Suchergebnis

Flughafen-Chefin Aletta von Massenbach

Neue BER-Chefin: „Wir wollen ein normaler Flughafen werden“

Nach jahrelangen Verzögerungen, Bauskandalen und Pannen am Hauptstadtflughafen BER möchte die neue Chefin, Aletta von Massenbach, das Unternehmen in ruhigere Bahnen steuern.

«Was mir wichtig ist: dass ich einen Beitrag leiste, dass wieder ein gewisses Vertrauen und eine Verlässlichkeit in die Arbeit der Flughafengesellschaft entsteht», sagte die 52-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. «Wir wollen ein normaler Flughafen werden.» Dazu gehöre, «viel zu reden und zu erklären».

Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg BER

Abschied des „Tatortreinigers“: BER-Chef geht in Ruhestand

Eine Vitrine mit Erinnerungstücken an BER will er in seiner Wohnung nicht aufstellen. Und auch ein Denkmal für Engelbert Lütke Daldrup hat in Berlin noch niemand vorgeschlagen.

Wenn der Flughafenchef Ende des Monats in den Ruhestand geht, wird das ein bescheidener Abgang - so wie die Eröffnung des berühmt-berüchtigten Hauptstadtflughafens BER vor elf Monaten auch.

«Es gab in den vergangenen Jahren Tage, die waren zum verzweifeln», seufzte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller damals bei der Zeremonie - ...

BER-Untersuchungsausschuss

Die Tragik des BER - Untersuchungsbericht zieht Konsequenzen

Es war ein Hauch von Normalbetrieb: Als Berlin und Brandenburg kürzlich Sommerferien hatten, flogen täglich Zehntausende Menschen vom neuen Hauptstadtflughafen BER.

Nach der nahezu passagierfreien Eröffnung im Corona-Herbst 2020 kommt der Betrieb erst langsam in Gang, Rollkoffer und Rucksäcke haben dem neuen Terminal noch nicht viele Kratzer zugefügt; seine lange und wenig ruhmreiche Geschichte ist dem BER kaum anzusehen. Doch ein Untersuchungsausschuss im Berliner Abgeordnetenhaus hat über die «Baukatastrophe» nun Bilanz gezogen - ...

Flughafen BER

BER verzeichnet erstmals mehr als 50.000 Passagiere am Tag

Am Hauptstadtflughafen BER sind erstmals mehr als 50.000 Passagiere an einem Tag gezählt worden. «Der positive Trend der letzten Wochen setzt sich in den Ferien deutlich fort», teilte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit.

«An unserem Flughafen herrscht Urlaubsstimmung.» Mehr als 51.000 Fluggäste reisten nach Angaben des Flughafens am Freitag über den BER. Im vergangenen Jahr waren es an den Hauptreisetagen rund 30.000.

Vom Vorkrisenniveau sind die Zahlen weit entfernt.

Reisende am BER

1,56 Millionen Fluggäste am BER im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr dieses Jahres sind über den neuen Hauptstadtflughafen BER rund 1,56 Millionen Fluggäste gereist.

Das waren mehr als 90 Prozent weniger Passagiere als in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019, also vor dem Ausbruch der Corona-Krise, wie aus Mitteilungen und Statistiken der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg hervorgeht. Damals waren knapp 17,5 Millionen Passagiere im ersten Halbjahr über die Berliner Flughäfen geflogen.

BER

BER-Betreiber hoffen auf einen Hauch von Normalbetrieb

Sinkende Corona-Zahlen und Reiseerleichterungen lösen auch am neuen Hauptstadtflughafen BER Optimismus aus. Im Sommer werde sich die Passagierzahl mehr als verdoppeln, sagte Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup am Freitag.

Zuletzt sei sie auf bis zu 20.000 pro Tag gestiegen. «Wir stehen davor, dass der Flughafen im Sommer an die 50.000 Fluggäste abfertigen kann», sagte Lütke Daldrup. «Dann wird der Flughafen zum ersten Mal unter Last zu erleben sein.

Flughafen BER

Finanzgeschäftsführerin von Massenbach wird neue BER-Chefin

Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) bekommt eine Chefin: Die bisherige Finanzgeschäftsführerin Aletta von Massenbach soll ab dem 1. Oktober die Gesamtverantwortung übernehmen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Das habe der Aufsichtsrat zuvor beschlossen. Die 52-Jährige folgt damit auf den scheidenden Geschäftsführer, Engelbert Lütke Daldrup, der im September in den Ruhestand gehen will. «Den BER aus der finanziellen Krise herauszuführen und zu einem erfolgreichen Flughafen für Berlin und Brandenburg zu ...

Flughafen Tegel

Ende des Schlummerbetriebs: Flughafen Tegel stillgelegt

Vor einem halben Jahr ist der Flughafen Berlin-Tegel in den Schlummerbetrieb gewechselt - erwacht ist er daraus bis zu seinem endgültigen Ende nicht mehr.

«Es ist der Tag, um Adieu zu sagen», sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup an diesem Dienstag bei einem vorerst letzten Rundgang über das Gelände. «Tegel wird stillgelegt.» In der Nacht zum Mittwoch endet die Betriebsgenehmigung. Tegel ist damit auch im rechtlichen Sinne kein Flughafen mehr.

Flughafen Berlin Brandenburg BER

Flughafen BER verzeichnet im Corona-Jahr Milliardenverlust

Das Krisenjahr 2020 ist für die Betreiber des Hauptstadtflughafens BER mit einem Milliardenverlust zu Ende gegangen.

Weil seit mehr als einem Jahr kaum jemand fliegt, musste der Wert der im Oktober fertiggestellten Flughafengebäude um 767 Millionen Euro nach unten korrigiert werden, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nach einer Aufsichtsratssitzung. Dabei informierte er das Gremium, dass der Gesamtverlust der Gesellschaft im vergangenen Jahr rund 1,06 Milliarde Euro betrug.

BER

Passagierrekord am BER erwartet - auf niedrigem Niveau

Im Hauptterminal des neuen Flughafens BER werden mit Ferienbeginn an diesem Wochenende so viele Passagiere erwartet wie nie zuvor. Es werden nach Betreiberangaben aber nur etwa 15.000 pro Tag sein, ein Bruchteil dessen, was vor der Corona-Krise in Berlin üblich war.

Der Flughafen war im Oktober eröffnet worden. Wie die Flughafengesellschaft am Freitag mitteilte, führen vor allem Flüge von und nach Mallorca zu steigenden Passagierzahlen.