiterer – der größte – kommt Anfang kommender Woche dazu.

Am Scheitelpunkt der ersten „Impfwelle“ haben beim DRK in der Region 400 Mitarbeiter geholfen, möglichst viele Menschen mit Corona-Schutzimpfungen zu versorgen.

Der Radverkehr nimmt zu, ob im Freizeitbereich oder beim täglichen Weg zur Arbeit. Deshalb bauen die Kommunen das Radwegenetz au

Finanzieller Anschub für Erbacher Radweg

Seit Anfang des Jahres konnten Kommunen über das Land Radverkehrsmaßnahmen beim neuen Bundesprogramm Stadt und Land zur Finanzierung von Radverkehrsinfrastruktur anmelden. Insgesamt hat der Bund rund 657 Millionen Euro bis 2023 zur Verfügung gestellt. Auf Baden-Württemberg entfällt ein Anteil in Höhe von rund 70 Millionen Euro. Als erstes Land bundesweit hat Baden-Württemberg das Geld bereits vollständig auf konkrete Projekte verteilt. Dabei haben nun Erbach und kleinere Kommunen südöstlichen Alb-Donau-Kreis profitiert.

Verena Knöpfle zeigt, was es alles Schönes zu Weihnachten in der „Schiene 1“ gibt.

So läuft es bei der „Schiene 1“ in Erbach

Das neue nachhaltige Kaufhaus des Erbacher Helferkreises, das Waren aus zweiter Hand für den guten Zweck verkauft, ist mittlerweile rund zwei Monate geöffnet. Corona hat es den Ehrenamtlichen trotz tollem Start schwer gemacht, das Angebot zu etablieren. Jetzt soll der Laden an zwei festen Tagen im Monat geöffnet sein. Zudem plant die Organisatorengruppe um Verena Knöpfle Aktionen und Workshops.

„Wir nehmen alles an, sortieren aber auch aus, denn wir wollen keine Kruschtelkiste sein, sondern schöne und qualitativ hochwertige Waren ...

 Makellose Bilanz: Die Tischtennis-Herren I der SG Öpfingen (hier Linus Kohler) gewannen auch ihr siebtes Spiel der laufenden Be

Tischtennis: SG Öpfingen marschiert durch

Die Tischtennis-Herren I der SG Öpfingen sind in dieser Saison in einer Superform. Sie haben auch ihr siebtes Spiel der Bezirksliga-Runde gewonnen. In der Bezirksklasse stoppte der SC Berg den Tabellenführer, während sich der TTC Ehingen mit einem Remis zufrieden geben musste. Die Damen I des SC Berg verloren in der Verbandsoberliga.

Herren Landesliga 4: Der TSV Erbach hatte am Wochenende in Altshausen klar das Nachsehen.

Herren Bezirksliga: Die SG Öpfingen schickte Blaubeuren mit einer klaren Niederlage nach Hause.

Ohne 3G gibt es keine Beförderung mit dem Bus. Für Ungeimpfte auf dem Land ein Problem.

Warum 3G für den ländlichen Raum eine Art Impfpflicht bedeutet

Die Diskussion darüber dauerte schon länger an, entschieden wurde kurzfristig und vom einen auf den anderen Tag sahen sich die Bürger dann doch ganz plötzlich mit neuen Regelungen konfrontiert. Die neue Corona-Verordnung hat es in sich, der Alltag hat sich für viele seither verändert. So müssen sich Menschen, die ihren Impfstatus nicht preisgeben wollen, seit vergangener Woche täglich für die Arbeit testen lassen.

Das Problem mit den Schnelltests  Außerdem gilt seit knapp einer Woche 3G in Bus und Bahn.

Schloss Dellmensingen erstrahlt nach umfangreicher Fassaden- und Dachsanierung in neuem Glanz.

Schloss Dellmensingen erstrahlt in neuem Glanz

Lange sah das Dellmensinger Schloss nicht schön aus. Doch mit den neuen Eigentümern tut sich einiges. Das letzte Gerüst an der Außenfassade ist am Montag abgebaut worden. Nun erstrahlt das Schloss in neuem Glanz. Innen ist allerdings noch einiges zu tun.

Die neuen Eigentümer des Hauses, eine Dellmensinger Familie, die namentlich unerwähnt bleiben möchte, haben im Frühjahr 2020 mit der Sanierung und Renovierung des alt ehrwürdigen Gebäudes begonnen.

Der Einbrecher wurde einem Haftrichter vorgeführt und in Untersuchungshaft verbracht.

Mutmaßlicher Einbrecher in U-Haft

Wie bereits mitgeteilt, nahm die Polizei am Sonntag in Erbach einen Mann fest, der in eine Firma in der Benzstraße eingebrochen haben soll. Der Mann soll gemeinsam mit weiteren Tätern mit einem Bagger hochwertige Maschinen in einen Lieferwagen geladen haben.

Beim Eintreffen der Polizei ergriffen sie die Flucht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und fahndete nach den Einbrechern. Kurze Zeit fanden die Beamten das gesuchte Fahrzeug und nahmen einen 28-Jährigen als Tatverdächtigen vorläufig fest.

Aufgrund der steigenden Inzidenz werden auch in der Region wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt.

Veranstaltungsabsagen nehmen wieder zu

Eigentlich hatte sich das Vereinsleben in den vergangenen Monaten beinahe wieder normalisiert. Die Vorstände von Clubs und Vereinigungen haben die AHA-Regeln sowohl in ihren regelmäßigen treffen, als auch bei Veranstaltungen gut integriert, deswegen war vieles wieder möglich und trotz offensichtlichen Zeichen wie beispielsweise dem andauernden Tragen der Schutzmasken ist ein wenig Alltag eingekehrt. Jetzt, ob der steigenden Coronazahlen und der herrschenden Alarmstufe, steigen aber auch wieder die Absagen von Versammlungen, Konzerten und ...

Der Defibrillator in der Bildmitte ist ab sofort einsatzbereit. Ortsvorsteher Reinhard Härle, Sponsor Dietmar Koch, VR-Bank-Vors

Neuer Defibrillator in Dellmensingen

Seit vergangenen Donnerstag befindet sich direkt hinter der Eingangstüre der VR-Bank in der Langen Straße auf der rechten Seite, rechts des Kontoauszugsdruckers, an der Wand auf Augenhöhe ein Defibrillator. Das Gerät kann Leben retten. Am Dienstag wurde es von Vertretern der Gemeinde, der Bank und der Sponsoren offiziell in Betrieb genommen.

Ortsvorsteher Reinhard Härle als Initiator hat berichtet, dass die Dellmensinger Gemeinderätin Stefanie Timmermann an ihn herangetreten sei, mit der Idee, in der Gemeinde einen Defibrillator ...

Zwei Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts befragen Selcuk Yasarogullari in seinem Fitnessstudio in Erbach zu seinem Impfstatus.

Achtung Kontrolle: Gesundheitsamt prüft in Betrieben

Seit Wochen steigen die Infektionszahlen im Alb-Donau-Kreis. Oft stecken sich die Menschen am Arbeitsplatz mit dem Coronavirus an, so das Landratsamt. Mehrere Teams des Gesundheitsamts sind deshalb in dieser Woche unterwegs und kontrollieren stichprobenartig, ob nicht immunisierte Arbeitnehmer, die Kontakt mit Kunden haben, regelmäßig einen Corona-Test machen. Denn dazu sind sie verpflichtet.

Welche Betriebe kontrolliert werden, wird per Zufall festgelegt.