Suchergebnis

Buchmann vor dem Giro-Start: Gesamtsieg möglich

Emanuel Buchmann hat einen Tag vor dem Start des 104. Giro d'Italia in Turin hohe Erwartungen an sich selbst und träumt sogar vom Gesamtsieg.

«Ich weiß, dass ich es drauf habe, auf das Podium zu fahren. Und wenn man das kann, ist der Sieg meistens nicht weit weg», sagte Buchmann. «Ich muss ohne Sturz und Defekt bleiben und darf keine dumme Zeit verlieren.» Der Giro beginnt am Samstag mit einem 8,6 Kilometer langen Zeitfahren in Turin.

Von den bisher durchwachsenen Ergebnissen der Saison will sich Buchmann nicht ...

Radprofi Emanuel Buchmann

Bereit für den Lebenstraum: Emanuel Buchmann will's beim Giro d’Italia wissen

Auf Emanuel Buchmann ist Verlass. „Emanuel ist eine Konstante in unserem Team“, sagt Ralph Denk, Teamchef des Rennstalls Bora-hansgrohe, über den Ravensburger Radprofi. Der 28-Jährige ist der Gegenentwurf zu jenen Selbstdarstellern, wie sie der Profisport häufig hervorbringt.

Buchmann punktet nicht durch extrovertierte Auftritte, sondern durch akribische Arbeit und Bescheidenheit. Seine Leistungen und die anschließenden wortkargen Interviews, häufig versehen mit einem schüchternen Lächeln, haben dem Kletter-Ass in den vergangenen ...

Emanuel Buchmann

Buchmann will deutsche Giro-Misere beenden - Ziel Podium

Jan Ullrich feierte beim Giro d'Italia einen seiner letzten Siege - wenn auch mit fatalen Folgen - und Jens Heppner trug sogar mal zehn Tage am Stück das begehrte Maglia Rosa. Aber ein deutscher Gesamtsieger? Oder wenigstens das Podium?

In der mehr als 100-jährigen Geschichte der Italien-Rundfahrt sind Erfolge deutscher Radprofis überschaubar. Ändern will dies Leichtgewicht Emanuel Buchmann. «Das Ziel ist das Podium», sagte der Tour-de-France-Vierte von 2019 vor dem Giro-Start am Samstag in Turin der Deutschen Presse-Agentur und ...

Radprofi Buchmann bleibt bis 2024 bei Bora-hansgrohe

Der deutsche Radprofi und ehemalige Tour-de-France-Vierte Emanuel Buchmann hat seinen Vertrag beim Radrennstall Bora-hansgrohe langfristig verlängert.

Bis Ende 2024 wollen der 28 Jahre alte Ravensburger und die Equipe aus dem oberbayerischen Raubling zusammenarbeiten, teilte Bora-hansgrohe mit. «Ich freue mich, dass wir damit zumindest mal die zehn Jahre vollmachen. Aber im Ernst, für mich ist Bora-hansgrohe nach wie vor das perfekte Team», sagte Buchmann.

Emanuel Buchmann

Bora-hansgrohe mit Buchmann und Sagan zum Giro

Der deutsche Radprofi Emanuel Buchmann und der dreimalige Weltmeister Peter Sagan führen wie erwartet das Aufgebot des deutschen Rennstalls Bora-hansgrohe für den Giro d'Italia an. Dies gab das Team nun offiziell bekannt.

Klassementfahrer Buchmann, der 2019 Vierter bei der Tour de France wurde, soll dieses Jahr den Giro statt der Tour fahren, weil das Profil für ihn günstiger erscheint. Neben Buchmann und Sagan nominierte Bora-hansgrohe auch vier Italiener sowie Felix Großschartner aus Österreich und Maciej Bodnar aus Polen.

Bora-Profi

Tour-Sommer ohne deutsche Stars - Schachmann ein „Großer“

Für seinen Teamchef Ralph Denk ist Maximilian Schachmann bereits «ein ganz Großer» - und trotzdem findet die Tour de France ohne den derzeit besten deutschen Radprofi statt.

«Natürlich wäre ich gerne die Schleife durch Frankreich gefahren, aber mit dem Team zusammen haben wir entschieden, dass es dieses Jahr mehr Sinn macht, sich auf die Olympischen Spiele, die Vuelta und die Eintagesrennen am Ende des Jahres zu konzentrieren», sagte der Berliner der Deutschen Presse-Agentur.

Bora-Kapitän

Radprofi Buchmann soll beim Giro d'Italia aufs Podium

Radprofi Emanuel Buchmann soll bei dem am 8. Mai beginnenden Giro d'Italia um die vorderen Plätze mitkämpfen.

«Ziel wäre schon ein Podiumsplatz», sagte Teamchef Ralph Denk der Deutschen-Presse-Agentur. Der Tour-de-France-Vierte von 2019 wird in diesem Jahr die Italien-Rundfahrt bestreitet, weil die Tour-Strecke mit Blick auf seine Kletterfähigkeiten weniger anspruchsvoll ist.

Die Vorbereitung laufe gut, sagte Denk. «Was die Trainingswerte zeigen, ist er gut im Plan.

Emanuel Buchmann

Auf Abfahrt abgehängt: Dämpfer für Giro-Hoffnung Buchmann

Vier Wochen vor dem Start des Giro d'Italia muss der deutsche Radsport-Hoffnungsträger Emanuel Buchmann eine empfindliche Niederlage verarbeiten.

Beim extrem anspruchsvollen Abschluss der Baskenland-Rundfahrt verpasste Buchmann am Samstag nicht nur eine Top-Platzierung im Endklassement, sondern wurde von den Rivalen um Gesamtsieger Primoz Roglic ausgerechnet auf einer Abfahrt deutlich abgehängt. «Das war eine richtig brutale Etappe», konstatierte Buchmann, der mit einem Tagesrückstand von 4:05 Minuten auch in der Gesamtwertung noch ...

Primoz Roglic

Roglic gewinnt Baskenland-Rundfahrt - Buchmann fällt zurück

Radprofi Primoz Roglic hat die 60. Auflage der traditionsreichen Baskenland-Rundfahrt gewonnen.

Der 31 Jahre Slowene aus der niederländischen Jumbo-Visma-Mannschaft konnte am Samstag auf der abschließenden sechsten Etappe dem bis dato Gesamtführenden Brandon McNulty aus den USA das Gelbe Trikot noch abnehmen und seinen ersten Rundfahrterfolg 2021 perfekt machen.

Roglic, der mit 23 Sekunden Rückstand auf McNulty in den Schlusstag gegangen war, belegte nach 111,9 anspruchsvollen Kilometern von Ondarroa nach Arrate Platz ...

Emanuel Buchmann

Buchmann Tages-Fünfter bei Baskenland-Rundfahrt

Radprofi Emanuel Buchmann hat auf der vierten Etappe der Baskenland-Rundfahrt seinen ersten Saisonsieg knapp verpasst.

Der 28-jährige Ravensburger vom Team Bora-hansgrohe wurde im Sprint einer sechsköpfigen Ausreißergruppe Fünfter. Den Tagessieg nach 189,2 Kilometern von Vitoria-Gasteiz nach Hondarribia holte sich der Spanier Ion Izagirre.

Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der Etappen-Dritte Brandon McNulty. Der US-Amerikaner liegt nun 23 Sekunden vor dem Slowenen Primoz Roglic.