Suchergebnis

 Die Ellwanger (rote Trikots) mussten sich geschlagen geben

Virngrundrecken überraschen nicht

Die Überraschung in Ellwangen blieb aus. Die Herren des Volleyball-Landesligisten TSV Ellwangen haben in der zweiten Runde des VLW-Pokals das Lokalderby gegen den Regionalligisten SG MADS Ostalb mit 1:3-Sätzen verloren. Allein im dritten Satz konnten die Ellwanger Paroli bieten. „Da war mehr drin“, resümierte TSVler Julius Gaugler (22) nach dem Pokal-Aus im Gespräch mit den „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ – und blickt nach vorne.

Ein magischer Pokalabend sollte es werden.

Kokain

Fast 13 Kilogramm Kokain an der Autobahn sichergestellt

Bei einer Fahrzeugkontrolle an der Autobahn 3 bei Aschaffenburg in Bayern hat die Polizei 12,9 Kilogramm Kokain mit einem Schwarzmarktwert von rund 1,1 Millionen Euro sichergestellt. Das Rauschgift war in verschiedenen Autoteilen professionell verbaut und versteckt, wie die Staatsanwaltschaft in Ellwangen und die Kriminalpolizei in Aalen (beides in Baden-Württemberg) am Freitag mitteilten. Sie hatten den 30 Jahre alten Pkw-Fahrer schon länger als mutmaßliches Mitglied einer Drogenbande aus dem Raum Aalen im Visier.

 Es ist nicht zu übersehen: Vor dem ehemaligen C&A am Fuchseck wird fleißig eingeräumt. Kommenden Samstag soll die Ellwanger Ted

Tedi eröffnet am kommenden Samstag

Am Samstag, 24. November, wird die Tedi-Filiale am Ellwanger Fuchseck eröffnet. Das hat das Handelsunternehmen mit Sitz in Dortmund der „Ipf- und Jagst-Zeitung“ mitgeteilt. Auf 1165 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der Markt unter anderem Dekorationsartikel, Haushaltswaren, Schreib- und Do-it-yourself-Artikel.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird die Filiale montags bis samstags vom 9 bis 20 Uhr geöffnet sein. Bis zu zehn Mitarbeiter sollen künftig in dem Billigmarkt beschäftigt werden.

Es gibt Kritik aus den Kommunen an Winfried Kretschmann.

Kretschmanns Äußerungen zum Umgang mit kriminellen Flüchtlingen ernten heftige Kritik

Der Ellwanger Bürgermeister Volker Grab (Grüne) hat Äußerungen seiner Parteifreunde Winfried Kretschmann und Boris Palmer zum Umgang mit kriminellen Flüchtlingen scharf kritisiert.

„Das ist eine unsägliche Debatte, die wir mit großer Sorge beobachten. Es wird als Lösung suggeriert, straffällige Ausländer aufs Land zu schicken – und das von Menschen, die sich selbst vor allem in Großstädten bewegen. Dabei ist allein die Polizeipräsenz in ländlichen Regionen viel geringer als in Stuttgart oder Tübingen“, sagte Grab der „Schwäbischen ...

 Schulleiterin Birgit Reißmüller ist offiziell in ihr Amt an der Rindelbacher Schule eingeführt worden. Schulamtsdirektorin Elke

Birgit Reißmüller als Schulleiterin in Rindelbach eingesetzt

Sie ist tatkräftig, engagiert und schon weit herum gekommen: Nun ist Birgit Reißmüller als Rektorin der Grundschule Rindelbach in ihr Amt eingeführt worden. Ein Jahr war die Stelle unbesetzt, zuvor war Hans-Peter Lange-Hagmann 24 Jahre die Schule geleitet.

Barcelona, Mailand, Rindelbach: Birgit Reißmüller habe alles richtig gemacht, fand Ellwangens Bürgermeister Volker Grab. Sie habe viele schöne Städte gesehen und sei jetzt in der schönsten.

  Die katholische Sozialstation Sankt Martin sucht ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer für Essen auf Rädern wie Günther Herschl

Die Aktion Essen auf Rädern sucht ehrenamtliche Ausfahrer

Ein Paradebeispiel für gelebte Nächstenliebe ist das ehrenamtliche Engagement von 44 Seniorinnen und Senioren, die Essen auf Rädern für die katholische Sozialstation Sankt Martin ausliefern. Doch der feste Stamm von Fahrern wird älter. Deshalb ist die Sozialstation auf der Suche nach rüstigen Jungrentnern, die sich ein soziales Ehrenamt vorstellen können.

Einer der Essensausfahrer ist Günther Herschlein aus Eggenrot. In der Regel ist der 68-Jährige einmal in der Woche dran, und wenn es eng wird, zweimal.

 Der Spielbetrieb in der Fußball-Kreisliga B II steht kurz vor der Winterpause.

SV Rissegg will nicht abreißen lassen

Der Spielbetrieb in der Fußball-Kreisliga B II steht kurz vor der Winterpause. Am Sonntag treffen die Mannschaften anlässlich des 15. Spieltags ein letztes Mal vor der verdienten Ruhezeit aufeinander. Das Spitzentrio zieht weiter seine Kreise, während der SV Rissegg knapp dahinter nicht abreißen lässt.

Der Spieltag beginnt am Sonntag um 12.45 Uhr mit der Begegnung SGM Schemmerhofen/Ingerkingen gegen den Tabellenführer SV Ellwangen. Das Hinrundenspiel konnte der SVE knapp mit 1:0 für sich entscheiden, muss nun aber in der Fremde, in ...

 Mit einem abwechslungsreichen Programm im Saal der Gesundheits- und Krankenpflegeschule haben die Rindelbacher Vereine ihre Ver

Ganz Rindelbach zeigt Flagge für Ellwangens Klinik

Vorhang auf für Rindelbach, hat es im Saal der Gesundheits- und Krankenpflegeschule geheißen. Die Rindelbacher Vereine lieferten ein gut zweistündiges, abwechslungsreiches und spritziges Programm. Mit diesem Benefizabend zugunsten des Freundes- und Förderkreises der Sankt-Anna-Virngrund-Klinik signalisierten sie ihre Verbundenheit mit dem Ellwanger Krankenhaus.

Matthias Weber, der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises, freute sich, „ganz Rindelbach“ begrüßen zu dürfen, und warb für seinen über 1200 Mitglieder zählenden Verein.

 Unterkochen (grünes Trikot) greift oben an.

Drabek: „Einen Alleingang wird es nicht geben“

Das Jahresende naht bereits und das Aufstiegsrennen in der Fußball-Bezirksliga verspricht einen unglaublich spannenden Fünfkampf ohne erkennbaren Favoriten. Den Tabellenfünften SV Waldhausen trennen gerade einmal fünf Punkte vom Spitzenreiter Neresheim, weshalb dem bevorstehenden Verfolgerduell gegen Ex-Landesligist SG Bettringen eine hohe Bedeutung zukommt.

Vor Saisonbeginn fiel die Favoritenauslese denkbar einfach aus: Vizemeister Waldhausen und Landesliga-Absteiger Bettringen waren die hochgehandelten Anwärter auf den ...

Der Klassenprimus gegen die Remiskönige

Das Aufstiegsrennen in der Fußball-Kreisliga B mit seinen klar verteilten Rollen schreitet ohne Ruhepause voran.

Kreisliga B III: Besonders auf eigenem Platz wusste der Klassenprimus Fachsenfeld/Dewangen bislang durchweg zu überzeugen und will nun gegen Dalkingen (10./13) nachlegen. Sollten die Dalkinger ihrem Ruf als unangefochtene Remiskönige im Fachsenfelder Steinbachstadion einmal mehr gerecht werden, so wäre Rosenberg (2./25) der oberste Nutznießer.