Suchergebnis

Auf dem Foto von links: Claudia Stougard, Leiterin des Römer- und Bajuwarenmuseums Kipfenberg, Andreas Gut, Leiter des Alamannen

Ausstellung im Alamannenmuseum: Kleines Dorf ganz groß

„Ein kleines Dorf in einer großen Welt – Alltagsszenen des 5. und 6. Jahrhunderts“ ist der Titel einer Sonderausstellung des Ellwanger Alamannenmuseums, die seit Donnerstag zu sehen ist. Sie zeigt das Alltagsleben der Menschen am Limes.

Die vom Römer- und Bajuwarenmuseum Kipfenberg im Altmühltal und namentlich von dessen Leiterin Claudia Stougard konzipierte Schau lädt ein zu einer spannenden Entdeckungsreise in die Welt des frühen Mittelalters.

 Seit Donnerstag ist auch die Bundeswehr im Ostalbkreis wieder im Corona-Einsatz: Die Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade

Kliniken: Corona-Lage spitzt sich zu

Die Corona-Lage in den Kliniken Ostalb wird zunehmend kritischer. Außerdem drohen Engpässe bei der Versorgung der Städte und Gemeinden mit Antigen-Schnelltests. Das teilt das Landratsamt nach der jüngsten Lagebesprechung des Krisenstabs unter Vorsitz von Landrat Joachim Bläse mit. Erfreulich sei, dass die Impfangebote in zunehmendem Maße angenommen würden.

Demnach konnten nach dem Start der kreisweiten Impfkonzeption mit vier Impfstützpunkten in Aalen, Schwäbisch Gmünd, Ellwangen und Bopfingen bereits in den ersten drei Tagen ...

 Auf dem Polizeirevier hat ein betrunkener Mann seinen Rausch ausschlafen müssen. Er hatte in einem Einkaufsmarkt gepöbelt und a

35-Jähriger schläft Rausch auf dem Polizeirevier aus

Ein 35-Jähriger hat bis Donnerstagabend um 20 Uhr die „Gastfreundschaft“ des Polizeireviers Ellwangen genossen. Der deutlich betrunkene Mann hatte am Vormittag in einem Einkaufsmarkt in der Konrad-Adenauer-Straße Verkaufspersonal und Passanten beleidigt und angepöbelt. Auch die eingesetzten Polizeibeamten beleidigte der Mann. Nachdem er sich weigerte, das Geschäft zu verlassen, wurde er mit zur Dienststelle genommen, wo er auf richterliche Anordnung bis zum Abend seinen Rausch ausschlafen konnte.

 Im Gewerbegebiet Neunheim siedelt sich nicht nur Industrie an. Auch Gastro-Betriebe zieht es mittlerweile hierher. Die Stadt si

Stadt sieht keine Gastro-Konzentration im Gewerbegebiet Neunheim

Entsteht im Gewerbegebiet bei Neunheim ein Überangebot an Restaurationsbetrieben? Neben den Selbstbedienungsrestaurants im Kaufland und dem Betzold-Bistro, das auch für externe Gäste geöffnet ist, wird Ende kommenden Jahres die Metzgerei Bühler in ihrem Neubau warme Speisen anbieten. Die Stadt sieht dagegen keinen Verdrängungswettbewerb im Gewerbegebiet – und auchkeine Gefahr für die Gastronomie in der Stadt.

Vor einigen Wochen hatte die Metzgerei Bühler aus Neunstadt mit dem Bau ihres neuen Domizils im Neunheimer Gewerbegebiet ...

 Das Alamannenmuseum war während des zweiten und dritten Lockdowns über volle acht Monate geschlossen. Dadurch brachen die Besuc

Alamannenmuseum hat ein schwieriges Jahr hinter sich

Von schwierigen Zeiten im Coronajahr 2020 für das Alamannenmuseum hat Museumsleiter Andreas Gut im Kulturausschuss berichtet. Immer wieder sei das Haus über Monate geschlossen gewesen. Während des zweiten und dritten Lockdowns habe das Museum bis Ende Mai dieses Jahres sogar volle acht Monate auf Besucher verzichten müssen. Umso erfreulicher sei die starke Präsenz des Hauses in den sozialen Medien, um die er sich mit seinem Team bemüht habe.

Bis zum Stichtag 31.

 Das Juze-Team. Vorne von links: Adil Daud und Valentin Fröhlich. Hintere Reihe von links: Constantin Toth, Jutta Jakob und Marg

Herausfordernde Zeiten: Jugendzentrum Ellwangen berichtet über seine Arbeit

„Die beiden vergangenen Jahre sind spannend und schwierig gewesen“, hat Margret Schreg, stellvertretende Leiterin des Jugend- und Kulturzentrums, kurz Juze, im Kulturausschuss gesagt. Die Arbeit sei stark von der Pandemie geprägt gewesen, der offene Bereich über lange Strecken geschlossen, das Team in Kurzarbeit. „Das hat das Miteinander schwierig gemacht“, so Schreg. Dennoch konnten etliche der vielfältigen Angebote realisiert werden.

Dabei habe es sich in erster Linie um feste Gruppen wie „Naturentdecker unterwegs“ für Kinder ab ...

 Bopfingen wird regionaler Impfstützpunkt.

Bopfingen wird ab 6. Dezember zum regionalen Impfstützpunkt

Der Ostalbkreis fährt seine Infrastruktur fürs Impfen hoch – auch in Bopfingen. Ab dem 6. Dezember sind jeweils an drei Tagen pro Woche Impfteams in der Egerhalle Aufhausen vor Ort und sollen damit den Bedarf im östlichen Landkreis abdecken. Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Stadt Bopfingen ab Freitag, 3. Dezember, ab 8 Uhr ein Online-Reservierungssystem auf der Internetseite www.bopfingen.de an.

Angesichts rapide steigender Infektionszahlen forciert das Land die Impfkampagne.

 Der Fahrkartenverkauf im Ellwanger Bahnhof öffnet letztmals am 29. Dezember.

Ende für den Service-Point

Der Service-Point am Bahnhof in Ellwangen ist noch bis zum Jahresende geöffnet. Aufgrund von Einschränkungen der personellen Besetzung gibt es allerdings in den kommenden Wochen begrenzte Öffnungszeiten. Der Service-Point ist am Freitag, 3. Dezember, sowie an den Samstagen 4., 11. und 18. Dezember geschlossen.

In der Woche vom 6. bis zum 10. Dezember ist die Fahrkartenverkaufsstelle am Bahnhof jeweils von Montag bis Freitag von 9 bis 12.

 Das Jugendschöffengericht des Ellwanger Amtsgerichts hat sich mit einem 19-Jährigen auseinandergesetzt.Gegen ihn wurde wegen dr

Diebstahl, Drogenbesitz und Tritte gegen Polizisten: Drei Anklagen gegen 19-Jährigen

Wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstandes gegen Polizeibeamte, vorsätzlicher und versuchter Körperverletzung, mehrfacher Beleidigung, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und zweier Diebstähle hat sich ein 19-Jähriger aus Ellwangen am Mittwoch vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Ellwangen verantworten müssen. Das Gericht unter Vorsitz von Richter Michael Schwaiger verhängte gegen den mehrfach vorbestraften Deutschen unter Einbeziehung zweier Vorverurteilungen eine Jugendstrafe von einem Jahr und sprach ...

 Vor dem Eingang zum neuen Domizil, von links: Christine Ostermayer, Elisabeth Deis und Jutta Scheiger.

Der Ellwanger Weltladen zieht ins frühere Reisebüro Mack

Jetzt ist es amtlich: Das neue Domizil des Ellwanger Weltladens ist im früheren OK.go-Reisebüro in der Spitalstraße 13, nur wenige Meter von den bisherigen Räumen in der Spitalstraße 5 entfernt. „Das freut auch unsere Kundschaft sehr“, sagen Christine Ostermayer, Vorsitzende des Vereins Treffpunkt Nord-Süd, dem Träger des Weltladens, und Kassiererin Elisabeth Deis.

Die Neueröffnung ist spätestens für 1. Februar geplant. Das Reisebüro war coronabedingt längere Zeit verwaist.