Suchergebnis

 Die neuen und bisherigen Stiftungsräte Fritz Schulz, Joachim Wolf, Karin Stroppel, Elmar Belthle, Gabriele Umlauf, Franz Gnant

Bürgerstiftung ist auch in Zeiten der Krise aktiv

Nach dem Tod von Marlis Schmitt-Sickinger, die im Februar verstorben war, gibt es nun eine personelle Veränderung im Vorstand der Sigmaringer Bürgerstiftung: Roger Orlik übernimmt von Schmitt-Sickinger nach dem einstimmigen Votum des Stiftungsrats das Amt des Schriftführers. Unter dem Vorsitz von Andrea Huthmacher wirken im Vorstand weiterhin die bisherigen Mitglieder Jasmin Störkle, Karsten Köhler und Hans-Peter Schäfer mit.

Wie die Bürgerstiftung mitteilt, war im November 2019 bereits der Stiftungsrat teilweise neu besetzt worden.

 Bei der Hauptversammlung des VdK-Ortsvereins Sigmaringen ehrt der Vorsitzende Karl-Anton Wiest (links) Elsa Danielzik (Zweite v

Der VdK vertritt auch Nicht-Mitglieder

Einstimmig ist der Vorstand des VdK-Ortsverbands (OV) Sigmaringen bei seiner Hauptversammlung im Café Classic in der Seniorenwohnanlage Fideliswiesen wiedergewählt worden. Der Vorsitzende Karl-Anton Wiest freute sich insbesondere darüber, dass bei den Wahlen mit Ruth Hertfelder eine zusätzliche Beisitzerin gewonnen werden konnte. „Im Vorstand eine Meinung mehr zu haben, wertet die Beschlüsse auf, da sie von mehr Leuten getragen wird“, befand Wiest, der seit zwei Jahren den Ortsverband leitet.

 Das Freibad-Service-Team freut sich schon auf den Sommer.

Närrischer Schlagabtausch in den Gaststätten

Wenn im Gasthaus Donau der Chef mit den Putzfrauen tanzt, in der Weinstube Engel ein Körperscanner zum Einsatz kommt und im Café Seelos weit nach Mitternacht noch lauthals Udo Jürgens Kultschlager „Mit 66 Jahren…“ gesungen wird, dann ist Maschgera-Obend in Sigmaringen. Der alte Brauch, vor einigen Jahren durch den Vetter Guser wiederbelebt, erfreute sich auch dieses Mal großer Resonanz und sorgte am Rosenmontag bei aktiven wie passiven Beteiligten für jede Menge Gaudi.

 Das Wohnquartier, das in Gorheim, entstehen soll, macht weiter von sich reden. Jetzt bekommt der Gemeinderat, der sich kritisch

Rüffel für einen Junggemeinderat

Na, den Auseligen Donnerstag gut überstanden? Wir schon. In unserer Narrenredaktion war’s so toll und voll wie schon lange nicht mehr. Man singt, feiert und spricht miteinander. Wenn Sigmaringer den Redakteuren was erzählen, dann entwickeln sich substanzielle Geschichten.

Zum Beispiel: Bis vor wenigen Jahren sei es am Auseligen üblich gewesen, dass zum Kinderumzug Bonbons geworfen werden. Und diesmal: Gab es nur bei „Schwäbischen Zeitung“ Guezle.

 Geldsegen für den Fidelisfonds und die geplante Kleiderreich von evangelischer und katholischer Kirche: Die Spenden an Pfarrer

Ehrenamtliche spenden rund 4000 Euro für kirchliche Aktivitäten

Das geplante Kleiderreich an der Burgstraße bekommt bereits die erste Anschubfinanzierung: Die Organisatoren des Flohmarkts haben an Pfarrer Ekkehard Baumgartner eine Spende in Höhe von 2000 Euro überreicht. Da es in dem Kleiderladen auch eine Kaffeeecke und einen Waschsalon geben soll, soll das Geld für die Anschaffung der Waschtechnik investiert werden. „Eine Bitte haben wir“, sagte Elmar Belthle an Pfarrer Baumgartner gerichtet, „wir möchten, dass die Maschine im örtlichen Handel gekauft wird“.

 Sobald die Stadt mit der Videoüberwachung am Sandbühlstadion beginnt, wird die Stadt dies kennzeichnen.

Warum eine öffentliche Toilette künftig videoüberwacht wird

Um öffentliche Toiletten-Anlagen geht es in den Haushaltsberatungen des Gemeinderats. In der Innenstadt soll es eine zusätzliche öffentliche Toilette geben. Einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion hat der Gemeinderat einstimmig angenommen. Die Stadtverwaltung wollte den Bau der Toilette aus finanziellen Gründen verschieben. Während der Beratung des Finanzplans für das kommende Jahr wurde außerdem bekannt, dass es an der Toilette des Sandbühlstadions eine Videoüberwachung geben soll.

 Die Wege des Hedinger Friedhofs werden erneuert. Die Gemeinde lässt den Asphalt und den Kies durch Betonpflaster ersetzen.

Friedhof bekommt Urnenanlage

Der Hedinger Friedhof in Sigmaringen bekommt eine gärtnergepflegte Urnengemeinschaftsanlage mit insgesamt 100 Urnengräbern. Das hat der Gemeinderat am Dienstag beschlossen. Die Anlage befindet sich auf dem Areal zwischen Aussegnungshalle und Urnenwänden, auf dem früher die Schwesterngräber der Schwestern von Vinzenz von Paul lagen.

Bei diesem Areal kooperiert die Stadt mit einer Arbeitsgemeinschaft (Arge) zwischen den Friedhofsgärtnereien Maier und Kuhn sowie den Steinmetzen Christoph Strauss und Herbert Duczek.

 Vier Mitarbeiter sind von Anfang an mit dabei (von links): Karmen Nuhi, Cornelia Gonschorek, Karin Heinzler und Christoph Sengl

Seniorenheim blickt auf turbulente Zeiten zurück

Turbulente Zeiten hat die Seniorenwohnanlage Fideliswiesen hinter sich: Rund 150 private Kapitalgeber aus dem Kreis Sigmaringen und der näheren Umgebung hatten sich einem Immobilienfonds angeschlossen, der die Gebäude errichtete. Die Fondsgesellschaft ging pleite, die Kapitalanleger verloren viel Geld. In den 2000er-Jahren ist die Anlage an den Betreiber Pro Curand mit Sitz in Berlin verkauft worden. Mittlerweile sind die Querelen Schnee von gestern.

 Sigmaringen stellt einen Notfallplan für große Stromausfälle auf.

Notstromversorgung kostet 635 000 Euro

Der Gemeinderat hat hat bei vier Enthaltungen in einem Grundsatzbeschluss dem Entwurf für den „Notfallplan Stromausfall“ zugestimmt. Es geht dabei um um das Krisenmanagement im Fall eines längeren, mehrere Tage anhaltenden kompletten Stromausfalls auf einer größeren Fläche. Um hier für den Ernstfall gerüstet zu sein, wird die Stadt in den kommenden vier Jahren voraussichtlich 635 000 Euro zuzüglich der Planungskosten investieren.

Ordnungsamtsleiter Norbert Stärk trug dem Gremium die Beweggründe für die Aufstellung des Notfallplanes ...

 Die Modenschau des FC Laiz überzeugt die Menschen.

Per Modenschau durch die Vereinsgeschichte

100 Jahre besteht der FC Laiz in diesem Jahr. Um dieses Jubiläum zu würdigen, fand am Samstag eine große Feier in der Laizer Festhalle statt. Für das Programm hatte sich der Verein die eine oder andere Überraschung überlebt, darunter eine sportliche Modenschau und eine Talkrunde.

Moderator Manfred Pawlita, Vizepräsident des Württembergischen Landessportbundes, hieß dabei Thomas Bareiß, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, die Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden, Gerlinde Kretschmann, ...