Suchergebnis

Am 30. Juni beginnen in Baden-Württemberg die Sommerferien.

Wo es trotz Corona ein Ferienprogramm gibt und wo nicht

Mancherorts gibt es diesen Sommer ein Ferienprogramm, anderenorts wird es wegen der Corona-Lage nicht angeboten. Lange stand auch in Emmingen-Liptingen auf der Kippe, ob es ein Betreuungsangebot geben wird. Nachdem das Ferienprogramm zunächst komplett auf Eis gelegt wurde, ruderten die Verantwortlichen zuletzt wieder zurück.

Ob digitale Schatzsuche, musikalisches Kino, ein Zauber- oder Ballonworkshop oder kochen in der Schule: Die Zahl der Angebote des Ferienprogramms in Emmingen-Liptingen steigt.

 Sie haben in der Gemeinderatssitzung den „Solarpark Emmingen-Liptingen den Räten schmackhaft vorgestellt: Tim Morath (links) vo

Ein Solarpark in Emmingen-Liptingen? Räte sind hin- und hergerissen

Er soll den Strombedarf von 4900 Haushalte decken – der „Solarpark Emmingen-Liptingen“. Der Energieversorger EnBW hat die Gemeinderäte bei der jüngsten Sitzung über das Projekt informiert und ein durchwachsenes erstes Meinungsbild erhalten.

Tim Morath von der EnBW als Projektentwickler und Christoph Mangold von der Mangold Land und Forst GmbH & Co. KG, die den Solarpark vorantreiben wollen, stellten das Projekt einer Photovoltaik-Anlage den Räten und Zuhörern detailliert vor und packten damit viele Vorteile eines Solarparks aus.

Die Blauschwarze Holzbiene fliegt ihr zu Hause hinter der evangelischen Kirche in Emmingen an.

„Das ist eine Sensation“: Seltene Bienenart fühlt sich in Emmingen wohl

Im Garten hinter der evangelischen Friedenskirche in Emmingen steht ein toter Apfelbaumstamm. Die Wiese um ihn herum dient nun schon im dritten Jahr als Futterfläche für Insekten. Wohl fühlt sich dort auch ein ganz besonderes Tierchen.

„Das ist eine Sensation“, sagt Christiane Denzel. Denn als die Landschaftsgärtnerin vor einiger Zeit mit dem Fahrrad zur Friedenskirche gefahren sei, um zu schauen, welche Insekten unterwegs sind, hat sie eine ganz besondere Entdeckung gemacht.

Film ab heißt es in Emmingen auch im August wieder.

Autokino: Nach gelungener Premiere soll Fortsetzung folgen

Der Premiere-Abend ist ausverkauft gewesen und auch mit den Besucherzahlen an den weiteren Vorstellungsabenden des Projekts Autokino ist man in Emmingen zufrieden. Deshalb sollen die drei Filmabende auf dem Parkplatz der Leiber Group nicht die letzten gewesen sein.

56 Autos hatten am vergangenen Freitag mit zwei bis zu fünf Insassen den Weg nach Emmingen gefunden, um sich „Das perfekte Geheimnis“ auf der sieben mal drei Meter großen Leinwand anzuschauen.

 Mit fehlenden Gewerbesteuer-Einnahmen aufgrund der Corona-Krise hat auch Emmingen-Liptingen zu kämpfen.

Finanzielle Lage von Emmingen-Liptingen stabilisiert sich zunehmend

Die zunächst angespannte finanzielle Lage der Gemeinde Emmingen-Liptingen aufgrund von fehlenden Gewerbesteuereinnahmen während der Corona-Krise stabilisiert sich zunehmend. Derzeit registriert die Gemeinde ein Minus von 850 000 Euro. Zugutekommen soll Emmingen-Liptingen der jüngst ins Leben gerufene kommunale Corona-Rettungsschirm des Bundes und der Länder, der eine Entschädigung für den Ausfall der Gewerbesteuer geben soll. Die genaue Berechnung stehe laut Bürgermeister Joachim Löffler noch aus.

Das bestehende Gewerbegebiet Donau-Hegau vorne – unter anderem mit der Firma Knoblauch – und die Erweiterungsfläche mit dem Wald

Zu groß: Stadt spricht sich gegen Immendinger Gewerbegebiet aus

Die Gemeinde Immendingen will ihren Flächennutzungsplan ändern und im Umfeld der Daimler-Teststrecke ein weiteres Gewerbegebiet anlegen. Geplante Größe: 27,5 Hektar. Die Fläche schließt unmittelbar an das bestehende Areal „Donau-Hegau“ an, gegenüber dem Daimler-Testgelände. Sollte es verwirklicht werden, muss die Gemeinde Wald im Umfang von umgerechnet 40 Fußballfeldern roden.

Weil das Vorhaben im Flächennutzungsplan ausgewiesen und von regionaler Bedeutung ist, werden im Verfahren auch die Nachbarn angehört – also auch die Stadt ...

Betonunion zieht nach Emmingen-Liptingen um

Die Betonunion Tuttlingen (BUT) gibt ihren Standort an der Dr. Karl-Storz-Straße auf. Das Transportbetonwerk wird in den Steinbruch nach Emmingen-Liptingen verlagert. Neuer Eigentümer des Geländes ist das benachbarte Medizintechnik-Unternehmen Karl Storz. Wie die Fläche genutzt werden soll, steht noch nicht fest.

„Karl Storz hat vor zwei Jahren das Grundstück in unserer unmittelbaren Nachbarschaft erworben. Zu etwaigen Plänen können wir noch keine Aussage treffen“, sagt Regina Stern, Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation bei ...

Was passiert, wenn der Partner die Handy-Nachrichten des anderen liest: Dies haben die Besucher des Emminger Autokinos erfahren.

Autokino statt Jubiläumsfest

Die Corona-Pandemie hat die Welt und damit auch Emmingen-Liptingen zu spontanen Planänderungen gezwungen. Für die geplanten und verschobenen Jubiläumsveranstaltungen zum 1200-jährigen Bestehen des Ortsteils Emmingen organisierte die Gemeinde eine Alternative – ein Autokino.

Schon kurz nach der Einfahrt in das Gewerbegebiet von Emmingen begrüßt ein Kamerad der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr mit Mundschutz die anrollende Auto-Karawane. „Geradeaus geht es zum Autokino“, informiert er Besucher.

 Die beiden beteiligten Autofahrer blieben bei dem Unfall auf der Bundesstraße unverletzt.

10 000 Euro Schaden bei Unfall auf der Bundesstraße

Ein Schaden von mehr als 10 000 Euro ist die Folge eines Unfalls der sich am Donnerstagnachmittag gegen 13.45 Uhr auf der Bundesstraße 491 zwischen Emmingen und dem Kreisverkehr B 311/B 14/B 491 ereignet hat. Ein 71 Jahre alter Fahrer eines Mitsubishis fuhr nach der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr zunächst in Richtung Emmingen. Etwa 100 Meter nach dem Kreisverkehr bog er nach links in einen Waldweg ab, wendete und bog wieder nach rechts auf die Straße in Richtung Kreisverkehr ein.

 Die Sitzung des Zweckverbands Wasserversorgung Unteres Aitrachtal fand im Tuttlinger TuWass statt.

Rohrbruch-Frage soll geklärt werden

Es soll Klarheit geschaffen werden: Wer ist im Gebiet des Zweckverbands Wasserversorgung „Unteres Aitrachtal“ nun genau für welche Wasserleitung zuständig? Der Verbandsvorsitzende, Geisingens Bürgermeister Martin Numberger, stellte die Thematik bei der jüngsten Sitzung der Verbandsversammlung im Tuttlinger TuWass zur Diskussion. Laut Wassermeister Andreas Schellhammer war das Thema aktuell bei einem Wasserrohrbruch in Möhringen aufgekommen. Übergabepunkte vom Verband an die Kommunen müssten bestimmt werden, hieß es.