Suchergebnis

 Steffen Riedel

Landrat verabschiedet Steffen Riedel

Seit Oktober 2015 ist Steffen Riedel als Klimaschutzmanager im Landkreis Lindau tätig. Zuvor war er jahrelang Kreisrat der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Klimaschutzbeauftragter des Landkreises. Jetzt geht der Klimaspezialist in den Ruhestand und hinterlässt große Fußstapfen, denn Riedel gilt im Landkreis als einer der Pioniere und Vordenker in Sachen Klimaschutz, teilt das Landratsamt mit. Die Stelle wurde 2015 geschaffen, um das zwei Jahre zuvor erstellte Klimaschutzkonzept zügig realisieren zu können.

Die Linke spricht sich klar gegen einen Straßenneubau aus.

Die Linke stellt sich gegen LI 2-Umbaupläne

Die Partei Die Linke im Landkreis Lindau kritisiert in einer Pressemitteilung die Umbaupläne zur Kreisstraße LI 2 in Schlachters. Eine Alternative nennt die Partei auch.

Sigmarszells Bürgermeister Jörg Agthe und Lindaus Landrat Elmar Stegmann hätten jüngst bekannt gegeben, dass sie nach dem Erwerb von Grundstücken östlich der Bahnlinie Lindau-Hergatz durch die Gemeinde Sigmarszell demnächst damit beginnen wollen, den bisherigen Bahnübergang im Gemeindeteil Schlachterszu schließen und die dort bisher querende Landkreisstraße LI 2 bis ...

 Ralf Arnold, Scheidegger Gemeinderat, Kreisrat und Landwirtschaftsmeister (links) und Lindenbergs Bürgermeister Eric Ballersted

Neu im Vorstand: Eric Ballerstedt und Ralf Arnold

Kurz nach seinem Amtsantritt im Jahr 2008 hat Landrat Elmar Stegmann den Anstoß zur Gründung des Landschaftspflegeverbands Lindau-Westallgäu e.V. gegeben und war seit Gründung vor zehn Jahren dessen Vorsitzender. In diesen Jahren habe sich der LPV prima entwickelt, sagte Stegmann bei der Mitgliederversammlung des Landschaftspflegeverbands Lindau-Westallgäu e.V..

Gleichzeitig seien in diesen zehn Jahren weitere Ehrenämter auf ihn zugekommen, die ihn ebenfalls – neben der Bekämpfung der Corona-Pandemie – fordern.

 Die Streuobstbaumpflege unter anderem in den Gemeinden Hergensweiler, Hergatz, Röthenbach, Sigmarszell, Opfenbach, Oberreute un

Viel Schützenswertes im Landkreis Lindau

Der Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu e.V. gestaltet seit nunmehr zehn Jahren Landschaft als Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen in der Region. Er hat das große Ganze im Blick, verknüpft das Wissen um die Ansprüche seltener Tier-und Pflanzenarten mit der Herausforderung einer modernen Landwirtschaft in der traditionellen Kulturlandschaft.

Vor Ort entwickelt der gemeinnützige Verein immer wieder neue Ideen, wie er seine selbst gestellten Naturschutzaufgaben erfüllen kann, fördert nachhaltige Regionalentwicklung, ...

 Helmut Stauber (li.) vom Landratsamt Lindau, Realschulleiter Walter Zwinger und Landrat Elmar Stegmann in einem der neuen Werkr

Landkreis investiert in Bildung und Klimaschutz

Der Landkreis Lindau ist Träger der weiterführenden Schulen und hat in den vergangenen Jahren Millionen laut eigener Pressemitteilung für den Betrieb, die Ausstattung, den Gebäudeunterhalt, die energetische Sanierung und den Neubau von Schulen und Turnhallen aufgewendet.

Auch heuer sei wieder kräftig investiert worden, so etwa 1,2 Millionen Euro in die energetische Sanierung des Fachtrakts der Realschule Lindenberg und 120 000 Euro in die Erneuerung der dortigen Werkräume.

Die Kreishandwerkerschaft feiert die Freisprechung von Junggesellinnen und -gesellen unter Coronabedingungen.

Nachwuchs fürs Handwerk: 29 Junggesellen dürfen weiter wirken

Sie haben es zum Schluss nicht einfach gehabt, die 29 Auszubildenden im Handwerk, die jetzt von Kreishandwerksmeister Jan Coenen freigesprochen worden sind. Die Corona-Pandemie hat auch ihre Ausbildung auf der Zielgeraden erschwert.

„Eine Freisprechung in diesem Rahmen, das wäre zum heutigen Zeitpunkt in München schon nicht mehr möglich“, verdeutlichte Jan Coenen die aktuell wieder angespannte Situation bei seiner Begrüßung in der Inselhalle.

Noch im Mai waren Grenzübergänge in Lindau komplett gesperrt.

Das gilt für das Risikogebiet Vorarlberg

Szenen wie im Frühjahr möchte der Lindauer Landrat Elmar Stegmann nicht mehr erleben: Die Grenzen zwischen Österreich und Lindau waren dicht, Familien auseinandergerissen. „Wir sind ein gebranntes Kind, was Grenzschließungen angeht“, sagt er. Doch solch „schlimme menschliche Schicksale“ wie vor einigen Monaten wird es nicht mehr geben, auch wenn Vorarlberg seit dem späten Mittwochabend als Risikogebiet eingestuft ist. Damit auch die Wirtschaft von den Maßnahmen so gut wie möglich verschont bleibt, hat Stegmann am Donnerstag eine ...

Klaus Winter fühlt sich von der Politik im Stich gelassen.

Risikogebiet Vorarlberg: Bregenzer Gartenkultur abgesagt, Lindauer Gastronomen sind verunsichert

Wie vernetzt die Bodenseeregion ist, das zeigte sich am Donnerstag mal wieder ganz deutlich. Weil die Bundesregierung Vorarlberg zum Risikogebiet erklärt hat, müssen Veranstaltungen abgesagt werden, Gastronomen kommen in die Bredouille – und eine Schule aus Baden-Württemberg schickt Hals über Kopf Lehrer und Schüler nach Hause.

„Für uns ist das der schlechteste Zeitpunkt“, sagt Robert Sulzberger, Veranstalter der Bregenzer Gartenkultur.

Obwohl die Grenze von Österreich nach Deutschland seit Montag offen ist, gibt es auf der Autobahn noch strikte Kontrollen.

Corona-Risikogebiet Vorarlberg: Das müssen Pendler, Ausflügler und Paare beachten

Szenen wie im Frühjahr möchte Landrat Elmar Stegmann nicht mehr erleben: Die Grenzen zwischen Österreich und Lindau waren dicht, Familien auseinandergerissen. „Wir sind ein gebranntes Kind, was Grenzschließungen angeht“, sagt er. Doch solch „schlimmen menschlichen Schicksale“ wie vor einigen Monaten wird es nicht mehr geben, auch, wenn Vorarlberg seit dem späten Mittwochabend als Risikogebiet eingestuft ist. Damit auch die Wirtschaft von den Maßnahmen so gut wie möglich verschont bleibt, hat Stegmann am Donnerstag eine Allgemeinverfügung ...