Suchergebnis

 Erstes Arbeitstreffen der „Väter“ der gemeinsamen Netzgesellschaft bei den Gemeindewerken in Krauchenwies: Bürgermeister Jochen

Gemeindewerke Krauchenwies und Netze BW bewirtschaften das Stromnetz künftig gemeinsam

Die Gemeindewerke Krauchenwies und die Netze BW bewirtschaften das Stromnetz im Gemeindegebiet ab dem Jahr 2021 gemeinsam. Angesichts der „großen Herausforderungen im Zuge der Energiewende“ sieht Bürgermeister Jochen Spieß darin eine „wichtige Weichenstellung für nachhaltige Versorgungsicherheit“, steht in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Für die Strom- und Wasserkunden ändere sich nichts.

In die gemeinsame Gesellschaft bringen die Gemeindewerke die Netze aus Krauchenwies und Ablach ein, die EnBW-Tochter steuert die ...

 Die Parkplätze für die beiden Zoes.

E-Carsharing kommt gut an

Anfang Mai hat die Nachhaltige Stadt Ehingen in Kooperation mit der EnBW, der Bridgemaker GmbH und der twist mobility GmbH zwei rein elektrisch betriebene Renault Zoe in der Stadtmitte zur Ausleihe bereitgestellt. Im Juni kann bereits ein leichtes Plus zum Vormonat in puncto Registrierung und Nutzung von App und Fahrzeugen verzeichnet werden. Insgesamt kann laut Stadt bisher ein durchweg positives Resumée, gezogen werden.

Auffallend sei, dass die Fahrzeuge alle Altersklassen ansprechen und neben der Kurzstrecke durch die Stadt ...

 Die ODR-Vorstände Sebastian Maier und Frank Reitmeijer haben Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 präsentiert.

Ellwanger ODR will in drei Jahren CO2-neutral werden

Die EnBW ODR will in drei Jahren als Unternehmen rechnerisch CO2-neutral sein. Dieses ehrgeizige Ziel präsentierte Vorstand Sebastian Maier bei der virtuellen Hauptversammlung. Anfangs ging er auf den Umgang der ODR mit der Corona-Pandemie ein. So wurde gleich zu Beginn eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit besonders schützenswerten Bereichen wie der Leitstelle befasst hat. Die Bau- und Betriebsarbeiten wurden fast komplett aufrechterhalten und befinden sich wieder im Normalbetrieb.

Einer der verendeten Kleinfische auf dem Finger eines Mitglieds des Fischerei-Vereins Riedlingen.

E-Werk lässt spontan Wasser in die Donau ab: Unzählige Kleinfische verenden

Am Samstag um die Mittagszeit sind unzählige Kleinfische flussauf- und abwärts des Riedlinger Wasserkraftwerks verendet, nachdem Bedienstete des Betreibers die Hochwasserfalle des Kraftwerks am Mühlbach spontan geöffnet hatten, um einen Maschinenschaden zu beheben.

Dadurch habe sich die ohnehin Niedrigwasser führende Donau für etwa eine Stunde entwässert, flussaufwärts bis etwa zum Flugplatz und flussabwärts ungefähr ein, zwei Kilometer.

Dampf kommt aus dem Kühlturm des Kernkraftwerks Neckarwestheim

Schadhafte Rohre im Atomkraftwerk Neckarwestheim II entdeckt

Bei der Überprüfung des Kernkraftwerks Neckarwestheim II sind Korrosionsschäden an Rohren von zwei Dampferzeugern gefunden worden. An sieben Rohren wurden Risse festgestellt, wie das Umweltministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte. Sie wurden verschlossen und außer Betrieb genommen. Außerdem gab es noch 19 nicht registrierpflichtige kleinere Löcher an Rohren aller vier Dampferzeuger.

Die Bewertung der Problematik sei noch nicht abgeschlossen.

Der Energieversorger ENBW will in einem Waldgebiet im Osten von Veringenstadt ein neues Windrad errichten. Ob und wann das Proje

Kritiker wollen Windrad in Veringenstadt verhindern

Nachdem das Sigmaringer Landratsamt im März das geplante Windrad des Energieversorgers ENBW in Veringenstadt genehmigt hat, sind bei der Behörde drei Widersprüche gegen das Projekt eingegangen. Einer davon stammt von Windkraftkritikern aus der Region, ein weiterer von der ENBW selbst. Wer hinter dem dritten Widerspruch steht, ist unklar. Das Landratsamt muss jetzt prüfen, ob die Einwände berechtigt sind – und sie gegebenenfalls zur Entscheidung ans Regierungspräsidium weiterleiten.

Im „Hasenwinkel“ sollen 19 überdachte und neun offene Parkplätze entstehen. Das Foto zeigt das Areal im Jahr 2017.

Geplante Parkplätze im Hasenwinkel sorgen für Diskussion

Im Herbst 2017 hat der Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) die Umgestaltung des „Hasenwinkels“ beschlossen. Demnach sollen dort 19 überdachte und neun offene Parkplätze sowie eine überdachte Fahrradabstellanlage für 18 Räder gebaut werden.

Nachdem es um das Vorhaben immer ruhiger geworden war, hat Stadtbaumeisterin Andrea Denzel auf Bitten des Gremiums über den aktuellen Sachstand informiert. Es folgte eine offen geführte Diskussion über Sinn und Unsinn der geplanten Stellplätze inmitten der Innenstadt.

EnBW-Tochtergesellschaft NetzeBW

116 Kommunen beteiligen sich an Strom- und Gasnetzen

116 Städte und Gemeinden aus dem ganzen Land sind jetzt Miteigentümer der Strom- und Gasnetze im Südwesten. Zusammen besitzen sie mittelbar rund neun Prozent der Anteile an der Netzgesellschaft NetzeBW, wie deren Mutterkonzern EnBW am Donnerstag mitteilte. Die Anteile werden von einer kommunalen Beteiligungsgesellschaft gehalten, in die sich die Kommunen eingekauft haben - mit Summen von 200 000 bis hin zu knapp zwölf Millionen Euro.

EnBW und NetzeBW hatten im Sommer vergangenen Jahres angekündigt, einen Teil der Netze in die Hand ...

 Netze BW verlegt ein neues 20000-Volt-Erdkabels im Wolfegger Ortsteil Wassers.

Erdkabel in Wassers wird erneuert

Dieser Tage beginnt die Netze BW, eine Tochter des Energieversorgers EnBW, mit der Verlegung eines neuen 20 000-Volt-Erdkabels im Wolfegger Ortsteil Wassers. Die Leitung verbindet laut Pressemitteilung die neue Trafostation am Beginn der Mühlenstraße mit der soeben modernisierten in der Altdorfstraße auf Höhe Katzensteig. Im Zuge der Tiefbauarbeiten muss die Altdorfstraße deshalb vorübergehend gesperrt und eine Umleitung eingerichtet werden. Damit es in der Weingartener Straße nicht zu größeren Beeinträchtigungen des Durchgangsverkehrs komme, ...

Vogel verursacht Stromausfall zwischen Leutkirch und Wangen

Ein großer Vogel hat am Dienstag gegen 6.30 Uhr an einer 20 000-Volt-Freileitung bei Wolferazhofen einen Kurzschluss ausgelöst, was zu einem Stromausfall in den Ortschaften östlich der Autobahn 96 zwischen Leutkirch-Süd und Wangen-Nord geführt hat.

Laut Pressemitteilung der EnBW gelang es der Leitstelle mit Hilfe der Fernwirktechnik im Schaltwerk Gottrazhofen einen großen Teil der betroffenen Haushalte und Betriebe bereits nach wenigen Minuten wieder zu versorgen.