Suchergebnis

Gut 1100 Menschen sind aktuell in der LEA in Ellwangen untergebracht. Seit Wochen nun ringen Stadt und Land um einen Weiterbetri

Kräftemessen in Ellwangen

Rund 167.000 Geflüchtete sind aktuell in Baden-Württemberg. Ein knappes Prozent dieser Menschen sind in der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Ellwangen untergebracht – und dort sollen sie bitte auch bleiben, sagt die Landesregierung. Die Stadt, allen voran Oberbürgermeister Michael Dambacher, wehrt sich dagegen und pocht auf eine Schließung zum Jahreswechsel. Am Mittwoch geht der Streit im Gemeinderat der Stadt in die nächste Runde. Was den Konflikt befrieden und einen Kompromiss möglich machen könnte?

 Der Kreistag hat am Dienstag die Haushaltsreden der Fraktionen gehört.

Haushaltsreden im Kreistag: Kliniken sind das Topthema

Im Kreistag zeichnet sich eine Mehrheit für den Vorstoß von Landrat Joachim Bläse zum Bau eines Zentralklinikums im Kreis ab. Dies lässt sich aus den Stellungnahmen der Fraktionssprecher zum Haushaltsplan 2023 in der Sitzung des Kreisparlaments am Dienstag schließen. Während die CDU ein „Regionalversorger“ genanntes Zentralklinikum „bei Aalen“ mit einer, wie es hieß, signifikanten Mehrheit befürwortet, votierten Grüne, Freie Wähler und FDP klar dafür.

Ursache für Fruchtfliegen in Ostalb-Klinik gefunden

Die Ursache für den Fliegenbefall in der Ostalb-Klinik in Aalen (Ostalbkreis) ist gefunden. Auslöser soll ein Wasserschaden gewesen sein. Dieser sei bereits Ende September durch einen verstopften Dachabfluss entstanden und habe dabei offensichtlich auch die Dämmschicht eines Büroraums in Mitleidenschaft gezogen, teilte ein Sprecher der Klinik mit.

Der Bereich sei nun komplett entkernt und damit der Nährboden für die Fliegen im nassen Estrich entfernt worden.

 Min Woo trat in der Ellwanger Stadtkirche auf.

Junge Freiburger Organistin gibt großartiges Konzert in der Stadtkirche

Wer Min Woo im September 2021 an der Orgel in der evangelischen Stadtkirche gehört hat - und das waren immerhin rund 50 Zuhörer -, der wusste um das ebenso ausgereifte wie feinfühlige Spiel dieser außergewöhnlichen jungen Musikerin. Selbst hochfliegende Erwartungen enttäuschte sie nicht und hat bei ihrem zweiten Konzert in Ellwangen eine noch weit größere Zuhörerschaft mit Orgelmusik zur Adventszeit beeindruckt und begeistert. So anspruchsvoll das Programm, so exzellent, differenziert und von klangmalerischer Opulenz ihr Vortrag.

Wie bequem sind die einzelnen vorgestellten Stühle für den Sitzungssaal im neuen Rathaus. Kann man da auch bei langen Sitzungen

Neues Unterschneidheimer Rathaus macht große Schritte voran

Der Rathausneubau hat den Gemeinderat Unterschneidheim in seiner jüngsten Sitzung im Feuerwehrmagazin beschäftigt. Es galt, einige Arbeiten zu vergeben und Stühle, Tische und anderes Mobiliar für den neuen Sitzungssaal zu testen. Eine nicht einfache Sache, will man doch auch nach langen Sitzungen ohne Kreuzschmerzen aufstehen können.

Zu den zu vergebenden Gewerken gehören die Schlosserarbeiten, die zum günstigsten Angebotspreis an die Firma Hönle Metallbau zum Preis von 48.

Ein spannendes Spiel endet mit einem 4:3-Sieg für Ellwangen (blaues Trikot).

Ellwangen geht als Dritter in die Winterpause

Im letzten Spiel der Hinrunde haben die Fußballerinen des FC Ellwangen auf dem Kunstrasenplatz der Lea den SV Hoffeld empfangen. Eine fahrige Partie endete mit einem 4:3-Sieg und drei verdienten Punkten für die Heimelf. Der FC Ellwangen überwintert damit als Aufsteiger auf dem dritten Tabellenplatz der Landesliga.

Ellwangen startete gut in die Partie und lag bereits nach acht Minuten mit 2:0 durch Tore von Jana Ebert und Hannah Fetzer in Führung.

Hinein ins Glück: Ellwangen schlägt Fellbach deutlich.

Perfekter Auftritt im letzten Heimspiel des Jahres

Am vergangenen Samstag hatte der TSV aus Ellwangen in der heimischen Rundsporthalle den SV Fellbach zu Gast gehabt. Nach der 1:3-Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen die erste Mannschaft des TSV Georgii Allianz Stuttgart war das Ziel für das Spiel gegen den SV Fellbach klar: Es ging darum, wichtige Punkte um den Klassenerhalt in der Volleyball-Regionalliga zu sammeln.

Dementsprechend motiviert ging die Mannschaft aus Ellwangen um ihren Trainer Martin Pfitzer in die Partie.

Im Video: Unterwegs mit Ellwangens Baumbeauftragter Felix Rettenmeier

Seit zwölf Jahren kümmert sich Rettenmeier nun schon um die Ellwanger Bäume, fast täglich macht er Kontrollgänge. Im Fokus seiner Arbeit stehen die etwa 6000 bis 7000 alleinstehende Bäume auf öffentlichen Flächen.

Die Stadt Ellwangen verfügt schon lange über ein solches Kataster, ursprünglich sogar in Papierform. Ein Unternehmen hat daraufhin im Auftrag des Bauhofes Luftaufnahmen als Grundlage für das spätere Verzeichnis gemacht. Mit einer Registernummer lässt sich jeder Baum auf einer digitalen Karte zuordnen.

 Mit einem Schonhammer klopft Felix Rettenmeier den Stamm des Baumes gründlich ab, um Hohlräume in seinem Inneren auszumachen.

Digitale Bäume für die grüne Lunge der Stadt: So sieht der Alltag des Ellwanger Baumkontrolleurs aus

Wenn Baumkontrolleur Felix Rettenmeier im Einsatz ist, erinnert seine Arbeit zuweilen ein bisschen an einen Arzt auf Hausbesuch: Zuerst sieht er sich seinen „Patienten“ – in diesem Fall einen von rund 10.000 Bäumen im Ellwanger Stadtgebiet – von allen Seiten an.

Dann horcht er mit einem Schonhammer aus Gummi seinen Stamm auf Hohlräume ab, mit einem Sondierungsstab untersucht er das Holz auf Fäulnis, schließlich misst er seinen Umfang und notiert alles in einem digitalen Register – dem sogenannten Baumkataster.

 Die Polizei bittet um Hinweise auf drei Männer, die einen Mitarbeiter im Ipftreff bedroht haben.

Unbekannte bedrohen Ipftreff-Mitarbeiter

Ein 40-jähriger Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes wurde am Samstagabend gegen 21 Uhr von Unbekannten nach einem Diebstahl bedroht. Der Mann hatte drei Unbekannte beobachtet, die in dem Geschäft im Ipftreff Kunden anpöbelten und Spirituosen aus dem Regal entwendeten. Als der 40-Jährige den mutmaßlichen Dieb festhielt, zeigte sich dieser aggressiv und verließ das Geschäft. Als der 40-Jährige die Männer verfolgte, wurde er mit einem Messer bedroht, weshalb er wieder in das Geschäft zurückging.