Suchergebnis

 Ein Freiflächen-Solarpark soll auf den inneren Allmendflächen in Stetten entstehen.

Jetzt ist es beschlossen: Mühlheim bekommt riesigen Solarpark

Der angedachte Solarpark, sprich eine Freiflächen-Photovoltaikanlage, wird in Mühlheim und Stetten gebaut werden. Die Anlage soll auf einer Fläche von 9,10 Hektar auf den inneren Allmendflächen entstehen. Nicht nur die Stadt kann davon profitieren.

Der geplante Solarpark soll unter der Federführung und in enger Partnerschaft mit der EnBW Solar GmbH mit Sitz in Stuttgart entwickelt und umgesetzt werden. In der öffentlichen Sitzung von Gemeinde- und Ortschaftsrat stellte Dan Brambach von der EnBW Energie Baden-Württemberg den neuen ...

Kernkraftwerk Neckarwestheim

Strobl contra Kretschmann: Wankelmut hat Inflation befeuert

Der Atomausstieg verzögert sich im Südwesten voraussichtlich um einige Monate: Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält den wohl kurzzeitigen Weiterbetrieb des Meilers Neckarwestheim II für richtig und lobte den grünen Parteifreund und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. Dessen Konzept schaffe «früh Klarheit für die Betreiber und Sicherheit für die Bürger», sagte der Grünen-Politiker. Dagegen kritisierte Vize-Regierungschef Thomas Strobl, die «wankelmütigen Zick-Zack-Diskussionen» der vergangenen Wochen in der Ampel-Koalition hätten ...

Habeck zur Einsatzreserve Atom

Habeck rechnet mit Atomkraft-Weiterbetrieb bis April 2023

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erwartet einen Weiterbetrieb von zwei Atomkraftwerken in Deutschland über das Jahresende hinaus. Das erklärte der Minister am Dienstagabend in Berlin. Stand heute gehe sein Ministerium davon aus, dass man die «Reserve» ziehen werde und die Atomkraftwerke Isar 2 und Neckarwestheim im ersten Quartal 2023 weiter am Netz sein werden.

Er habe sich mit den Betreibern der Atomkraftwerke in Bayern und Baden-Württemberg auf Eckpunkte zur Umsetzung der geplanten Einsatzreserve bis spätestens ...

Habeck: Zwei Atomkraftwerke bleiben „wohl“ im ersten Quartal am Netz

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hält den Weiterbetrieb der beiden Atomkraftwerke Isar 2 und Neckarwestheim im ersten Quartal 2023 für notwendig. Habeck begründete dies am Dienstag mit der Versorgungssituation in Frankreich, wo über die Hälfte der Atomkraftwerke nicht am Netz seien.

Mehr als die Hälfte der dortigen Atomkraftwerke sei nicht am Netz - es fehlten daher Strommengen, die Deutschland zum Teil mit Strom aus Gaskraftwerken ausgleiche.

Kernkraftwerk Neckarwestheim

Übertragung von Strommengen soll AKW-Produktion sichern

Damit die Atomkraftwerke Emsland und Neckarwestheim II bis Ende des Jahres in vollem Umfang Strom produzieren können, haben die Energieversorger EnBW und RWE gesetzlich verbriefte Strommengen gewissermaßen umgebucht. Gemäß Atomgesetz darf jeder Meiler nur eine ihm individuell zugeordnete Elektrizitätsmenge erzeugen. Es ist aber möglich, diese Kontingente zu übertragen.

Aus der ungenutzten Strommenge des abgeschalteten EnBW-Kernkraftwerks Philippsburg 2 hat der Karlsruher Versorger nun rund 1,467 Terawattstunden auf Block II seiner ...

 Eine Glühlampe aus der ersten Stunde von einem Mieterkinger Haus.

Vor 100 Jahre gingen in Mieterkingen die Lichter an

Vor einhundert Jahren lebte man noch mit Kerzenlicht und Petroleumlampen, warmes Wasser gab es nur auf den mit Holz befeuerten Küchenherden oder Waschkesseln. Mechanische Antriebe erfolgten durch Göpel; Kraftmaschinen, die durch Pferde- oder Ochsengespanne angetrieben wurden. Benötigte man größere Antriebsleistungen, zum Beispiel bei der Dreschmaschine, musste eine Dampfmaschine eingesetzt werden. Sägewerke und Mühlen siedelten sich an Flussläufen an (entlang der Schwarzach gab es auf einer Strecke von fünf Kilometern zeitweise neun Mühlen), ...

Nach drei Jahren Renovierung: Tag der offenen Tür im Markdorfer Bildungszentrum

Nach drei Jahren Bauzeit, ist die Modernisierung des Bildungszentrums Markdorf (BZM) abgeschlossen. Pünktlich zum neuen Schuljahr. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte können nun die umfassend sanierten Räume und die deutlich erweiterte Mensa nutzen. Begonnen hatte alles mit der Modernisierung der Sporthalle I. Zudem wurden die Heizungs- und Lüftungstechnik auf den neuesten Stand gebracht und der Außenbereich neu gestaltet.

Rund 31,5 Millionen Euro hat der Bodenseekreis in die Sanierung und Erweiterung des BZMs investiert, ...

 In der Nähe des Sportplatzes Schwabsberg hat der Spatenstich zur Ergänzung des Breitbandausbaues für die Ortsteile Schwabsberg,

Schnelles Internet für Schwabsberg, Buch und Dalkingen

Beim Sportplatz Schwabsberg wird mit dem Ausbau des schnellen Internets für die Ortsteile Schwabsberg, Buch und Dalkingen begonnen. Ab November 2022 wird gebaggert und Mitte 2023 soll das 12 Kilometer lange Glasfaserkabel im Erdboden liegen.

Dann können 88 Haushalte die Vorteile eines schnellen Internets genießen, oder, wie es in Fachkreisen genannt wird „die weißen Flecken sind beseitigt“. Bürgermeister Christoph Konle sprach von einem „Spatenstich für die Zukunft“ und appellierte, Anwohner der neuen Trasse sollten die Gelegenheit ...

Über 100 Läuferinnen und Läufer haben beim ersten Braunenberglauf mitgemacht.

Braunenberglauf: Lukas Schwella und Tina Schellhammer siegen bei der Premiere

Lukas Schwella und Tina Schellhammer feierten die Siege beim allerersten Braunenberglauf. Beste Stimmung herrschte in Oberalfingen im Startbereich an der Hubertuskapelle. Um 16 Uhr war es dann so weit. Die über 100 Läuferinnen und Läufer nahmen die 14,6 Kilometer lange Strecke, mit über 400 Höhenmetern, in Angriff. Die Strecke führte dabei an insgesamt fünf Sehenswürdigkeiten vorbei: der Jakobshütte, dem Bergbaupfad, der Erzgrube, dem Naturfreundehaus und dem Fernsehturm.

Über 100 Läuferinnen und Läufer haben beim ersten Braunenberglauf mitgemacht.

Braunenberglauf: Lukas Schwella und Tina Schellhammer siegen bei der Premiere

Lukas Schwella und Tina Schellhamer feierten die Siege beim allerersten Braunenberglauf. Beste Stimmung herrschte in Oberalfingen im Starbereich an der Hubertuskapelle. Um 16 Uhr war es dann so weit. Die über 100 Läuferinnen und Läufer nahmen die 14,6 Kilometer lange Strecke, mit über 400 Höhenmetern, in Angriff. Die Strecke führte dabei an insgesamt fünf Sehenswürdigkeiten vorbei: der Jakobshütte, der Bergbaupfad, der Erzgrube, dem Naturfreundehaus und dem Fernsehturm.