Suchergebnis

  Wanderungen sind wieder ein wichtiger, aber längst nicht der einzige Punkt im Jahresprogramm des SAV Gosheim.

Schwäbischer Albverein Gosheim hat 2019 viel vor

- Die Ortsgruppe Gosheim im Schwäbischen Albverein hat in diesem Jahr wieder ein volles, umfangreiches Programm in ihrem gefalteten Wanderplan zusammengestellt.

Sage und schreibe 30 Veranstaltungen stehen vielseitig und interessant auf dem Plan – von der HT-Wanderung über ausgedehnte Tageswanderungen bis hin zu mehrtägigen Bergtouren. Bereits nach der Jahreshauptversammlung geht es für Familien „querfeldein“ über den Schnee. Es folgt ein Blick in den Aachtopf, die siebte Etappe von Tuttlingen nach Donauwörth wird erlebnisreich ...

 Abschied und Ehrung bei der Hauptversammlung: die stellvertretende Vorsitzende Christa Schwendele (von links), Joachim Häbe, Gu

Den Münsterchor plagen Nachwuchssorgen

Für den Zwiefalter Münsterchor war das abgelaufene Sängerjahr sehr ereignisreich. Altersbedingt hörten allerdings einige Sänger auf, was dem Chor Nachwuchssorgen beschert. In der Hauptversammlung wurde nicht nur Abschied von scheidenden Mitgliedern genommen, es gab für Günther Häbe für zehn Jahre Singen eine Auszeichnung.

Rupert Weber, Vorsitzender des Münsterchors, und seine Stellvertreterin Christa Schwendele begrüßten die Mitglieder zur alljährlichen Hauptversammlung im Haus Adolph Kolping.

Immer mehr Kinder kommen auf den verbleibenden Geburtenstationen in der Region zur Welt.

Darum häufen sich die Geburtenrekorde in der Region

Noch nie zuvor sind in den Alb-Donau-Kliniken in Ehingen und Blaubeuren so viele Kinder zur Welt gekommen wie im vergangenen Jahr. In Blaubeuren hat sich die Zahl der Entbindungen seit 2008 sogar mehr als verdoppelt. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Fünf Geburtenstationen sind in der näheren Umgebung in den vergangenen sechs Jahren geschlossen worden: Bereits 2013 hat die Sana-Klinik die Stationen in Laupheim und Riedlingen geschlossen und die Geburtenstationen des Landkreises nach Biberach zentralisiert.

 Mit einem Familienmitglied mehr (von links): Paul und Emma, Jennifer Seehofer, Tim und Bernd Seehofer.

Das ist Blaubeurens Neujahrsbaby

Jennifer Seehofer wirkt ganz entspannt. In ihren Armen wiegt die 31-Jährige ihre neugeborene Tochter. Emma Merle kam an Neujahr um 7.52 Uhr zur Welt und ist damit das Neujahrsbaby im Blaubeurer Alb-Donau-Klinikum.

3300 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß: Das neugeborene Mädchen kuschelt sich an die Schulter der Mutter. Emma Merle strampelt ein wenig mit den Beinen, dann schläft sie ein. Jennifer Seehofer blickt zufrieden auf ihre Tochter.

 Ihr Sportabzeichen haben in Wurmlingen in diesem Jahr insgesamt 38 Kinder und Jugendliche sowie 37 Erwachsene gemacht. Übungsle

Wurmlinger Sportler ausgezeichnet

Die im Mai begonnene Sportabzeichen-Saison in Wurmlingen ist abgeschlossen. Am Sonntagvormittag war im Turnerheim die Siegerehrung: Hans Weber und Günther Seifried konnten ihren Schützlingen und Trainingspartnern die Sportabzeichen verleihen.

Das Gesamtergebnis von 75 Auszeichnungen war Spitze: Neben 38 Kindern und Jugendlichen erfüllten auch 37 Erwachsene die Bedingungen. Angestiegen ist dabei die Anzahl der Starter im Familienverband: Die neun beteiligten Familien stellten insgesamt 32 Teilnehmer – teilweise sogar aus drei ...

 Die Sportler mit Sportabzeichen, links Bürgermeister Gerhard Reichegger

Skiclub verzeichnet eine Rekordbeteiligung bei den sportlichen Leistungsabzeichen

Leistung macht Spaß – besonders wenn man mit seinen Fähigkeiten etwas erreichen kann: Das zeigte sich bei der Vergabe der Sport- und Nordic-Walking- mit Lauftreffabzeichen beim Skiclub Wehingen. Die Verantwortlichen sprachen von einer Rekordbeteiligung. Bürgermeister Gerhard Reichegger freute sich, dass diese Sportgruppe so viel Zulauf hat, und auch einige Jugendliche neu hinzukamen. Er dankte den ehrenamtlichen Trainern, vor allem Hubert Romankewicz und Armin Bleass, die die Sportler begleiten.

 Der 1. SC Ravensburg hat einen erfolgreichen Sprintpokal im Hallenbad hinter sich.

SCR holt im Becken 130 Medaillen

Beim 39. Internationalen Ravensburger Sprintpokal im Hallenbad haben Nikolina Kasalo vom SV Waiblingen und Fabian Schneider vom 1. SC Ravensburg jeweils im offenen 50-Meter-Freistilfinale gewonnen. Beide Schwimmer lieferten auch die besten Einzelleistungen ab. Kasalo über 50 Meter Rücken (29,82 Sekunden) und Schneider über 50 Meter Freistil (23,03 Sekunden) bei seinem Finalsieg.

Die Ravensburger Mannschaft gewann mit ihren 44 Schwimmern 130 Einzelmedaillen und erzielte im schnellen heimischen Hallenbad viele Bestzeiten.

 Jede Menge erfolgreiche Sportler konnte die TSG beim Ehrungstag für ihre Leistungen, Titel, Aufstiege und Siegerplätze ehren.

TSG ehrt 225 erfolgreiche Sportler

Es läuft bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach. Beziehungsweise die Mitglieder laufen. Nämlich die Abteilungen von einem Titel und Platz auf dem Siegertreppchen zum nächsten. So konnte in einem regelrechten Ehrungsmarathon die beeindruckende Zahl von 225 erfolgreichen Sportlern für ihre Leistungen ausgezeichnet werden. Nicht nur deshalb ist man bei der TSG hoch zufrieden. So sagte dann auch der Vorsitzende Achim Pfeifer: „Die Dinge laufen so gut wie noch nie, wir stehen richtig gut da.

 Coralie Eißner spielt beim Jugendblasorchester Leutkirch eine schöne Querflöte und moderiert.

Ein dreifach gelungenes Konzert

Aufgeregter Treiben im Kurhaus Isny: Fröhliches Stimmengewirr vor dem Auftritt. Die Pikkolino Band Isny, die Stadtjugendkapelle Isny und das Jugendblasorchester Leutkirch haben am Samstag ein gemeinsames Konzert gegeben. Eltern, Geschwister, Omas und Opas erleben ein gut klingendes Konzert, das zeigt: Hier wird musikalische Ausbildung großgeschrieben.

Den Anfang machen die Pikkolinos Isny, nachdem Vorsitzender Manuel Haberstock alle freundlich begrüßte.

 Nachwuchsturnerinnen aus Wangen und Eisenharz.

Mit sechs Teams in der Schülerliga erfolgreich

Die Teams des TV Eisenharz und der MTG Wangen Turnschule haben den letzten Wettkampf der Schülerliga weiblich im Gerätturnen bestritten. Es nahmen insgesamt 57 Teams aus ganz Oberschwaben an der dreiteiligen Wettkampfserie teil.

Die Turnerinnen turnen an allen vier Geräten Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden vorgegebene Pflichtübungen. An jedem Gerät fließen die drei höchsten Bewertungen in die Mannschaftswertung ein. Die besten zwei Platzierungen aus insgesamt drei Wettkampftagen ergeben dann die Endplatzierung der Teams.